1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Probefahrt mit Kia EV6: Der…

Bei 2 Tonnen Leergewicht vermutlich kein relevanter, ökologischer Beitrag (kwt)

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei 2 Tonnen Leergewicht vermutlich kein relevanter, ökologischer Beitrag (kwt)

    Autor: Clackwell 25.08.21 - 16:33

    .

  2. Re: Bei 2 Tonnen Leergewicht vermutlich kein relevanter, ökologischer Beitrag (kwt)

    Autor: Dada21 25.08.21 - 16:41

    Purer Neid?

    Kleiner Tipp am Rande:
    Gewicht alleine ist nicht aussagekräftig

  3. Re: Bei 2 Tonnen Leergewicht vermutlich kein relevanter, ökologischer Beitrag (kwt)

    Autor: Gunstick 25.08.21 - 16:43

    bei Elektroautos spielt das Gewicht keine Rolle.
    Schwere Autos haben sogar einen Vorteil weil die Energierückgewinnung beim Bremsen optimaler funktioniert.

  4. Re: Bei 2 Tonnen Leergewicht vermutlich kein relevanter, ökologischer Beitrag (kwt)

    Autor: MarcusK 25.08.21 - 16:51

    Gunstick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei Elektroautos spielt das Gewicht keine Rolle.
    > Schwere Autos haben sogar einen Vorteil weil die Energierückgewinnung beim
    > Bremsen optimaler funktioniert.

    also jetzt wird es merkwürdig. Es mag ja sein das das Gewicht weniger wichtig ist, aber das es jetzt noch ein Vorteil sein soll müsstest du schon einem link beweisen.

    Höheres Gewicht führt auf jeden Fall zu mehr verschleiß bei Reifen und Straßen und bei Unfällen wird mehr Energie umgesetzt. Auch der Verbrauch steigt, weil man keine 100% durch Energierückgewinnung zurückgewinnen kann.

  5. Re: Bei 2 Tonnen Leergewicht vermutlich kein relevanter, ökologischer Beitrag (kwt)

    Autor: xSureface 25.08.21 - 16:52

    Gewicht spielt aus Nachhaltiger Sicht eine Rolle. Und ja, mehr Gewicht = mehr Rekuperation. Aber eben auch mehr Drehmoment nötig um das Auto ins Rollen zu bringen. Gerade wenn man viel Stadt fährt, ist weniger mehr.

  6. Re: Bei 2 Tonnen Leergewicht vermutlich kein relevanter, ökologischer Beitrag (kwt)

    Autor: Allandor 25.08.21 - 17:06

    Gunstick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei Elektroautos spielt das Gewicht keine Rolle.
    > Schwere Autos haben sogar einen Vorteil weil die Energierückgewinnung beim
    > Bremsen optimaler funktioniert.

    Die Energierückgewinnung ist zwar vorhanden, wird durch das Gewicht aber nicht besser. Aber es spielt tatsächlich eine geringere Rolle. Schlimmer sind allerdings die Schäden auf Straßen und bei Unfällen durch das Zusatzgewicht. So nen kleinen Polo walzt man damit quasi platt.
    Das ist ja auch das schlimme an SUV ähnlichen Fahrzeugen. Sie sind tatsächlich (für die Insassen) sicherer im Straßenverkehr, da sie mehr Eigengewicht haben -> kleinere Hindernisse (z.B. der eben angesprochene Polo) verlieren dabei extrem. Damit also "alle" sicherer Unterwegs sind, holen sich nun alle nen SUV ähnliches Fahrzeug -> Sicherheit ist dann wiederum ausgeglichen aber der Umweltschaden durch Mehrverbrauch, Gewicht, .... enorm.

  7. Re: Bei 2 Tonnen Leergewicht vermutlich kein relevanter, ökologischer Beitrag (kwt)

    Autor: PrinzessinArabella 25.08.21 - 17:10

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gunstick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > bei Elektroautos spielt das Gewicht keine Rolle.
    > > Schwere Autos haben sogar einen Vorteil weil die Energierückgewinnung
    > beim
    > > Bremsen optimaler funktioniert.
    >
    > Die Energierückgewinnung ist zwar vorhanden, wird durch das Gewicht aber
    > nicht besser. Aber es spielt tatsächlich eine geringere Rolle. Schlimmer
    > sind allerdings die Schäden auf Straßen und bei Unfällen durch das
    > Zusatzgewicht. So nen kleinen Polo walzt man damit quasi platt.
    > Das ist ja auch das schlimme an SUV ähnlichen Fahrzeugen. Sie sind
    > tatsächlich (für die Insassen) sicherer im Straßenverkehr, da sie mehr
    > Eigengewicht haben -> kleinere Hindernisse (z.B. der eben angesprochene
    > Polo) verlieren dabei extrem. Damit also "alle" sicherer Unterwegs sind,
    > holen sich nun alle nen SUV ähnliches Fahrzeug -> Sicherheit ist dann
    > wiederum ausgeglichen aber der Umweltschaden durch Mehrverbrauch, Gewicht,
    > .... enorm.

    Sicherheit ist mit großen Autos schon für alle erhöht, dann halt nicht mehr soviel zu Lasten des kleineren Autos. Fußgänger sterben auf auch bei Smartunfall , wie roccigiano in Berlin damals.
    Bin übrigens generell gegen Autos in Innenstädten, gibt genug Alternativen inzwischen. Verstehe wenn andere das anders sehen,



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.08.21 17:13 durch PrinzessinArabella.

  8. Re: Bei 2 Tonnen Leergewicht vermutlich kein relevanter, ökologischer Beitrag (kwt)

    Autor: MarcusK 25.08.21 - 17:19

    PrinzessinArabella schrieb:
    > Bin übrigens generell gegen Autos in Innenstädten, gibt genug Alternativen
    > inzwischen. Verstehe wenn andere das anders sehen,

    was sind denn die alternativen für Handwerker, Lieferdienste, Rettungsfahrzeuge, Müllfahrzeuge, Baufahrzeuge? Und bestimmt auch keine Taxis mehr, viel Spass wenn der letzte Bus weg ist.

    Man müsste es nur schaffen, das die Leute nicht wegen 500m zum Bäcker oder Kindergarten mit dem Auto fahren, dann dürfte es schon deutlich entspannter für den Rest werden.
    So eine Art Strafgebühr für Kurzstrecke

  9. Re: Bei 2 Tonnen Leergewicht vermutlich kein relevanter, ökologischer Beitrag (kwt)

    Autor: mj 25.08.21 - 17:22

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >, mehr Gewicht =
    > mehr Rekuperation.

    weil ich vorher mehr energie verbraucht habe kann ich also mehr zurückgewinnen ?
    tolle logik

  10. Re: Bei 2 Tonnen Leergewicht vermutlich kein relevanter, ökologischer Beitrag (kwt)

    Autor: xSureface 25.08.21 - 17:28

    Also du reißt einfach 2 Wörter aus dem Kontext und unterstellst mir, dass mehr Gewicht besser ist? Super Argumentation. Vielleicht liest du erst mal den gesamten Kommentar, bevor du auf Zitieren drückst und antwortest.

  11. Re: Bei 2 Tonnen Leergewicht vermutlich kein relevanter, ökologischer Beitrag (kwt)

    Autor: xSureface 25.08.21 - 17:30

    Bei Diesel und Benziner ist die Strafgebühr, der höhere Verschleiß. Da aber die Autos oftmals vor erreichen der Verschleißgrenze abgegeben werden, hat der nächste das Problem an der Backe.

  12. Re: Bei 2 Tonnen Leergewicht vermutlich kein relevanter, ökologischer Beitrag (kwt)

    Autor: mj 25.08.21 - 17:41

    komm willst abstreiten das zwar schreibst das mehr gewicht mehr energie verbraucht es aber so schreibst als ob das was gutes wäre ?

    im endeffekt steigt nur der verbrauch

  13. Re: Bei 2 Tonnen Leergewicht vermutlich kein relevanter, ökologischer Beitrag (kwt)

    Autor: xSureface 25.08.21 - 17:44

    Wo schrieb ich, dass es was gutes wäre?
    Anscheinend nur zwischen den Zeilen die du liest.

  14. Re: Bei 2 Tonnen Leergewicht vermutlich kein relevanter, ökologischer Beitrag (kwt)

    Autor: mj 25.08.21 - 17:48

    du schreibst das du mehr rekurpation hast - stimmt
    du schreibst das du mehr drehmoment brauchst - stimmt, erweckt aber bei flüchtigen lesen den eindruck als ob das eben so ist. schreib doch einfach stattdesen: mehr energie oder verbrauch

    das ist so das typische BEV schöngerede: ich verbrauche mehr aber ich gewinne auch mehr zurück. am ende verbrauchst einfach nur mehr

  15. Re: Bei 2 Tonnen Leergewicht vermutlich kein relevanter, ökologischer Beitrag (kwt)

    Autor: xSureface 25.08.21 - 17:56

    Mehr Drehmoment = mehr Verbrauch. Muss man nicht extra erwähnen. Daher auch das "Aber" nach meinem Vergleich. Aber heißt, was negatives zum Positiven.
    Wenn man in der Schule aufgepasst hat, dann weiß man das.
    Und das mehr an Gewicht fällt in höheren Geschwindigkeiten kaum noch auf. Bewegt sich pro 100KG, je nach Resteffizienz des Autos, auf ca. 100-200wh/100km. Obenrum ist Hauptsächlich der Luftwiderstand entscheidend. Gewicht fällt mehr in der Stadt auf, wenn man oft Beschleunigen muss.
    Sparen sollte man trotzdem an Gewicht wo man kann. Deswegen fahr ich auch kein SUV von Kia, sondern ein Model 3. Wobei das Model 3 eben weniger Luftwiderstand und weniger Gewicht hat.

  16. Re: Bei 2 Tonnen Leergewicht vermutlich kein relevanter, ökologischer Beitrag (kwt)

    Autor: PrinzessinArabella 25.08.21 - 19:44

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PrinzessinArabella schrieb:
    > > Bin übrigens generell gegen Autos in Innenstädten, gibt genug
    > Alternativen
    > > inzwischen. Verstehe wenn andere das anders sehen,
    >
    > was sind denn die alternativen für Handwerker, Lieferdienste,
    > Rettungsfahrzeuge, Müllfahrzeuge, Baufahrzeuge? Und bestimmt auch keine
    > Taxis mehr, viel Spass wenn der letzte Bus weg ist.
    >
    > Man müsste es nur schaffen, das die Leute nicht wegen 500m zum Bäcker oder
    > Kindergarten mit dem Auto fahren, dann dürfte es schon deutlich entspannter
    > für den Rest werden.
    > So eine Art Strafgebühr für Kurzstrecke

    Schon mal im Barcelona gewesen, Viertel El borne? Jede Menge Geschäfte, keine Straßen, sondern nur Wege und Plätze nur für Menschen angelegt. Natürlich fährt da ein kleiner gewerblicher Kastenwagen mal rein, aber zähl mal wieviel Handwerker und co wagen wirklich durch die Innenstadt fahren bei dir . Es geht also und die Lebensqualität gewinnt deutlich.

  17. Re: Bei 2 Tonnen Leergewicht vermutlich kein relevanter, ökologischer Beitrag (kwt)

    Autor: Weitsicht0711 25.08.21 - 20:36

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > was sind denn die alternativen für Handwerker, Lieferdienste,
    > Rettungsfahrzeuge, Müllfahrzeuge, Baufahrzeuge? Und bestimmt auch keine
    > Taxis mehr, viel Spass wenn der letzte Bus weg ist.

    Stimmt, die machen ja auch den Großteil des Verkehrs aus und man würde es ja nicht schaffen für diese Sachen Ausnahmen zu schaffen. Komisch dies geht ja sogar heute schon.

    > Man müsste es nur schaffen, das die Leute nicht wegen 500m zum Bäcker oder
    > Kindergarten mit dem Auto fahren, dann dürfte es schon deutlich entspannter
    > für den Rest werden.
    > So eine Art Strafgebühr für Kurzstrecke

    Gibt Konzepte wo die Stadt so geplant ist dass man mit dem Auto immer einen Umweg fahren muss. In der Großstadt könnte man einfach die Parkplätze streichen.

  18. Re: Bei 2 Tonnen Leergewicht vermutlich kein relevanter, ökologischer Beitrag (kwt)

    Autor: Eheran 25.08.21 - 21:32

    mj, er antwortet auf jemanden, der ernsthaft sagt "mehr Gewicht = ein Vorteil". Er legt dar, warum das Unsinn ist. Warum willst du ihm die Aussage andichten?

  19. Re: Bei 2 Tonnen Leergewicht vermutlich kein relevanter, ökologischer Beitrag (kwt)

    Autor: berritorre 25.08.21 - 21:36

    Da hast du jetzt aber ordentlich "interpretiert"...

  20. Re: Bei 2 Tonnen Leergewicht vermutlich kein relevanter, ökologischer Beitrag (kwt)

    Autor: berritorre 25.08.21 - 21:38

    Weil er auf Krawall gebürstet ist. ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Fiori/SAP UI5 Developer (m/w/d)
    B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe
  2. Service Engineer (Incident- & Problemmanager) - Expert (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn, Düsseldorf, Stuttgart, Unterföhring
  3. SAP-Anwendungsbetreuer Inhouse FI/HR (m/w/d)
    Österreichisches Verkehrsbüro AG, Wien (Österreich)
  4. Senior-Berater:in Projektmanagement (m/w/d)
    parameta Projektmanagement GmbH, Erding

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 275,99€ oder mit Xbox All Access inkl. Game Pass Ultimate für 24,99€/Monat (für 24 Monate)
  2. (u. a. A40 TR Over-Ear-Headset PC, PS5,PS4 für 144,99€ + MixAmp Pro TR für 225,99€, A50...
  3. (u. a. Lenovo Yoga i7 15,6 Zoll IPS Convertible i7 16GB 1TB SSD für 1.179€ inkl. Direktabzug)
  4. bis zu 50% Rabatt und Gratis-Kopfhörer


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de