1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eli Zero: Kleines E-Auto mit…

Das gleiche Problem wie der Smart

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Das gleiche Problem wie der Smart

    Autor: sampleman 21.09.21 - 10:15

    Das Smart City Coupé (a.k.a. Smart Fortwo) war/ist ein One Trick Pony: Es ist ganz besonders kurz, so kurz, dass es in der Urversion genauso lang war wie ein Lkw breit sein darf, nämlich 2,55 m. Das einzige, worin dieses Auto überlegen ist, das ist seine geringe Grundfläche, verbunden mit einer großen Wendigkeit - wobei die Wendigkeit auch dem Heckantrieb geschuldet ist, so kann man die Vorderräder weiter einschlagen. Der Plan des Smart-Erfinders Hayek ging ja noch viel weiter, aber von Anfang an dachte Hayek daran, dass man das Auto ja auch quer parken könne. Doch das beißt sich leider mit der StVO, außerdem nützt einem Querparken zwischen zwei Autos nichts, weil man dann die Türen nicht mehr aufkriegt. So ist der Trick mit dem Parken nur noch die Hälfte wert, vor allem in Gegenden mit bewirtschaftetem Parkraum, in denen man für jedes Auto einen Parkschein braucht, egal ob Smart Fortwo oder Audi Q7.

    Für diesen einen Trick wurde ein Auto gebaut, das im Konkurrenzumfeld nichts richtig gut kann: Schlecht gefedert, schlechtes fahrverhalten, schlechte Fahrleistungen, hoher Verbrauch. Wenn man sich nicht auf die kurze Außenlänge festnageln lässt, gibt es für weniger Geld bessere Autos.

    Das gilt auch für diese Elektrokiste. Sie braucht einen Parkplatz, kann nicht zwischen anderen Autos hindurchfahren, ist lahm und teuer. Sie löst kein Problem.

  2. Re: Das gleiche Problem wie der Smart

    Autor: M.P. 21.09.21 - 10:35

    > Sie löst kein Problem.

    Wenn ich mit dem Pedelec zur Arbeit fahre, nervt mit Regen.

    DAS Problem löst dieses Gefährt durchaus ...

  3. Re: Das gleiche Problem wie der Smart

    Autor: Klausens 21.09.21 - 10:48

    > außerdem nützt einem Querparken zwischen zwei Autos nichts, weil man dann die Türen nicht mehr aufkriegt

    So ein Quatsch. Mit dem Abstand, den ich sonst lassen muss um rausrangieren zu können krieg ich auch die Türen auf.
    Und dann stehts 1,37m + Abstand zu 3,5m aufwärts + ziemlich gleichem Abstand.
    Also locker 2m gespart in der Parklücke zu andren Kleinstwagen.

  4. Re: Das gleiche Problem wie der Smart

    Autor: mxcd 21.09.21 - 12:00

    Die Kommunen könnten ihre Pendler*innen und Einwohner*innen ermutigen, nur noch solche Kisten zu nutzen. Zum Beispiel durch weniger Parkgebühr.
    Das müssste man dann definieren, welche Klassen es da gibt.

  5. Re: Das gleiche Problem wie der Smart

    Autor: berritorre 21.09.21 - 15:20

    Yup, ein Pedelec mit Karosserie aussen rum. Ob das den Leuten dann aber eben 12k Wert ist, wird sich zeigen.

    Im Sommer und bei gutem Wetter willste ja vermutlich weiterhin Pedelec fahren, d.h. es is wohl meist kein entweder/oder, sondern ein UND.

  6. Re: Das gleiche Problem wie der Smart

    Autor: M.P. 21.09.21 - 17:44

    Abnehmbares Leichtbau-Dach wäre ggfs. interessant ;-)

  7. Re: Das gleiche Problem wie der Smart

    Autor: berritorre 21.09.21 - 21:10

    Ein Pedelec mit Karosserie als Cabrio, hahahahaha

  8. Re: Das gleiche Problem wie der Smart

    Autor: M.P. 22.09.21 - 10:10

    Gibt es

    https://twike.com/home/

  9. Re: Das gleiche Problem wie der Smart

    Autor: berritorre 23.09.21 - 17:04

    Naja, "gibt es" da wäre ich mir noch nicht so sicher. Denn die Bilder auf der Website sehen alle wie 3d-Rendering aus.

    Gut, unter "Testfahrt" habe ich dann was gefunden, das wie ein echtes Foto aussieht.
    https://twike.com/testfahrt/

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Area Lead (m/w/d) Baufinanzierung
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
  2. IT-Supporter (m/f/d)
    GCP - Grand City Property, Berlin
  3. Product Manager:in (w/d/m)
    Haufe Group, deutschlandweit
  4. Systemadministrator / Netzwerkadministrator (w/m/d)
    imbus AG, Möhrendorf (bei Erlangen)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. PS5-Controller für 49,99€, Uncharted: Legacy of Thieves Collection PS5 für 24,99€, Far...
  2. wechselnde Angebote
  3. 49,99€ statt 79,99€
  4. 14,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
Bundeswehr
Das Heer will sich nicht abhören lassen

Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Bundes-Klimaschutzgesetz Die Bundeswehr wird grüner
  2. 600 Millionen Euro Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Bastel-Rechner: Mit dem Raspberry Pi auf einem Bildschirm zeichnen
Bastel-Rechner
Mit dem Raspberry Pi auf einem Bildschirm zeichnen

Wir zeigen, wie auf einem 10,6-Zoll-Farbdisplay, angeschlossen an der GPIO-Leiste eines Raspberry Pi, gezeichnet werden kann. Programmiert wird in C#.
Eine Anleitung von Michael Bröde

  1. Raspberry Pi Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
  2. Khadas VIM4 Kleiner Bastelrechner integriert HDMI 2.1 und M.2-Slot
  3. Bastelrechner Raspberry Pi OS verwirft den Standarduser pi

Xiaomi Watch S1 Active im Test: Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet
Xiaomi Watch S1 Active im Test
Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet

Eine günstige Sportuhr mit gutem GPS-Modul - das wäre was! Leider hat die Watch S1 Active von Xiaomi zu viele Schwächen, um Spaß zu machen.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Fossil präsentiert Hybrid-Smartwatch im Retrolook