1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lightning ade: EU will USB-C als…

Das Pferd von hinten aufgezäumt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Pferd von hinten aufgezäumt

    Autor: Phonehoppy 23.09.21 - 11:23

    Dass man die Buchse am Gerät vorschreiben will, ist der allergrößte Unsinn, den man sich vorstellen kann.
    Umgekehrt wäre es vielleicht richtig gewesen: Die Netzteile sollten einen einheitlichen Stecker haben.

    Es muss doch jeder überallhin sowieso ein Ladekabel mitnehmen. Welcher Stecker dann da auf der Seite des Gerätes dran ist, interessiert doch niemanden, Hauptsache ich kann mein Handy überall an öffentlichen Buchsen aufladen. Nur wegen so einer Regelung wird jetzt auch niemand im öffentlichen Bereich fest angebrachte Ladekabel installieren - das Mitnehmen des Kabels bleibt also Pflicht.
    Übrigens war es Apple, die damals auf die geniale Idee kamen, einfach ihr Netzteil mit standardmäßiger USB-A-Buchse auszustatten, so dass ich daran nicht nur das iPhone, sondern auch alles andere aufladen kann.

    Und außerdem geht der Trend sowieso weg vom Kabel. Was passiert, wenn jetzt bald die ersten Smartphones ganz ohne Buchse kommen? Sind die dann illegal?

    Geräte wie der iPod nano, Apple Pencil oder die Fernbedienungen fürs AppleTV sind ja genau wie die iPhones mit Lightning ausgestattet, da ist also schon eine einheitliche Schnittstelle da. Mit USB-C wären diese Geräte aber nicht in dieser Form möglich. Bedeutet: Für Apple-Nutzer macht die Vorschrift von USB-C am Gerät das Leben umständlicher, anstatt einfacher, weil der Lightning dann zumindest für diese Geräte beibehalten werden muss. Zudem ist der Lightning-Stecker robuster und weniger Schmutzempfindlich. Und dann noch die Innovationsfrage: USB-C mag heute modern erscheinen, in 2-3 Jahren aber nicht mehr. Wird dann eine Neue Norm erlassen oder werden Gerate, die vielleicht einen dünneren, leistungsfähigeren und einfacheren Stecker (oder eben gar keinen) haben könnten, ausgebremst und zur Klobigkeit verdammt?

  2. Re: Das Pferd von hinten aufgezäumt

    Autor: BlackyRay 23.09.21 - 13:03

    Das macht überhauot keinen Sinn. Da jedes Gerät auch andere Ansprüche in seiner Leistung hat. Du kannst beispielsweise keinen Laptop mit einem Handy Netzteil laden. Es käme einfach nicht die Leistung an. Es macht aber auch keinen Sinn ein 300Watt Netzteil jedem Smartphone beizulegen.....

    Im Grunde haben aber beispielsweise alle Smartphones bereits zumindest eine gewisse Kompatibilität zu so ziemlich jedem Netzteil für Smartphones, wenn auch nicht stets mit maximaler Geschwindigkeit.

    Dass es aber nicht mehr 200 unterschiedliche Stecker für eine einzige Produktkategorie mehr gibt ist absolut sinnvoll.... Wie gesagt langsamer laden geht immer. Aber wenn das runde nicht ins eckige passt passt es nunmal nicht....

  3. Re: Das Pferd von hinten aufgezäumt

    Autor: Captain 23.09.21 - 13:12

    Also hat sich die Mehrheit der Smartphone Nutzer einer Apple Minderheit zu unterwerfen, nur weil es für diese umständlicher wird...

    Zum Thema Schutzempfindlicher... mein Smartphone lebt seit 4 Jahren im robusten Alltagseinsatz ohne am USB-C zu verdrecken....

  4. Re: Das Pferd von hinten aufgezäumt

    Autor: Phonehoppy 23.09.21 - 13:27

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also hat sich die Mehrheit der Smartphone Nutzer einer Apple Minderheit zu
    > unterwerfen, nur weil es für diese umständlicher wird...

    Warum, es schadet doch niemandem, wenn an einem iPhone weiterhin ein Lightning-Stecker ist. Du musst ja kein iPhone kaufen. Wenn für Dich USB-C so toll ist, dann behalte es doch. Ich sehe halt einfach keine Notwendigkeit, die geräteseitige Steckverbindung vorzuschreiben. Wo findet man denn schonmal in der Öffentlichkeit fest angebrachte Kabel zum Laden von Smartphones? Ich sehe da überall nur Buchsen, entweder die älteren USB-A oder immer mehr USB-C. Also muss sowieso jeder sein Kabel mitbringen. Und auch die Apple-Kabel haben seit 2007 USB-A und seit 2019 USB-C am anderen Ende. Das Problem, was hier reguliert werden soll, existiert also gar nicht. Es hat nie existiert. Es gab auch von Apple nie ein Gerät, das nicht mit USB kompatibel war.

  5. Re: Das Pferd von hinten aufgezäumt

    Autor: crack_monkey 23.09.21 - 13:32

    Was redest du für einen Stuss? Du gehst von einer komplett falschen Seite ran. Es geht um den Punkt das du egal wo du hin kommst einfach nur eine Steckdose hast wo du das Ladekabel anschließt. Nicht überall sind alte USB Anschlüsse um Smartphones usw. zu laden, was im übrigen einfach veraltet ist.
    Eine Steckdose gibt es überall, also sollte man auch von diesem Punkt ausgehen, dann geht es nur noch darum das der Anschluss vom Ladekabel für alle Geräte passt und fertig. Du redest dir da was ein was einfach kein Sinn ergibt außer in der verkorksten Apple Welt die alleine für sich bleiben will.

  6. Re: Das Pferd von hinten aufgezäumt

    Autor: Eisklaue 23.09.21 - 20:04

    crack_monkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was redest du für einen Stuss? Du gehst von einer komplett falschen Seite
    > ran. Es geht um den Punkt das du egal wo du hin kommst einfach nur eine
    > Steckdose hast wo du das Ladekabel anschließt. Nicht überall sind alte USB
    > Anschlüsse um Smartphones usw. zu laden, was im übrigen einfach veraltet
    > ist.
    > Eine Steckdose gibt es überall, also sollte man auch von diesem Punkt
    > ausgehen, dann geht es nur noch darum das der Anschluss vom Ladekabel für
    > alle Geräte passt und fertig. Du redest dir da was ein was einfach kein
    > Sinn ergibt außer in der verkorksten Apple Welt die alleine für sich
    > bleiben will.

    Ich glaub du hast ihn falsch verstanden oder antwortest auf nen falschen Post. Phonehoppy sagt doch genau das. Apple ist seit Jahren auf der Steckdosenseite USB Kompatibel. Der Lightning Stecker ist nur auf der Geräteseite. Kannst also seit der Einführung von Lightning das Kabel an jede xbeliebige USB Steckdose stecken.

  7. Re: Das Pferd von hinten aufgezäumt

    Autor: 3247 24.09.21 - 00:01

    Phonehoppy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Umgekehrt wäre es vielleicht richtig gewesen: Die Netzteile sollten einen
    > einheitlichen Stecker haben.

    Da haben sich doch schon lange USB-A und neuerdings USB-C durchgesetzt. Aber das reicht eben nicht.

    > Es muss doch jeder überallhin sowieso ein Ladekabel mitnehmen.

    Alleine schon wenn man weniger Kabel mitnehmen muss, ist das ein Vorteil. Aber auf solche Ideen kommt man ja nur, wenn man mehr als ein Gerät besitzt.

    Man hat auch einen Vorteil, wenn man das Kabel vergisst.

    > Nur wegen so einer Regelung wird jetzt auch niemand im öffentlichen
    > Bereich fest angebrachte Ladekabel installieren - das Mitnehmen des
    > Kabels bleibt also Pflicht.

    Wieso sollte nicht? Weil es bisher mangels eines einheitlichen Standards nicht ging, soll das auch in Zukunft so bleiben?

    > Übrigens war es Apple, die damals auf die geniale Idee kamen, einfach ihr
    > Netzteil mit standardmäßiger USB-A-Buchse auszustatten, so dass ich daran
    > nicht nur das iPhone, sondern auch alles andere aufladen kann.

    Das war nicht Apples Idee, sondern ist erst auf Druck der EU-Kommission entstanden. Die alte Verständigung sah nämlich eine USB-A-Buchse als eine Möglichkeit vor.

    > Und außerdem geht der Trend sowieso weg vom Kabel. Was passiert, wenn jetzt
    > bald die ersten Smartphones ganz ohne Buchse kommen? Sind die dann illegal?

    Die Antwort steht im Entwurf der Richtlinie.

    > Geräte wie der iPod nano, Apple Pencil oder die Fernbedienungen fürs
    > AppleTV sind ja genau wie die iPhones mit Lightning ausgestattet, da ist
    > also schon eine einheitliche Schnittstelle da. Mit USB-C wären diese Geräte
    > aber nicht in dieser Form möglich.

    Die Buchsen von Lightning und USB-C sind gleich groß. Nein, wirklich. Bei Lightning ist zwar der Schlitz im Gehäuse kleiner, aber die Kontakte nehmen auch Platz im Gehäuse ein. Bei USB-C sind die Kontakte innen und die Buchse kaum größer als der Schlitz.

  8. Re: Das Pferd von hinten aufgezäumt

    Autor: Phonehoppy 24.09.21 - 08:22

    3247 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...
    > Wieso sollte nicht? Weil es bisher mangels eines einheitlichen Standards
    > nicht ging, soll das auch in Zukunft so bleiben?
    >

    Das hat keinen Sinn, weil ein in der Öffentlichkeit herumbaumelndes Kabel geradezu dazu einlädt, es abzureißen. Außerdem stört es in den meisten Fällen. Dann kommt noch der Verschleiß dazu. Mal ehrlich, glaubst Du wirklich, ab jetzt werden überall, wo momentan USB-Steckdosen sind, feste Kabel angebracht?

    > > Übrigens war es Apple, die damals auf die geniale Idee kamen, einfach
    > ihr
    > > Netzteil mit standardmäßiger USB-A-Buchse auszustatten, so dass ich
    > daran
    > > nicht nur das iPhone, sondern auch alles andere aufladen kann.
    >
    > Das war nicht Apples Idee, sondern ist erst auf Druck der EU-Kommission
    > entstanden. Die alte Verständigung sah nämlich eine USB-A-Buchse als eine
    > Möglichkeit vor.

    Diese Verständigung stammt von 2009, Apple hat USB-Netzteile aber seit 2007.

    > Die Buchsen von Lightning und USB-C sind gleich groß. Nein, wirklich. Bei
    > Lightning ist zwar der Schlitz im Gehäuse kleiner, aber die Kontakte nehmen
    > auch Platz im Gehäuse ein. Bei USB-C sind die Kontakte innen und die Buchse
    > kaum größer als der Schlitz.

    USB-C hat ja auch außenliegende Kontakte, nämlich Erdungskontakte für die Schirmung. Das nimmt auch Platz außen herum ein. Lightning erlaubt definitiv flachere Geräte, schau Dir mal einen iPod Nano an und halte einen USB-C Stecker daneben, dann siehst Du es sofort.

  9. Re: Das Pferd von hinten aufgezäumt

    Autor: Weitsicht0711 24.09.21 - 08:48

    Phonehoppy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------


    >
    > USB-C hat ja auch außenliegende Kontakte, nämlich Erdungskontakte für die
    > Schirmung. Das nimmt auch Platz außen herum ein. Lightning erlaubt
    > definitiv flachere Geräte, schau Dir mal einen iPod Nano an und halte einen
    > USB-C Stecker daneben, dann siehst Du es sofort.

    Und da ist es doch weiter erlaubt was anderes zu benutzten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Absolvent (m/w/d) für Rechenkernbetreuung in der Krankenversicherung
    Württembergische Krankenversicherung AG, Stuttgart
  2. Information Security Advisor (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. Datenbankadministrator*in
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
  4. Kubernetes Engineer (m/w/d)
    LexCom Informationssysteme GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de