1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 11: Geplante…

2022 wird das Jahr von Linux auf dem Desktop ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2022 wird das Jahr von Linux auf dem Desktop ...

    Autor: dummzeuch 21.09.21 - 17:02

    ... ganz bestimmt, dieses Mal!

    Es wäre zwar die richtige Antwort auf Microsofts Zumutung, aber passieren wird es vermutlich trotzdem nicht.

  2. Re: 2022 wird das Jahr von Linux auf dem Desktop ...

    Autor: DarkSpir 22.09.21 - 10:25

    Wenn ich mir das so durchlese weiss ich wieder warum ich vor 15 Jahren auf Linux als Desktop umgestiegen bin und seitdem bewusst auf alles verzichte was nur mit Windows läuft. Aber gerade in dem Punkt ist Microsoft gut bei der Kundenbindung: Viele die jetzt sagen sie finden es scheiße sich schon wieder neue Hardware kaufen zu müssen, denken dann nach und stellen fest "Aber was bleibt mir schon anderes übrig?"

    Man wechselt nicht einfach so sein Ökosystem, das ist ein langer Prozess. Mit Sicherheit wird der jetzt bei einigen beschleunigt zu Ende gebracht, die gerade mittendrin sind. Aber das wird keine ausschlaggebende Mehrheit sein...

  3. Re: 2022 wird das Jahr von Linux auf dem Desktop ...

    Autor: most 22.09.21 - 12:15

    DarkSpir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Viele die jetzt sagen sie finden es scheiße sich schon
    > wieder neue Hardware kaufen zu müssen, denken dann nach und stellen fest
    > "Aber was bleibt mir schon anderes übrig?"

    Wie viele müssen den jetzt "schon wieder" neue Hardware kaufen? Ende 2025 müssen sie das, aber auch nur die, die nicht ohnehin in den nächsten vier Jahren was neues kaufen (ganz unabhängig vom BS). Und natürlich die, die jetzt unbedingt schon wechseln wollen, aber noch keine passende CPU+Board haben.

    >Aber das wird keine ausschlaggebende Mehrheit
    > sein...

    Ich sehe da auch keine große Menge, das wird sich in den nächsten Jahren verteilen. Da wird ohnehin einiges passieren in Sachen Cloudgaming und Desktop-Virtualisierung und auch wenn es viele hier nicht gerne hören, Mobilgeräte werden immer häufiger in verschiedenen Szenarien genutzt.
    Ich wickle z.B. einen großen Teil der Transaktionen mit meiner Krankenversicherung über die App im Handy ab. Monitor, Maus+Tastatur könnte ich sogar daran anschließen, ist selten wirklich notwendig für privaten Kram.

    Es wird also ohnehin Bewegung in den Markt kommen, ob dann ein paar Leute zu Linux wechseln, ist MS vermutlich egal bzw. kalkulieren die das ein.

  4. Re: 2022 wird das Jahr von Linux auf dem Desktop ...

    Autor: xPandamon 28.09.21 - 10:43

    Es werden ein paar mehr Leute Linux nutzen aber nicht mal im Ansatz genug für große Änderungen. Ich selbst hatte auch gerade erst nochmal Linux probiert, Zorin OS Lite 32bit auf einem alten Eee PC. Tja, machte teilweise Probleme, manches wollte einfach nicht, lief dazu auch noch langsamer als Windows 7, also ist es doch wieder Windows geworden. Vielleicht sogar 10, wenn das RAM Upgrade da genug hilft, 1GB war doch zu wenig dafür. Linux ist mittlerweile gut, Zorin OS ist echt schön, doch am Ende ist Windows für den Ottonormalo noch immer die bessere Wahl, leider.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Recruiter (m/w/d)
    Cegeka Deutschland GmbH, Neu Isenburg, Köln
  2. IT-Systemadministration (m/w/d) im Referat "ADV, Informations- und Kommunikationstechnik, Statistik" ... (m/w/d)
    Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität des Landes Rheinland-Pfalz, Mainz
  3. Softwareentwickler:in Java / Selenium / Cloud
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  4. Labortechniker Wärmetechnik und Lab Automation (m/w/d)
    über Hays AG, Hanau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Civilization VI - Platinum Edition für 13,99€, Chivalry 2 - Epic Games Store Key für 14...
  2. (u. a. Flash-Deals mit Control - Ultimate Edition für 11€, Ghostrunner für 11€, Assetto Corsa...
  3. 1.019€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Netgear GS305 5-Port-Switch für 16,89€, Netgear Nighthawk LAX20 4G LTE- & WiFi-6-Router...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
    Ohne Google, Android oder Amazon
    Der Open-Source-Großangriff

    Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
    Ein Bericht von Sebastian Grüner

    1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

    Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
    Koalitionsvertrag
    Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

    Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Elektroauto Mercedes EQS 350 als Basisversion mit 90-kWh-Akku bestellbar
    2. Elektro-Kombi Mercedes-Benz startet Verkauf von Siebensitzer EQB
    3. 600 neue Standorte Ionity investiert mit Blackrock 700 Millionen Euro