Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrechtsabgaben: Druck aus…

Support

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Support

    Autor: Frankie 01.12.06 - 16:12

    Aussagen einiger Leute zu diesem Thema sind sehr durcheinander und
    zeugen von sehr viel Unwissenheit. Ihr glaubt doch nicht wirklich das was Ihr hier in Worten wiedergebt. Seid ihr Euch sicher, wenn Ihr immer mehr Dateien aus dem Internet herunterladet, dass dadurch die Geschäftsführer einiger großen deutschen Musiklabels einsehen, sie würden einen Fehler begehen oder Illusionen verfolgen ? Ganz im Gegenteil freuen sich die Anwälte wenn sie Euch durch Abmahnungsurteile und bis zu fünfstelligen Euro Summen festnageln können. Durch Gerichtsprozesse verdienen die Jungs mehr als über die normalen Verkaufseinahmen diverser CD und/oder Online Angeboten. Leute die dieses System noch nicht durchschaut haben werden langfristig alt aussehen. Schaltet mal bitte Eure grauen Gehirnzellen ein und lauft nicht dieser Gruppendynamik hinterher.
    Der Kunde will und wird in Zukunft nur noch die Leistungen bezahlen, die er wirklich nutzen wird. Pauschalte Ab- und Angaben zu diversen Punkten interessiert keinen mehr. Es ist Euer Geld, Ihr entscheidet wen oder was Ihr unterstützt. Einfach mal etwas herunterladen, bringt keinen weiter und ist eine sehr deutliche Reaktion. Auch wenn es in manchen Augen keine Reaktion ist. Ursache-Wirkungs-Prinzip. Der intelligente Zusammenschluss von Kunden ist der einzige vernünftige Weg, wie man diesen Vorgängen und Standpunkten entgegenwirken kann. Einzelne Inselgruppen und Lobbys helfen der Gemeinschaft nicht wirklich weiter. Man muss hier beim Kern des Gesamtproblems bleiben und sich nicht in einzelne Teilproblemen verlieren. DRM-freie Musiktracks werden in Zukunft mehr kosten. Ob das der Großteil der Leute versteht, waage ich zu bezweifeln. Ihr müsst Euch die Frage stellen, was wollt Ihr und was seid Ihr bereit dafür zu bezahlen ?
    Viele befinden sich im Irrglauben, die Eigentumsrechte einer gekauften CD oder eines heruntergeladenen Musiktitels zu sein. Falsch. Die Kunden besitzen nur das Nutzungsrecht und erwerben eine Art Lizenz diese CD oder den Musiktitel zu hören (nutzen). Der Eigentümer ist immer noch das Musiklabel bzw. der Künstler. Ähnlich wie bei einem Softwareprogramm. Jeder Käufer erwirbt das Nutzungsrecht, ist aber noch lange nicht im Besitz des Eigentumsrecht. Es wird nur das Nutzungsrecht "übertragen". Wenn ihr also eine CD in "gerippter" Form anderen Mitmenschen über P2P zur Verfügung stellt, macht ihr Euch strafbar. Es gibt kein Wenn und Aber. Würden das in Deutschland die Leute verstehen und umsetzen, würde sich eventuell die Industrie anders verhalten. Weil Andere irgendetwas tun, heißt es noch lange nicht das es richtig ist.
    Wie es Tommy Lee Jones in "Men in Black" so schön darstellt:
    "Ein Mensch kann intelligent sein. Eine Gruppe von intelligenten Menschen verhält sich wie eine Schaar von Hühnern."
    Aus diesen Grund solltet Ihr mehr nachdenken und Euch selber fragen, ob die Informationen auf Halbwissen basieren oder ob Ihr auf "guten" Internetseiten Euch schlau macht.

    Gruß

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen
  2. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  3. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)
  3. 4,99€
  4. 34,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
    Days Gone angespielt
    Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

    Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
    Von Peter Steinlechner


      P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
      P30 Pro im Kameratest
      Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

      Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
      Ein Test von Tobias Költzsch

      1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
      2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
      3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

      1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
        Guillaume Faury
        Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

        Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

      2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
        CIA-Vorwürfe
        Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

        Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

      3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
        SpaceX
        Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

        Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


      1. 12:55

      2. 11:14

      3. 10:58

      4. 16:00

      5. 15:18

      6. 13:42

      7. 15:00

      8. 14:30