1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TV Block: Samsung sperrt…

Wer verbindet denn freiwillig den Fernseher mit dem Internet?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer verbindet denn freiwillig den Fernseher mit dem Internet?

    Autor: OMGle 25.08.21 - 11:32

    Die Waschmaschine, die Mikrowelle und den Kühlschrank auch?
    Das Klo vielleicht? Muss ja bestimmt gezählt werden, wie oft und wie viel man macht, damit dann passende Werbung angezeigt wird.

    Da ich IT-Profi bin und überaus intelligent, zählt meine Meinung mehr als alle anderen. Dies begründe ich ganz einfach, meine Meinung ist immer gut durchdacht, ich habe also einen Denkvorsprung vor allen anderen. Ich bitte dies bei etwaigen Antworten auf meine Posts zu bedenken, ich habe und hatte bisher immer Recht. Wer also anderer Meinung ist wie ich, sollte vorher bedenken, dass er höchstwahrscheinlich im Unrecht ist.

  2. Re: Wer verbindet denn freiwillig den Fernseher mit dem Internet?

    Autor: psyemi 25.08.21 - 11:38

    Ich glaube jeder der einen der gängigen Streaming Dienste nutzt macht das wahrscheinlich also ein sehr großer Anteil der Nutzer.

  3. Re: Wer verbindet denn freiwillig den Fernseher mit dem Internet?

    Autor: Oktavian 25.08.21 - 11:43

    Gegenfrage, wer macht es nicht?

    Auf dem Fernseher laufen Netflix, Amazon, Disney. Wer's mag auch Spotify oder die Digital Concert Hall. Und das braucht Internet. Klar, man könnte noch ein Box dazwischen hängen, aber warum?


    Per DLNA laufen Filme vom NAS, per Steam Link Spiele direkt vom PC. Klar, man könnte den Fernseher dann in der Firewall blocken, aber warum?

    So ein Fernseher bekommt sogar gelegentlich Updates. Aus dem bösen Internet.

  4. Re: Wer verbindet denn freiwillig den Fernseher mit dem Internet?

    Autor: bofhl 25.08.21 - 12:09

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gegenfrage, wer macht es nicht?
    >
    > Auf dem Fernseher laufen Netflix, Amazon, Disney. Wer's mag auch Spotify
    > oder die Digital Concert Hall. Und das braucht Internet. Klar, man könnte
    > noch ein Box dazwischen hängen, aber warum?

    Hatte früher ebenfalls YouTube, Amazon Prime und Co. direkt auf meinen Samsung Tv laufen - nur wurde das immer langsamer, blieb immer wieder "hängen" (warten auf Verbindung, Datenübertragung, usw.) daher bin ich jetzt eben auf Amazon Fire TV Cube umgestiegen. Und damit sind solche Probleme nicht mehr aufgetreten. Waren ja eigentlich keine Probleme mit der Internetanbindung, sondern schlicht Speicherprobleme bzw. Probleme mit dem benutzten Prozessor im TV.

    >
    >
    > Per DLNA laufen Filme vom NAS, per Steam Link Spiele direkt vom PC. Klar,
    > man könnte den Fernseher dann in der Firewall blocken, aber warum?
    >
    > So ein Fernseher bekommt sogar gelegentlich Updates. Aus dem bösen
    > Internet.

    Bei Samsung auch für SmartTVs, die gut 7 Jahre alt sind.

  5. Re: Wer verbindet denn freiwillig den Fernseher mit dem Internet?

    Autor: franzropen 25.08.21 - 12:20

    Weil ein smartTV irgendwann EOL geht und dann gibt es keine Updates mehr für Netflix & Co.
    Da investier ich doch lieber 40¤ in irgendeine Box als ständig hoffen zu müssen, dass doe App noch aktualisiert werden.

  6. Re: Wer verbindet denn freiwillig den Fernseher mit dem Internet?

    Autor: ThorstenMUC 25.08.21 - 12:26

    Sag blos du als IT-Profi schaust auf deinem Fernseher nur GEZ Broadcasting-Fernsehen?

    Bei mir dürften OnDemand Inhalte von YouTube, Prime & Co - aber auch aus den Mediatheken der Sender überwiegen. Glaube nicht, dass ich die 19Uhr Nachrichten jetzt im Sommer auch nur einmal "live" um 19Uhr geschaut habe.
    Außerdem nutze ich den Fernseher teilweise auch als Präsentationsbildschirm für meinen Notebook, wenn ich mal etwas groß zeigen will - da wird auch nicht extra ein Kabel quer durchs Wohnzimmer verlegt.

    Klar könnte man das ganze auch kompliziert über externe Geräte Streamen und den Fernseher dann wirklich nur als HDMI-Bildschirm nutzen - aber dann hast du das gleiche Thema bei deinem externen Gerät.

  7. Re: Wer verbindet denn freiwillig den Fernseher mit dem Internet?

    Autor: psyemi 25.08.21 - 12:33

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil ein smartTV irgendwann EOL geht und dann gibt es keine Updates mehr
    > für Netflix & Co.
    > Da investier ich doch lieber 40¤ in irgendeine Box als ständig hoffen zu
    > müssen, dass doe App noch aktualisiert werden.

    Das kann man immer noch machen sollte das irgendwann nicht mehr gehen. Glaube die meisten Fernseher werden ziemlich lange mit Updates versorgt.

  8. Re: Wer verbindet denn freiwillig den Fernseher mit dem Internet?

    Autor: Trollversteher 25.08.21 - 12:42

    Den Fernseher: Jeder, der auf externe Zuspieler verzichtet und die Smart-TV Funktionen, wie zB die Apps von Disney, Netflix, ZDF Mediathek & Co verwendet. Für Kühlschrank, Waschmaschine, Mikrowelle und Klo havbe ich aalerdings noch keine sinnvolle Verwendung für mich gefunden ;-)

  9. Re: Wer verbindet denn freiwillig den Fernseher mit dem Internet?

    Autor: Trollversteher 25.08.21 - 12:45

    >Weil ein smartTV irgendwann EOL geht und dann gibt es keine Updates mehr für Netflix & Co.
    Da investier ich doch lieber 40¤ in irgendeine Box als ständig hoffen zu müssen, dass doe App noch aktualisiert werden.

    Und ich nutze solange die Funktionen des Smart TVs, solange sie noch unterstützt werden - auf externe Zuspieler, die ggf. nicht alle Features des TVs unterstützen oder eine eigene Fernbedienung vorraussetzen, kann ich dann immer noch zurückgreifen, sobald der Zeitpunkt gekommen ist. Oder ich nutze einfach mein iPhone über Airplay als Zuspieler, aber auch dafür muss der TV zumindest im WLAN sein...

  10. Re: Wer verbindet denn freiwillig den Fernseher mit dem Internet?

    Autor: Oktavian 25.08.21 - 12:49

    > Weil ein smartTV irgendwann EOL geht und dann gibt es keine Updates mehr
    > für Netflix & Co.
    > Da investier ich doch lieber 40¤ in irgendeine Box als ständig hoffen zu
    > müssen, dass doe App noch aktualisiert werden.

    Also du kaufst ein Smart-TV (was anderes gibt es ja faktisch nicht mehr), benutzt die Smart-Funktionen aber nicht aus Angst, sie könnten irgendwann mal wegfallen, und kaufst noch eine Box dazu, die das eigentlich schon smarte TV smart macht, wohlwissend, dass auch diese Box irgendwann EOL geht?

    Ja okay, das kann man so machen.

  11. Re: Wer verbindet denn freiwillig den Fernseher mit dem Internet?

    Autor: Oktavian 25.08.21 - 12:52

    > Für Kühlschrank, Waschmaschine, Mikrowelle und Klo havbe ich
    > aalerdings noch keine sinnvolle Verwendung für mich gefunden ;-)

    Lustigerweise wurde der smarte Kühlschrank früher auf jeder Consumer-Messer angepriesen wie Sauberbier. In der Realität hab ich den aber auch noch nie gesehen.

    Waschmaschine hätte ich tatsächlich manchmal gerne eine smarte Funktion. Bei moderneren Maschinen ist die Waschdauer abhängig vom Befüllungsgrad. Da wäre so eine Push-Nachricht aufs Handy schon nett, wenn die Maschine fertig ist, da man das nicht immer mitbekommt, wenn sie im Keller steht.

  12. Re: Wer verbindet denn freiwillig den Fernseher mit dem Internet?

    Autor: Trollversteher 25.08.21 - 12:53

    >Also du kaufst ein Smart-TV (was anderes gibt es ja faktisch nicht mehr), benutzt die Smart-Funktionen aber nicht aus Angst, sie könnten irgendwann mal wegfallen, und kaufst noch eine Box dazu, die das eigentlich schon smarte TV smart macht, wohlwissend, dass auch diese Box irgendwann EOL geht?

    Also ich gehöre ja auch zu denen, die die Smart Funktionen des TVs so lange nutzen, solange sie noch unterstützt werden und nur dann auf einen externen Zuspieler zurückgreifen wird, wenn der TV aus dem Support fällt - allerfdings muss man schon sagen, diess diese Boxen häufig länger supported werden als ein typisches Smart TV Modell (vor allem bei Samsung, was man so hört) - mein altes Apple TV 3rd Gen von 2012 wird zB. immer noch von Netflix unterstützt und ist erst vor Kurzem bei YouTube aus dem App-Support geflogen.

  13. Re: Wer verbindet denn freiwillig den Fernseher mit dem Internet?

    Autor: Trollversteher 25.08.21 - 12:58

    >Lustigerweise wurde der smarte Kühlschrank früher auf jeder Consumer-Messer angepriesen wie Sauberbier. In der Realität hab ich den aber auch noch nie gesehen.

    Ja, an den "smarten" Kühlschrank, der automatisch alles nachbestellt, was alle ist, kann ich mich auch noch gut erinnern, hat sich irgendwie nie durchgesetzt, dafür kann man ja für alles mögliche amazon Dash-buttons installieren XD (um die ist es allerdings auch recht ruhig geworden - gibt es die überhaupt noch?).

    >Waschmaschine hätte ich tatsächlich manchmal gerne eine smarte Funktion. Bei moderneren Maschinen ist die Waschdauer abhängig vom Befüllungsgrad. Da wäre so eine Push-Nachricht aufs Handy schon nett, wenn die Maschine fertig ist, da man das nicht immer mitbekommt, wenn sie im Keller steht.

    Tatsächlich hat meine LG Waschmaschine genau so eine Funktion über ne App - da die allerdings im Badezimmer in der Wohnung steht, und ich das letzten Jahr komplett im homeoffice verbracht habe, reicht mir vorerst die lustige Melodie, die sie dudelt, wenn der Waschvorgang beendet ist völlig aus ;-)

  14. Re: Wer verbindet denn freiwillig den Fernseher mit dem Internet?

    Autor: Oktavian 25.08.21 - 13:16

    > Ja, an den "smarten" Kühlschrank, der automatisch alles nachbestellt, was
    > alle ist, kann ich mich auch noch gut erinnern, hat sich irgendwie nie
    > durchgesetzt, dafür kann man ja für alles mögliche amazon Dash-buttons
    > installieren XD (um die ist es allerdings auch recht ruhig geworden - gibt
    > es die überhaupt noch?).

    Jain. Also funktionieren tun sie wohl noch, neue verkauft werden aber nicht mehr. Man bekommt sie aber wohl noch bei Amazon via AWS, um dann damit eigene Funktionen umzusetzen.

    Ganz sterben lassen wollte Amazon den Kram wohl nicht, in der Shopping-App kann man sich wohl Schnell-Bestellknöpfe definieren, die wie die Dash-Buttons aussehen.

    > Tatsächlich hat meine LG Waschmaschine genau so eine Funktion über ne App -
    > da die allerdings im Badezimmer in der Wohnung steht, und ich das letzten
    > Jahr komplett im homeoffice verbracht habe, reicht mir vorerst die lustige
    > Melodie, die sie dudelt, wenn der Waschvorgang beendet ist völlig aus ;-)

    Solange ich selbst im Büro sitze (auch im Keller), höre ich die Maschine. Nur in den Etagen drüber nicht, dafür ist das Piepen einfach zu leise. Allerdings dürfte bei vielen, die den Bedarf haben (Maschine im Keller), das Problem bestehen, dass im Keller kein WLAN und erst recht keine Netzwerkdose ist.

  15. Re: Wer verbindet denn freiwillig den Fernseher mit dem Internet?

    Autor: Anonymouse 25.08.21 - 13:40

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Also du kaufst ein Smart-TV (was anderes gibt es ja faktisch nicht mehr),
    > benutzt die Smart-Funktionen aber nicht aus Angst, sie könnten irgendwann
    > mal wegfallen, und kaufst noch eine Box dazu, die das eigentlich schon
    > smarte TV smart macht, wohlwissend, dass auch diese Box irgendwann EOL
    > geht?
    >
    > Also ich gehöre ja auch zu denen, die die Smart Funktionen des TVs so lange
    > nutzen, solange sie noch unterstützt werden und nur dann auf einen externen
    > Zuspieler zurückgreifen wird, wenn der TV aus dem Support fällt -
    > allerfdings muss man schon sagen, diess diese Boxen häufig länger supported
    > werden als ein typisches Smart TV Modell (vor allem bei Samsung, was man so
    > hört) - mein altes Apple TV 3rd Gen von 2012 wird zB. immer noch von
    > Netflix unterstützt und ist erst vor Kurzem bei YouTube aus dem App-Support
    > geflogen.

    Ist sicherlich richtig. Aber macht ja trotzdem Sinn erstmal die Smart-Funktionen des TVs zu nutzen, solange diese eben laufen und erst dann, nach x Jahren, auf einen externen Zuspieler umzusteigen um dann dort neuste Technik und Support mitzunehmen.

  16. Re: Wer verbindet denn freiwillig den Fernseher mit dem Internet?

    Autor: Avarion 25.08.21 - 13:49

    Naja, Homeoffice hat ja auch die Situation das man mal alle Türen geschlossen und ein Headset auf hat. Da wäre eine Nachricht aufs Handy schon praktisch. Allerdings wäre sie mir aus Notebook noch lieber. Aber das ist ja irgendwie heutzutage immer noch zu viel verlangt.

  17. Re: Wer verbindet denn freiwillig den Fernseher mit dem Internet?

    Autor: Trollversteher 25.08.21 - 14:00

    Die LG ThinQ App für Haushaltsgeräte von LG gibt's zB. auch im Windows App store...

  18. Re: Wer verbindet denn freiwillig den Fernseher mit dem Internet?

    Autor: Avarion 25.08.21 - 14:03

    Oh, danke. gut zu wissen. Jetzt müssten nurnoch die anderen Nachziehen.

  19. Re: Wer verbindet denn freiwillig den Fernseher mit dem Internet?

    Autor: Kirschkuchen 25.08.21 - 14:52

    psyemi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > franzropen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil ein smartTV irgendwann EOL geht und dann gibt es keine Updates mehr
    > > für Netflix & Co.
    > > Da investier ich doch lieber 40¤ in irgendeine Box als ständig hoffen zu
    > > müssen, dass doe App noch aktualisiert werden.
    >
    > Das kann man immer noch machen sollte das irgendwann nicht mehr gehen.
    > Glaube die meisten Fernseher werden ziemlich lange mit Updates versorgt.

    Ich habe ein LG-Gerät aus dem Jahr 2013, da war schon nach 4 Jahren Schluss mit Updates. Spotify lief schon nach 3 Jahren nicht mehr.

    Jetzt ist er halt ein Dumb-TV durch VoD-Dienste per FireTV-Stick.

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Weil ein smartTV irgendwann EOL geht und dann gibt es keine Updates mehr
    > > für Netflix & Co.
    > > Da investier ich doch lieber 40¤ in irgendeine Box als ständig hoffen zu
    > > müssen, dass doe App noch aktualisiert werden.
    >
    > Also du kaufst ein Smart-TV (was anderes gibt es ja faktisch nicht mehr),
    > benutzt die Smart-Funktionen aber nicht aus Angst, sie könnten irgendwann
    > mal wegfallen, und kaufst noch eine Box dazu, die das eigentlich schon
    > smarte TV smart macht, wohlwissend, dass auch diese Box irgendwann EOL
    > geht?
    >
    > Ja okay, das kann man so machen.

    Halte ich nicht für soo abwegig, da ein externes Gerät wohl kaum so tief in einen Smart-TV-fähigen Fernseher eingreifen kann wie ein externes Gerät mit dieser Funktion.

    Ich denke da an Marketing-Maßnahmen, Analyse des Nutzerverhaltens, potenzielle Zugriffe auf Mikrofon/Kamera falls vorhanden, etc.. was alles beim Fernseher-Hersteller aggregiert werden kann.

    Das wird ein externes Gerät im Rahmen seiner Möglichkeiten auch machen, so hast du aber zumindest einen Hauch einer Kapselung.

  20. Re: Wer verbindet denn freiwillig den Fernseher mit dem Internet?

    Autor: psyemi 25.08.21 - 15:37

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Lustigerweise wurde der smarte Kühlschrank früher auf jeder
    > Consumer-Messer angepriesen wie Sauberbier. In der Realität hab ich den
    > aber auch noch nie gesehen.
    >
    > Ja, an den "smarten" Kühlschrank, der automatisch alles nachbestellt, was
    > alle ist, kann ich mich auch noch gut erinnern, hat sich irgendwie nie
    > durchgesetzt, dafür kann man ja für alles mögliche amazon Dash-buttons
    > installieren XD (um die ist es allerdings auch recht ruhig geworden - gibt
    > es die überhaupt noch?).

    Würde auch gut funktionieren wenn man sehr Markentreu ist und einem der Preis egal ist.

    Bei mir war schon bei den Dash Buttons das Problem das die Sachen nur dann günstig bei Amazon zu bekommen sind wenn sie im Angebot sind und bei den anderen Dingen eigentlich nie eine Marke habe die ich immer nutze.
    Bei mir ist es meistens so ich hab nur noch halb volles Waschmittel, ich kaufe ein Waschmittel irgendwann im Zeitraum halb voll zu leer im Angebot und die Marke ist praktisch egal.
    Gibt glaube ich einige Dinge die ich noch nie oder fast nie zum normal Preis gekauft habe...

    Evtl. wäre ein Dashbutton / Kühlschrank gut der halt intelligent nachkauft nach einem bestimmten Schema :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Netzwerkspezialist/-in (m/w/d)
    Bayerisches Landesamt für Steuern, München, Nürnberg
  2. System Engineer - Azure Cloud (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
  3. Experte (m/w/d) Enterprise Service Management
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Wolfsburg
  4. Cloud-Integrationsspezialist / Systemadministrator (m/w/d)
    Harzwasserwerke GmbH, Hildesheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,99€ (versandkostenfreie Lieferung ab 13.12.)
  2. 289,90€ (Bestpreis)
  3. 329€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de