1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mercedes-Benz-CTO…

Extreme Rhetorik, extremer Typ

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Extreme Rhetorik, extremer Typ

    Autor: droektar 25.08.21 - 13:09

    Das Verhältnis von normaler Sprache und Mercedes-Benzsprache ist 1:30. Nur die extrem guten werden von Mercedes Benz genommen und diese dürfen dann auch nach 8Uhr mit der Arbeit beginnen. Die OEMs sind durch ihre lange Erfahrung und ihre sehr guten Meilensteine bei der OS-Entwicklung viel besser als diese Newcomer aus dem USA, auch das Selbstbewusstsein ist extrem groß.

  2. Re: Extreme Rhetorik, extremer Typ

    Autor: Denni 25.08.21 - 13:25

    droektar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Verhältnis von normaler Sprache und Mercedes-Benzsprache ist 1:30. Nur
    > die extrem guten werden von Mercedes Benz genommen und diese dürfen dann
    > auch nach 8Uhr mit der Arbeit beginnen. Die OEMs sind durch ihre lange
    > Erfahrung und ihre sehr guten Meilensteine bei der OS-Entwicklung viel
    > besser als diese Newcomer aus dem USA, auch das Selbstbewusstsein ist
    > extrem groß.

    er hat ja auch Recht, wäre auch gern in Sindelfingen, aber ich weiß dass ich nicht gut genug bin *lach*
    und auch dass manche dort nen Stock im Arsch haben kann ganz schön nerven

    Aber, und da muss man einfach zustimmen, Mercedes liefert extrem gute Produkte, aber auch meist zu extrem hohem Preis.

  3. Re: Extreme Rhetorik, extremer Typ

    Autor: Kawim 25.08.21 - 13:29

    Denni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > droektar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Verhältnis von normaler Sprache und Mercedes-Benzsprache ist 1:30.
    > Nur
    > > die extrem guten werden von Mercedes Benz genommen und diese dürfen dann
    > > auch nach 8Uhr mit der Arbeit beginnen. Die OEMs sind durch ihre lange
    > > Erfahrung und ihre sehr guten Meilensteine bei der OS-Entwicklung viel
    > > besser als diese Newcomer aus dem USA, auch das Selbstbewusstsein ist
    > > extrem groß.
    >
    > er hat ja auch Recht, wäre auch gern in Sindelfingen, aber ich weiß dass
    > ich nicht gut genug bin *lach*
    > und auch dass manche dort nen Stock im Arsch haben kann ganz schön nerven
    >
    > Aber, und da muss man einfach zustimmen, Mercedes liefert extrem gute
    > Produkte, aber auch meist zu extrem hohem Preis.

    Die deutschen Premiumhersteller strotzen doch alle so vor Arroganz...

  4. Re: Extreme Rhetorik, extremer Typ

    Autor: Denni 25.08.21 - 13:32

    Kawim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denni schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > droektar schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das Verhältnis von normaler Sprache und Mercedes-Benzsprache ist 1:30.
    > > Nur
    > > > die extrem guten werden von Mercedes Benz genommen und diese dürfen
    > dann
    > > > auch nach 8Uhr mit der Arbeit beginnen. Die OEMs sind durch ihre lange
    > > > Erfahrung und ihre sehr guten Meilensteine bei der OS-Entwicklung viel
    > > > besser als diese Newcomer aus dem USA, auch das Selbstbewusstsein ist
    > > > extrem groß.
    > >
    > > er hat ja auch Recht, wäre auch gern in Sindelfingen, aber ich weiß dass
    > > ich nicht gut genug bin *lach*
    > > und auch dass manche dort nen Stock im Arsch haben kann ganz schön
    > nerven
    > >
    > > Aber, und da muss man einfach zustimmen, Mercedes liefert extrem gute
    > > Produkte, aber auch meist zu extrem hohem Preis.
    >
    > Die deutschen Premiumhersteller strotzen doch alle so vor Arroganz...


    wo genau siehst du Arroganz?
    ich sehe gesundes Selbstbewusstsein, er war mit dabei, ganz vorne, für 6 Jahre und weiß ganz genau wo Mercedes steht und auch die Mitbewerber!

  5. Re: Extreme Rhetorik, extremer Typ

    Autor: Fanta7 25.08.21 - 13:41

    Denni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kawim schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Denni schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > droektar schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Das Verhältnis von normaler Sprache und Mercedes-Benzsprache ist
    > 1:30.
    > > > Nur
    > > > > die extrem guten werden von Mercedes Benz genommen und diese dürfen
    > > dann
    > > > > auch nach 8Uhr mit der Arbeit beginnen. Die OEMs sind durch ihre
    > lange
    > > > > Erfahrung und ihre sehr guten Meilensteine bei der OS-Entwicklung
    > viel
    > > > > besser als diese Newcomer aus dem USA, auch das Selbstbewusstsein
    > ist
    > > > > extrem groß.
    > > >
    > > > er hat ja auch Recht, wäre auch gern in Sindelfingen, aber ich weiß
    > dass
    > > > ich nicht gut genug bin *lach*
    > > > und auch dass manche dort nen Stock im Arsch haben kann ganz schön
    > > nerven
    > > >
    > > > Aber, und da muss man einfach zustimmen, Mercedes liefert extrem gute
    > > > Produkte, aber auch meist zu extrem hohem Preis.
    > >
    > > Die deutschen Premiumhersteller strotzen doch alle so vor Arroganz...
    >
    > wo genau siehst du Arroganz?
    > ich sehe gesundes Selbstbewusstsein, er war mit dabei, ganz vorne, für 6
    > Jahre und weiß ganz genau wo Mercedes steht und auch die Mitbewerber!

    Er weiß garantiert wo sie stehen und wo die Mitbewerber stehen. Gehe ich von aus. Allerdings ist immer die Frage aus welcher Brille man das ganze sieht. Wenn man eher in der Software Branche unterwegs ist, dann schaut man Richtung Mercedes-Benz und sieht erstmal nur "Rückschritt". Sie mögen von mir aus weit vorne sein (bin mir nicht so sicher, dass sie wirklich soviel weiter sind wie andere). Wenn auch nur im Kontext der deutschen Automobilbranche. Nicht aber auf die breitere Software Branche gesehen.

    Wenn man solche Interviews ließt muss man auch immer dran denken, dass das ein Aktienunternehmen ist. Deren Außenwirkung und damit der Aktienkurs steht bei ihnen an höchster Stelle. Deswegen sollte man nicht alles für Bare Münze nehmen was dort gesagt wird. Heißt natürlich nicht, dass es gelogen ist. Aber oft doch ein wenig geschönt.

    Und bei großen eingesessenen Konzernen ist das was das Top Management sich wünscht und sieht immer nochmal was anderes als das was umgesetzt wird. Das dauert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.08.21 13:42 durch Fanta7.

  6. Re: Extreme Rhetorik, extremer Typ

    Autor: Ein Spieler 25.08.21 - 13:46

    Fanta7 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denni schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kawim schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Denni schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > droektar schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Das Verhältnis von normaler Sprache und Mercedes-Benzsprache ist
    > > 1:30.
    > > > > Nur
    > > > > > die extrem guten werden von Mercedes Benz genommen und diese
    > dürfen
    > > > dann
    > > > > > auch nach 8Uhr mit der Arbeit beginnen. Die OEMs sind durch ihre
    > > lange
    > > > > > Erfahrung und ihre sehr guten Meilensteine bei der OS-Entwicklung
    > > viel
    > > > > > besser als diese Newcomer aus dem USA, auch das Selbstbewusstsein
    > > ist
    > > > > > extrem groß.
    > > > >
    > > > > er hat ja auch Recht, wäre auch gern in Sindelfingen, aber ich weiß
    > > dass
    > > > > ich nicht gut genug bin *lach*
    > > > > und auch dass manche dort nen Stock im Arsch haben kann ganz schön
    > > > nerven
    > > > >
    > > > > Aber, und da muss man einfach zustimmen, Mercedes liefert extrem
    > gute
    > > > > Produkte, aber auch meist zu extrem hohem Preis.
    > > >
    > > > Die deutschen Premiumhersteller strotzen doch alle so vor Arroganz...
    > >
    > >
    > > wo genau siehst du Arroganz?
    > > ich sehe gesundes Selbstbewusstsein, er war mit dabei, ganz vorne, für 6
    > > Jahre und weiß ganz genau wo Mercedes steht und auch die Mitbewerber!
    >
    > Er weiß garantiert wo sie stehen und wo die Mitbewerber stehen. Gehe ich
    > von aus. Allerdings ist immer die Frage aus welcher Brille man das ganze
    > sieht. Wenn man eher in der Software Branche unterwegs ist, dann schaut man
    > Richtung Mercedes-Benz und sieht erstmal nur "Rückschritt". Sie mögen von
    > mir aus weit vorne sein (bin mir nicht so sicher, dass sie wirklich soviel
    > weiter sind wie andere). Wenn auch nur im Kontext der deutschen
    > Automobilbranche. Nicht aber auf die breitere Software Branche gesehen.
    >
    > Wenn man solche Interviews ließt muss man auch immer dran denken, dass das
    > ein Aktienunternehmen ist. Deren Außenwirkung und damit der Aktienkurs
    > steht bei ihnen an höchster Stelle. Deswegen sollte man nicht alles für
    > Bare Münze nehmen was dort gesagt wird. Heißt natürlich nicht, dass es
    > gelogen ist. Aber oft doch ein wenig geschönt.
    >
    > Und bei großen eingesessenen Konzernen ist das was das Top Management sich
    > wünscht und sieht immer nochmal was anderes als das was umgesetzt wird. Das
    > dauert.

    Was genau hättest du denn am MBUX auszusetzen? Wüsste keinen Autohersteller, der da aktuell mithalten könnte.

  7. Re: Extreme Rhetorik, extremer Typ

    Autor: Tyrola 25.08.21 - 14:01

    Ein Spieler schrieb:
    > Was genau hättest du denn am MBUX auszusetzen? Wüsste keinen
    > Autohersteller, der da aktuell mithalten könnte.

    Einiges, fahre selbst ein EQ Modell mit aktuellem MBUX.

    1. Einfache Dinge wie den Fahrzeugschlüssel mit dem Profil zu verknüpfen zu können funktioniert einfach nicht (z.B. automatische Anpassung der Sitze), technisch alles verbaut (Steuergeräte, Memory Funktion, elektrische Sitze,... ) aber die beschissene Software kann es einfach nicht, dabei ist es Hardware-Seitig kein Problem.

    2. Internet on the Car im MBUX - viel zu teuer und keine freie Wahl des Anbieters. Man muss Vodafone nehmen - zu absoluten Mondpreisen. Eigene SIM / Vertrag Fehlanzeige.

    3. Sprachassistent - kann nicht viel und das was er kann ist "mau". Aber wirkliche Unterstützung ist es keine. Erwische mich oft wie ich während der Fahrt simple Dinge möchte aber zu hören bekommt man nur sowas wie "Diese Funktion wird nicht unterstützt".

    4. UX grottig, Menüaufbau leider echt schlimm, die App Anbindung hat nur die halben Settings die man im Fahrzeug setzen kann und der Sync geht vl. 7/10 mal.

    5. UI sieht aus wie 10 Jahre alt. Ist sicherlich der am unwichtigste Punkt hier aber trotzdem schade, wenn man doch der beste auf dem Markt sein soll.

    6. Lizenzgebühren für jeden Kram. Du möchtest wissen wo dein Auto laut GPS ist? Ja Jahresgebühr bitte. Du möchtest den State of Charge sehen können in der App? Ja, Jahresgebühr bitte.

    Und das sind jetzt nur mal Dinge die mir jetzt auf Anbieb einfallen. Keine Frage, die Verarbeitung, Materialien etc. sind Erstklassig. Dagegen ist Tesla leider echt extrem schlimm aber die Software vom Tesla hätte ich gerne in meinem Mercedes, würde ich sofort ersetzen ohne nur zu überlegen.

    Genug gemeckert, das MBUX ist nicht schlecht aber bei weitem nicht das beste am Markt (wie behauptet). Das MB nur die besten Entwickler einstellt bezweifle ich daher auch sehr stark, bin selbst Entwickler und weiß, dass einiges besser geht, vor allem im Bereich UX/UI.

    Und nein, ich würde mich dort nicht bewerben, jemand der denkt er ist "Hipp" weil er flexible Arbeitszeiten einführt hat - da würde ich für kein Geld der Welt arbeiten wollen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.08.21 14:04 durch Tyrola.

  8. Re: Extreme Rhetorik, extremer Typ

    Autor: Hallonator 25.08.21 - 14:10

    droektar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Verhältnis von normaler Sprache und Mercedes-Benzsprache ist 1:30. Nur
    > die extrem guten werden von Mercedes Benz genommen
    So sagt man das halt, wenn man 30 Bewerber pro Stelle hat.

    Finden alle seiner Angestellten toll.

  9. Re: Extreme Rhetorik, extremer Typ

    Autor: FutureEnergy 25.08.21 - 17:02

    Blöd gefragt: die anderen Mercedeser arbeiten doch nicht wirklich fix "von 8 Uhr morgens bis 5 Uhr am Abend.", oder? Ich dachte er macht einen Scherz. Das gibt es doch seit Jahrzehnten schon nicht mehr!?!

  10. Re: Extreme Rhetorik, extremer Typ

    Autor: BlueBird12 25.08.21 - 17:23

    FutureEnergy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blöd gefragt: die anderen Mercedeser arbeiten doch nicht wirklich fix "von
    > 8 Uhr morgens bis 5 Uhr am Abend.", oder? Ich dachte er macht einen Scherz.
    > Das gibt es doch seit Jahrzehnten schon nicht mehr!?!

    Auf welchem Planeten lebst du? In vielen Branchen in der Industrie gibt es nach wie vor Kernarbeitszeiten. Klar heute ist das flexibler, aber einfach mal um 12 Uhr kommen und dann bis 15 Uhr arbeiten und dann nach einer Stunden Pause nochmal bis 20 Uhr geht wohl bei den wenigsten Betrieben. Glaub da ist die IT-Branche was das angeht schon seeeehr verwöhnt.

  11. Re: Extreme Rhetorik, extremer Typ

    Autor: FutureEnergy 25.08.21 - 17:37

    BlueBird12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FutureEnergy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Blöd gefragt: die anderen Mercedeser arbeiten doch nicht wirklich fix
    > "von
    > > 8 Uhr morgens bis 5 Uhr am Abend.", oder? Ich dachte er macht einen
    > Scherz.
    > > Das gibt es doch seit Jahrzehnten schon nicht mehr!?!
    >
    > Auf welchem Planeten lebst du? In vielen Branchen in der Industrie gibt es
    > nach wie vor Kernarbeitszeiten. Klar heute ist das flexibler, aber einfach
    > mal um 12 Uhr kommen und dann bis 15 Uhr arbeiten und dann nach einer
    > Stunden Pause nochmal bis 20 Uhr geht wohl bei den wenigsten Betrieben.
    > Glaub da ist die IT-Branche was das angeht schon seeeehr verwöhnt.

    Ok, bin nicht IT. Bei mir geht das auch nur, wenn die Meetings das zulassen. Aber zw. dem Mercedes Beispiel und Deinem liegt noch viel Raum. Dennoch, armes Deutschland. War mir nicht bewusst. In der Produktion ist das klar, aber sonst?

  12. Re: Extreme Rhetorik, extremer Typ

    Autor: xSureface 25.08.21 - 17:47

    In die meisten Betrieben gibt es Kernarbeitszeiten. Beispielsweise von 8-13Uhr Pflichtanwesenheit. Rest der Arbeitszeit kann man sich so legen. wie man es braucht. Also auch gerne um 5 Uhr anfangen, oder 8-13 Uhr und dann den Rest auf die Abendstunden.

  13. Re: Extreme Rhetorik, extremer Typ

    Autor: FutureEnergy 25.08.21 - 17:49

    xSureface schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In die meisten Betrieben gibt es Kernarbeitszeiten. Beispielsweise von
    > 8-13Uhr Pflichtanwesenheit. Rest der Arbeitszeit kann man sich so legen.
    > wie man es braucht. Also auch gerne um 5 Uhr anfangen, oder 8-13 Uhr und
    > dann den Rest auf die Abendstunden.


    Ok, dann ist meine Blase deutlich besser. Stehe immer erst um halb 8 auf. Hab das in bislang 4 unterschiedlichen Firmen auch nie anders gemacht.

  14. Re: Extreme Rhetorik, extremer Typ

    Autor: Inori-Senpai 25.08.21 - 18:59

    Tyrola schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Spieler schrieb:
    > > Was genau hättest du denn am MBUX auszusetzen? Wüsste keinen
    > > Autohersteller, der da aktuell mithalten könnte.
    >
    > Einiges, fahre selbst ein EQ Modell mit aktuellem MBUX.
    >
    > 1. Einfache Dinge wie den Fahrzeugschlüssel mit dem Profil zu verknüpfen zu
    > können funktioniert einfach nicht (z.B. automatische Anpassung der Sitze),
    > technisch alles verbaut (Steuergeräte, Memory Funktion, elektrische
    > Sitze,... ) aber die beschissene Software kann es einfach nicht, dabei ist
    > es Hardware-Seitig kein Problem.
    >
    > 2. Internet on the Car im MBUX - viel zu teuer und keine freie Wahl des
    > Anbieters. Man muss Vodafone nehmen - zu absoluten Mondpreisen. Eigene SIM
    > / Vertrag Fehlanzeige.
    >
    > 3. Sprachassistent - kann nicht viel und das was er kann ist "mau". Aber
    > wirkliche Unterstützung ist es keine. Erwische mich oft wie ich während der
    > Fahrt simple Dinge möchte aber zu hören bekommt man nur sowas wie "Diese
    > Funktion wird nicht unterstützt".
    >
    > 4. UX grottig, Menüaufbau leider echt schlimm, die App Anbindung hat nur
    > die halben Settings die man im Fahrzeug setzen kann und der Sync geht vl.
    > 7/10 mal.
    >
    > 5. UI sieht aus wie 10 Jahre alt. Ist sicherlich der am unwichtigste Punkt
    > hier aber trotzdem schade, wenn man doch der beste auf dem Markt sein
    > soll.
    >
    > 6. Lizenzgebühren für jeden Kram. Du möchtest wissen wo dein Auto laut GPS
    > ist? Ja Jahresgebühr bitte. Du möchtest den State of Charge sehen können in
    > der App? Ja, Jahresgebühr bitte.
    >
    > Und das sind jetzt nur mal Dinge die mir jetzt auf Anbieb einfallen. Keine
    > Frage, die Verarbeitung, Materialien etc. sind Erstklassig. Dagegen ist
    > Tesla leider echt extrem schlimm aber die Software vom Tesla hätte ich
    > gerne in meinem Mercedes, würde ich sofort ersetzen ohne nur zu überlegen.
    >
    > Genug gemeckert, das MBUX ist nicht schlecht aber bei weitem nicht das
    > beste am Markt (wie behauptet). Das MB nur die besten Entwickler einstellt
    > bezweifle ich daher auch sehr stark, bin selbst Entwickler und weiß, dass
    > einiges besser geht, vor allem im Bereich UX/UI.
    >
    > Und nein, ich würde mich dort nicht bewerben, jemand der denkt er ist
    > "Hipp" weil er flexible Arbeitszeiten einführt hat - da würde ich für kein
    > Geld der Welt arbeiten wollen.

    Da sind einige Sachen dabei die für dich wichtig sind. Aber die Autohersteller müssen den größten Schnittmenge abdecken. Und Opa Herbert möchte sich nicht mit jedem Update neu angewöhnen. Auch Omchen Edith möchte sich nicht wundern, warum sich der Sitz umstellt, wenn sie den Schlüssel des Mannes nimmt.
    Mercedes Käufer dürften im Schnitt wohl gut 10 Jahre älter sein als bei anderen Herstellern.
    Tesla hat mit Mercedes nicht viel zu tun, die sprechen nicht den gleichen Kundenstamm an. Bei Tesla sind es Autokarten Fetischisten, bei Mercedes ist Luxus und Gemütlichkeit.
    Der EQS ist schon beeindruckend. Wenn ich die Wahl hätte zwischen Modell S und EQS, dann würde ich wohl den Merc nehmen.

  15. Re: Extreme Rhetorik, extremer Typ

    Autor: Tyrola 26.08.21 - 00:30

    Opa Herbert ist aber eventuell in ein paar Jahren nicht mehr da und dann rückt die Smartphone Generation nach. Spätestens dann muss sich da aber was ändern, wenn ich mir aber die Aussagen des CTO‘s ansehe kommen Zweifel auf. Eventuell wird sein baldiger Nachfolger etwas moderner an die Sache rangehen, ich hoffe es.

    Aber gerade die Memory Funktion würde sich prima einstellen lassen, mit Standard Settings mit der auch Oma Edith zurecht kommt. Eventuell sogar so das man es nicht erst im 20ten Untermenü dann findet. :-)

    Ich fahre selbst den EQC und bis auf Thema Software bin ich 100% zufrieden, selbst der relativ hohe Verbrauch stört mich persönlich nicht - ist immerhin das erste Elektroauto von MB gewesen. Aber nicht das erste mit MBUX - der Name ist leider nicht Programm. MBwithoutUX wäre passender.

  16. Re: Extreme Rhetorik, extremer Typ

    Autor: tomatentee 26.08.21 - 09:11

    Inori-Senpai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei Mercedes ist
    > Luxus und Gemütlichkeit.
    >
    Absolut - das gilt nur leider auch fürs Fahrverhalten: Schnarchlangsame Automatik, Wankendes Fahrwerk. Wenn man das will ist man bei MB richtig.
    Ich war heilfroh als ich 2018 meine E-Klasse endlich abgeben konnte.


    > Der EQS ist schon beeindruckend. Wenn ich die Wahl hätte zwischen Modell S
    > und EQS, dann würde ich wohl den Merc nehmen.
    >
    Lol, ne. Allein schon von der Optik her nicht. Die prollige Benz-Optik hab ich nicht nötig.

  17. Re: Extreme Rhetorik, extremer Typ

    Autor: NoGoodNicks 26.08.21 - 23:31

    FutureEnergy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xSureface schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In die meisten Betrieben gibt es Kernarbeitszeiten. Beispielsweise von
    > > 8-13Uhr Pflichtanwesenheit. Rest der Arbeitszeit kann man sich so legen.
    > > wie man es braucht. Also auch gerne um 5 Uhr anfangen, oder 8-13 Uhr und
    > > dann den Rest auf die Abendstunden.
    >
    > Ok, dann ist meine Blase deutlich besser. Stehe immer erst um halb 8 auf.
    > Hab das in bislang 4 unterschiedlichen Firmen auch nie anders gemacht.

    Ich war seit 20 Jahren in keiner Firma, wo die Kernarbeitszeit für Ingenieure vor 9:00 begonnen hat. Jedenfalls auf Papier. Real kann es schon passieren, dass man in einem Team von verf§$&E§%$ Frühaufstehern landet, die ihren Standup am liebsten um 7:30 abhalten würden. Wenn dazu noch der BR schwach ist, dann gute Nacht. (und eine kurze...)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior IT-System Engineer (m/w/d)
    Duravit AG, Hornberg
  2. SAP Berater oder Architekt für SAP Finance (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Essen
  3. Geschäftsprozesskoordinator- *in IP-Management
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  4. SAP S / 4HANA Inhouse Berater/in SD (m/w/d)
    Friedrich Lange GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Valhalla für 27,99€, Dragonball Z Kakarot für 16,99€, This War of...
  2. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)
  3. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
    Ohne Google, Android oder Amazon
    Der Open-Source-Großangriff

    Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
    Ein Bericht von Sebastian Grüner

    1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

    20 Jahre Halo: Neustart der Konsolen-Shooter
    20 Jahre Halo
    Neustart der Konsolen-Shooter

    Golem.de hat sich Halo 20 Jahre nach seiner Veröffentlichung noch einmal angeschaut - und war erstaunt, wie gut es immer noch funktioniert.
    Von Andreas Altenheimer

    1. Microsoft Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    2. 343 Industries Multiplayer von Halo Infinite erneut mit unnötigen Problemen
    3. Master Chief Multiplayer von Halo Infinite mit Bot-Partien veröffentlicht