1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Künstliche Intelligenz: Deep…

Ok, also kann in Zukunft einfach jede(r) jedes Video abstreiten

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ok, also kann in Zukunft einfach jede(r) jedes Video abstreiten

    Autor: sepp_augstein 14.09.21 - 14:24

    Niemand, außer vlt Experten mit speziellen Tools, wird bald unterscheiden können, ob ein Video bzw Porno echt ist oder nicht. Heißt also für Betroffene von unfreiwillig veröffentlichten echten Pornos, dass alles abgestritten werden kann. Kann man also auch als Vorteil sehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.21 14:24 durch sepp_augstein.

  2. Re: Ok, also kann in Zukunft einfach jede(r) jedes Video abstreiten

    Autor: Muhaha 14.09.21 - 16:11

    sepp_augstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niemand, außer vlt Experten mit speziellen Tools, wird bald unterscheiden
    > können, ob ein Video bzw Porno echt ist oder nicht. Heißt also für
    > Betroffene von unfreiwillig veröffentlichten echten Pornos, dass alles
    > abgestritten werden kann. Kann man also auch als Vorteil sehen.

    Richtig. Das wurde erwähnt. Es kann auch positive Folgen haben.

    Ideal wäre natürlich, wenn man aus Sex keinen Aufstand mehr machen würde. Dann wäre das kein Skandal mehr und der Ersteller solcher Videos hat sein Ziel, die Person, der das Gesicht gehört, in der Öffentlichkeit zu blamieren, nicht erreicht.

  3. Re: Ok, also kann in Zukunft einfach jede(r) jedes Video abstreiten

    Autor: Leviosa 14.09.21 - 16:52

    wenn diese app wirklich mit nur einen Bild arbeitet dann wird man das immer noch recht leicht erkennen können obs fake ist oder nicht gerade bei videos.

  4. Re: Ok, also kann in Zukunft einfach jede(r) jedes Video abstreiten

    Autor: Sterling-Archer 14.09.21 - 17:53

    so speziell wird die software schon nicht sein, das problem ist ja eher, dass es keinen juckt, wenn etwas aufgelöst wird.

    das problem ist schon in der welt und verselbstständigt sich von dort

  5. Re: Ok, also kann in Zukunft einfach jede(r) jedes Video abstreiten

    Autor: mambokurt 15.09.21 - 08:57

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sepp_augstein schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Niemand, außer vlt Experten mit speziellen Tools, wird bald
    > unterscheiden
    > > können, ob ein Video bzw Porno echt ist oder nicht. Heißt also für
    > > Betroffene von unfreiwillig veröffentlichten echten Pornos, dass alles
    > > abgestritten werden kann. Kann man also auch als Vorteil sehen.
    >
    > Richtig. Das wurde erwähnt. Es kann auch positive Folgen haben.
    >
    > Ideal wäre natürlich, wenn man aus Sex keinen Aufstand mehr machen würde.
    > Dann wäre das kein Skandal mehr und der Ersteller solcher Videos hat sein
    > Ziel, die Person, der das Gesicht gehört, in der Öffentlichkeit zu
    > blamieren, nicht erreicht.

    Wenn du jemandem schaden oder eine negative Reaktion erzeugen willst findest du auch entsprechendes Material um den da reinzuschneiden. Da ist ja der 'normale' Porno noch die plumpeste Variante, wenn du Meinung machen willst kannst du das Netz mit subtileren Videos fluten, halt so subtil dass sie glaubhaft sind aber trotzdem schaden. Ich sag nur Stinkefinger und Neo Royal, das hat damals auch keine Sau gemerkt bis sie aufgelöst haben. In Österreich gabs mal dieses Ibiza Video, was wenn man sowas faked? Oder die Bärbock wie sie Müll unsauber trennt? Laschet wie er sich kaputtlacht während der Bundespräsident Flutopfern Mut zuspricht?

    Bring sowas in die sozialen Medien und selbst wenn die Presse da nicht drauf einsteigt gehts im Zweifel viral wenn der richtige sein Weltbild damit bestätigen kann....

    Wenn da Schüler Klassenkameraden mobben indem sie ihre Köpfe in Pornos schneiden ist das unlustig aber betrifft nur wenige, nutzt du die selbe Technik zur Meinungsmache wirds aber richtig finster. Irgendwann wird es so viele parallele Wahrheiten im Netz geben dass sich jeder bequem in seiner Blase seinen eigenen Realitätszweig bestätigen kann was schlussendlich zur Verhärtung der Fronten verschiedener Meinungslager führen wird. Und die Presse ist inzwischen so gewohnt daran irgendwelchen Scheiß ungeprüft per copy und paste aus dem Netz zu zerren dass die früher oder später genauso verloren dasteht wie der normale User....

  6. Re: Ok, also kann in Zukunft einfach jede(r) jedes Video abstreiten

    Autor: Dakkaron 16.09.21 - 10:47

    Schau dir mal dieses Video an, und dann sag noch mal, dass Deep Fakes offensichtlich sind:

    https://www.youtube.com/watch?v=VWrhRBb-1Ig

  7. Re: Ok, also kann in Zukunft einfach jede(r) jedes Video abstreiten

    Autor: freundlicherGnom 16.09.21 - 13:29

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sepp_augstein schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Niemand, außer vlt Experten mit speziellen Tools, wird bald
    > unterscheiden
    > > können, ob ein Video bzw Porno echt ist oder nicht. Heißt also für
    > > Betroffene von unfreiwillig veröffentlichten echten Pornos, dass alles
    > > abgestritten werden kann. Kann man also auch als Vorteil sehen.
    >
    > Richtig. Das wurde erwähnt. Es kann auch positive Folgen haben.
    >
    > Ideal wäre natürlich, wenn man aus Sex keinen Aufstand mehr machen würde.
    > Dann wäre das kein Skandal mehr und der Ersteller solcher Videos hat sein
    > Ziel, die Person, der das Gesicht gehört, in der Öffentlichkeit zu
    > blamieren, nicht erreicht.

    Kacken ist auch das natürlichste von der Welt, dennoch möchtest du keine Videos von dir im Umlauf haben, selbst wenn es nur Deep Fakes sind. Es gibt schon Gründe, wieso manche Dinge würdig sind, ihretwegen einen Aufstand zu machen. Pornos gehören dazu.

    maxpower@liebt-dich.info

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Embedded-Softwareentwickler*- in (w/m/d) Linux Kernel / Bootloader
    Guntermann & Drunck GmbH, Siegen
  2. IT Support Engineer (m/w/d)
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  3. Softwareentwicklerin, Physikerin oder Ingenieurin (m/w/d)
    Helmholtz-Zentrum hereon GmbH, Geesthacht
  4. Expertinnen bzw. Experten Qualitätssicherung in der Softwareentwicklung (w/m/d) im Referat ... (m/w/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,49€
  2. 24,99€
  3. 21,24€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
Pixel 6 (Pro)
Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Google Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
  2. Smartphone Google soll Pixel-6-Produktion verdoppeln
  3. Google Pixel 6 soll 5 Jahre lang Updates erhalten

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

  1. Free-to-Play Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wissenschaft Zweibeiniger Straußenroboter joggt 5 Kilometer weit
  2. Automatisierung Brand in Lagerhaus nach Roboterkollision
  3. Pneumatik Weiche Roboterhand spielt ganzen Level von Super Mario Bros.