1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Docsis: Telekom bietet im TV…

golem: 100 MBit up für FTTB und 200 MBit/s up für auch FTTB ?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Beitrag
  1. Thema

golem: 100 MBit up für FTTB und 200 MBit/s up für auch FTTB ?

Autor: senf.dazu 23.08.21 - 16:00

100 MB/s up statt bisher 50, aber kein 1G down bei:
> Die Telekom verbindet nach eigenen Angaben das TV-Kabelnetz auf Koaxialkabel-Basis direkt mit dem Glasfaser-Hausanschluss und bringt so die hohen Geschwindigkeiten des Glasfasernetzes ins Koaxialkabel-Netz. "Hierin unterscheidet sich der Telekom-Kabelanschluss von Hybridlösungen, bei denen die Hauszuführungsnetze in der Regel nur aus Kupfer bestehen und erst hinter einem mehr oder weniger weit vom Haus entfernten Verteilerkasten in ein überregionales Verteilnetz aus Glasfaser (Netzebene 2) übergehen", erklärte die Telekom. Hierbei handelt es sich also um FTTB (Fiber To The Building).

weiter unten geht's dann weiter:

1G down und 200M up bei:
>In Regionen, wo die Telekom ihre Lichtleiter direkt bis ins Haus verlegt und als klassischen Koax-Kabelanschluss vermarktet, können Kunden über das Fernsehkabel eine Datenrate mit bis zu 1 GBit/s) im Downlaod nutzen und mit bis zu 200 MBit/s Dateien ins Netz hochladen.

Soll das letztere jetzt nicht nur "direkt ins Haus" also FTTB sondern was besseres sein ?
Oder ist das oben eher zu interpretieren - die Glasfaser liegt nicht ganz so weit weg wie bei der Konkurrenz - immerhin ausreichend für sozusagen oder auch GlasfaserCuDA mir nur ein bißchen Kupfer bis ins Haus, also schon so gut wie FFTB ?



4 mal bearbeitet, zuletzt am 23.08.21 16:05 durch senf.dazu.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

golem: 100 MBit up für FTTB und 200 MBit/s up für auch FTTB ?

senf.dazu | 23.08.21 - 16:00
 

Re: golem: 100 MBit up für FTTB und 200...

Bonarewitz | 23.08.21 - 19:47
 

Re: golem: 100 MBit up für FTTB und 200...

senf.dazu | 23.08.21 - 20:02

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  2. Customer Support Representative* Deutsch
    Gameforge AG, Karlsruhe
  3. IT-Professional / Bioinformatiker (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
  4. SAP-Systemanalytiker*in
    UNI ELEKTRO Fachgroßhandel GmbH & Co. KG, Eschborn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten
Energiewende
Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten

Die Party ist vorbei. Statt billiger, sollen Akkus durch neue Rekorde beim Lithiumpreis und anderen Rohstoffen im Jahr 2022 sogar teurer werden.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nachhaltigkeit Mehr Haushalte investieren in die Energiewende
  2. P2P-Energiehandel Lieber Nachbar, hätten Sie noch etwas Strom für mich?
  3. Erneuerbare Energien Schottland plant ersten Windpark mit Wasserstoffgewinnung

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

  1. NFTs Pyramidensystem für Tech-Eliten
  2. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
  3. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden