1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fake-News und Hassrede…

Müsste Facebook sich nicht auflösen, wenn sie konsequent wären?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Müsste Facebook sich nicht auflösen, wenn sie konsequent wären?

    Autor: windbeutel 16.09.21 - 23:59

    Frage für einen Freund.

  2. Re: Müsste Facebook sich nicht auflösen, wenn sie konsequent wären?

    Autor: FeuerTeuer1 17.09.21 - 11:24

    windbeutel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frage für einen Freund.


    Nein, war ein erster guter Schritt und mehr wird folgen :)

    Hier nochmal der Hintergrund, falls Du das im Artikel überlesen hast: "Dieses Netzwerk hat konsequent gegen unsere Gemeinschaftsstandards, gegen gesundheitsschädliche Falschinformationen, Aufruf zur Gewalt, Mobbing, Belästigung und Hassrede verstoßen und wir sind wiederholt gegen entsprechende Beiträge vorgegangen"

  3. Re: Müsste Facebook sich nicht auflösen, wenn sie konsequent wären?

    Autor: smonkey 17.09.21 - 15:40

    FeuerTeuer1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier nochmal der Hintergrund, falls Du das im Artikel überlesen hast:
    > "Dieses Netzwerk hat konsequent gegen unsere Gemeinschaftsstandards, gegen
    > gesundheitsschädliche Falschinformationen, Aufruf zur Gewalt, Mobbing,
    > Belästigung und Hassrede verstoßen und wir sind wiederholt gegen
    > entsprechende Beiträge vorgegangen"

    Ich denke genau darauf wollte der TE hinaus. Facebook verstößt doch selbst gegen seine eigenen Gemeinschaftsstandard, z.B. in dem es eine Algorithmus zumindest beibehält der spalterische Inhalte bevorzugt.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Projektleiter (m/w/x) - Schwerpunkt Produktion & Logistik
    über duerenhoff GmbH, Raum München
  2. IT-Projektleiter (m/w/d)
    TechniSat Digital GmbH, Daun
  3. SAP FICO Berater (w/m/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  4. Hochschulabsolvent (w/m/d) Management Consulting
    ifb group, verschiedene Einsatzorte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. u. a. Assassin's Creed Valhalla - Deluxe Edition für 28,99€, Devil May Cry 5 Deluxe + Vergil...
  3. 189,99€
  4. 39,99€ statt 99,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: Bilder vom schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße
Astronomie
Bilder vom schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße

Das Event Horizon Telescope hat keine Beobachtungen in fernen Galaxien gemacht, sondern in unserer Nachbarschaft. Trotzdem ist es kompliziert.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Automatik-Teleskop Stellina im Test Ist es wirklich so einfach?
  2. Astronomie Möglicher Planet Neun entdeckt
  3. Seti Doch kein Signal von Proxima Centauri

Linux: Nvidias große schöne Open-Source-Schummelei
Linux
Nvidias große schöne Open-Source-Schummelei

Die Kunden nerven, die Konkurrenz legt vor und die Linux-Entwickler bleiben hart. Das führt zu einem Wandel bei Nvidia, der gerade erst anfängt.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Netfilter-Bug gibt Nutzern Root-Rechte
  2. Linux Kernel-Hacker veröffentlichen Richtlinie für Forschung
  3. Dirty Pipe Linux-Kernel-Lücke erlaubt Schreibzugriff mit Root-Rechten

Deklaratives Linux: Keine Angst vor Nix
Deklaratives Linux
Keine Angst vor Nix

NixOS ist genial zum Deployen von Software, doch der Einstieg ist hart. Über eine rasant wachsende Linux-Distribution und ihre Community, die viel erreicht.
Ein Erfahrungsbericht von Lennart Mühlenmeier

  1. Proton Epics Anti-Cheat-Tool läuft auf Linux
  2. Datenleck Sicherheitslücke im Shop von Tuxedo entdeckt und geschlossen
  3. Linux Treiberentwicklung fast ohne Hardware