1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klasse D statt A+++: Leuchten…
  6. Thema

kWh/1000h ist eine sinnbefreite Angabe...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: kWh/1000h ist eine sinnbefreite Angabe...

    Autor: M.P. 25.08.21 - 13:48

    Otto Waalkes: „Am 20.6.1630 erhält Rembrandt den Besuch eines Abgesandten der spanischen Krone. Wie hieß der Maler, der diesen Besuch erhielt?

    https://www.youtube.com/watch?v=UjOyIYGCou4

  2. Re: kWh/1000h ist eine sinnbefreite Angabe...

    Autor: MarcusK 25.08.21 - 13:50

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die 60 Watt Glühlampe in der Schreibtischleuchte ist ja schon einmal ein
    > Anhaltspunkt ...
    > Bei etwa 10...12 Lumen / Watt für eine Glühlampe weiß man, dass man ein
    > Retrofit-Leuchtmittel mit etwa 600 ... 750 Lumen für den Ersatz wählen
    > sollte ...

    in der Schreibtischlampe wird wohl meist eine Halogenlampe sein, da darf man schon mit 15-20 Lumen / Watt rechnen.

  3. Re: kWh/1000h ist eine sinnbefreite Angabe...

    Autor: AllDayPiano 25.08.21 - 14:17

    Soweit ich weiß, haben wir damals sogar mehr gemacht (Multiplikation mit 1kg im Zähler und Nenner - falls ich das noch richtig im Kopf habe). Mit dem Rest hast Du natürlich recht.

    > Deswegen ist J/C nicht falsch, nur sieht man J/C halt nicht an, dass das
    > eigentlich Volt sind.

    kg*m^2/s^3*A

    ^^

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  4. Re: kWh/1000h ist eine sinnbefreite Angabe...

    Autor: M.P. 25.08.21 - 15:07

    Meine Schreibtischlampen haben fast alle altersbedingt E27 Sockel. Da habe ich die Halogen E27 Retrofit-Lampen übersprungen und bin direkt zu LED übergegangen...

  5. Re: kWh/1000h ist eine sinnbefreite Angabe...

    Autor: /mecki78 25.08.21 - 19:57

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kg*m^2/s^3*A

    Ohne Klammern ist das falsch. Ohne Klammern ist das wie

    ((kg * m^2) / s^3) * A

    Und das wäre

    kg * m^2 * A / s^3

    womit A im Zähler wäre, aber es gehört in den Nenner.

    Daher entweder

    (kg * m^2) / (s^3 * A)

    oder

    kg * m^2 : s^3 : A

    oder von mir aus auch

    kg * m^2 * s^−3 * A^−1

    Wobei ich negativen Potenzen nichts abgewinnen kann von der Schreibweise her.

    /Mecki

  6. Re: kWh/1000h ist eine sinnbefreite Angabe...

    Autor: schily 25.08.21 - 22:58

    Im Rembrandhaus wohnten....

    Wie heißt der Mann der Frau des Malers?

  7. Re: kWh/1000h ist eine sinnbefreite Angabe...

    Autor: M.P. 26.08.21 - 08:51

    Den meisten Fame in der Klasse hatte damals der, der die meisten Otto Waalkes Textes auswendig herunterbeten konnte ;-)

  8. Re: kWh/1000h ist eine sinnbefreite Angabe...

    Autor: chefin 26.08.21 - 11:06

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die 60 Watt Glühlampe in der Schreibtischleuchte ist ja schon einmal ein
    > Anhaltspunkt ...
    > Bei etwa 10...12 Lumen / Watt für eine Glühlampe weiß man, dass man ein
    > Retrofit-Leuchtmittel mit etwa 600 ... 750 Lumen für den Ersatz wählen
    > sollte ...
    >
    > Viele E27 Retrofit-Hersteller schreiben ein "Glühlampen-Aquivalent" auf die
    > Packung.


    Tja, damit hast du genau das Problem, weswegen lumen eben NICHT so gut funktioniert. Mit 700 Lumen brennst du dir das Bild auf die Netzhaut.

    Spaß beiseite, du musst dann ca 300-400lumen nehmen. Abhängig davon, wie die LED ihr Licht verteilt. 400Lumen, wenn es so eine 50LED auf einen Träger Leuchtmittel ist. 300 Lumen, wenn du 3 Hochleistungs-LED drauf papst. Den die Glühlampe hat ihr Licht rundum abgegeben und der Teil nach Oben in den Lampenkörper ist nur gering reflektiert worden. Alles was nämlich so im Winkel 90-135° nach oben an dem runden Leuchtkörper abstrahlt wird quasi garnicht nach unten reflektiert. Kannst also davon ausgehen, das eine Glühlampe nur ca 50% ihres Lichtstromes auch wirklich dort hin gebracht hat, wo man die Helligkeit wollte. LED strahlen gerichtet. Dort wo es Hell sein soll, reichen dann 50% der Lumen aus.

    Hättest du statt Schreibtischlampe nun Deckenlampe gesagt, dann wären allerdings die 700 Lumen wieder richtig gewesen. Deckenlampen die den ganzen Raum erhellen sollen, müssen auch rundum strahlen. Hier wäre also Filamentleuchtmittel nötig. Und das wiederum braucht dann diese 700 Lumen im gesamten.

    Lumen ist also hier ein äusserst bescheidenes Mass.

    Und weil weiter oben ja schon jemand die 10KWh/1000h bemäkelt. Wenn ich auf meine LED schreibe: 3Watt dann verbrauchen die LED 3Watt. Das Netzteil das nötig ist um aus 230V dann die 4V zu machen für die LED verbraucht aber auch. Kann ich aber weglassen. Den eine 58Watt Leuchtstofflampe(1,5m Typ) braucht nämlich ca 6-9Watt zusätzlich an der Drossel. Mit elektronischem Vorschaltgerät noch 3-4Watt. Wenn also Leuchtstofflampen mit 58Watt betitelt werden dürfen, obwohl sie ca 65 Watt verbrauchen, fällt die Effizienz des Netzteils unter den Tisch. Bei 3Watt LED und 1Watt Netzteilverluste, macht das 25% des Verbrauches aus.

    Ein 10KWh/1000h ist da der ehrliche Weg. Den hier muss ich alles reinrechnen, kann nichts mehr wegtricksen. Und zusätzlich kommt dazu, das nur Glühlampen ja so ein lineares Verbrauchsmuster haben. Kühlschränke haben einen 300Watt Kompressor. Aber die brauchen ja deswegen kein 300KWh in 1000h. Sondern nur sagen wir mal 142KWh. Voila, nun wird der Kälteverlust durch Isolation mit reingerechnet. 2 Kühlschränke mit dem selben 300W Kompressor, aber einer mit 5cm und einer mit 7cm Isolation werden also unterschiedliche 1000h Werte haben. Und nein, ein 8760 Stunden Wert taugt nicht wirklich dafür. 1000 lässt sich leicht im Kopf benutzen. 8760 irgendwo einberechnen benötigt einen Taschenrechner oder ein Zahlengenie um es im Kopf zu rechnen.

    Statt also Mutmassungen anzustellen um das negative rauszufinden, wäre es sinnvoller sich mal schlau zu machen, wieso man auf die Idee kam einen 1000h Wert einzuführen. Manchmal führt das dazu, das man auf ignoranz und Unfähigkeit stösst, aber manchmal auch das es eigentlich ein cleverer Schachzug war, der Trickserei einen Riegel vorzuschieben. Ich weis von Firmen die bei der Leistungsberechnung ihrer Kühlschränke das Licht weggelassen haben wenn es hies, das man 7x pro 24 Std aufmachen muss für 30sekunden. Damals mit Glühbirnen war zum einen der Wärmeeintrag durch diese Glühbirne relevant als auch die 15Watt selbiger. Liebherr mit seinen LED (einer der ersten mit LED statt Glühbirne) konnte so den Verbrauchsvorteil nicht publizieren. Dadurch ist es irgendwann aufgeflogen. Liebherr hat einfach mal selbst getestet und das dann festgestellt.

    Gegen Tricksen muss man also manchmal unkonventionel rangehen

  9. Re: kWh/1000h ist eine sinnbefreite Angabe...

    Autor: M.P. 26.08.21 - 13:35

    600 Lumen aus 60 cm mit Abstrahlwinkel 90° auf etwa 1,2 m Durchmesser Arbeitsfläche verteilt ergeben ca 900 Lux - halte ich nicht für besonders viel, sonst wären alle Augenoptiker nach kurzer Zeit blind ...

    https://www.leds.de/lumen-zu-lux

    https://www.arbeitssicherheit.de/themen/arbeitssicherheit/detail/beleuchtung-am-arbeitsplatz.html

    > Bei Büroarbeitsplätzen mit Tätigkeiten wie Schreiben und Datenverarbeitung muss die Beleuchtung mindestens 500 Lux betragen. Sind technische Zeichnungen per Hand Teil der Arbeit, müssen es mindestens 750 Lux sein. Bei dem Werkstattarbeitsplatz eines Augenoptikers sind beispielsweise 1.500 Lux vorgeschrieben.

  10. Re: kWh/1000h ist eine sinnbefreite Angabe...

    Autor: Lachser 26.08.21 - 23:42

    Lampen sind ja zum Glück einfach. Da gibt es Licht als Produkt (plus Wärme als unerwünschtes Nebenprodukt) für Strombedarf.
    Und was ist eigentlich besser? Eine Waschmaschine mit 1500 Wh bei 30 Liter Wasserverbrauch oder die mit 1300 Wh mit 50 Liter Verbrauch? Oh....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technikkoordinator/in Datenaustausch (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Systemingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Nachrichtentechnik
    Amprion GmbH, Pulheim
  3. Mitarbeiter IT-Basis-Support (m/w/d)
    Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  4. IT Servicetechniker*in
    SCHOTT AG, Müllheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. heute: SanDisk Ultra 3D 1 TB für 77€
  2. 77€ (Vergleichspreis ca. 90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de