1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AVM-Neuheiten: Revolution…

Kein 2.5 GBit Ethernet?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein 2.5 GBit Ethernet?

    Autor: Dangermouse 19.08.21 - 15:26

    Wer soll das bei sich zuhause nutzen und warum? Weil da eine 50 TB NAS dran hängt und täglich Gigabyteweise Daten hin und her geschaufelt werden?

  2. Re: Kein 2.5 GBit Ethernet?

    Autor: McWiesel 19.08.21 - 15:58

    Dangermouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer soll das bei sich zuhause nutzen und warum? Weil da eine 50 TB NAS dran
    > hängt und täglich Gigabyteweise Daten hin und her geschaufelt werden?

    Das werden Dir sicher wieder gleich paar Leute erklären, die das Internet auf ihrem NAS abgespeichert haben und das in Echtzeit abgleichen oder so.

    Finde diese Bandbreiten-Diskussionen auch bei Glasfaser-Anschlüssen immer lustig. Bei meiner Firma hocken 20 Mediendesigner, die konstant unkomprimiertes Video und allen mögliche Riesendateien bearbeiten an einer GBit-Leitung. da hat sich noch nie jemand drüber beschwert, wenn da mal ein File-Copy zum lokalen Speichersystem und auch zu Cloud-Zielen mal 5 Minuten braucht. Da wird kurz vor Feierabend der Job gestartet, am nächsten Tag wäre das selbst mit einer 100 MBit/s-Leitung erledigt.

    Aber privat daheim, ja da hat man ein ganz einfachen Geschmack, da geht allerhöchstens nur das Beste vom Besten .. :D



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.21 16:00 durch McWiesel.

  3. Re: Kein 2.5 GBit Ethernet?

    Autor: wertzius 19.08.21 - 16:04

    Ist ja immer so, was man selbst nicht braucht, kann auch kein anderer brauchen.

    Deswegen fahren wir auch alle das gleiche Auto und niemand Pickups oder Cabrios oder Transporter oder so...

  4. Re: Kein 2.5 GBit Ethernet?

    Autor: McWiesel 19.08.21 - 16:13

    wertzius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ja immer so, was man selbst nicht braucht, kann auch kein anderer
    > brauchen.
    >
    > Deswegen fahren wir auch alle das gleiche Auto und niemand Pickups oder
    > Cabrios oder Transporter oder so...

    Nein, das ist eher der Vergleich, warum man Porsche oder Lamborghini fährt. Am Ende bleibt da auch nur "weils Spaß macht" übrig, nicht weil das Auto irgendetwas notwendigerweise besser kann als ein Passat.

    Und genauso verhält sich das mit den Bandbreiten. Ist halt geil, wenn ein 50GB Spiel mit 130MByte/s runterlädt. Bin von der Faszination auch nicht befreit. Aber realistisch ist es halt für den Privathaushalt einfach sowas von unnötig, niemand verliert ernsthaft Lebensqualität, wenn die 50GB 20 Minuten brauchen. Im Privatbereich hat man diese Zeit=Geld-Komponente nicht und beruflich ist es in so vielen Fällen dann trotzdem egal, weil die 3x so teure 50Gbit/s-Storage-Lösung niemals durch die gewonnene Arbeitszeit kompensiert wird (die Kollegen stehen dann trotzdem 10 Minuten am Kaffeeautomat, auch wenn der Job nach 3 Minuten durch ist). Das ist jahrelange Berufserfahrung...

  5. Re: Kein 2.5 GBit Ethernet?

    Autor: EWCH 19.08.21 - 16:26

    eine 18TB Platte zu kopieren dauert mit 1GBit gut zwei Tage

  6. Re: Kein 2.5 GBit Ethernet?

    Autor: schnedan 19.08.21 - 17:25

    ich bündle über mein Switch auch 2 Leitungen zu einer 2GBit Leitung...

    Sobald 2,5/5GBit/s preislich OK sind werde ich aufrüsten

  7. Warum Wofür ? Noch keine Frage kommt dann aber irgendwann ganz überraschend

    Autor: senf.dazu 19.08.21 - 17:37

    Dangermouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer soll das bei sich zuhause nutzen und warum? Weil da eine 50 TB NAS dran
    > hängt und täglich Gigabyteweise Daten hin und her geschaufelt werden?

    Sobald der erste Internet Anbieter (in Deutschland, woanders gibt's das ja schon) mal bei seinen Glasfasertarifen von 300/400/600/1000 MBit/s zu 1,2.5,5 und 10 GBit/s weiterschreitet wird diese Frage keiner mehr stellen. Weil die Angebote unter 1 GBit/s dann eben alle zum 1G Tarif zusammengefaßt werden ..

    Die deutschen Anbieter (Glasfaser und Kabel) ruhen sich schon sehr lang auf 1G aus .. Könnte aber gut sein das gerade der Wettebwerb der Elephanten (Telekom und Vodaphone) um die gleichen Kunden da eher über kurz als über lang in Gang kommt.

    Der nächste Upgradeschritt bei Glasfaser wird technisch gesehen wohl der von 2.5GPON auf 10GPON sein - d.h. mindestens etwa 4 fache Datenraten ..

    Und solange das nicht passiert interessieren die neuen AVM Boxen eigentlich auch nicht - ne alte die's tut und auch mit dem "bis zu" 1G noch klarkommt hat eh jeder rumstehn. Kann auch gut mit 300/150M für 45¤ mtl und AVM7390 leben - aber sobald's die 1..10G mal für um die 50..60¤ gibt mach ich gern ein Upgrade. Dann auch bei der AVM Box..



    10 mal bearbeitet, zuletzt am 19.08.21 17:51 durch senf.dazu.

  8. Re: Warum Wofür ? Noch keine Frage kommt dann aber irgendwann ganz überraschend

    Autor: SpaceReptile 19.08.21 - 21:34

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ne alte die's tut und auch mit dem "bis zu" 1G noch klarkommt
    > hat eh jeder rumstehn. Kann auch gut mit 300/150M für 45¤ mtl und AVM7390
    > leben - aber sobald's die 1..10G mal für um die 50..60¤ gibt mach ich gern
    > ein Upgrade. Dann auch bei der AVM Box..


    Kann ich nur zustimmen, ich hab nach 6 Jahren fritzbox 7490 (DSL 150mbit) auf eine Fritzbox 6490 (Kabel 300mbit) gewechselt,
    Ich kann mich nicht beschweren, und ich hab ein 18tb Nas bei mir dran hängen, mehr als Gigabit kann mein rechner eh nicht, da holt man mit 2.5er Netz nix mehr raus
    Ausserdem ist 2.5er switch equipment extrem teuer, aber wenns sein muß kann ich meinen rechner mit hilfe eines solchen Switches (und den passenden nics) über 2.5gb verbinden, die Fritze speist ja nur das internet ein ins Netzwerk, und 2.5gb upload hat hier keiner für die nächsten 5 jahre

  9. Re: Kein 2.5 GBit Ethernet?

    Autor: nuclear 19.08.21 - 21:35

    Und wenn man das weiß, wieso kopiert man die dann nicht lokal? Wenn ich ne ganze Platte kopieren will hänge ich die einfach in das NAS ein und fertig.
    Brauche dafür doch nicht mein Netzwerk belasten und unnötigerweise einen zweiten PC die ganze Zeit laufen lassen.

    Geht dann sogar noch schneller als mit 2.5GBit/s ...

  10. Re: Kein 2.5 GBit Ethernet?

    Autor: SpaceReptile 19.08.21 - 21:48

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht dann sogar noch schneller als mit 2.5GBit/s ...


    Also ne einzelne Physikalische Platte über sata 6 (oder 3,macht kaum ein Unterschied)
    hört bei so ca 160mb/s am anfang auf und sinkt dann wenn sie voll wird auf gut 100-120mb/s

    Letztes ist übrigens fast auf dem Punkt Gigabit, also brauchst du schon ein RAID um an 2.5gbit ranzukommen
    Und raid ist nicht sehr Portabel oder praktisch wenn du die Platten bewegen willst

    Ps: natürlich gibt es ssd's die Gigabit und mehr problemlos ausschöpfen können, aber wer hat schon ne 8tb ssd rum liegen?

  11. Re: Kein 2.5 GBit Ethernet?

    Autor: McWiesel 19.08.21 - 21:55

    Wenn man privat 18TB Daten hat, sollte man sich eh mal fragen, ob man wirklich im Fernsehen jede Sendung aufzeichnen muss, ob da das ganze Vorhalten von Serien oder Filmen mit teuren NAS-Systemen, teuren Netzwerkkomponenten und teuren Festplatten die Sache am Ende überhaupt noch rechtfertigt. Anders als mit extensivem Aufzeichnen von TV-Inhalten oder rippen von BluRays kann man das doch gar nicht hinbekommen.

    Ich hab ne Vollformat DSLR, ein nervösen Auslösefinger und speichere jedes Foto mit ca. 30MB. Und trotzdem werde ich wohl in meinem ganzen Leben keine 600.000 Fotos machen, um 18TB voll zu kriegen. Selbst 1TB wird hart. Und selbst wenn man in die 4k-Videofilmerei geht, bringt man solche Mengen doch kaum zu Stande, wenn man einigermaßen mit den Codecs umgehen kann und nicht 120 Filmminuten auf 100GB kommen.

    Sieht man ja auch daran, dass die in Fertig-PCs verbauten Festplatten für den Massenmarkt seit fast 10 Jahren schon bei ca. 1TB stagnieren. Und da geht man von einigen installierten Spielen aus...

  12. Re: Kein 2.5 GBit Ethernet?

    Autor: EWCH 20.08.21 - 09:51

    > Wenn man privat 18TB Daten hat, sollte man sich eh mal fragen,

    in Zeiten von Home Office gibt es auch Leute die beruflich ein paar groessere Datenmengen zu Hause haben.

  13. Re: Kein 2.5 GBit Ethernet?

    Autor: The-Master 20.08.21 - 10:17

    Dangermouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer soll das bei sich zuhause nutzen und warum? Weil da eine 50 TB NAS dran
    > hängt und täglich Gigabyteweise Daten hin und her geschaufelt werden?


    Wie schön! Wenn dich die Ruhe und Gelassenheit von Gigabit-Ethernet Zuhause so wunschlos zufrieden machen, dann solltest du es nicht ändern.

    Leider ist es aber so, dass nicht jeder das behaupten kann. Schon vor einiger Zeit habe ich mein lokales Netz auf 10G aufgerüstet, wo das ging. Mit aufkommen von NBaseT habe ich dann auch die Docks von meinem Laptop auf 2,5 bzw 5G gezogen. Im NAS läuft inzwischen alles auf 8TB SSDs, sodass File Transfers - egal ob Große Backups, oder Kleine Bildersammlungen vom Handy - blitzschnell bereit stehen. Warum? Weil es geht, weil die Technik interessant ist, und…. Naja das hast du dir bei dem SSDs im NAS bestimmt auch schon gedacht, … weil ich kein Bock auf Warten habe.

    Jetzt fragst du dich bestimmt zurecht, „aber wieso nun auch 2,5G im Router, dafür reicht doch auch ein Switch!?“. Ganz recht, bisher war das auch so. Aber seit, man glaubt es im Neuland ja kaum, es hier sogar Internet gibt hat das mit dem 2,5GE praktische Relevanz. Ich hab Kabel 1000 von Vodafone, und das ist auf 1150 Mbit provisioniert. Auf TCP-Ebene kommen noch ca 1105MBit durch, und das ist einfach mehr als die rund 970 Mbit, die dein Gigabit LAN so bewerkstelligt. Daher braucht es einen Port mit mehr roh-Kapazität auch im Router.

    Ich bin mit meiner Lösung sehr zufrieden, aber wenn du Ruhe und Entschleunigung suchst, stelle ich dir auch gerne meine alten 100Mbit Switches zur Verfügung und dazu ein Formschönes 56k Modem. Ein Segen der Langsamkeit, brrrwzzzbt Piepwpbrrrewzztt. Herrlich!

  14. Re: Kein 2.5 GBit Ethernet?

    Autor: marcel151 20.08.21 - 12:05

    Dangermouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer soll das bei sich zuhause nutzen und warum? Weil da eine 50 TB NAS dran
    > hängt und täglich Gigabyteweise Daten hin und her geschaufelt werden?

    Vor 20 Jahren hättest Du wahrscheinlich auch gesagt, dass niemand Gigabit Ethernet braucht. Technischer Fortschritt nennt sich das. Durch Einsatz in immer mehr Geräten wird das alles günstiger. Ich komme auch noch ein paar Jahre mit Gigabit aus. Wenn 2,5/10G Ethernet günstiger wird werde ich in Zukunft aber auch umsteigen.

  15. Re: Kein 2.5 GBit Ethernet?

    Autor: superdachs 20.08.21 - 16:58

    Dangermouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer soll das bei sich zuhause nutzen und warum? Weil da eine 50 TB NAS dran
    > hängt und täglich Gigabyteweise Daten hin und her geschaufelt werden?

    Zum Beispiel. Ich hab meine Bilder im RAW Format auf dem NAS und bearbeite sie auch direkt übers Netz. Sie werden direkt dahin importiert. Wenn ich darktable öffne und eine größere Filmrolle öffne dann rödelt das ewig. Ich würde 10GBit sofort nutzen. 2,5GBit finde ich immer noch viel zu langsam. Das NAS besteht aus drei Platten, vier Sata SSD und zwei NVME SSD als Lese/Schreibcache. Und nu?

  16. Re: Kein 2.5 GBit Ethernet?

    Autor: Gormenghast 21.08.21 - 22:46

    Dangermouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer soll das bei sich zuhause nutzen und warum? Weil da eine 50 TB NAS dran
    > hängt und täglich Gigabyteweise Daten hin und her geschaufelt werden?


    Wir haben hier im Siebenpersonenhaushalt eine Echtzeitanwendung, die beim Kopieren von oder zu anderen Geräten stockt: Sat>IP,
    Deswegen gab es jetzt für die Etagen-Backbones ein Upgrade auf 10GBit und die Clients hängen alle an MultiGig-Ports.

    Insofern wäre es für mich ärgerlich, dass AVMs Repeater-Flagschiff nur 2,5Gbit liefert. Technischer KO für das Gerätchen.

  17. Re: Kein 2.5 GBit Ethernet?

    Autor: McWiesel 22.08.21 - 20:36

    Sat kommt selbst bei UHD kaum über mehr als 50 MBit/s pro Stream. 1 GBit/s würde so ein Stream 20x gleichzeitig übertragen.

    Der Flaschenhals sitzt woanders - kann gut sein, dass das nun mit 10GBit/s behoben ist, aber dann eher, weil die GBit-Hardware evtl, tatsächlich kein Gigabit-Durchsatz lieferte. Kommt öfters vor, als man denkt (hier greifen dann auch schlecht gecrimpte Stecker oder ungeschirmte Dosen usw.) und auch der 20¤-Gigabit-8-Port-Switch hält nicht immer das, was er verspricht, wenn mehrere Clients gleichzeitig Last auf die Leitung geben. Gilt leider auch für viele FB-Modelle.

  18. Re: Kein 2.5 GBit Ethernet?

    Autor: rubberduck09 23.08.21 - 08:46

    SpaceReptile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ne einzelne Physikalische Platte über sata 6 (oder 3,macht kaum ein
    > Unterschied)
    > hört bei so ca 160mb/s am anfang auf und sinkt dann wenn sie voll wird auf
    > gut 100-120mb/s

    Du solltest mal in der Zukunft ankommen... 160 Millibit/s - das kriegt ja selbst ein Steinmetz mit Hammer+Meissel auf einer _STEIN_ Platte hin.

    Ich könnt jedesmal kotzen wenn die Einheiten so verwurstelt werden dass sie um Faktor 8 _Milliarden_ daneben liegen. Da war Popeye mit seinem Spinat und Faktor 1000 ja harmlos gegen.

  19. Re: Kein 2.5 GBit Ethernet?

    Autor: Allandor 23.08.21 - 16:05

    Dangermouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer soll das bei sich zuhause nutzen und warum? Weil da eine 50 TB NAS dran
    > hängt und täglich Gigabyteweise Daten hin und her geschaufelt werden?


    Tja, ein nice to have Feature wäre es schon, aber im allgemeinen halt nicht benötigt. AVM ist halt kein Top-Notch Anbieter sondern bietet nur das was auch gut bezahlbar ist. So ein 2,5 gbit/s switch liegt von den Kosten ja schon im dreistelligen Bereich. Das wird man wohl kaum in einem solchen Router verbauern wollen.

    Wobei ich den Schritt auf 2,5 GBit/s auch zu klein finde. Gut Cat 5 und 6 Kabel wurden auch für 10GBit/s ausgelegt. Da geht es aber in einen schier unbezahlbaren Bereich für ein simples Heimnetz. Und bringen tut es halt im Normalfall (nein ihr Leuts die ständig Gigabytes durch die Gegend jongliert seid nicht der Normalfall) auch nichts.

  20. Re: Kein 2.5 GBit Ethernet?

    Autor: senf.dazu 23.08.21 - 16:45

    Na 4 port USB4 Hubs fallen langsam bereits unter die 200¤. Und schaffen "bis zu" 40G ..

    Da müssen sich die Netzwerker halt mal ein Beispiel dran nehmen. Oder sie werden abgelöst. Wovon ich eigentlich ausgehe - aber noch nicht mit USB4(40G). Die Frage ist wohl eher USB5(80G) oder USB6. Oder eben wann USBx endlich zur Optik konvertiert.

    ;)



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 23.08.21 16:49 durch senf.dazu.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KIS-Betreuer iMedOne (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Leipzig
  2. Full Stack Java Software-Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  3. Fachspezialist Informationssicherheit (w/m/d)
    Frankfurter Sparkasse, Frankfurt am Main
  4. IT-Servicetechniker (m/w/d) - Bank Technologie
    GRG Deutschland GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ (Vergleichspreis ca. 1.150€)
  2. 44€
  3. (u. a. A40 TR Over-Ear-Headset PC, PS5,PS4 fjür 135,99€ + MixAmp Pro TR für 225,99€, A50...
  4. Die Top Deals am Black Friday bei Amazon, Media Markt, Otto & Co.


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Satellitenkonstellationen: Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution
Satellitenkonstellationen
Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution

Ionentriebwerke mit Iod sollen keine Leistungsrekorde aufstellen, sondern eine einfache und günstige Lösung für Satellitenkonstellationen wie Starlink sein.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Skynet SpaceX soll britischen Militärsatelliten ins All bringen
  2. Patrick Drahi Eutelsat verhandelt über Verkauf an Telekom-Milliardär
  3. Von Cubesats zu Disksats Satelliten als fliegende Scheiben

Kult-Anime startet bei Netflix: Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix
Kult-Anime startet bei Netflix
Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix

Die Realverfilmung des mehr als 20 Jahre alten Anime Cowboy Bebop bleibt der Vorlage treu, modernisiert sie jedoch in absolut gelungener Art und Weise.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Stranger Things und Marvel Netflix kauft deutsches Visual-Effects-Studio
  2. Streaming HBO erwog die Übernahme von Netflix
  3. Mehr Transparenz Netflix veröffentlicht wöchentliche Ranglisten im Netz