1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klasse D statt A+++: Leuchten…

Potential verschenkt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Potential verschenkt

    Autor: beta 25.08.21 - 08:45

    Keine Ahnung ob es an Unfähigkeit liegt oder ob absichtlich das Label in den Boden gerammt wird.

    Das beste Produkt kann aktuell nur D erreichen. Woher soll der Verbraucher das wissen? Der steht im Laden und denkt "Sind anscheinend alle ziemlich mies, da kann ich auch gleich die günstigere F nehmen"

    Viel intelligenter wäre es ein Label mit dem Jahr anzubringen. Dies kann laufend angepasst werden. Als netter Nebeneffekt sehe ich als Kunde das Alter (bei Haushaltsgeräten nicht immer einfach zu ermitteln).

    Ob die LED Leuchte 5 oder 10 W frisst, ist der Umwelt egal. Ob ich in 4 Jahren allerdings die komplette Leuchte in die Tonne trete, weil das Leuchtmittel / Netzteil fest verbaut ist interessiert die Umwelt.

  2. Re: Potential verschenkt

    Autor: gelöscht 25.08.21 - 09:03

    Der Umwelt isses vielleicht egal wenn die Lampe doppelt so viel Strom frisst, mir und meinem Konto allerdings nicht!

    Ansonsten interessanter Ansatz, wenn auch bissel "schwierig" in der Umsetzung.
    Dann muss auch der Kunde wissen die sich die Einstufungen von Jahr zu Jahr ändern, sonst macht das auch nur wieder halb Sinn.

  3. Re: Potential verschenkt

    Autor: Steven Lake 25.08.21 - 09:15

    Oder man nimmt eine Skala, die nach oben hin nicht begrenzt ist. Der Verbraucher muss nur wissen, wie hoch die Skala geht. Wenn man mit Zahlen arbeitet und das beste aktuell wäre 10, im Laden findet man aber nur die 8 und man weiß nicht dass es schon bis zur 10 geht, dann ist das schlecht. Man kann verpflichten den Laden ein Plakat sichtbar hin zu hängen, wo drauf steht, was aktuell das beste ist. Nett wäre auch eine ungefähre Anzahl an Geräten mit diesem Label zu nennen. Bringt ja nichts wenn es nur 2 Modelle gibt die die 10 erreichen und 10 mal so viel kosten, wie die 9.

    Ich weiß nur als Verbraucher finde ich die neuen Labels nicht besser als die alten. Beispielsweise bei Monitoren und Fernseher sehe ich immer nur schlechte Labels. Zwischendurch kommt da auch noch mal ein Gerät mit dem falschen Label A++ um die Ecke.

  4. Re: Potential verschenkt

    Autor: DX12forWin311 25.08.21 - 12:33

    Ist halt diesmal an physikalischen Grenzen orientiert. A ist wirklich ein gutes Ergebnis und nicht einfach zu erreichen.

  5. Du meinst Lumen pro Watt?

    Autor: M.P. 25.08.21 - 13:50

    Das wäre eine Skala, die nach oben unbegrenzt ist, jedenfalls bis die Naturgesetze einen Riegel vorschieben ;-)

  6. Re: Potential verschenkt

    Autor: beta 25.08.21 - 13:59

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Umwelt isses vielleicht egal wenn die Lampe doppelt so viel Strom
    > frisst, mir und meinem Konto allerdings nicht!

    Meinem Konto schon! 5W Differenz, sind selbst bei unrealistischen 12h pro Tag 365 Tage im Jahr und 30 cent kWh nur 6,50. Bei realistischen 2h ist es 1¤.

    Meine Artimede Tizio ist über 20 Jahre alte und wird locker nochmal so lange weiterlaufen. Das neue Modell mit festverbauter LED, wird noch vor meiner auf dem Müll landen.

    Ein Euro Mehrkosten Strom pro Jahr nehme ich für 10-30 Jahre längere Lebensdauer gerne in Kauf. Schont meine Nerven, Geldbeutel und Umwelt.

    > Ansonsten interessanter Ansatz, wenn auch bissel "schwierig" in der
    > Umsetzung.
    > Dann muss auch der Kunde wissen die sich die Einstufungen von Jahr zu Jahr
    > ändern, sonst macht das auch nur wieder halb Sinn.

    So viel Intelligenz traue ich fast allen Konsumenten zu, wäre das Jahr Fett und ersichtlich auf das Label gedruckt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.08.21 14:00 durch beta.

  7. Re: Potential verschenkt

    Autor: Lachser 26.08.21 - 23:19

    Dann wäre es wohl besser wenn das Label das Jahr enthalten müsste, sowie eine für das angegebene Jahr entsprechende Skala, z.B. 5/5.
    Das kann natürlich immer noch zur absurden Situation führen, dass das selbe Gerät ein Jahr später noch 4/5 Punkte hat, weil effizientere Geräte erschienen sind.

    Persönlich wäre es mir am liebsten - sofern in die Bewertung ausschliesslich Messbare Kriterien fliessen und nicht Soft-Kriterien wie "wechselbares Leuchtmittel" - dass einfach der absolute Verbrauch in einer Vergleichbaren grösse angegeben wird. Z.B. bei Glühbirnen Watt/Stunde.
    Dann kann der Kunde selber Vergleichen und die Realität sehen. C oder D? Ist nur ein Buchstabe. 5 oder 10 W/h -> hey das eine Ding braucht doppelt so viel Energie.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Referent Compliance (m/w/d) - Schwerpunkt Informationssicherheit und Notfallmanagement
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg
  2. Monitoring Engineer / Informatiker (m/w/d) Log Management
    Firmengruppe Max Bögl, Sengenthal
  3. Business Intelligence (BI) / Data Analytics Specialist (m/w/d)
    Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  4. Senior Security Engineer (m/w/d) - Schwerpunkt Windows Server und Active Directory
    Radeberger Gruppe KG, verschiedene Standorte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ statt 589€
  2. (u. a. Lenovo IdeaPad 14 Zoll, i7, 16GB, 512GB SSD, Windows 11 Home für 899€)
  3. Einmalige Zuzahlung: 299 Euro
  4. (u. a. Chieftec Stallion II Tower-Gehäuse für 99,90€, AKRacing Gaming-Stuhl Core EX SE für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


1More Evo im Test: Preiswerte Alternative zu Apples Airpods Pro
1More Evo im Test
Preiswerte Alternative zu Apples Airpods Pro

Die Evo-Stöpsel von 1More bieten eine Besonderheit der Airpods Pro und liefern mehr Komfort als die Apple-Konkurrenz.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Pixel Buds Pro Googles erste Bluetooth-Hörstöpsel haben ANC-Technik
  2. Momentum True Wireless 3 im Test Sennheiser liefert Top-ANC-Leistung und tollen Klang
  3. Echo Buds 2 im Test Amazon setzt gegen Airpods Pro auf Mittelmaß

Open Source: Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks
Open Source
Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks

Ob der Test einer Signalverarbeitungs-Bibliothek oder die Hardware-Synthese für einen FPGA: Im Jupyterhub klappt das via Cloud.
Eine Anleitung von Martin Strubel

  1. Software 20 Dinge, die ich in 20 Jahren als Entwickler gelernt habe
  2. Programmierung Githubs Copilot produziert Bugs und Sicherheitslücken

Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener