1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Argon Eon: Selbstbau-NAS mit…

Ungeeignete Hardware

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ungeeignete Hardware

    Autor: tritratrulala 12.09.21 - 09:36

    Das Raspberry Pi ist für viele Anwendungen cool, aber als NAS... naja.

    Die Daten der Festplatten müssen hier allesamt über einen einzelnen USB-Port mit Switch dahinter, da kommt es durchaus zum Flaschenhals. Dazu kommt noch, dass die Ethernet-Anbindung nur 1x Gbit Ethernet ist.

    Hätte der Pi mehr als 1x USB und vielleicht 2.5 Gbit Ethernet, sähe die Welt schon anders aus. Aber immerhin: der Raspberry Pi 4 ist natürlich Größenordnungen besser als NAS geeignet als der alte Raspberry Pi 3.

  2. Re: Ungeeignete Hardware

    Autor: RipClaw 12.09.21 - 10:22

    tritratrulala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Raspberry Pi ist für viele Anwendungen cool, aber als NAS... naja.
    >
    > Die Daten der Festplatten müssen hier allesamt über einen einzelnen
    > USB-Port mit Switch dahinter, da kommt es durchaus zum Flaschenhals. Dazu
    > kommt noch, dass die Ethernet-Anbindung nur 1x Gbit Ethernet ist.
    >
    > Hätte der Pi mehr als 1x USB und vielleicht 2.5 Gbit Ethernet, sähe die
    > Welt schon anders aus. Aber immerhin: der Raspberry Pi 4 ist natürlich
    > Größenordnungen besser als NAS geeignet als der alte Raspberry Pi 3.

    Nur mal so zur Einordnung.

    Die meisten Privatnutzer haben Zuhause einen Router, der auch gleichzeitig den zentralen Switch darstellt, der 1 Gbit/s kann und das oft auch nur mit Rückenwind. Dazu kommt dass sie entweder die Onboard Ethernet Schnittstelle nutzen, die auch nur 1 Gbit/s kann, oder sogar via WLAN arbeiten. Gerade via WLAN wirst du kaum 1 Gbit/s über die Leitung bekommen, geschweige denn 2.5 Gbit/s.

    Über den USB 3.1 Gen1 Port kann man ca. 500 MB/s schaufeln. Für SATA Platten sollte das ausreichend schnell sein.

    Es gibt ein Ähnliches Projekt das aber das Compute Model 4 als Basis nimmt und die 4 SATA Ports über die 1x PCI Express Schnittstelle angebunden statt über den USB Port zu gehen.

    [sata.wiretrustee.com]

    Leider haben die im Moment wegen der Chipknappheit Produktionsprobleme und mussten alles nach hinten verschieben.

  3. Völlig ausreichend

    Autor: Kondom 12.09.21 - 10:24

    Die Zielgruppe sind Heimandwender und da ist nichtmal Gbit-wlan weit verbreitet. Wenn man täglich Terabytes hin und her schiebt ist das NAS sicher nicht ideal aber für den Betrieb zuhause ist es mehr als ausreichend für das gelegentliche Backup oder automatisierte herunterladen von Linux-Distributionen und anschließende abspielen dieser.

  4. Re: Völlig ausreichend

    Autor: Simkana 12.09.21 - 10:46

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Zielgruppe sind Heimandwender und da ist nichtmal Gbit-wlan weit
    > verbreitet.

    Heimanwender ist eine extrem breite Zielgruppe. Ich bin Heimanwender der stellenweise 10Gbit im Einsatz hat. Der absolute Netzwerk-Noob, der mit 1G rumkrebst, ist doch mit einer Synology/QNAP zum ähnlichen Preis viel besser bedient. Netzwerke kann man auch aufrüsten...

  5. Re: Ungeeignete Hardware

    Autor: ilovekuchen 12.09.21 - 10:53

    Heimanwender können auch einfach eine 5tb USB Festplatte an ihren Router Stecken, et voila.

  6. Re: Völlig ausreichend

    Autor: longthinker 12.09.21 - 12:18

    Simkana schrieb:

    > Der absolute Netzwerk-Noob, der mit 1G
    > rumkrebst, ist doch mit einer Synology/QNAP zum ähnlichen Preis viel besser
    > bedient.

    Völlig unsinnige Aussage. Not even wrong.

  7. Re: Völlig ausreichend

    Autor: chrisku 12.09.21 - 12:24

    longthinker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Simkana schrieb:
    >
    > > Der absolute Netzwerk-Noob, der mit 1G
    > > rumkrebst, ist doch mit einer Synology/QNAP zum ähnlichen Preis viel
    > besser
    > > bedient.
    >
    > Völlig unsinnige Aussage. Not even wrong.

    Ist genauso schlau wie: Mein Auto hat 450PS, jeder darunter muss ein Fahranfänger sein.

  8. Re: Ungeeignete Hardware

    Autor: rubberduck09 12.09.21 - 14:31

    Es wär ja schon hilfreich wenn das Ganze auf dem CM4 aufbaut und SATA über PCIe direkt angebunden würde ohne USB dazwischen...

  9. Re: Ungeeignete Hardware

    Autor: RipClaw 12.09.21 - 15:36

    rubberduck09 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wär ja schon hilfreich wenn das Ganze auf dem CM4 aufbaut und SATA über
    > PCIe direkt angebunden würde ohne USB dazwischen...

    Da müsstest du dir das Projekt von Wiretrustee mal ansehen:

    [sata.wiretrustee.com]

    Leider mussten die alles nach hinten schieben wegen der Chipknappheit.

    Das könnte auch erklären warum Argon hier USB / SATA Adapter verwendet. Die Komponenten dafür sind schon vorhanden und sie zu beschaffen dürfte leichter sein als extra ein Board zu entwickeln und es dann in Serie zu produzieren.

  10. Re: Ungeeignete Hardware

    Autor: gdh 12.09.21 - 21:19

    Wenn via usb die Platten mit 500mb/s angesprochen werden können, reicht doch gbit lan aus, mehr als 100mb/s wird man mit dem nic vermutlich eh nicht erreichen, wenn überhaupt.

    Ich hab für meinen Eigenbau nas etwa 6000¤ ausgegeben vor 3 Jahren. Mehrheitlich für die hdds, aber auch einen großen Teil für Enterprise Hardware.
    Na klar kann man für <200¤ etwas kaufen, was auch irgendwie funktioniert, dennoch bin ich skeptisch, wie es mit der datenintegrität nach ein paar Jahren steht und die Performance wird sicherlich nicht gleichwertig sein.

  11. Re: Ungeeignete Hardware

    Autor: tomatentee 13.09.21 - 01:37

    gdh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn via usb die Platten mit 500mb/s angesprochen werden können, reicht
    > doch gbit lan aus, mehr als 100mb/s wird man mit dem nic vermutlich eh
    > nicht erreichen, wenn überhaupt.
    >
    > Ich hab für meinen Eigenbau nas etwa 6000¤ ausgegeben vor 3 Jahren.
    > Mehrheitlich für die hdds, aber auch einen großen Teil für Enterprise
    > Hardware.
    > Na klar kann man für <200¤ etwas kaufen, was auch irgendwie funktioniert,
    > dennoch bin ich skeptisch, wie es mit der datenintegrität nach ein paar
    > Jahren steht und die Performance wird sicherlich nicht gleichwertig sein.
    >
    Natürlich nicht, wäre bei Faktor 30 Preisunterschied auch nicht zu erwarten. Unterschiedliche Leute haben unterschiedliche Anwendungsfälle.
    Ich hab hier auch gute 16HE Homelab mit nem Kubernetes-Cluster wo mein Zeug drauf läuft - trotzdem fand ich für die Owncloud meiner Eltern nen Raspi mit externer HDD (und vernünftigem Off-Site Backup) sinnvoller als da auch erstmal nen Rack in den Flur zu rollen ;-)

  12. Re: Ungeeignete Hardware

    Autor: Krulle 13.09.21 - 06:31

    Also ich verstehe den ganzen Terz wegen der Geschwindigkeit nicht. Ich habe ein odroid hc4 zuhause laufen und bin total glücklich damit. Um mal ein paar Daten (automatisiert) zu sichern ist das Ding Gold wert.
    Mein komplettes netzwerk ist auf 1G ausgelegt, mehr brauche ich aktuell für meine Anwendungen auch nicht.

  13. Re: Ungeeignete Hardware

    Autor: rubberduck09 13.09.21 - 08:11

    gdh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn via usb die Platten mit 500mb/s angesprochen werden können, reicht
    > doch gbit lan aus, mehr als 100mb/s wird man mit dem nic vermutlich eh
    > nicht erreichen, wenn überhaupt.

    500 MilliBit pro Sekunde ist sehr sehr langsam. So lahm waren noch nichtmal die Lochstreifenleser vom Zuse Z3....

    GigaBit Lan überträgt ca. 110 MByte/s an Daten.

  14. Re: Ungeeignete Hardware

    Autor: Brian Kernighan 13.09.21 - 08:24

    rubberduck09 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GigaBit Lan überträgt ca. 110 MByte/s an Daten.

    Im Optimalfall - ob der Pi4 das schafft habe ich noch nicht getestet - mein uralter Banana Pi hat über seine Gigabit Schnittstelle nur ca. 600MBit/s geschafft.

    Aber selbst wenn (ich gehe mal davon aus) reicht die Anbindung der Platten über USB 3.0 (neuer Name: "USB 3.1 Gen1") völlig aus um das LAN zu saturieren.

  15. Re: Ungeeignete Hardware

    Autor: gdh 13.09.21 - 15:59

    Brian Kernighan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rubberduck09 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > GigaBit Lan überträgt ca. 110 MByte/s an Daten.
    >
    > Im Optimalfall - ob der Pi4 das schafft habe ich noch nicht getestet - mein
    > uralter Banana Pi hat über seine Gigabit Schnittstelle nur ca. 600MBit/s
    > geschafft.
    >
    > Aber selbst wenn (ich gehe mal davon aus) reicht die Anbindung der Platten
    > über USB 3.0 (neuer Name: "USB 3.1 Gen1") völlig aus um das LAN zu
    > saturieren.

    Das !

    Und das os kommt ebenfalls hinzu, Realtek nic auf FreeBSD Basis ist auch weit entfernt von dem 110 millibits von dem lochkartenkollegen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Solution Architect (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Bilanzkreismanager (m/w/d)
    VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken
  3. (Senior) IT Security Engineer (w/m/d)
    NSCON GmbH, Frankfurt, München, Hamburg, Berlin, Köln (Home-Office)
  4. Storage & Backup Architect (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Leinfelden-Echterdingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hybrides Arbeiten bei d.velop: Training für die Arbeitswelt von morgen
Hybrides Arbeiten bei d.velop
Training für die Arbeitswelt von morgen

Es gibt nur wenige Firmen, die ihren Mitarbeitern schon jetzt die Entscheidung Büro oder Homeoffice selbst überlassen. Ein Erfahrungsbericht der d.velop AG.
Von Peter Ilg

  1. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  2. IT-Arbeitsmarkt Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?
  3. Bundesdatenschutzbeauftragter Datenschutz-Kritik an 3G-Regelung am Arbeitsplatz

Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Pluto TV Star Trek Discovery kommt doch schon nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery kommt nicht mehr auf Netflix

Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
Razer Zephyr im Test
Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Project Hazel Razers skurrile Maske erscheint zum Jahresende