Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Emotionale Auswirkungen von Gewalt in…

Früher war es Heavy-Metal, heute Ego-Shooter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Früher war es Heavy-Metal, heute Ego-Shooter

    Autor: Zeus 01.12.06 - 08:43

    Weshalb Gutacher deppert sind, kann man ihren Gutachten entnehmen.

    Die labern einen voll über Kurzzeiteffekte und solch einen Scheiß - anstatt mal auf eine LAN-Party zu gehen. Würden alle Befürchtungen auf einmal zutreffen, dann müßte jede Massen-LAN in einem Massaker enden.

    So ist das, wenn die Realität nicht zur Theorie passen will - dann kämpfen Theoretiker verzeifelt um politische Mehrheiten. Das ist wie mit Kampfhunden. Diese "Rasse" muß man schon qua Begriff verbieten, oder wer wollte Schmusehunde oder Lernspiele verbieten wollen?

  2. Re: Früher war es Heavy-Metal, heute Ego-Shooter

    Autor: AnonymousCoward 01.12.06 - 10:32

    Zeus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Weshalb Gutacher deppert sind, kann man ihren
    > Gutachten entnehmen.
    >
    > Die labern einen voll über Kurzzeiteffekte und
    > solch einen Scheiß - anstatt mal auf eine
    > LAN-Party zu gehen. Würden alle Befürchtungen auf
    > einmal zutreffen, dann müßte jede Massen-LAN in
    > einem Massaker enden.
    >
    > So ist das, wenn die Realität nicht zur Theorie
    > passen will - dann kämpfen Theoretiker verzeifelt
    > um politische Mehrheiten. Das ist wie mit
    > Kampfhunden. Diese "Rasse" muß man schon qua
    > Begriff verbieten, oder wer wollte Schmusehunde
    > oder Lernspiele verbieten wollen?


    Alle Hunde sind wilde Tiere, alle haben sie noch die Urinstinkte in sich, wenn auch in abgeschwächter Form. Trotzdem ist jeder Hund für sich genommen ein Individuum, auch ein Schmusehund kann bei falscher Behandlung zur Bestie werden.

    Genauso bei uns Menschen. Wer nur schlechtes erfährt läuft irgendwann vielleicht mal Amok. Dass man jedoch nur wegen Spielen mit Gewaltdarstellung gleich zur Kettensäge greift, um mal ordentlich aufzuräumen, ist ein bisschen weit hergeholt. Die Erziehung und das soziale Umfeld geben den Ausschlag meiner Meinung nach. Dass gewaltbereite Menschen besonders gern solche Spiele spielen ist natürlich naheliegend, aber der Umkehrschluss ist völliger Quatsch. Es gibt Menschen, die können durchaus differenzieren zwischen realer und virtueller Welt, ich wage sogar zu behaupten, diese Fähigkeit ist uns angeboren. Wer das nicht kann, der hat ernste Probleme, die anderen Urprungs sind.

    Natürlich werden andere Gehirnregionen angesprochen, schön dass es nun bewiesen ist. Das lässt noch nicht den Schluss zu, dass dies die Gewaltbereitschaft erhöht.

    Ich höre (Heavy) Metal und spiele u.a. sehr gerne Shooter, dennoch setze ich im realen Leben immer auf gewaltfreie Konfliktlösungen.

    Punkt. :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren
  2. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  4. Veridos GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 99,90€
  3. 169,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

  1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

  2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


  1. 21:11

  2. 12:06

  3. 11:32

  4. 11:08

  5. 12:55

  6. 11:14

  7. 10:58

  8. 16:00