1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Connected Biking: Bosch stellt…

Teilweise am Kunden vorbei entwickelt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Teilweise am Kunden vorbei entwickelt

    Autor: stroh8086 01.09.21 - 08:20

    Aus meiner Sicht als MTBler (Enduro) geht die Entwicklung von Bosch an diesem Bedarf vorbei.

    1. Jetzt gibt es einen 750 Watt Akku. Damit werden die Böcke noch schwerer und das Handling schlechter. Und die Dinger werden definitiv auch bei den Abfahrtsorientierten Böcken verbaut werden...
    2. Kiox 300: wann gibt es endlich ein sinnvoll verbautes Display von denen? Wieder auf dem Steuersatz und Bling-Bling zur Bedingung. Einfach mal schauen wie Shimano ihr Display und den Schalter verbaut...
    3. Integration der Systeme: Auch hier shimano anschauen: Knopf zum Einschalten mit einer USB-C Schnittstelle auf dem Rahmen. Dann kann man dann die Beleuchtung betreiben (ja ich Baller auch bei Dunkelheit durch das Gelände)
    4. Friss oder stirb bei den neuen Fahrmodi. der neue Tour+ Modus ersetzt den Tour-Modus. Wieso nicht beide? Ich mag den linearen Modus, hätte aber gern einen dynamischen Modus, mit Eco.

    Etc...

  2. Re: Teilweise am Kunden vorbei entwickelt

    Autor: Drumma_XXL 01.09.21 - 14:38

    1. Die Hauptzielgruppe von Bosch ist sicherlich nicht Mountainbike. Und sind wir mal ehrlich, da gibts die light eMtb Fraktion wenn man tatsächlich ein leichtes Mountainbike mit E Unterstützung will
    2. Das gibts, nennt sich Purion, tut was es soll und nicht mehr.

    3. Die Beleuchtung an meinem ist ebenfalls integriert ins System bei einem CX Motor. Und das ganze ohne irgendeinen offen liegenden Stecker

    4. Geschmackssache, bei nem Bosch Ebike will man doch sowieso nur Turbo oder eben EMTB fahren. wenn ich Tour oder Eco fahre dann kann ich auch gleich mein Bio Bike nehmen, da bin ich flotter.

  3. Re: Teilweise am Kunden vorbei entwickelt

    Autor: stroh8086 01.09.21 - 19:13

    Drumma_XXL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Die Hauptzielgruppe von Bosch ist sicherlich nicht Mountainbike. Und
    > sind wir mal ehrlich, da gibts die light eMtb Fraktion wenn man tatsächlich
    > ein leichtes Mountainbike mit E Unterstützung will
    > 2. Das gibts, nennt sich Purion, tut was es soll und nicht mehr.
    >
    > 3. Die Beleuchtung an meinem ist ebenfalls integriert ins System bei einem
    > CX Motor. Und das ganze ohne irgendeinen offen liegenden Stecker
    >
    > 4. Geschmackssache, bei nem Bosch Ebike will man doch sowieso nur Turbo
    > oder eben EMTB fahren. wenn ich Tour oder Eco fahre dann kann ich auch
    > gleich mein Bio Bike nehmen, da bin ich flotter.

    Zunächst: meine Meinung, musst niemand teilen.

    1. Da nahezu alle eMTB am Markt nicht verfügbar sind und das Gros in D mit Bosch verbaut ist, machen die auch ihre Kohle damit. Light eMTB ist derzeit (noch) Randgruppe.
    2. Das Purion ist an keinem Highend-Gerät verbaut, sondern ausschließlich bei den Einstiegsgeräten. Daneben: die Ergonomie lässt hier zu wünschen übrig.
    3. Mag sein, meine Beleuchtung möchte ich abnehmen können. Daneben kann das Ding dann auch andere Sachen laden. Werde nie verstehen, warum Menschen Nachteile an solchen Features finden...
    4. Das gilt für dich. Bin fit genug um den Bock in Eco oder Aus zu fahren. Vorteil: Reichweite und mehrere Abfahrten möglich, Fahrradius vergrößert sich etc. Daneben: gemäß Umfrage der E-Mountainbike (ich glaube die war es) fahren die meisten im Eco oder Tour-Modus... Also faktisch ist die Aussage turbo oder eMTB-Modus falsch.

  4. Re: Teilweise am Kunden vorbei entwickelt

    Autor: Drumma_XXL 01.09.21 - 19:39

    stroh8086 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zunächst: meine Meinung, musst niemand teilen.
    >
    > 1. Da nahezu alle eMTB am Markt nicht verfügbar sind und das Gros in D mit
    > Bosch verbaut ist, machen die auch ihre Kohle damit. Light eMTB ist derzeit
    > (noch) Randgruppe.
    Sicherlich machen die Kohle damit aber Fahrräder die an sich total unpraktisch sind und 4000+¤ kosten sind sicherlich nicht die Mehrzahl der Verkäufe. Die meisten Räder die man sieht sind eher im Trekking Bereich angesiedelt.
    > 2. Das Purion ist an keinem Highend-Gerät verbaut, sondern ausschließlich
    > bei den Einstiegsgeräten. Daneben: die Ergonomie lässt hier zu wünschen
    > übrig.
    Das Purion tut aber genau was es soll. Man hat zwei Daumentaster für die Unterstützung und das wars. Würde ich mir statt der bescheuerten Displays in der Mitte ehrlich gesagt bei mehr Rädern wünschen wenn ich mir ein neues raussuchen darf.
    > 3. Mag sein, meine Beleuchtung möchte ich abnehmen können. Daneben kann das
    > Ding dann auch andere Sachen laden. Werde nie verstehen, warum Menschen
    > Nachteile an solchen Features finden...
    Der Nachteil ist, dass ein usb port immer problematischer ist was Dreck und Wasser angeht als eine fixe Verkabelung. Wobei wenn man das Licht unbedingt abnehmen möchte dann führt halt kein Weg dran vorbei.
    > 4. Das gilt für dich. Bin fit genug um den Bock in Eco oder Aus zu fahren.
    > Vorteil: Reichweite und mehrere Abfahrten möglich, Fahrradius vergrößert
    > sich etc. Daneben: gemäß Umfrage der E-Mountainbike (ich glaube die war es)
    > fahren die meisten im Eco oder Tour-Modus... Also faktisch ist die Aussage
    > turbo oder eMTB-Modus falsch.

    Ich fahr mit meinem Bio Bike 50km mit 500 Höhenmetern in <1:40, an der Fittness harperts also eher nicht. Ich seh nur nicht warum ich weit über 20kg durch die Gegend wuchten sollte, da hab ich kein Spaß dran und langsamer als mit dem normalen Rad bin ich auch noch. Selbst im Gelände macht mir das ohne Elektro deutlich mehr Spaß, man will die Oberschenkel ja auch merken wenn man wieder daheim ist. Für mich ist das eBike halt das Fortbewegungsmittel und nicht das Sportgerät. Ich hab aktuell auch vor mir ein Enduro zuzulegen nachdem ich mir einige male eins von Bekannten geliehen hatte aber ohne Elektro Unterstützung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Business Process Expert (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Bovenau
  2. Junior Softwareentwickler (m/w/d) Java / Webshop/E-Commerce
    ifm electronic GmbH, Essen
  3. Führungskraft (w/m/d) Referat F11 "Anschriftenregister, Referenzdatenbestand"
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. IT Application Consultant (m/w/d)
    Oskar Frech GmbH + Co. KG, Schorndorf-Weiler

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u.a. Mass Effect Legendard Edition für 29,99€, Star Wars Jedi Fallen Order für 16,99€)
  2. (u.a. Cities Skylines Deluxe Edition für 8,99€, Cities Skylines Airport für 11,69€)
  3. (u.a. F1 2021 für 19,80€, Dirt 5 für 18€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ransomware: Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind
Ransomware
Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind

Unbenutzbare Systeme, verlorene Daten und Schaden in Millionenhöhe: Wie ich einen Emotet-Angriff erlebt habe.
Ein Erfahrungsbericht von Lutz Olav Däumling

  1. Malware Ransomware-Angriff auf Unfallkasse Thüringen
  2. Ransomware IT-Schäden in Schwerin sollen bis April behoben sein
  3. Ransomware Russland nimmt Revil-Mitglieder fest

Sportuhr im Hands-on: Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom
Sportuhr im Hands-on
Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom

Bis zu 37 Tage Akku und erstmals ein Touchscreen: Golem.de hat bereits die Outdoor-Smartwatch-Reihe Fenix 7 von Garmin ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Garmin Fenix 7X offenbar mit bis zu 37 Tagen Akku

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz