Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FUSE für Solaris
  6. Thema

Sun Linux

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Sun Linux

    Autor: PSIgamma 29.11.06 - 20:21

    </n00b\> schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dort, wo man Solaris produktiv verwendet benutzt
    > man zu 95% auch Sun-Hardware. Für SUN-Hardware ist
    > bei Solaris alles an Treibern dabei.

    Gilt aber überwiegend auch für Linux, seit es von Solaris mehrfach unterstützt wird...

    > Solaris ist KEIN Desktop-BS, daher wird man bei
    > SUN nicht unnötig Ressourcen verschwenden,
    > Hardware-Treiber für irgendwelche 3D-Karten,
    > USB-Geräte usw. zu programmieren. Wenn dir das
    > nicht passt musst du halt Linux/Windows/whatever
    > verwenden.

    Das ist eine blöde aussage, denn du kannst beides gleich konfigurieren... Du kannst sowohl überladenes Solaris mit Gnome als auch KDE haben, als auch schlankes GNU/Linux mit 35MB-Installation ;-)

    > Software, welche vor teilweise ewiger Zeit für
    > Solaris entwickelt wurde (und noch immer läuft)
    > und nur mit großem Aufwand (und viel Geld) auf
    > Linux portiert werden könnte.

    [...]und viel Geld[...]

    Schon sehr pauschal... Die selbe ältere software ist vielleicht noch binärkompatibel (teilweise), besonders bei Solaris 9 und 10 hat da vieles <Solaris 3 zum funktionieren aufgehört... Source-Kompatibilität (alte sourcen unter neuem solaris compilieren) hängt völlig davon ab wie und wie gut der code verfasst ist.

    Meiner bisherigen Erfahrung nach hält sich der Aufwand in Grenzen, da im Userspace überwiegen mit ansi/iso libc gekocht wird, und die abhängigkeiten (meist motif-probleme) da auch kein großes problem darstellen

    > > c) nicht abhängig ist von einer Firma
    > Wenn du Linux produktiv einsetzt bist du genauso
    > abhängig - in diesem Fall halt nicht von SUN,
    > sondern von Novell/Suse, RedHat oder wem auch
    > immer.

    Bist du? Wenn - hausnummer - Canonical aufhört an Ubuntu zu entwickeln, ist dann Ubuntu am Ende? Wenn RedHat aufhört an Fedora zu entwickeln, ist dann Fedoa am ende?

    Bei Solaris besteht immer noch eine sehr starke Bindung an Sun (teils noch durch die CDDL und proprietäre komponenten gesichert) ... GNU Solaris befreit einen mehr davon, aber das ist ein Prozess der noch in arbeit ist...

    Martin

  2. Re: Sun Linux

    Autor: ubuntu_user 29.11.06 - 20:39

    > Solaris ist KEIN Desktop-BS, daher wird man bei
    > SUN nicht unnötig Ressourcen verschwenden,
    > Hardware-Treiber für irgendwelche 3D-Karten,
    > USB-Geräte usw. zu programmieren. Wenn dir das
    > nicht passt musst du halt Linux/Windows/whatever
    > verwenden.

    Sun workstations?

  3. Re: Sun Linux

    Autor: ubuntu_user 29.11.06 - 20:45

    > Aber prinzipiell hat das zu einer starken
    > Steigerung der durch CUPS unterstützen Drucker
    > geführt :-) ... Und ppd ist ein exzellentes
    > Interface ;-)


    ist doch auch was schönes^^
    nen paar mehr bereiche wo das so wäre und man könnte Linux und Windows direkt vergleichen^^
    und wer da dann den kürzen ziehen würde (bei 0 Euro und kein DRm....)

    > Trollen nennt man aber glaub ich das mutwillige
    > aussreuen von vermutungen und prestige-aussagen
    > mit starker schwarz-weiss-malerei und offensivem
    > posten ;-) ... also bitte ;-)
    >
    > Martin


    naja man wird schon häufig als troll bezeichnet wenn man ne andere Meinung hat die stark von der Norm abweicht... da will dann auch keiner mehr ne vernünftige diskussion führen..


  4. Re: Sun Linux

    Autor: </n00b\> 29.11.06 - 21:00

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sun workstations?

    Genau - sowas verwenden Programmierer, CAD-Zeichner, usw.
    Aber kein Home-User, der seine soeben beim Aldi erstandene Digicam unter Solaris betreiben will...


  5. Re: Sun Linux

    Autor: </n00b\> 29.11.06 - 21:08

    PSIgamma schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist eine blöde aussage, denn du kannst beides
    > gleich konfigurieren... Du kannst sowohl
    > überladenes Solaris mit Gnome als auch KDE haben,
    > als auch schlankes GNU/Linux mit 35MB-Installation
    > ;-)

    So war das nicht gemeint - ich wollte damit sagen, dass SUN besseres zu tun hat als Treiber für irgendwelche Digicams, Drucker usw. von Aldi oder Blödmarkt zu schreiben.

    > [...]und viel Geld[...]
    >
    > Schon sehr pauschal... Die selbe ältere software
    > ist vielleicht noch binärkompatibel (teilweise),
    > besonders bei Solaris 9 und 10 hat da vieles
    > <Solaris 3 zum funktionieren aufgehört...
    > Source-Kompatibilität (alte sourcen unter neuem
    > solaris compilieren) hängt völlig davon ab wie und
    > wie gut der code verfasst ist.
    >
    > Meiner bisherigen Erfahrung nach hält sich der
    > Aufwand in Grenzen, da im Userspace überwiegen mit
    > ansi/iso libc gekocht wird, und die abhängigkeiten
    > (meist motif-probleme) da auch kein großes problem
    > darstellen
    Die Applikationen, welche bei uns @work unter Solaris laufen lassen sich nicht so einfach von heute auf morgen nach Linux portieren.

    > Bist du? Wenn - hausnummer - Canonical aufhört an
    > Ubuntu zu entwickeln, ist dann Ubuntu am Ende?
    > Wenn RedHat aufhört an Fedora zu entwickeln, ist
    > dann Fedoa am ende?
    Naja, wenn RedHat oder Novell/Suse oder wer auch immer pleite geht, an wen wendest du dich dann bez. Support? Und sag jetzt bitte nicht Newsgroups, Foren usw. - für ein Unternehmen, evt. im Mission-Critical-Bereich, ist das kein Support.

  6. Re: Sun Linux

    Autor: ubuntu_user 29.11.06 - 21:23

    > So war das nicht gemeint - ich wollte damit sagen,
    > dass SUN besseres zu tun hat als Treiber für
    > irgendwelche Digicams, Drucker usw. von Aldi oder
    > Blödmarkt zu schreiben.

    hast du auch wieder recht...



    > Naja, wenn RedHat oder Novell/Suse oder wer auch
    > immer pleite geht, an wen wendest du dich dann
    > bez. Support? Und sag jetzt bitte nicht
    > Newsgroups, Foren usw. - für ein Unternehmen, evt.
    > im Mission-Critical-Bereich, ist das kein
    > Support.

    red hat? fedora? CentOS ?
    also Centos ist ja relativ unabhängig von denen...
    und für fedora würden sich sicher auch ne Menge Leute finden...
    (Red flag, yellow dog basieren doch auch da drauf)
    und ubuntu.... da gibts genug andere die auf debian basieren...


  7. Re: Sun Linux

    Autor: ubuntu_user 29.11.06 - 21:26

    </n00b\> schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Sun workstations?
    >
    > Genau - sowas verwenden Programmierer,
    > CAD-Zeichner, usw.
    > Aber kein Home-User, der seine soeben beim Aldi
    > erstandene Digicam unter Solaris betreiben
    > will...

    naja aber die brauchen ja auch drucker, digicams, camcorder, CAD-PAD (keine ahnung oder zeichenpads oder wie die heißen)

  8. Re: Sun Linux

    Autor: </n00b\> 29.11.06 - 21:43

    ubuntu_user schrieb:
    > red hat? fedora? CentOS ?
    > also Centos ist ja relativ unabhängig von
    > denen...
    > und für fedora würden sich sicher auch ne Menge
    > Leute finden...
    > (Red flag, yellow dog basieren doch auch da
    > drauf)
    > und ubuntu.... da gibts genug andere die auf
    > debian basieren...
    Das Problem ist, dass ich als Unternehmen nicht auf darauf vertrauen kann, dass mir die Community einen Patch bzw. Support zeitgerecht zur Verfügung stellt. Wenn ich allerdings einen Servicevertrag mit SUN/RedHat/Novell oder wemauchimmer habe, bin ich doch eher auf der sichereren Seite.

    Als Unternehmen wirst du also immer von einem anderen Unternehmen abhängig sein, ausser du beschäftigst selbst ein paar Programmierer, die das für dich erledigen...

  9. Re: Sun Linux

    Autor: </n00b\> 29.11.06 - 21:46

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja aber die brauchen ja auch drucker, digicams,
    > camcorder, CAD-PAD (keine ahnung oder zeichenpads
    > oder wie die heißen)
    Mit CAD habe ich ehrlich gesagt keine Erfahrungen, aber die Hardware, die du dafür einsetzt wirst du wahrscheinlich nicht im Blödmarkt um die Ecke kaufen; und Firmen, die Hardware für diese Einsatzzwecke bauen haben meistens auch Treiber für diverse Unix-Workstations.


  10. Re: Sun Linux

    Autor: ubuntu_user 29.11.06 - 22:25

    > Das Problem ist, dass ich als Unternehmen nicht
    > auf darauf vertrauen kann, dass mir die Community
    > einen Patch bzw. Support zeitgerecht zur Verfügung
    > stellt. Wenn ich allerdings einen Servicevertrag
    > mit SUN/RedHat/Novell oder wemauchimmer habe, bin
    > ich doch eher auf der sichereren Seite.
    >
    > Als Unternehmen wirst du also immer von einem
    > anderen Unternehmen abhängig sein, ausser du
    > beschäftigst selbst ein paar Programmierer, die
    > das für dich erledigen...

    irgendwie reden wir an einander vorbei^^
    (will mich da nicht schuldfrei sprechen)
    aber trotzdem wäre es schön, wenn sun ihr (meinetwegen auch sehr gutes Os) fallen lassen würden und der Linuxgemeinde betreten würden.
    Fakt ist: sachen wie AIGLX/XGL würden wohl kaum so weit sein allein durch community.
    und die komplette java-technologie eng verbunden mit Linux würde Linux wohl einen weiteren Schub verpassen..

  11. Re: Sun Linux

    Autor: ubuntu_user 29.11.06 - 22:31

    > > naja aber die brauchen ja auch drucker,
    > digicams,
    > camcorder, CAD-PAD (keine ahnung
    > oder zeichenpads
    > oder wie die heißen)
    > Mit CAD habe ich ehrlich gesagt keine Erfahrungen,
    > aber die Hardware, die du dafür einsetzt wirst du
    > wahrscheinlich nicht im Blödmarkt um die Ecke
    > kaufen; und Firmen, die Hardware für diese
    > Einsatzzwecke bauen haben meistens auch Treiber
    > für diverse Unix-Workstations.


    hast du wahrscheinlich recht...
    nur hilft mir das mit meinem bescheidenen finaziellen Mitteln kaum weiter...

    anderes Thema: wo bekommt man Elektronik/computer her?
    (rein theoretische frage...)
    ich meine MediaMarkt/saturn bekommen ja wirklich langsam ne marktbeherrschende Stellung...
    wenn man jetzt mal Discounter(aldi,plus) weglässt bleibt da nicht viel...
    (außer internetshops.... aber da geht media markt ja auch gegen vor...)

    also da wo ich wohne, gabs mal
    Promarkt(iss jetzt weg)
    Brinkmann (pleite)
    Total markt(iss nicht so pralle und ob der noch da ist weiß ich nicht)
    real (metro)
    wal markt(eigentlich nen scheiß laden aber wenigstens mal ne alternative.... auch real jetzt)

    Monopol *hust*

  12. Re: Sun Linux

    Autor: </n00b\> 29.11.06 - 22:57

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > irgendwie reden wir an einander vorbei^^
    > (will mich da nicht schuldfrei sprechen)
    > aber trotzdem wäre es schön, wenn sun ihr
    > (meinetwegen auch sehr gutes Os) fallen lassen
    > würden und der Linuxgemeinde betreten würden.
    > Fakt ist: sachen wie AIGLX/XGL würden wohl kaum so
    > weit sein allein durch community.
    > und die komplette java-technologie eng verbunden
    > mit Linux würde Linux wohl einen weiteren Schub
    > verpassen..

    Das ideale Betriebssystem (also für Embedded, Desktop, Server von Entry-Level bis HighEnd usw.) gibt es nicht - jedes OS ist in seinem Bereich mehr oder weniger gut. Linux versucht, überall mitzumischen. Irgendwann wird sich das mE rächen, da das System dadurch immer aufgeblähter und damit auch anfälliger wird.

    Leider sind durch den Linux-Hype schon mehrere gute Systeme mehr oder weniger tot (AIX, HP-UX, Tru64, ...) und ich würde es schade finden, wenn Solaris auch noch dazugehören würde. Im Endeffekt würde das ganze auf ein MS/Linux-Monopol hinauslaufen...

  13. Re: Sun Linux

    Autor: ubuntu_user 29.11.06 - 23:04

    > Das ideale Betriebssystem (also für Embedded,
    > Desktop, Server von Entry-Level bis HighEnd usw.)
    > gibt es nicht -

    joah hast du recht^^

    > jedes OS ist in seinem Bereich
    > mehr oder weniger gut. Linux versucht, überall
    > mitzumischen.

    joah. Es gibt halt genug leute die sich freiwillig damit beschäftigen
    (Xebian, PS2Linux)

    > Irgendwann wird sich das mE rächen,
    > da das System dadurch immer aufgeblähter und damit
    > auch anfälliger wird.

    naja aber der Kernel ist doch immer noch relativ klein
    (verglichen mit nem komplett Vista)

    > Leider sind durch den Linux-Hype schon mehrere
    > gute Systeme mehr oder weniger tot (AIX, HP-UX,
    > Tru64, ...)

    AIX, HP-UX werden doch immer noch von den Firmen benutzt oder?
    außerdem weiß ich nicht ob das sich geändert hätte wenn es Linux nicht gegeben hätte...

    > und ich würde es schade finden, wenn
    > Solaris auch noch dazugehören würde. Im Endeffekt
    > würde das ganze auf ein MS/Linux-Monopol
    > hinauslaufen...

    naja...
    Linux-monopol gibt es nicht..
    jeder darf den Kernel verändern...
    und besser ein gestärktes Linux als 10 betriebsysteme die nach und nach aussterben

  14. Re: Sun Linux

    Autor: SXC 30.11.06 - 07:25

    stimmt schon, aber man kann mit Solaris fast nichts machen (ausser Server und etwas Workstation-Funktion)

    SUN sollte seine Energie in Linux stecken

  15. Re: Sun Linux

    Autor: </n00b\> 30.11.06 - 08:39

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > AIX, HP-UX werden doch immer noch von den Firmen
    > benutzt oder?
    > außerdem weiß ich nicht ob das sich geändert hätte
    > wenn es Linux nicht gegeben hätte...
    Natuerlich werden AIX und HP-UX noch von vielen Firmen benutzt, aber sowohl IBM als auch HP setzen seit Jahren massiv auf Linux und wuerden ihre eigenen Systeme lieber heute als morgen einstampfen. Das funktioniert allerdings (zum Glueck) nicht so einfach, da man seinen Kunden ja nicht von einem Tag auf den anderen den Support dafuer streichen kann...


    > naja...
    > Linux-monopol gibt es nicht..
    > jeder darf den Kernel verändern...
    > und besser ein gestärktes Linux als 10
    > betriebsysteme die nach und nach aussterben
    Ein Monopol hat aber nichts damit zu tun, ob jeder am Kernel rumbasteln kann oder nicht - es geht vor allem darum, dass Linux den "richtigen" Unixen das Wasser abgraebt; die meisten, die Windows auf ihren Servern einsetzen werden das auch weiter tun. Aber in einigen Jahren wird (wenns so weitergeht) ausser Windows und Linux nicht mehr viel anderes da sein...

  16. Re: Sun Linux

    Autor: ThamanX 30.11.06 - 14:17

    </n00b\> schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > AIX, HP-UX werden doch immer noch von den
    > Firmen
    > benutzt oder?
    > außerdem weiß ich
    > nicht ob das sich geändert hätte
    > wenn es
    > Linux nicht gegeben hätte...
    > Natuerlich werden AIX und HP-UX noch von vielen
    > Firmen benutzt, aber sowohl IBM als auch HP setzen
    > seit Jahren massiv auf Linux und wuerden ihre
    > eigenen Systeme lieber heute als morgen
    > einstampfen. Das funktioniert allerdings (zum
    > Glueck) nicht so einfach, da man seinen Kunden ja
    > nicht von einem Tag auf den anderen den Support
    > dafuer streichen kann..

    Ich kann in diesem Fall nur für AIX sprechen, HPUX kenne ich zu wenig.

    Warum sollten sie ihre Systeme einstampfen und Linux nützen, wenn sie es auf ihrem stabilerem nutzen können. Ich betreue in meiner Firma mittlerweile schon einige Jahre Server von Kunden, die mit AIX laufen. Auch wenn mich sicher hier eine dafür lünchen werden ^^ muss ich schon sagen, dass AIX deutlich stabiler als Linux ist. Warum sollte eine Firma auf Linux wechseln, wenn sie Programme die sie aus dem Linux Zweig benötigen auch unter AIX einsetzen können. Hier ist im besonderen AIX5L zu nennen. AIX5L ist zwar nicht Binärkompatibel, aber Quellcodekompatibel. Dass heist zwar selbst kompilieren, aber daran solls ja nicht scheitern ^^.

    Also ich kann eure Aussagen insbesondere auf AIX nicht wirklich nachvollziehen.

    mfg





    Ja, renn nur nach dem Glück, doch renne nicht zu sehr. Denn alle rennen nach dem Glück, das Glück rennt hinterher.
    ------------------------------------------------------------------------
    Ja, mach nur einen Plan, sei nur ein großes Licht! Und mach dann noch 'nen zweiten Plan, gehn tun sie beide nicht.

  17. Re: Sun Linux

    Autor: gfsdgdfsgsdfgdsfgdfsg 30.11.06 - 14:22

    > So ein Schwachfug.

    Genau, denn Linux hat _keinen_ Microkernel.

  18. Re: Sun Linux

    Autor: </n00b\> 30.11.06 - 16:22

    ThamanX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich kann in diesem Fall nur für AIX sprechen, HPUX
    > kenne ich zu wenig.
    >
    > Warum sollten sie ihre Systeme einstampfen und
    > Linux nützen, wenn sie es auf ihrem stabilerem
    > nutzen können. Ich betreue in meiner Firma
    > mittlerweile schon einige Jahre Server von Kunden,
    > die mit AIX laufen. Auch wenn mich sicher hier
    > eine dafür lünchen werden ^^ muss ich schon sagen,
    > dass AIX deutlich stabiler als Linux ist. Warum
    > sollte eine Firma auf Linux wechseln, wenn sie
    > Programme die sie aus dem Linux Zweig benötigen
    > auch unter AIX einsetzen können. Hier ist im
    > besonderen AIX5L zu nennen. AIX5L ist zwar nicht
    > Binärkompatibel, aber Quellcodekompatibel. Dass
    > heist zwar selbst kompilieren, aber daran solls ja
    > nicht scheitern ^^.
    >
    > Also ich kann eure Aussagen insbesondere auf AIX
    > nicht wirklich nachvollziehen.
    >
    > mfg

    Von HP weiss ich definitiv, dass HP-UX (zusammen mit PA-RISC) begraben werden soll (und von AIX habe ich, wenn ich mich richtig erinnere, auch etwas in diese Richtung vernommen). Waere ja auch logisch (wenn auch schade), da 2 Plattformen aktiv zu pflegen bei weitem mehr Aufwand und Kosten fuer IBM und HP bedeuten wuerden.

    Mit AIX hatte ich bis jetzt noch nichts zu tun, wir haben hier massenweise Solaris und ein paar Linux-Hobel im Einsatz - und Solaris laeuft um einiges stabiler und performanter.


  19. Re: Sun Linux

    Autor: ThamanX 30.11.06 - 18:02

    > Von HP weiss ich definitiv, dass HP-UX (zusammen
    > mit PA-RISC) begraben werden soll.

    Dass die PA-RISC Prozessoren eingestellt werden sollen hab ich auch schon gehört, nur mit den gleinen Unterschied dass HP-UX für Itanium 2 noch weiterentwickelt wird.

    Werd mal googeln ^^









    Ja, renn nur nach dem Glück, doch renne nicht zu sehr. Denn alle rennen nach dem Glück, das Glück rennt hinterher.
    ------------------------------------------------------------------------
    Ja, mach nur einen Plan, sei nur ein großes Licht! Und mach dann noch 'nen zweiten Plan, gehn tun sie beide nicht.

  20. Re: Sun Linux

    Autor: foobar2 14.10.08 - 09:45

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Absoluter Quatsch. "Wichtige Komponenten
    >
    > portinieren", neben der Schreibweise
    > (portieren
    > heißt das) ist der Satz wohl sehr
    > unüberlegt. Man
    > kann nicht einfach alles
    > irgendwie portieren und
    > woanders laufen
    > lassen. Außer POSIX hat man selten
    > viel
    > gemeinsam und portieren läuft (gerade bei den
    >
    > interessanten Bestandteilen) viel zu oft auf
    > "neu
    > implementieren" raus.
    >
    > portieren richtig... bitte um Entschuldigung
    >
    > > Solaris ist vor allem dann gefragt, wenn ich
    > die
    > Firma dahinter brauche. Wer garantiert
    > mir denn,
    > dass Linux dieses oder jenes kann?
    > Und was
    > passiert wenn nicht? Mit solchen
    > Modellen
    > versuchen ja RedHat und Konsorten
    > Geld zu machen,
    > aber letztendlich ist es doch
    > etwas Anderes.
    > naja Red Hat grantiert dir das...
    > Novell ist ja auch auf Linux umgestiegen(zwar
    > etwas inkonsequent), weil sich eine
    > Weiterentwicklung von deren Unix-derivat nicht
    > gelohnt hätte...

    http://lkml.org/lkml/2007/6/12/232
    Dass Sun von Linux profitieren will ist keine Frage, dass es aber hinein investiert ist zum momentanen Standpunkt unwahrscheinlich.

    > mann muss aber auch den Hintergrund beachten, dass
    > Linux so langsam Unix in vielen bereichen den Rang
    > abläuft(vor allem Server) und da sollte sich sun
    > mal überlegen, ob man nicht lieber selber in Linux
    > investieren sollte..

    Gerade was Server angeht, die eine hohe Verfügbarkeit haben sollen wird (noch) oft *BSD oder Solaris eingesetzt.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Pforzheim, Pforzheim
  2. Jobware GmbH, Paderborn
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. tbs Computer-Systeme GmbH, Waarkirchen Raum Tegernsee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 2,49€
  3. 4,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
2FA mit TOTP-Standard
GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
Von Moritz Tremmel


    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      1. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG): Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt
        Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft (MIG)
        Bundeseigene Mastengesellschaft aufgestellt

        Eine Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft soll schnell Masten errichten, um Funklöcher zu schließen. Das haben die Fraktionsvorstände von SPD und CDU/CSU beschlossen. Der marktwirtschaftlich getriebene Ausbau habe einen Mobilfunk-Flickenteppich geschaffen.

      2. AVG: Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox
        AVG
        Antivirus-Software beschädigt Passwortspeicher im Firefox

        Ein spezieller Passwortschutz der Antiviren-Software AVG hat den Passwortspeicher des Firefox-Browser beschädigt. Nutzer hatten deshalb zwischenzeitlich ihre Zugangsdaten verloren. Diese können aber wiederhergestellt werden.

      3. Gamestop: Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf
        Gamestop
        Nerd-Versandhandel Thinkgeek hört auf

        Der vor allem für seine teils obskuren Produkte bekannte Online-Versandhandel Thinkgeek stellt seinen Betrieb ein. Eine kleine Auswahl der Produkte soll weiter bei der Muttergesellschaft Gamestop erhältlich sein.


      1. 14:32

      2. 12:00

      3. 11:30

      4. 11:00

      5. 10:20

      6. 18:21

      7. 16:20

      8. 15:50