1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Autos inklusive: Tübinger…
  6. Thema

Unverständlich

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Unverständlich

    Autor: BlindSeer 21.09.21 - 11:32

    Das Recht kommt daher, dass diese Leute genauso Stuern zahlen wie du, zusätzlich noch KfZ und Ökosteuer. Es geht auch nicht um einen Stellplatz! Es geht um das Recht in einer gewissen Zone zu parken. Da muss kein Platz frei sein. Hatte auch einige dieser Plätze vor der Tür, immer wenn ich versucht war mir einen Anwohnerparkausweis machen zu lassen habe ich gesehen, dass diese Plätze dennoch besetzt waren (ohne Ausweis aka Berechtigung) und nix gemacht wurde.

    Andere Länder sind immer ein schlechter Vergleich, weil die Situation anders ist. Wie wäre es ansonsten mit "mit der Redefreiheit wird in anderen Ländern völlig anders umgegangen" oder "in anderen Ländern ist der Sprit viel billiger"? Wir haben in DE weltweit die höchste Abgabenlast.

    Und wie mehrfach gesagt: Nach Verursacherprinzip wäre der ÖPNV unbezahlbar, was auch keiner will.

  2. Re: Unverständlich

    Autor: Prypjat 21.09.21 - 11:49

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht schon: Einfach beim Schrotthändler einen günstigen Autoanhänger
    > besorgen, alles da reintun, und schon darf der Aushub auf öffentlicher
    > Fläche gelagert werden.

    Das geht bei uns nicht. Jedenfalls nicht ohne vorherige Anmeldung und Gebühren.

    > Die Parkgebühr ist lächerlich niedrig.

    Klar ist sie das. Für eine Stellfläche in Bad Kreuznach (Rheinland Pfalz) hätte ich damals pro Monat 60 Euro zahlen müssen. Der Parkraum in dieser Stadt ist nun mal sehr begrenzt und wenn man nicht am Arsch der Welt parken möchte, dann muss man richtig tief in die Tasche greifen.

    > Mit dem Platz könne man weit schönere Dinge anfangen. Bäume pflanzen, oder
    > ein Obstbeet anlegen zum Beispiel.

    Obstbeete? Ich glaube das wird nichts. Erstens ist es fraglich, ob das Obst dann verzehrt werden darf und zweitens wäre die Pflege sehr teuer.

    Bäume wären eine Alternative, aber Bäume in Städte Pflanzen hat auch so seine Tücken.
    Die meisten Bäume leiden schon darunter, dass man den Wurzelballen sehr weit einkürzt.
    So ein Junger Baum im Alter von 15 bis 20 Jahren hat schon eine beachtliche Wurzel, aber die passt nicht auf die dafür vorgesehene Fläche und deshalb werden die Wurzeln beschnitten.
    Der Baum hat also schon mal einen schlechten Start. Zudem ist er so sehr von Beton und Asphalt umzingelt, dass er seine Wurzel kaum neu ausbilden kann.
    Diese Bäume haben einen schweren Start, ein noch schwereres Leben und werden meistens nicht sehr alt.

    > Hast du mal Bilder gesehen, wie unsere Alleen in der Kaiserzeit aussahen?

    Meinst Du die Alleen in der Stadt?
    Die habe ich nicht nur auf Bildern gesehen. Zumindest in Ost Berlin hatten wir noch einige davon.

    > Die ollen Kronenträger mag ich nicht unbedingt zurückhaben, aber wenn man
    > die Straßen zumindest teilweise in den damaligen Zustand zurückversetzen
    > könnte, das wäre schon geil.

    Inklusive Kopfsteinpflaster? :D

    > Man muß ja nicht alle Parkbuchten wegmachen. Erstmal so jede zweite, und
    > dafür die Anwohnerparktickets im Preis erhöhen, und dann hinschauen, wie
    > sich das Parkverhalten entwickelt. In dich besiedelten Gegenden ggf. eine
    > Halde für die Karren bauen um das Entfernen aus dem Straßenbild zu
    > unterstützen.

    Was soll sich da entwickeln?
    Es werden Parkhäuser aus den Boden schießen und die sehen meistens auch nicht sehr schön aus.
    Und die paar Stellflächen die es noch vor den Häusern gibt, die werden von den Besserverdienenden gemietet werden.

    > Du hast einen ganz wichtigen Faktor in der Rechnung vergessen:
    > Als PKW- Halter, genauso wie als ÖPNV_ Nutzer zahlst du auch für die
    > Instandsetzung der Schäden, die der Kraftverkehr verursacht.
    > Ja, Busse sind groß und schwer. Verglichen mit einem Feld- Wald- und
    > Wiesen- LKW wie sie unsere Straßen ebenfalls regelmäßig vollstellen, aber
    > ein Waisenkind.
    > Statt die verschiedenen Individualverkehrs- Formen gegeneinander
    > auszuspielen sollten wir erstmal schauen, daß wir die richtigen Trümmer
    > unter den Verkehrsteilnehmern mal richtig zur Kasse bitten.
    > Ein Bisschen mehr Kosten für SUVs, weil wer sich höhere Spritkosten
    > leistet, der darf auch gern mehr zur Straßeninstandhaltung beitragen. Und
    > richtig dolle mehr für den Kraftverkehr, gerne auch was das Parken angeht.

    Natürlich ist auch die Instandsetzung mit inbegriffen.
    Aber worüber reden wir hier? Die meisten Schäden werden durch LKWs verursacht, aber die sind nun mal nötig, um die Bevölkerung zu versorgen.
    Also tragen wir alle diese Instandsetzung mit und nicht nur diese.
    Wir zahlen ja auch alle, wenn Fahrradfahrer ihre Fahrräder an Laternen und Geländern anschließen.
    Oder wenn Hundebesitzer die Kackhaufen nicht wegmachen. Oder wenn Passanten Kaugummis in die Fußgängerzone spucken. Oder irgendwelche Deppen ihren Müll in die Wildnis kippen.
    Wollen wir das jetzt alles extra abrechnen? Schaffen wir Bürgergruppen in die sich jeder Bürger eintragen kann, um nur noch das zu bezahlen, was er auch wirklich nutzt?

  3. Re: Unverständlich

    Autor: luuukas 21.09.21 - 11:51

    Landorin schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Die Vergleiche mit Holland kann man sich sparen. Hätten wir hier so eine
    > gute Fahrrad Infrastruktur, könnte ich das Auto noch häufiger stehen lassen
    > und mich gleichzeitig nicht in Lebensgefahr begeben, sobald ich die Stadt
    > erreiche mit dem Fahrrad.

    Wir haben alle keine gute Fahrradinfrastruktur, weil wir unsere Autos nicht stehen lassen wollen.

  4. Re: Unverständlich

    Autor: Prypjat 21.09.21 - 12:33

    haschmich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prypjat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Geh mal raus und hör Dir mal selber beim reden zu. ;)
    > > Das ist ja scheußlich.
    >
    > Was soll der Wehcsel auf die persönliche Ebene und der Haß?
    > Wir sind inhaltlich gar nicht so weit auseinander.

    Sollte das jetzt zu Harsch rübergekommen sein, so möchte ich mich entschuldigen.
    Da ist kein Hass, denn ich kann niemanden Hassen, den ich nicht kenne.
    Persönlich hingegen ist es schon, denn ich habe ja Dich persönlich angeschrieben. Sonst würde ja der Meinungsaustausch schlecht funktionieren.
    Beleidigen wollte ich hingegen nicht. Bin eben ein Berliner Großmaul und da wird gerne mal Verbal ausgeteilt. ;)

    Also Sorry noch mal, falls es falsch rübergekommen sein sollte.

  5. Re: Unverständlich

    Autor: Inori-Senpai 21.09.21 - 21:28

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Fleischsteuer ist ein tolles Beispiel für den Deckmantel Steurn zu
    > finden, die bejubelt werden um die AHushaltskasse zu stopfen. Würde es da
    > real ums Tierwohl gehen, dann gäbe es Mindesthaltungsanforderungen. Würde
    > das Fleisch auch teurer machen, aber eben auch den Tieren zu Gute kommen,
    > nicht dem Staat.


    Man braucht keine Steruern dafür. Einfach die scheiße nicht mehr Subventionieren. Dann regelt sich das von alleine

  6. Re: Unverständlich

    Autor: treysis 22.09.21 - 02:11

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist aber auch nicht richtig durchdacht von Dir.
    > Die Höfe der ÖPVN werden auch von der Allgemeinheit bezahlt. Dürfen also
    > Autofahrer Ihre Fahrzeuge dort abstellen?

    Nö, werden sie nicht. Die werden von den Nutzern des ÖPNV gezahlt.

  7. Re: Unverständlich

    Autor: Hypernia 22.09.21 - 07:30

    Landorin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bahn fährt hier keine.

    Landorin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre eh dauernd zu spät oder überfüllt

    Ja was denn nun?!

    Landorin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (Steuern sind nämlich meist nicht zweckgebunden).
    Meist? Welche Steuern SIND denn zweckgebunden?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Fachinformatiker für Automatisierungstechnik (m/w/d)
    3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford, Bielefeld
  2. Fachinformatiker*in für Systemintegration
    3A Composites GmbH, Singen (Hohentwiel)
  3. Senior Finance Consultant Microsoft Dynamics 365 (m/w/d)
    HSO Enterprise Solutions GmbH, Böblingen
  4. Mitarbeiter IT-Infrastruktur / Administrator (m/w/d)
    eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH, Mettmann

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GF63 Thin 15,6 Zoll 144Hz i5 16GB 512GB SSD RTX 3050Ti für 999€, MSI Katana GF76 17,3...
  2. (u. a. Lenovo Tab M10 10,1 Zoll 16GB eMCP für 89€, Lenovo Ideapad 3i 14 Zoll FHD i3 8GB 256GB...
  3. (u. a. 3 Games kaufen, nur 2 bezahlen, LG OLED65C17LB 65 Zoll OLED + Xbox Series S für 1.699€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hybrides Arbeiten bei d.velop: Training für die Arbeitswelt von morgen
Hybrides Arbeiten bei d.velop
Training für die Arbeitswelt von morgen

Es gibt nur wenige Firmen, die ihren Mitarbeitern schon jetzt die Entscheidung Büro oder Homeoffice selbst überlassen. Ein Erfahrungsbericht der d.velop AG.
Von Peter Ilg

  1. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  2. IT-Arbeitsmarkt Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?
  3. Bundesdatenschutzbeauftragter Datenschutz-Kritik an 3G-Regelung am Arbeitsplatz

Ada & Zangemann: Das IT-Märchen, das wir brauchen
Ada & Zangemann
Das IT-Märchen, das wir brauchen

Das frisch erschienene Märchenbuch Ada & Zangemann erklärt, was Software-Freiheit ist. Eine schöne Grundlage, um Kinder - aber auch Erwachsene - an IT-Probleme und das Basteln heranzuführen.
Eine Rezension von Sebastian Grüner

  1. Koalitionsvertrag Ampelkoalition will Open Source in Verwaltung bevorzugen
  2. Open Source OBS erzürnt über Markenverletzung durch Logitech-Tochter
  3. Jailbreak Weitgehende DMCA-Ausnahmen für Open Source

Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Pluto TV Star Trek Discovery kommt doch schon nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery kommt nicht mehr auf Netflix