1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone 12, iPhone 12 Pro: Apple…

Lasst euch nicht von der Überschrift triggern.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lasst euch nicht von der Überschrift triggern.

    Autor: PrinzessinArabella 28.08.21 - 21:12

    Die Überschrift legt es doch auf hämische Kommentare an.
    Defekte Teile sollten und werden auch (fast) immer kostenlos Repariert. Sogar bei Apple.
    Soviele Kommentare waren es aber auch gar nicht diesmal.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.21 21:12 durch PrinzessinArabella.

  2. Re: Lasst euch nicht von der Überschrift triggern.

    Autor: Eheran 28.08.21 - 22:58

    >Defekte Teile sollten und werden auch (fast) immer kostenlos Repariert.
    Wie kommst du nur zu der Annahme? Warum behauptest du sowas, ohne dich mit der Thematik mal zu befassen?

    Fakt ist, dass selbst gängige Serienfehler vom Kunden zu extremsten Preisen bezahlt werden sollen.
    Oder generelle Herstellungsfehler (etwa ein verbogener Pin) werden dem Kunden als Wasserschaden (bei Inspektion null Zeichen von Wasser[-schaden] erkennbar) angedichtet und sollen für ca. 3/4 des Neuwertes repariert werden.

    Apple ist ein verlogener Sauladen, genau wie viele andere auch. Da gibt es nichts schön zu reden.

  3. Re: Lasst euch nicht von der Überschrift triggern.

    Autor: Tuxfreak 29.08.21 - 21:46

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Defekte Teile sollten und werden auch (fast) immer kostenlos Repariert.
    > Wie kommst du nur zu der Annahme? Warum behauptest du sowas, ohne dich mit
    > der Thematik mal zu befassen?
    >
    > Fakt ist, dass selbst gängige Serienfehler vom Kunden zu extremsten Preisen
    > bezahlt werden sollen.
    > Oder generelle Herstellungsfehler (etwa ein verbogener Pin) werden dem
    > Kunden als Wasserschaden (bei Inspektion null Zeichen von Wasser[-schaden]
    > erkennbar) angedichtet und sollen für ca. 3/4 des Neuwertes repariert
    > werden.
    >
    > Apple ist ein verlogener Sauladen, genau wie viele andere auch. Da gibt es
    > nichts schön zu reden.

    Da ist aber jemand ganz schön verbittert was den Apfelkonzern angeht…

    Der TS hat schon recht, in den letzten 10 Jahren hat Apple (zumindest bei mir) alles anstandslos ausgetauscht, sogar das Display vom MacBookPro.

  4. Re: Lasst euch nicht von der Überschrift triggern.

    Autor: Eheran 29.08.21 - 21:51

    Ich bin null verbittert. Weder erschließt sich mir, wie du darauf kommst, noch, was das mit den dargelegten "Fakten" zu tun hat.

    >in den letzten 10 Jahren hat Apple (zumindest bei mir) alles anstandslos ausgetauscht
    Schön, dass du anekdotisch andere Erfahrungen gemacht hast. Schade, dass es bei vielen anderen nicht so läuft. Ein Beispiel.

    Das hat nichts grundsätzlich mit Apple zu tun, Autobauer usw. usf. machen den gleichen Scheiß. Hier (Artikel + TO) gehts aber um Apple, daher rede ich von Apple und nicht von irgendwas anderem.

  5. Re: Lasst euch nicht von der Überschrift triggern.

    Autor: zonk 30.08.21 - 20:13

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin null verbittert. Weder erschließt sich mir, wie du darauf kommst,
    > noch, was das mit den dargelegten "Fakten" zu tun hat.

    Klingt aber schon so .... Sei mal locker.

  6. Re: Lasst euch nicht von der Überschrift triggern.

    Autor: Lapje 30.08.21 - 21:09

    Er muss nicht "locker" sein, sondern er hat vollkommen recht. Auch hier wurde in den letzten Jahren mehrfach darüber berichtet, dass Apple erst ein Reparaturprogramm gefahren hat, nachdem rechtliche Schritte eingereicht angedroht oder gar eingeleitet wurden.

  7. Re: Lasst euch nicht von der Überschrift triggern.

    Autor: Eheran 30.08.21 - 23:01

    Was heißt "locker sein"?

    Immer und immer wieder werden Falschaussagen gemacht, die mit ein paar Minuten googlen geklärt wären. Nein, die Person entscheidet sich trotz ihrer Unwissenheit öffentlich zum Thema zu äußern. Das ist heute eine richtige Krankheit. Das ist für mich nicht weit weg von Impfgegnern/Homöopathie/bla, da es alles fundamental das selbe Problem ist. Apple hingegen ist mir fast schon egal.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior-Inhouse-Consultant (m/w/d)
    MVV Energie AG, Mannheim
  2. Data Engineer (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. IT-Admistratorin/IT-Admistra- tor File Services und Speichersysteme (m/w/d)
    Robert Koch-Institut, Wildau
  4. IT-Professional-Projektmanag- er (m/w/d)
    Präsidium der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Rosenheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halo Infinite angespielt: Der grüne Typ ist wieder da
Halo Infinite angespielt
"Der grüne Typ ist wieder da"

Lustig kreischende Aliens, eine offene Welt und vertraute Waffen: Golem.de hat als Master Chief die Kampagne von Halo Infinite angespielt.

  1. Microsoft Kampagne von Halo Infinite vorgestellt
  2. Steam Microsoft verrät Systemanforderungen für Halo Infinite
  3. Microsoft Halo Infinite erscheint im Dezember 2021

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Apples M1 Max im Test: Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung
Apples M1 Max im Test
Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung

Apple sagt zum M1 Max: "Amazing! Incredible! Phenomenal!" Golem sagt: Effizienz und Performance sind top, aber nicht überraschend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Silicon M1-Macbooks haben offenbar vermehrt Speicherlecks
  2. Apple Silicon Künftige Mac-Chips sollen Intels locker überholen
  3. Macbook Pro Mobile-Entwicklung profitiert von Apples M1