Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sipgate mit neuen kostenlosen VoIP…

Möglicherweise das ideale Stalker-Feature

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Möglicherweise das ideale Stalker-Feature

    Autor: MartinP 30.11.06 - 13:16

    "Mit "Rufnummer setzen" können Sipgate-Nutzer ab sofort beispielsweise ihre Büro-, Mobilfunk- oder die häusliche Festnetznummer als Absendernummer einrichten. Bei ausgehenden Telefonaten wird dann diese Nummer und nicht die Sipgate-Rufnummer im Telefondisplay des Angerufenen angezeigt."

    Setzst Du die Rufnummer Deines Chefs ein, dem Du schon immer eine pinnen wolltest, und belästigst telefonisch die Ex-Freundin, an der Du Dich schon immer rächen wolltest und hast schon zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen...

    Ohne die Details zu Kennen, ist dieses Feature, wenn da beliebige Nummern eingetragen werden können zumindest ein offenes Tor für groben Unfug...

    Was sagt die REGTP dazu?

  2. Re: Möglicherweise das ideale Stalker-Feature

    Autor: unter falscher Flage 30.11.06 - 13:21

    Mit SMS habe ich solche Scherze schon öfters gemacht, mit den Mobilen Phone Tools von Mototrola ist es auch möglich eine gefälschte Absender Nr. mitzusenden. Ich finds gut dass es das jetzt auch fürs Telefon gibt.

    MartinP schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Mit "Rufnummer setzen" können Sipgate-Nutzer ab
    > sofort beispielsweise ihre Büro-, Mobilfunk- oder
    > die häusliche Festnetznummer als Absendernummer
    > einrichten. Bei ausgehenden Telefonaten wird dann
    > diese Nummer und nicht die Sipgate-Rufnummer im
    > Telefondisplay des Angerufenen angezeigt."
    >
    > Setzst Du die Rufnummer Deines Chefs ein, dem Du
    > schon immer eine pinnen wolltest, und belästigst
    > telefonisch die Ex-Freundin, an der Du Dich schon
    > immer rächen wolltest und hast schon zwei Fliegen
    > mit einer Klappe geschlagen...
    >
    > Ohne die Details zu Kennen, ist dieses Feature,
    > wenn da beliebige Nummern eingetragen werden
    > können zumindest ein offenes Tor für groben
    > Unfug...
    >
    > Was sagt die REGTP dazu?
    >


  3. Re: Möglicherweise das ideale Stalker-Feature

    Autor: Q931 spezi 30.11.06 - 13:38

    MartinP schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ohne die Details zu Kennen, ist dieses Feature,
    > wenn da beliebige Nummern eingetragen werden
    > können zumindest ein offenes Tor für groben
    > Unfug...

    Unfug, Schabernack, ja. Fuer mehr taug es nicht. Da wird sicherlich "nur" die User-Number gesetzt; die Network-Number zeigt dann auf die richtige nummer. Ausserdem, bei *richtigen* Straftaten kann die Staatsanwaltschaft einen "grossen suchlauf" anordnen, dann muessen alle provider suchen, ob zu zeit x ein anruf auf zielnummer y ging, und schon haben sie dich. Fake CallerID hin oder her...



  4. Re: Möglicherweise das ideale Stalker-Feature

    Autor: maXallion 30.11.06 - 13:42

    ja, so ist das auch, da kommt beim setzen der nummer extra ein hinweis:

    "WICHTIGER HINWEIS: Das Dienstmerkmal 'Absenderrufnummer setzen' nutzt eine technische Möglichkeit, eine zweite Rufnummer zusätzlich zu Ihrer sipgate Rufnummer zu übermitteln. Diese zusätzliche Rufnummer wird in der Regel beim Angerufenen angezeigt.

    Ihre ursprüngliche sipgate-Rufnummer für die Polizei, Notdienste,Callcenter, strafverfolgende Behörden und alle Privatkunden mit entsprechenden ISDN-Geräten jederzeit sichtbar.

    Der Missbrauch dieses Dienstes ist strafbar."



    Q931 spezi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > MartinP schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ohne die Details zu Kennen, ist dieses
    > Feature,
    > wenn da beliebige Nummern
    > eingetragen werden
    > können zumindest ein
    > offenes Tor für groben
    > Unfug...
    >
    > Unfug, Schabernack, ja. Fuer mehr taug es nicht.
    > Da wird sicherlich "nur" die User-Number gesetzt;
    > die Network-Number zeigt dann auf die richtige
    > nummer. Ausserdem, bei *richtigen* Straftaten kann
    > die Staatsanwaltschaft einen "grossen suchlauf"
    > anordnen, dann muessen alle provider suchen, ob zu
    > zeit x ein anruf auf zielnummer y ging, und schon
    > haben sie dich. Fake CallerID hin oder her...
    >
    >


  5. Re: Möglicherweise das ideale Stalker-Feature

    Autor: hunk 30.11.06 - 13:58

    unter falscher Flage schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mit SMS habe ich solche Scherze schon öfters
    > gemacht, mit den Mobilen Phone Tools von Mototrola
    > ist es auch möglich eine gefälschte Absender Nr.
    > mitzusenden.

    Nur bringt das nichts. Irgendein Spaßvogel hat das bei mir gemacht, habe Anzeige erstattet und das wars. Die Polizei teilte mit, daß sie den Typ ausfindig gemacht haben und schlagartig hörten diese SMS auf. Leider haben sie mir nicht gesagt, wer das war. Hätte den gerne mal besucht...



  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  2. Neoskop GmbH, Hannover
  3. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden
  4. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59