1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5G: Telekom will GSM-Netz…

"5G SA ist eine technische Spielerei"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "5G SA ist eine technische Spielerei"

    Autor: SimonKissel 30.08.21 - 21:14

    Bullshit.

    5G NSA ist die Mogelpackung. Non-Standalone bedeutet, dass eine 5G-Datenverbindung nur "bei Bedarf" zu der bestehenden LTE-Verbindung hinzugenommen wird. Und das bedeutet wiederum, dass im Handy/Modem zwei Radios aktiv sind, und das in Summe dann bis zu 8 (Ja, ACHT) Watt zieht. Damit ist 5G NSA in der Praxis überhaupt nicht nutzbar.

    5G NSA ist übrigens auch der Grund, weshalb die Latenzen nicht besser geworden sind im Vergleich zu LTE - weil es eben nach wie vor LTE *ist* (mit einem optionalen 5G-Download-Booster).

    Ebenfalls ist das ganze Refarming eine Mogelpackung. 5 MHz Spektrum sind mit LTE genauso schnell oder langsam wie mit 5G. Die leicht verbesserte Modulation gegenüber LTE macht nur einen Unterschied, wenn man fast schon mit dem Hintern auf dem Mobilfunkmasten sitzt.

    5G ist ausschließlich schnell und sinnvoll, wenn es auf 3,6 GHz eingesetzt wird, wofür man mit viel geringerem Abstand zueinander tausende neue Masten aufstellen müsste, denn die Reichweite ist bei so hohen Frequenzen mies. Auf 3,6 GHz hat die Telekom 90 MHz Spektrum, da würde man also in der Tat hohe Geschwindigkeiten erreichen können.

    Echtes 5G wäre eine Rieseninvestition, aber die Deutsche Telekom investiert schon seit Jahrzehnten so gut wie nichts in ihrem Heimatland.

  2. Re: "5G SA ist eine technische Spielerei"

    Autor: torstenj 30.08.21 - 23:56

    SA? NSA? Was sind denn das bitte für komische Akronyme? Mit ersterem kannst du in Deutschland kaum werben und zweiteres klingt jetzt auch nicht so vertrauenswürdig.

  3. Re: "5G SA ist eine technische Spielerei"

    Autor: SimonKissel 31.08.21 - 00:02

    SA = Standalone, d.h. echte 5G-Verbindung, die keine LTE-Verbindung als Basis braucht
    NSA = Non-Standalone, braucht LTE-Verbindung und schaltet 5G nur zu

    Ja, ich habe mich am Anfang auch über die Abkürzungen gewundert...

  4. Re: "5G SA ist eine technische Spielerei"

    Autor: smarty79 31.08.21 - 09:06

    SimonKissel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Echtes 5G wäre eine Rieseninvestition, aber die Deutsche Telekom investiert
    > schon seit Jahrzehnten so gut wie nichts in ihrem Heimatland.

    Hä? Gefühlt hat man mit der Telekom mittlerweile ein fast flächendeckendes performantes LTE-Netz. Das Problem ist wohl eher, dass jeder neue Sendemast eine Bürgerinitiative zur Folge hat. Und wenn man jetzt noch viel mehr Masten braucht: Woher sollen die kommen?

    Außer in Fußballstadien scheint mir LTE aber auch ohnehin den aktuellen Praxisbedarf gut zu erfüllen.

  5. Re: "5G SA ist eine technische Spielerei"

    Autor: TommyH 31.08.21 - 10:06

    smarty79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SimonKissel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Echtes 5G wäre eine Rieseninvestition, aber die Deutsche Telekom
    > investiert
    > > schon seit Jahrzehnten so gut wie nichts in ihrem Heimatland.
    >
    > Hä? Gefühlt hat man mit der Telekom mittlerweile ein fast flächendeckendes
    > performantes LTE-Netz. Das Problem ist wohl eher, dass jeder neue Sendemast
    > eine Bürgerinitiative zur Folge hat. Und wenn man jetzt noch viel mehr
    > Masten braucht: Woher sollen die kommen?
    >
    > Außer in Fußballstadien scheint mir LTE aber auch ohnehin den aktuellen
    > Praxisbedarf gut zu erfüllen.

    Da muss ich Simon komplett zustimmen, die Telekom war mal der Klassenprimus was Fortschritt anbelangt, aber die Zeiten sind schon lange vorbei... Ich wohne hier im Herzen von Niedersachsen auf dem Land direkt mit der beiden Technikstädte Hannover und Braunschweig und es ist ein Trauerspiel mit der Telekom...

    Festnetz ist hier DSL16 und seit 2020 FTTH von der DG und Mobilfunk ist die Telekom mit weitem Abstand hinter Vodafone und vor allen O2... Bei mir sieht es wie folgt aus...

    Im Garten: Telekom 8Mbit/1Mbit, Vodafone 30Mbit/7 und O2 120Mbit/30Mbit

    Im Haus: 0,8/0,1Mbit (oder auch null), 20Mbit/3Mbit und 80Mbit/12MBit...

    Dazu muss man sagen, dass das alles Werte nach der ominösen 3G-Abschaltung wo 5G aufs Land kommen sollte... Dabei hat lediglich bis heute nur die Telekom die 2100MHz für LTE umgewidmet... Vodafone hat hier nie UMTS gehabt, da da bleibt das so und O2 baute hier seit langem neben dem 800er auch das 1800er Band auf dem Land aus, ich wenn jetzt hier die Standorte umgewidmet werden, wird es sicher noch signifikanter... Klar ist O2 weitab von klasse, aber solche totale Arbeitsverweigerung wie teils bei der Telekom hab ich hier in der Region schon lange nicht mehr...

    Das liegt aber auch daran das die Telekom als etabliertrr Anbieter der ersten Stunde eher auf Pflicht statt Kür gesetzt hat... Hier kam man damals schnell voran, weil man halt überwiegend Dachstandorte nutze, die nach heutigen Maßstäben vollkommen ungeeignet sind für die spärliche Dichte an Sendeanlagen auf dem Land... Unser Telekomstandort ist auf einer alten Schule in 16m, genug Gebäude sind in meine Richtung höher und das Dorf steigt auch hier an... Und auch wenn der Telekomstandort nur 500m weg ist, kommen da solche Werte an, von 2100MHz ist nicht viel übrig und drinnen gar nicht und mit den hier schon verwenden LTE800 und LTE900 bei uns ist auch nicht viel los ... Der O2-Standort ist am Ortsrand 700m von mir entfernt, nur haben die einen eigenen Mast und senden aus 55m Höhe, was auch bei den Gegebenheit durchaus Sinn ergibt... Seit 1,5 Jahren ist Vodafone ebenfalls auf dem O2-Mast eingemiet, aber von der Telekom keine Reaktion... Der jetzige Standort war vielleicht für GSM bzw. Telefonie und SMS unbedenklich, aber für alles was danach kam ist und Daten Übertragen sollen, komplett ungeeignet...

    5G jetzt neben LTE auf weiteren Teilen von 900MHz, ist nur der Versuch mehr "Gs" in irgendwelchen Winkeln des Landes aufs Display zu bekommen, wo 2100MHz nicht mal angezeigt wird und dann trotzdem eigentlich nichts ist, was sich so schimpfen sollte... Augenwischerei...

    Die Telekom hat auch mit Abstand die geschönteste Karte von allen, eigentlich müsste ich hier bei der durchgängig Färbung in jedem Astloch LTE und 5G haben... Die Realität sieht in weiten Teilen aber anders aus, Vodafone ist auch nicht besser... Lediglich O2 zeigt auch ganz offen wenn irgendwo der Empfang Kacke ist oder gar nicht existent und man sieht sogar die Standorte der Masten und weiß woran man ist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP IS-U Berater Inhouse (m/w/d)
    BRUNATA-METRONA GmbH Co. & KG, München
  2. Leiter IT Produktion & Logistik (m/w/d)
    Hays AG, München
  3. Software Developer Frontend (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Duisburg
  4. Frontend-Angular Entwickler (m/w/d)
    Hays AG, Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 30,99€
  2. 68,99€ (versandkostenfrei)
  3. (u. a. Monster Train für 7,40€, Code Vain für 11€, F.E.A.R. für 2,50€)
  4. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de