1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 11: Geplante…

Währenddessen in Cupertino

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Währenddessen in Cupertino

    Autor: deus-ex 20.09.21 - 18:33

    macOS 12 wird folgende Geräte unterstützen:

    MacBook, early 2016 and later. (Gibt es erst sei dem aka gab. Die Baureihe gibt es gar nicht mehr und bekommt trotzdem ein Update)
    MacBook Air, early 2015 and later.
    MacBook Pro, early 2015 and later.
    Mac Pro, late 2013 and later.
    Mac Mini, late 2014 and later.
    iMac, late 2015 and later.
    iMac Pro, 2017 and later. (Gibts erst seit dem)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.21 18:35 durch deus-ex.

  2. Re: Währenddessen in Cupertino

    Autor: amsel978 20.09.21 - 18:38

    Und deine Festplatte durchstöbern.

  3. Re: Währenddessen in Cupertino

    Autor: Valanx 20.09.21 - 19:05

    Und weiter? Was bringt mir das?

    Soll ich mir jetzt ein teueres Gerät kaufen das ich nicht benötige um Software-Updates für eine überschaubare Anzahl an verschiedenen Systemen zu erhalten die ich nicht benötige?

    Hey die PS 3 bekommt auch noch Updates und die ist schon 15 Jahre alt, was sagst du dazu?

  4. Re: Währenddessen in Cupertino

    Autor: TomW 20.09.21 - 19:12

    Valanx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hey die PS 3 bekommt auch noch Updates und die ist schon 15 Jahre alt

    Keine Angst. Ich bin mir sicher, dass du auch noch in 5-10 Jahren auf deinem PC und Windows 10 DVDs und Blurays abspielen kannst. Die Funktion ist unter Windows nicht vom Betriebssystem abhängig.

  5. Re: Währenddessen in Cupertino

    Autor: violator 20.09.21 - 20:48

    Lustig, dafür sind bei den Updates davor reihenweise alte, aber leistungsfähige Rechner unbrauchbar geworden, inklusive vieler Programme, die noch 32bit benutzen.

  6. Re: Währenddessen in Cupertino

    Autor: notuf 20.09.21 - 20:52

    Fragt sich nur warum der i7 mit 16gb RAM aus mid 2012 nicht mehr dabei ist ..

  7. Re: Währenddessen in Cupertino

    Autor: Extrawurst 20.09.21 - 22:44

    Braucht man seit Windows 10 nicht sogar Drittanbieter-Software, um stinknormale DVDs abzuspielen (obwohl es den Windows Media Player noch gibt)?

    Nur um den Vergleich zu Apple zu schlagen: Apple verbaut seit 2012 keine Laufwerke mehr in ihren Rechnern, aber sobald man ein externes DVD-Laufwerk an ein Modell ab 2013 anschließt, taucht ein DVD-Player in den Programmen auf, womit man direkt loslegen kann.

    Klar ist es kein Problem, sich mal schnell den VLC-Player zu ziehen. Aber ich finde es schon recht merkwürdig, dass solche Basics aus dem System rausgestrichen werden - als ob es viel Speicher oder Leistung fressen würde. Windows wird derweil trotzdem immer größer. Bei so einer Größe sollte man doch meinen, dass zumindest solche Banalitäten vom OS erledigt werden könnten.

  8. Re: Währenddessen in Cupertino

    Autor: Omayo 20.09.21 - 22:54

    Extrawurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Braucht man seit Windows 10 nicht sogar Drittanbieter-Software, um
    > stinknormale DVDs abzuspielen (obwohl es den Windows Media Player noch
    > gibt)?
    >
    > Nur um den Vergleich zu Apple zu schlagen: Apple verbaut seit 2012 keine
    > Laufwerke mehr in ihren Rechnern, aber sobald man ein externes DVD-Laufwerk
    > an ein Modell ab 2013 anschließt, taucht ein DVD-Player in den Programmen
    > auf, womit man direkt loslegen kann.
    >
    > Klar ist es kein Problem, sich mal schnell den VLC-Player zu ziehen. Aber
    > ich finde es schon recht merkwürdig, dass solche Basics aus dem System
    > rausgestrichen werden - als ob es viel Speicher oder Leistung fressen
    > würde. Windows wird derweil trotzdem immer größer. Bei so einer Größe
    > sollte man doch meinen, dass zumindest solche Banalitäten vom OS erledigt
    > werden könnten.

    Es muss Platz geschafft werden für wichtigere Dinge…wie zb News und Wetter Widgets in der taskleiste…oder Candy Crush

  9. Re: Währenddessen in Cupertin

    Autor: Heiner 21.09.21 - 07:46

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > macOS 12 wird folgende Geräte unterstützen:
    >
    > MacBook, early 2016 and later. (Gibt es erst sei dem aka gab. Die Baureihe
    > gibt es gar nicht mehr und bekommt trotzdem ein Update)
    > MacBook Air, early 2015 and later.
    > MacBook Pro, early 2015 and later.
    > Mac Pro, late 2013 and later.
    > Mac Mini, late 2014 and later.
    > iMac, late 2015 and later.
    > iMac Pro, 2017 and later. (Gibts erst seit dem)

    bullshit - MacOS PC sind schneller Computerschrott als du denkst - schon heute.

    Auf meinem Februar 2006 T60 läuft bis 2025 noch Windows 10.
    Der mac Mini von 2014 (early) bekommt schon jetzt kein macOS 12 und eine MacOS Version bekommt nach Release der neuen Version schnell keine Updates mehr. (ca. 3 Jahre Lebenszeit).
    D.h. MacOS 12 ist ca. 2024 EOL.
    Dann sind die obigen Macs mit Intel CPU EOL. Dann läuft wie beim Wechsel PowerPC auf Intel. Da war schnell mit den Updates Schluss.

  10. Re: Währenddessen in Cupertino

    Autor: Heiner 21.09.21 - 07:53

    Extrawurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Braucht man seit Windows 10 nicht sogar Drittanbieter-Software, um
    > stinknormale DVDs abzuspielen (obwohl es den Windows Media Player noch
    > gibt)?
    Bei so einer Größe
    > sollte man doch meinen, dass zumindest solche Banalitäten vom OS erledigt
    > werden könnten.

    so wie bei MacOS, da heisst das Ding für die Essentials AppStore.
    unter MacOS ist nicht mal ein gutes Windowmanager dabei. ein Kollege meine er hätte eine App für ¤9 gekauft.
    mache ich aus prinzip nicht, dann halt den MacBook als nutzen 🔋 und Linux zum Arbeiten.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information Security Manager ADC Locations (m/w / diverse)
    Continental AG, Lindau
  2. Softwareentwickler (w/m/d) C# / .NET Technische Informatik
    Gesellschaft für Gerätebau mbH, Dortmund
  3. IT-Systemadministrator / Netzwerkadministrator (m/w/d) (Informatiker, Techniker o. ä.)
    SCHEUERLE Fahrzeugfabrik GmbH, Pfedelbach
  4. Fachinformatiker oder Informatiker (w/m/d) für Medizinische Fachsysteme und ehealth - Schwerpunkt ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 7,49
  3. 12,99€
  4. (u. a. Backbone für 11€, Call of the Sea für 9,99€, Tamarin für 11,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kubernetes-Kontrollcenter: Mit YTT-Templates Kubernetes-Cluster besser verwalten
Kubernetes-Kontrollcenter
Mit YTT-Templates Kubernetes-Cluster besser verwalten

Wir zeigen, wie man mit zentraler und automatisierter YAML-Generierung Hunderte Microservices spielend verwalten kann.
Eine Anleitung von Jochen R. Meyer

  1. Container Kubernetes 1.24 entfernt endgültig Docker-Support

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Star Trek Continuum Paramount verärgert Trekkies mit Star-Trek-NFTs
  2. Star Trek Hauptbesetzung von Next Generation tritt in Picard auf
  3. Star Trek Viel Action bei erstem langem Trailer von Strange New Worlds

US-Militär: Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug
US-Militär
Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug

Zwei Techniken sollen 2027 mit Satelliten fliegen, ein Fusionsreaktor und eine Radioisotopenbatterie. Nur eine davon ist glaubwürdig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Raketenabgase können die Atmosphäre schädigen
  2. Raumfahrt Raketenstufe mit Helikopter gefangen und wieder verloren
  3. Raumfahrt Rocketlab will eine Rakete per Helikopter auffangen