1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet: Warum sind Hyperlinks…

Das waren lustige Zeiten

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das waren lustige Zeiten

    Autor: brutos 27.08.21 - 14:29

    Das TCP/IP-Netz hatte die Welt erobert.
    MS hatte die Bedeutung des Internets nicht erfasst und wollte sein eigenes, nicht internetfähiges, Protokoll durchdrücken. Denn Anschluss dann gerade noch mit einem gebastelten und nachinstallierbaren TCP-Stack over NetBiu für Windows 3.11 geschafft.

    Die Ignoranz zum internet war dar steile und kurze Aufstieg von Netscape.

  2. Re: Das waren lustige Zeiten

    Autor: thespook 27.08.21 - 18:53

    NETBEUI?
    War nur für lokale Netzwerke entwickelt…
    Da aber auch Microsoft nicht blöd ist, auch wenn das wahrscheinlich in dein Weltbild passen würde, wurde bereits in Windows for Workgroups 3.11 (1993) auch TCP/IP unterstützt - musste nur nachinstalliert werden. War 1993 nur noch nicht wirklich im Consumerbereich von Interesse.
    Ach ja: Und es war kein NETBEUI over TCP - SMB over TCP…

  3. Re: Das waren lustige Zeiten

    Autor: Brian Kernighan 27.08.21 - 19:22

    thespook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NETBEUI?
    > War nur für lokale Netzwerke entwickelt…

    Ja, gab damals aber noch ne ganze Reihe andere protokolle. Novell und appletalk hauptsächlich. Microsoft hatte damals glaube ich was compuserve ähnliches am start, also gar kein generisches protokoll, sondern eher was es man heute browser basiert nennen würde. Wie hieß das nochmal gleich?

    > Da aber auch Microsoft nicht blöd ist, auch wenn das wahrscheinlich in dein
    > Weltbild passen würde, wurde bereits in Windows for Workgroups 3.11 (1993)

    Als wfw rauskam war der käs schon gegessen. Ich kann mich noch sehr genau erinnern, wie ich mit Windows 3.1 und Trumpet Winsock rumhantiert habe bis ich frustriert aufgegeben habe, 4MB Ram zusätzlich gekauft und Linux installiert. Ab da lief das Internet endlich stabil - mit dem 14.400er Modem.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.08.21 19:24 durch Brian Kernighan.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior-IT-Architekt Mobile-App Entwicklung (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd, Wuppertal
  2. Systemadministrator (m/w/d)
    Unfallkasse Nord, Lübeck, Itzehoe, Kiel
  3. Product Owner Microsoft Dynamics NAV (m/f/d)
    Autodoc AG, Berlin, Moldawien, Ukraine, Polen, Tschechische Republik (Home-Office)
  4. Digital Talents (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Death Stranding für 15,99€, Ghostrunner für 11,99€, Control Ultimate Editioin für...
  2. 19,99€
  3. 36,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Ampelkoalition: Der große klimapolitische Wurf bleibt aus
Ampelkoalition
Der große klimapolitische Wurf bleibt aus

Die Koalitionsvereinbarung der Ampelparteien ist zwar von Klimaschutz geprägt, doch zu viele Maßnahmen bleiben unkonkret.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Digitaler Führerschein ID Wallet soll in wenigen Wochen wieder verfügbar sein
  2. Digitalpakt Alter Projekt fördert Digitalkompetenz älterer Menschen
  3. Protokollerklärung Bundesregierung könnte Mobilfunkauktionen abschaffen

Kult-Anime startet bei Netflix: Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix
Kult-Anime startet bei Netflix
Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix

Die Realverfilmung des mehr als 20 Jahre alten Anime Cowboy Bebop bleibt der Vorlage treu, modernisiert sie jedoch in absolut gelungener Art und Weise.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Stranger Things und Marvel Netflix kauft deutsches Visual-Effects-Studio
  2. Streaming HBO erwog die Übernahme von Netflix
  3. Mehr Transparenz Netflix veröffentlicht wöchentliche Ranglisten im Netz