1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überwachung: Apple verschiebt…

Was verspricht sich Apple davon?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was verspricht sich Apple davon?

    Autor: Makatu 04.09.21 - 09:35

    Was verspricht sich Apple davon? Welcher Kunde lässt schon gerne sein Smartphone vom Big Brother durchsuchen? Bisher war die Beachtung der Privatsphäre (im Gegensatz zu Googles Android) doch immer ein wichtiges Verkaufsargument von Apple.

    Ist es eine Anbiederung an den "woken" Zeitgeist oder gibt es Druck von US-Geheimdiensten und "Kinderpornographie" ist nur der Vorwand, um die Schüffelei zu rechtfertigen?

  2. Re: Was verspricht sich Apple davon?

    Autor: Malukai89 04.09.21 - 12:39

    Makatu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was verspricht sich Apple davon? Welcher Kunde lässt schon gerne sein
    > Smartphone vom Big Brother durchsuchen? Bisher war die Beachtung der
    > Privatsphäre (im Gegensatz zu Googles Android) doch immer ein wichtiges
    > Verkaufsargument von Apple.
    >
    > Ist es eine Anbiederung an den "woken" Zeitgeist oder gibt es Druck von
    > US-Geheimdiensten und "Kinderpornographie" ist nur der Vorwand, um die
    > Schüffelei zu rechtfertigen?

    Ersteres in Kombination mit ausländischen Regierungen. Diesen "Druck" von US-Geheimdiensten... wie soll der aussehen?
    Das macht Apple öffentlich und verkauft noch ne Millionen Iphones mehr.

    Es geht Apple schlicht um Geld und irgend einer bei denen dachte damit könnte man mehr Geld verdienen.

  3. Re: Was verspricht sich Apple davon?

    Autor: PrinzessinArabella 05.09.21 - 09:40

    Malukai89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Makatu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was verspricht sich Apple davon? Welcher Kunde lässt schon gerne sein
    > > Smartphone vom Big Brother durchsuchen? Bisher war die Beachtung der
    > > Privatsphäre (im Gegensatz zu Googles Android) doch immer ein wichtiges
    > > Verkaufsargument von Apple.
    > >
    > > Ist es eine Anbiederung an den "woken" Zeitgeist oder gibt es Druck von
    > > US-Geheimdiensten und "Kinderpornographie" ist nur der Vorwand, um die
    > > Schüffelei zu rechtfertigen?
    >
    > Ersteres in Kombination mit ausländischen Regierungen. Diesen "Druck" von
    > US-Geheimdiensten... wie soll der aussehen?
    > Das macht Apple öffentlich und verkauft noch ne Millionen Iphones mehr.
    >
    > Es geht Apple schlicht um Geld und irgend einer bei denen dachte damit
    > könnte man mehr Geld verdienen.

    Apple macht das sicher nicht freiwillig und microsoft und Google werden sicher bald nachziehen, bzw haben es schon Längst implementiert. Wenn auch nicht unbedingt öffentlich und wohl anders technisch gelöst. Also nur über Cloud und allgemein beim Transfer

  4. Re: Was verspricht sich Apple davon?

    Autor: psyemi 06.09.21 - 09:06

    PrinzessinArabella schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Malukai89 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Makatu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Was verspricht sich Apple davon? Welcher Kunde lässt schon gerne sein
    > > > Smartphone vom Big Brother durchsuchen? Bisher war die Beachtung der
    > > > Privatsphäre (im Gegensatz zu Googles Android) doch immer ein
    > wichtiges
    > > > Verkaufsargument von Apple.
    > > >
    > > > Ist es eine Anbiederung an den "woken" Zeitgeist oder gibt es Druck
    > von
    > > > US-Geheimdiensten und "Kinderpornographie" ist nur der Vorwand, um die
    > > > Schüffelei zu rechtfertigen?
    > >
    > > Ersteres in Kombination mit ausländischen Regierungen. Diesen "Druck"
    > von
    > > US-Geheimdiensten... wie soll der aussehen?
    > > Das macht Apple öffentlich und verkauft noch ne Millionen Iphones mehr.
    > >
    > > Es geht Apple schlicht um Geld und irgend einer bei denen dachte damit
    > > könnte man mehr Geld verdienen.
    >
    > Apple macht das sicher nicht freiwillig und microsoft und Google werden
    > sicher bald nachziehen, bzw haben es schon Längst implementiert. Wenn auch
    > nicht unbedingt öffentlich und wohl anders technisch gelöst. Also nur über
    > Cloud und allgemein beim Transfer

    Die haben das schon lange in der Cloud.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektmanager Stammdaten Management (m/w/d)
    Melitta Gruppe, Minden
  2. Software Engineer / Data Analyst (m/w/d)
    Avalution GmbH, Kaiserslautern
  3. IT-Ingenieur - Arbeitsplatzprodukte (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  4. Medical Data Scientist (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, bundesweit

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


50 Jahre Soylent Green: Bedingt prophetisch
50 Jahre Soylent Green
Bedingt prophetisch

Fast 50 Jahre nach seiner Entstehung ist der Science-Fiction-Film Soylent Green nur bedingt prophetisch. Die Dystopie ist (noch) nicht eingetroffen.
Von Peter Osteried

  1. Netflix-Serie The Silent Sea Im Weltall hört dich niemand gähnen
  2. (Fast) vergessene Sci-Fi-Serien der 80er Captain Power! Highwayman!
  3. Aliens - Die Rückkehr wird 35 Kriegsfilm im All

IT-Studium und Jobaussichten: Hauptsache was mit Informatik
IT-Studium und Jobaussichten
Hauptsache "was mit Informatik"

Wegen des Fachkräftemangels ist es im Fall von Informatik fast egal, welche Fachrichtung man studiert. Ein paar Gedanken sollte man sich trotzdem machen.
Von Peter Ilg

  1. Überwachung bei Examen Datenschützer geht gegen Spähsoftware an Unis vor

Terminologie: Der Name der Dose
Terminologie
Der Name der Dose

Uneinheitliche Begriffe: Es sind nur ein paar Wörter, doch sie können in Unternehmen jede Menge Chaos stiften und Kosten verursachen.
Von Johannes Hauser

  1. Hybrides Arbeiten bei d.velop Training für die Arbeitswelt von morgen
  2. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  3. In eigener Sache Wo ITler am besten arbeiten