1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Docsis: Telekom bietet im TV…

Telekom musste das Kabelnetz doch verkaufen?!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Telekom musste das Kabelnetz doch verkaufen?!

    Autor: eddie8 23.08.21 - 21:29

    Seit wann hat die Telekom eigentlich wieder ein TV-Kabelnetz? Die mussten doch damals wegen der Privatisierung das TV Kabel verkaufen, um mehr Konkurrenz zu erzeugen. Die Telekom sollte nicht zwei Netze haben, war die Argumentation....

  2. Re: Telekom musste das Kabelnetz doch verkaufen?!

    Autor: spezi 23.08.21 - 21:57

    eddie8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit wann hat die Telekom eigentlich wieder ein TV-Kabelnetz? Die mussten
    > doch damals wegen der Privatisierung das TV Kabel verkaufen, um mehr
    > Konkurrenz zu erzeugen. Die Telekom sollte nicht zwei Netze haben, war die
    > Argumentation....

    Die Telekom besitzt kein Kabelnetz.

    Wohnungsgesellschaften besitzen häufig eine Koax-Hausverkabelung in ihren Gebäuden, über die auf Basis langfristiger Verträge Kabelanbieter die TV-Versorgung anbieten, und heutzutage natürlich auch Internet und Telefon.

    Wenn die Telekom solche Verträge mit Wohnungsgesellschaften abschließt erschließt sie die Gebäude mit Glasfaser (=ihr Netz) und nutzt gebäudeintern das Koax-Netz der Wohnungsgesellschaft. Alternativ bietet sie auch an gleich das Koax-Netz durch Glasfaser zu ersetzen.

  3. Re: Telekom musste das Kabelnetz doch verkaufen?!

    Autor: Bonarewitz 24.08.21 - 08:47

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eddie8 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Seit wann hat die Telekom eigentlich wieder ein TV-Kabelnetz? Die
    > mussten
    > > doch damals wegen der Privatisierung das TV Kabel verkaufen, um mehr
    > > Konkurrenz zu erzeugen. Die Telekom sollte nicht zwei Netze haben, war
    > die
    > > Argumentation....
    >
    > Die Telekom besitzt kein Kabelnetz.
    Falsch.
    https://www.golem.de/news/gegen-vodafone-telekom-schafft-neue-kabelsparte-1909-143964.amp.html

    > Wohnungsgesellschaften besitzen häufig eine Koax-Hausverkabelung in ihren
    > Gebäuden, über die auf Basis langfristiger Verträge Kabelanbieter die
    > TV-Versorgung anbieten, und heutzutage natürlich auch Internet und
    > Telefon.
    >
    > Wenn die Telekom solche Verträge mit Wohnungsgesellschaften abschließt
    > erschließt sie die Gebäude mit Glasfaser (=ihr Netz) und nutzt
    > gebäudeintern das Koax-Netz der Wohnungsgesellschaft. Alternativ bietet sie
    > auch an gleich das Koax-Netz durch Glasfaser zu ersetzen.
    Ja. Jetzt.
    Und genau das sagt der Artikel ja aus.
    Bis zu diesem Ausbau (der den Formulierungen nach nicht abgeschlossen ist), liegt ein klassisches Kabelnetz zu Grunde.
    Und mit der DOCSIS3 Inhouseverkabelung bleibt es weiterhin ein Kabelnetz - wenn auch mit kleinem Node.

  4. Re: Telekom musste das Kabelnetz doch verkaufen?!

    Autor: spezi 24.08.21 - 10:03

    Bonarewitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja. Jetzt.
    > Und genau das sagt der Artikel ja aus.

    Meine Antwort war an den OP gerichtet, der sich gewundert hat dass die Telekom wieder ein Kabelnetz "hat", wo sie es doch verkaufen musste.

    Die Lösung auf seine Verwunderung ist, dass die Telekom zwar kein Kabelnetz besitzt, aber Kabelnetze von Wohnungsgesellschaften betreibt. Und mit "Kabelnetz" meine ich die Koax-Kabelnetze. Die Telekom ist Kabelnetzbetreiber, mit eigener Glasfaserzuführung und unter Verwendung von Koax-Kabeln der Wohnungsgesellschaften.

  5. Re: Telekom musste das Kabelnetz doch verkaufen?!

    Autor: Bonarewitz 24.08.21 - 19:12

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bonarewitz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ja. Jetzt.
    > > Und genau das sagt der Artikel ja aus.
    >
    > Meine Antwort war an den OP gerichtet, der sich gewundert hat dass die
    > Telekom wieder ein Kabelnetz "hat", wo sie es doch verkaufen musste.
    >
    > Die Lösung auf seine Verwunderung ist, dass die Telekom zwar kein Kabelnetz
    > besitzt, aber Kabelnetze von Wohnungsgesellschaften betreibt. Und mit
    > "Kabelnetz" meine ich die Koax-Kabelnetze. Die Telekom ist
    > Kabelnetzbetreiber, mit eigener Glasfaserzuführung und unter Verwendung von
    > Koax-Kabeln der Wohnungsgesellschaften.

    Jetzt nach dieser Antwort und nochmaligem Lesen wirds klar für mich.
    Danke.

    Dann noch ergänzend:
    Die Telekom hatte eine Sperrfrist von 10 Jahren und dürfte damit seit 2009 wieder mitspielen.
    2012 hat man übrigens erfolglos auf eine Übernahme der insolventen Primacom geboten und ist 2019 wieder ins Kabelgeschäft nach von dir beschriebenem Schema eingestiegen.

  6. Re: Telekom musste das Kabelnetz doch verkaufen?!

    Autor: spezi 24.08.21 - 21:37

    Bonarewitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dann noch ergänzend:
    > Die Telekom hatte eine Sperrfrist von 10 Jahren und dürfte damit seit 2009
    > wieder mitspielen.
    > 2012 hat man übrigens erfolglos auf eine Übernahme der insolventen Primacom
    > geboten und ist 2019 wieder ins Kabelgeschäft nach von dir beschriebenem
    > Schema eingestiegen.

    Das mit den 10 Jahren Sperrfrist hatte ich auch schon mal gelesen.

    Die Telekom ist meines Wissens allerdings von Anfang an (so um 2011) mit den Optionen "FTTH" oder "FTTB+DOCSIS" in den Markt mit den Wohnungsgesellschaften eingestiegen.

    Wohnungen der HOWOGE in Berlin werden z.B. schon seit 2014 mit Fernsehen und Internet via DOCSIS versorgt:
    https://bbu.de/nachricht/26567

  7. Re: Telekom musste das Kabelnetz doch verkaufen?!

    Autor: TheBlueFire 18.11.21 - 14:03

    Ich arbeite da und ihr sollt wissen:
    Wir bauen immer FTTH. NUR dort wo der Haus Eigentümer absolut kein Glasfaser innen Kabel bauen lassen möchten FTTB.

    Dann gehen wir halt mit fttb rein und liefern Gigabit mit ordentlichem Upload. Klar wird auch da mehr als 1gbit coax gehen, denn der Umsetzer ist im selben Gebäude.

    Aktuell halt 1000\200 Wie bei FTTH.

    hauptsache Kunden halten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Domänenarchitekt (w/m/d) Komposit
    W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  2. Labortechniker Wärmetechnik und Lab Automation (m/w/d)
    über Hays AG, Hanau
  3. Mitarbeiter (m/w/d) Strategischer Einkauf IT Dienstleistungen
    W&W Service GmbH, Ludwigsburg
  4. Chief Information Security Officer / CISO (m/f/d
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 246,63€)
  2. 199€ (Bestpreis mit MediaMarkt. Vergleichspreis 246,63€)
  3. 199,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis über 250€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Apples M1 Max im Test: Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung
    Apples M1 Max im Test
    Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung

    Apple sagt zum M1 Max: "Amazing! Incredible! Phenomenal!" Golem sagt: Effizienz und Performance sind top, aber nicht überraschend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Silicon M1-Macbooks haben offenbar vermehrt Speicherlecks
    2. Apple Silicon Künftige Mac-Chips sollen Intels locker überholen
    3. Macbook Pro Mobile-Entwicklung profitiert von Apples M1

    MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

    1. NFTs Pyramidensystem für Tech-Eliten
    2. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
    3. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden