1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet: Warum sind Hyperlinks…

Das waren lustige Zeiten

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Das waren lustige Zeiten

    Autor: brutos 27.08.21 - 14:29

    Das TCP/IP-Netz hatte die Welt erobert.
    MS hatte die Bedeutung des Internets nicht erfasst und wollte sein eigenes, nicht internetfähiges, Protokoll durchdrücken. Denn Anschluss dann gerade noch mit einem gebastelten und nachinstallierbaren TCP-Stack over NetBiu für Windows 3.11 geschafft.

    Die Ignoranz zum internet war dar steile und kurze Aufstieg von Netscape.

  2. Re: Das waren lustige Zeiten

    Autor: thespook 27.08.21 - 18:53

    NETBEUI?
    War nur für lokale Netzwerke entwickelt…
    Da aber auch Microsoft nicht blöd ist, auch wenn das wahrscheinlich in dein Weltbild passen würde, wurde bereits in Windows for Workgroups 3.11 (1993) auch TCP/IP unterstützt - musste nur nachinstalliert werden. War 1993 nur noch nicht wirklich im Consumerbereich von Interesse.
    Ach ja: Und es war kein NETBEUI over TCP - SMB over TCP…

  3. Re: Das waren lustige Zeiten

    Autor: Brian Kernighan 27.08.21 - 19:22

    thespook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NETBEUI?
    > War nur für lokale Netzwerke entwickelt…

    Ja, gab damals aber noch ne ganze Reihe andere protokolle. Novell und appletalk hauptsächlich. Microsoft hatte damals glaube ich was compuserve ähnliches am start, also gar kein generisches protokoll, sondern eher was es man heute browser basiert nennen würde. Wie hieß das nochmal gleich?

    > Da aber auch Microsoft nicht blöd ist, auch wenn das wahrscheinlich in dein
    > Weltbild passen würde, wurde bereits in Windows for Workgroups 3.11 (1993)

    Als wfw rauskam war der käs schon gegessen. Ich kann mich noch sehr genau erinnern, wie ich mit Windows 3.1 und Trumpet Winsock rumhantiert habe bis ich frustriert aufgegeben habe, 4MB Ram zusätzlich gekauft und Linux installiert. Ab da lief das Internet endlich stabil - mit dem 14.400er Modem.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.08.21 19:24 durch Brian Kernighan.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter (w/m/d) für den IT-Support im Vor-Ort-Service
    KommunalBIT AöR, Fürth
  2. Teamleiter IT - SAP Basis (m/w/d)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld, Pfronten
  3. Projektmanager (w/m/d)
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  4. Spezialist (m/w/d) Controlling
    Porsche Financial Services GmbH, Bietigheim-Bissingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€ statt 19,99€
  2. täglich wechselnde Angebote
  3. u. a. Assassin's Creed Valhalla - Deluxe Edition für 28,99€, Devil May Cry 5 Deluxe + Vergil...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Altris: Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden
Altris
Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden

Eine europäische Firma will vom Lithium wegkommen. Bis 2023 soll eine Pilotfabrik für Akku-Kathoden mit einer Kapazität von bis zu 1 GWh pro Jahr entstehen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Akkutechnik Neue Natrium-Ionen-Akkus von Lifun aus China ab 2023
  2. Rohstoffe Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise
  3. Faradion Indischer Konzern kauft Hersteller von Natrium-Ionen-Akkus

Deklaratives Linux: Keine Angst vor Nix
Deklaratives Linux
Keine Angst vor Nix

NixOS ist genial zum Deployen von Software, doch der Einstieg ist hart. Über eine rasant wachsende Linux-Distribution und ihre Community, die viel erreicht.
Ein Erfahrungsbericht von Lennart Mühlenmeier

  1. Proton Epics Anti-Cheat-Tool läuft auf Linux
  2. Datenleck Sicherheitslücke im Shop von Tuxedo entdeckt und geschlossen
  3. Linux Treiberentwicklung fast ohne Hardware

WLAN erklärt: So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten
WLAN erklärt
So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten

Mehr Antennen, mehr Frequenzbänder, mehr Bandbreite: Hohe Datenraten per Funk brauchen viele Ressourcen - und eine effektive Fehlerbehandlung.
Von Johannes Hiltscher

  1. 802.11be Qualcomm steigt in die Welt von Wi-Fi 7 ein
  2. Im Maschinenraum Die Funktechnik hinter WLAN
  3. 802.11be Broadcom stellt komplettes Wi-Fi 7 Chip-Portfolio vor