1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lightning ade: EU will USB-C als…

Kein Stecker mehr

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein Stecker mehr

    Autor: ezadoo 23.09.21 - 11:38

    Ich bin mir unsicher, ob Apple überhaupt noch eine Kabelverbindung zulässt, wenn USB-C vorgeschrieben wird.

    Man hört ja schon seit ein paar Jahren so Gerüchte und mit dem MagSafe kabellosen laden, geht der Weg ja schon stark in diese Richtung.

    Vielleicht gibt es einen versteckten Wartungsport, wie das z.B. auch bei der Apple Watch der Fall ist, aber bis die EU das durchsetzt dauert es ja wohl auch noch ein Stück, dass Apple komplett auf kabellos gehen kann.

  2. Re: Kein Stecker mehr

    Autor: Phonehoppy 23.09.21 - 12:02

    Genauso sehe ich das auch. Kabelbehaftete Steckverbindungen sind ein Anachronismus, ohne solch seltsamen Regulierungen hätten sicher in 2-3 Jahren die meisten Smartphones gar keine Stecker mehr.

  3. Re: Kein Stecker mehr

    Autor: Muhaha 23.09.21 - 12:10

    Phonehoppy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genauso sehe ich das auch. Kabelbehaftete Steckverbindungen sind ein
    > Anachronismus, ohne solch seltsamen Regulierungen hätten sicher in 2-3
    > Jahren die meisten Smartphones gar keine Stecker mehr.

    Wieso? Die Regulierung sagt ja nicht, dass das Gerät ums Verrecken USB-C haben muss, sondern WENN es so einen Stecker haben soll, dann bitte USB-C.

  4. Re: Kein Stecker mehr

    Autor: xPandamon 23.09.21 - 21:14

    Apple soll ruhig den Stecker entfernen, wenn's dann keine Sau kauft merken die evtl mal dass man nicht einfach alles machen kann wie man lustig ist

  5. Re: Kein Stecker mehr

    Autor: flocke74 23.09.21 - 21:49

    Ich bin schon lange dafür das Apple den Lightning weglässt.
    Ist überflüssig, laden geht auch ohne.
    Jede Öffnung weniger macht die Geräte auch dichter gegen Flüssigkeiten etc. pp.

    Wobei Apple aber beim iPad Pro ja USB-C hat, wie auch bei den MacBooks und iMacs.
    Letztendlich ist das iPhone das letzte Gerät mit Lightning.
    Schade eigentlich, denn Lightning sehr viel besser als USB-C.

  6. Re: Kein Stecker mehr

    Autor: xPandamon 23.09.21 - 21:54

    flocke74 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin schon lange dafür das Apple den Lightning weglässt.
    > Ist überflüssig, laden geht auch ohne.
    > Jede Öffnung weniger macht die Geräte auch dichter gegen Flüssigkeiten etc.
    > pp.
    >
    > Wobei Apple aber beim iPad Pro ja USB-C hat, wie auch bei den MacBooks und
    > iMacs.
    > Letztendlich ist das iPhone das letzte Gerät mit Lightning.
    > Schade eigentlich, denn Lightning sehr viel besser als USB-C.

    Lightning ist technisch schlechter als USB-C und auch deutlich filigraner.. Abgesehen davon verstehe ich nicht warum es ernsthaft Leute gibt die gar keine Kabel mehr wollen, es ist in jeglicher Hinsicht ein Handicap und ein Gerät wasserfest zu machen geht auch mit Buchsen, wie man seit Ewigkeiten schon feststellen kann.

  7. Re: Kein Stecker mehr

    Autor: flow77 23.09.21 - 22:31

    flocke74 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Letztendlich ist das iPhone das letzte Gerät mit Lightning.
    > Schade eigentlich, denn Lightning sehr viel besser als USB-C.

    Warum?

  8. Re: Kein Stecker mehr

    Autor: QDOS 24.09.21 - 02:16

    flocke74 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Letztendlich ist das iPhone das letzte Gerät mit Lightning.

    Dass Leute immer mit dem Brustton der Überzeugung Blödsinn verbreiten...
    Geräte mit Lightning die Apple aktuell noch im Angebot hat:
    alle iPhones
    Apple Pencil (first gen)
    Magic Mouse 2
    Magic Keyboard
    Magic Trackpad 2
    Apple TV Fernbedienungen
    AirPods (Pro) Charging Cases
    AirPods Max
    ...

  9. Re: Kein Stecker mehr

    Autor: schlupp 24.09.21 - 02:52

    Lade per Kabel ist deutlich energieeffizienter, verursacht weniger thermische Belastung bei gleichem Strom und ist flexibler einsetzbar. Einen USB anschluss findet man überall. Ein Ladepad nicht.
    Beim kabellosem Laden gibt es zudem auch nicht nur einen Standard.
    Datenübertragung funktioniert auch deutlich unkomplizierter per Kabel.

    Schon eine alter Funkerweisheit besagt. Verwende keinen Funk, wenn es auch per Kabel geht.
    Zudem kann ich beim Kabelladen das Gerät komfortabel weiter nutzen.
    Bei vielen Geräten mit Rootzugriff kann der Nurzen außerdem auch eine von ihm eingestellten Abschaltschwelle definieren, ebenso wie den Maximalstrom der fließen soll. Dient beides der Akkuschonung. Es ist nicht immer zwingend erforderlich den Akku in 20 min voll zu pumpen.

  10. Re: Kein Stecker mehr

    Autor: Phonehoppy 24.09.21 - 08:09

    schlupp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lade per Kabel ist deutlich energieeffizienter ...

    Das mag alles sein, spielt in der Praxis aber keine Rolle. Das Smartphone ganz ohne Buchse wird schon bald kommen. Aus Nutzersicht ist die Buchse jetzt schon überflüssig, egal ob da ein paar Watt Energie verbraten werden. Erstens kann auch das kabellose Laden noch optimiert werden, zweitens interessiert einen das bei einem Gerät mit ohnehin so geringer Stromaufnahme kaum. Dann gibt es noch solche Ansätze wie MagSafe, wo das Laden zwar nicht kontaktlos ist, aber dennoch keine Buchse braucht. Das neue iPad pro lädt zum Beispiel über die magnetisch angehängte Tastatur, aber nicht induktiv, sondern über freiliegende Kontakte.

    Und wer sagt, dass Lightning weniger stabil sei als USB-C, hat das noch nicht beides wirklich im Alltag benutzt. Lightning hält viel besser in den Buchsen, da eine Raste integriert ist, kann aber auch so ausgeführt sein, dass die Raste nicht genutzt wird und somit zum ein- und Ausstecken kein Kraftaufwand notwendig ist. Bei USB-C ist gerade die Zunge in der Mitte der Buchse die größte Verschleiß- und Fehlerquelle.
    Geräte wie die AppleTV-Fernbedienungen und der iPod Nano wären mit USB-C überhaupt nicht realisierbar, der ältere Apple Pencil wohl auch nicht. USB-C braucht einfach zu viel Platz im Gerät.

    Aber egal, ich frage mich immer noch, was es für einen Sinn haben soll, die Geräteseitige Buchse vorzuschreiben, wenn man sowieso überall hin sein Ladekabel mitnehmen muss. Lightning ist schon seit 2012 mit USB kompatibel, anfangs USB-A, jetzt USB-C. Man kann also ein iPhone an jeden beliebigen USB-Anschluss anschließen. Es braucht doch niemanden zu interessieren, was auf der anderen Seite des Kabels ist.

  11. Re: Kein Stecker mehr

    Autor: crazypsycho 24.09.21 - 08:53

    Phonehoppy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schlupp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lade per Kabel ist deutlich energieeffizienter ...
    >
    > Das mag alles sein, spielt in der Praxis aber keine Rolle. Das Smartphone
    > ganz ohne Buchse wird schon bald kommen. Aus Nutzersicht ist die Buchse
    > jetzt schon überflüssig, egal ob da ein paar Watt Energie verbraten werden.

    Warum sollte das aus Nutzersicht überflüssig sein? Per Kabel kann ich quasi überall laden. Man lädt sein Smartphone ja nicht nur an einem Ort. Auto, Schlafzimmer, Büro, usw.
    Und Daten will man vielleicht auch übertragen.

  12. Re: Kein Stecker mehr

    Autor: Phonehoppy 24.09.21 - 09:13

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte das aus Nutzersicht überflüssig sein? Per Kabel kann ich quasi
    > überall laden. Man lädt sein Smartphone ja nicht nur an einem Ort. Auto,
    > Schlafzimmer, Büro, usw.
    > Und Daten will man vielleicht auch übertragen.

    Der einheitliche Standard für Kontaktloses Laden, Qi, macht es möglich, dass Du sogar ohne ein Kabel mitzunehmen überall laden kannst. In meinem Auto ist eine kontaktlose Ladeschale, im Schlafzimmer auch. Im Büro kann ich problemlos eine aufstellen, die von allen Kollegen mitbenutzt werden kann, weil, egal ob Apple, Samsung oder sonstwas, diese Norm greift. In manche Büroschreibtische, z.B. von IKEA, sind solche Ladesysteme bereits integriert.

    Und Datenübertragung? Wer braucht heute noch ein Kabel für Datenübertragung? Das geht doch viel einfacher über eine Cloud oder eine ad-hoc-WLAN-Verbindung à la Airdrop oder Nearby Sharing oder was auch immer. Das einzige, was ich ab- und zu noch kabelgebunden tun musste, war, Fotos von einer Kamera per USB oder SD-Karte ins iPhone zu bekommen, aber mittlerweile haben Digitalkameras, wo es sich lohnt, eine Kamera einzusetzen anstatt die Fotos mit dem Smartphone zu machen, alle WLAN. Für Leute, die wirklich ältere USB-Geräte, die nur kabelgebunden funktionieren, mit einem buchsenlosen Smartphone verbinden müssen, dürfte es zumutbar sein, das mit einem Laptop oder einem älteren Smartphone oder einem anderen Gerät, das als Brücke zwischen Kabel und Kabellos fungiert, zu erledigen. Man kann eben nicht immer maximalen Komfort, alte Hardware und neue Technik auf einmal haben.

  13. Re: Kein Stecker mehr

    Autor: xPandamon 24.09.21 - 09:49

    Phonehoppy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Smartphone kann ganz ohne Buchse wird schon bald kommen. Aus Nutzersicht ist die
    > Buchse jetzt schon überflüssig, egal ob da ein paar Watt Energie verbraten werden.
    > Erstens kann auch das kabellose Laden noch optimiert werden, zweitens
    > interessiert einen das bei einem Gerät mit ohnehin so geringer
    > Stromaufnahme kaum. Dann gibt es noch solche Ansätze wie MagSafe, wo das
    > Laden zwar nicht kontaktlos ist, aber dennoch keine Buchse braucht. Das
    > neue iPad pro lädt zum Beispiel über die magnetisch angehängte Tastatur,
    > aber nicht induktiv, sondern über freiliegende Kontakte.

    Das Smartphone kann ohne Buchse auskommen. Aber nur weil das geht ist es noch lange nicht gut. Die Effizienz ist nur ein Problem, viel wichtiger ist dass man ohne Buchse sein Smartphone nicht mal eben auf 30%+ bringen kann, zumal nur neue Autos und Schreibtische überhaupt QI eingebaut haben und auch da ist das noch immer eher ein Extra als fest integriert. Dazu kommt dass du ein Netzteil mit Kabel überall nutzen kannst, im Gegensatz zu einer Ladeschale brauchst du nämlich keinen Platz für die Ladestation an sich, nur fürs Smartphone, und durch das erwähnte Schnellladen belegst du auch nur kurz einen Stecker. Laden mit Kabel ist abgesehen vom Komfort einfach überlegen, zumal der schlechtere Komfort mit Kabel ohnehin ein First World Problem ist. Abgesehen davon will man auch mal Daten übertragen und nein, Cloud und Co sind eben kein richtiger Ersatz. Geht alles aber eben nur wenn man Internet bzw. Bluetooth hat, viel Spaß wenn mal was davon wegfällt. Nicht zu vergessen vom flashen, ohne Buchse sterben auch Custom Roms aus und auch Apple selber haben Nachteile, schließlich kann man ohne Buchse keine Analysen oder Datenrettung durchführen.

    > Und wer sagt, dass Lightning weniger stabil sei als USB-C, hat das noch
    > nicht beides wirklich im Alltag benutzt. Lightning hält viel besser in den
    > Buchsen, da eine Raste integriert ist, kann aber auch so ausgeführt sein,
    > dass die Raste nicht genutzt wird und somit zum ein- und Ausstecken kein
    > Kraftaufwand notwendig ist. Bei USB-C ist gerade die Zunge in der Mitte der
    > Buchse die größte Verschleiß- und Fehlerquelle.
    > Geräte wie die AppleTV-Fernbedienungen und der iPod Nano wären mit USB-C
    > überhaupt nicht realisierbar, der ältere Apple Pencil wohl auch nicht.
    > USB-C braucht einfach zu viel Platz im Gerät.

    Lightning IST weniger stabil. Das sagt jeder und sieht auch jeder auf den ersten Blick, ich weiß nicht warum ihr überhaupt versucht das zu verteidigen.. Die Zunge in der USB-C Buchse ist stabil und solange man da nicht mit einem Schraubendreher rumstochert oder seine Stecker reinhämmert passiert da rein gar nix. Auch dass USB-C viel Platz im Gerät braucht stimmt nicht, beide Stecker haben so ziemlich die selbe Größe und die Buchsen nehmen sich entsprechend nicht viel.

    > Aber egal, ich frage mich immer noch, was es für einen Sinn haben soll, die
    > Geräteseitige Buchse vorzuschreiben, wenn man sowieso überall hin sein
    > Ladekabel mitnehmen muss. Lightning ist schon seit 2012 mit USB kompatibel,
    > anfangs USB-A, jetzt USB-C. Man kann also ein iPhone an jeden beliebigen
    > USB-Anschluss anschließen. Es braucht doch niemanden zu interessieren, was
    > auf der anderen Seite des Kabels ist.

    Was es für einen Sinn hat? Einheitliche Buchsen sorgen für geräteübergreifende Kompatibilität. Abgesehen davon ist USB-C technisch Lightning weit voraus. Warum auf einen alten Standard setzen der nicht mehr aktuell ist, statt wie alle anderen auf den selben modernen Anschluss zu setzen?

    Mein Fazit aus diesem Artikel bzw den Kommentaren ist:
    Die paar Leute die stur bleiben und umbedingt Lightning wollen haben keine richtigen Argumente und die Leute die Geräte ganz ohne Buchsen wollen noch viel weniger. Die paar Argumente die kommen sind bestenfalls Scheinargumente und ignorieren die Nachteile eines solchen Gerätes einfach komplett.

  14. Re: Kein Stecker mehr

    Autor: Phonehoppy 24.09.21 - 09:58

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Fazit aus diesem Artikel bzw den Kommentaren ist:
    > Die paar Leute die stur bleiben und umbedingt Lightning wollen haben keine
    > richtigen Argumente und die Leute die Geräte ganz ohne Buchsen wollen noch
    > viel weniger. Die paar Argumente die kommen sind bestenfalls
    > Scheinargumente und ignorieren die Nachteile eines solchen Gerätes einfach
    > komplett.

    Es geht noch nicht darum, unbedingt Lightning haben zu wollen, sondern es geht um die Sinnhaftigkeit, eine geräteseitige Buchse eines bestimmten, aktuellen Industriestandards per Gesetz vorzuschreiben. Die Entwicklung geht ja weiter, und sie wird durch solche Vorschriften nur gebremst. Zum Beispiel gibt es ja nicht nur die Alternative des kontaktlosen Ladens, sondern einige Geräte werden über außen freiliegende Kontakte geladen (z.B. iPad), und das ist genauso effizient und schnell wie das Laden über eine Buchse. So kann man auch per Adapter den Anschluss von Peripheriegeräten zur Datenübertragung unterstützen. Soll so etwas dann auch illegal sein? Der Phantasie sind ja keine Grenzen gesetzt, mit solchen Vorschriften engt man den Horizont aber unnötig ein und verhindert, dass Dinge einfacher und besser werden.

  15. Re: Kein Stecker mehr

    Autor: crazypsycho 24.09.21 - 10:04

    Phonehoppy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollte das aus Nutzersicht überflüssig sein? Per Kabel kann ich
    > quasi
    > > überall laden. Man lädt sein Smartphone ja nicht nur an einem Ort. Auto,
    > > Schlafzimmer, Büro, usw.
    > > Und Daten will man vielleicht auch übertragen.
    >
    > Der einheitliche Standard für Kontaktloses Laden, Qi, macht es möglich,
    > dass Du sogar ohne ein Kabel mitzunehmen überall laden kannst. In meinem
    > Auto ist eine kontaktlose Ladeschale, im Schlafzimmer auch.

    Im Auto bringt mir das wenig, will ja das Display für Navi sehen können.
    Und drei Kabel kosten vielleicht 5-10¤ (bzw sammeln sich ohnehin an), drei Ladeschalen kosten deutlich mehr.

    > Im Büro kann
    > ich problemlos eine aufstellen, die von allen Kollegen mitbenutzt werden
    > kann, weil, egal ob Apple, Samsung oder sonstwas, diese Norm greift. In
    > manche Büroschreibtische, z.B. von IKEA, sind solche Ladesysteme bereits
    > integriert.

    Muss man aber erstmal kaufen. Und dann kann man das Gerät beim Laden nicht vernünftig nutzen.

    > Und Datenübertragung? Wer braucht heute noch ein Kabel für
    > Datenübertragung? Das geht doch viel einfacher über eine Cloud oder eine
    > ad-hoc-WLAN-Verbindung à la Airdrop oder Nearby Sharing oder was auch
    > immer. Das einzige, was ich ab- und zu noch kabelgebunden tun musste, war,
    > Fotos von einer Kamera per USB oder SD-Karte ins iPhone zu bekommen, aber
    > mittlerweile haben Digitalkameras, wo es sich lohnt, eine Kamera
    > einzusetzen anstatt die Fotos mit dem Smartphone zu machen, alle WLAN. Für
    > Leute, die wirklich ältere USB-Geräte, die nur kabelgebunden funktionieren,
    > mit einem buchsenlosen Smartphone verbinden müssen, dürfte es zumutbar
    > sein, das mit einem Laptop oder einem älteren Smartphone oder einem anderen
    > Gerät, das als Brücke zwischen Kabel und Kabellos fungiert, zu erledigen.
    > Man kann eben nicht immer maximalen Komfort, alte Hardware und neue Technik
    > auf einmal haben.

    Per Kabel geht einfach komfortabler und wesentlicher schneller. Per Wlan und co braucht man immer erstmal Programme, dann funktioniert es gerne mal nicht. Da ist Kabel rein, Explorer auf und rüberkopieren einfach besser. Und geht auch wesentlich schneller als per Wlan.

  16. Re: Kein Stecker mehr

    Autor: xPandamon 24.09.21 - 10:10

    Phonehoppy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xPandamon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mein Fazit aus diesem Artikel bzw den Kommentaren ist:
    > > Die paar Leute die stur bleiben und umbedingt Lightning wollen haben
    > keine
    > > richtigen Argumente und die Leute die Geräte ganz ohne Buchsen wollen
    > noch
    > > viel weniger. Die paar Argumente die kommen sind bestenfalls
    > > Scheinargumente und ignorieren die Nachteile eines solchen Gerätes
    > einfach
    > > komplett.
    >
    > Es geht noch nicht darum, unbedingt Lightning haben zu wollen, sondern es
    > geht um die Sinnhaftigkeit, eine geräteseitige Buchse eines bestimmten,
    > aktuellen Industriestandards per Gesetz vorzuschreiben. Die Entwicklung
    > geht ja weiter, und sie wird durch solche Vorschriften nur gebremst. Zum
    > Beispiel gibt es ja nicht nur die Alternative des kontaktlosen Ladens,
    > sondern einige Geräte werden über außen freiliegende Kontakte geladen (z.B.
    > iPad), und das ist genauso effizient und schnell wie das Laden über eine
    > Buchse. So kann man auch per Adapter den Anschluss von Peripheriegeräten
    > zur Datenübertragung unterstützen. Soll so etwas dann auch illegal sein?
    > Der Phantasie sind ja keine Grenzen gesetzt, mit solchen Vorschriften engt
    > man den Horizont aber unnötig ein und verhindert, dass Dinge einfacher und
    > besser werden.

    Ich würde ja diskutieren wenn es tatsächlich die Entwicklung einschränken würde. Aber da Apple an Lightning ja nix ändert hält gerade deren Anschluss Marke Eigenbau die Entwicklung auf, würde man zusammen mit dem Rest an USB-C arbeiten könnte man viel mehr erreichen. Manchmal können proprietäre Anschlüsse sinnvoll sein und Lightning mag für sie Entwicklung von USB-C nicht unerheblich gewesen sein, aber das Ding ist eben dass es bereits seit Jahren abgelöst ist von einem überlegenen Anschluss und damit keinen wirklichen Sinn mehr erfüllt außer teure Accessoires zu verkaufen 😅

  17. Re: Kein Stecker mehr

    Autor: Silent_GSG9 24.09.21 - 11:51

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lightning ist technisch schlechter als USB-C und auch deutlich filigraner..

    Sorry aber das ist totaler Bullsh... Es ist genau anders herum: Bei USB-C Sitz die Schwachstelle in der Buchse und bei Lightning am Kabel. Wenn die filligrane Lippe in der USB-C Buchse bricht hast du ein echtes Problem. Wer technisch begabt ist kann den USB-C Port sicher selber tauschen was Geld, Zeit und Nerven kostet. Alle anderen müssen dann wohl oder übel noch mehr Geld in die Hand nehmen und eine Reparatur beauftragen...
    Wenn dir bei einem Lightning Billigkabel (bei hochwertigen Kabel habe ich es noch nie gesehen) mal der Stecker bricht WÄHREND es im iPhone steckt kann man den abgebrochenen Teil mal mehr mal weniger einfach aus der Buchse friemeln und kauft ein neues Kabel... fertig.

    Gab mal in einem Forum ein Post von einem Reparatur Service Provider. O-Ton war das defekte Lightning Buchsen zwar vorkommen aber die Anzahl defekter USB-C Buchsen um ein Vielfaches höher liegt bei einer vergleichbaren Anzahl von Geräten.

    Mechanisch ist Lightning also dem USB-C design weit überlegen ....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.21 11:53 durch Silent_GSG9.

  18. Re: Kein Stecker mehr

    Autor: Weitsicht0711 24.09.21 - 12:28

    Silent_GSG9 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Sorry aber das ist totaler Bullsh... Es ist genau anders herum: Bei USB-C
    > Sitz die Schwachstelle in der Buchse und bei Lightning am Kabel. Wenn die
    > filligrane Lippe in der USB-C Buchse bricht hast du ein echtes Problem.

    Du meinst die Lippe die geschützt ist? Keine Ahnung wie du die brechen willst. Und ein Computer hat nicht bei USB-C dies so sondern bei anderen USB Buchsen, DP, HDMI... Und weder bei mir noch bei unseren Kunden kenne ich einen Fall wo dies passiert wäre.

    > technisch begabt ist kann den USB-C Port sicher selber tauschen was Geld,
    > Zeit und Nerven kostet. Alle anderen müssen dann wohl oder übel noch mehr
    > Geld in die Hand nehmen und eine Reparatur beauftragen...

    Wie oft ist dir schon eine Buchse kaputt gegangen?

    > Gab mal in einem Forum ein Post von einem Reparatur Service Provider. O-Ton
    > war das defekte Lightning Buchsen zwar vorkommen aber die Anzahl defekter
    > USB-C Buchsen um ein Vielfaches höher liegt bei einer vergleichbaren Anzahl
    > von Geräten.

    O-Ton von mir siehe oben.

    > Mechanisch ist Lightning also dem USB-C design weit überlegen ....

    Du vergisst die Federkontakte, die sind bei Lightning ja in der Buchse und damit eine mechanische Schwachstelle welche sich in der Buchse befindet, die auch bei sachgemäßen Gebrauch sich abnutzt. Wo man da jetzt weit überlegen sehen will.

  19. Re: Kein Stecker mehr

    Autor: Weitsicht0711 24.09.21 - 12:30

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flocke74 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Letztendlich ist das iPhone das letzte Gerät mit Lightning.
    >
    > Dass Leute immer mit dem Brustton der Überzeugung Blödsinn verbreiten...
    > Geräte mit Lightning die Apple aktuell noch im Angebot hat:
    > alle iPhones
    > Apple Pencil (first gen)
    > Magic Mouse 2
    > Magic Keyboard
    > Magic Trackpad 2
    > Apple TV Fernbedienungen
    > AirPods (Pro) Charging Cases
    > AirPods Max
    > ...
    Und das tolle, auch mit der Verordnung dürfen (bis auf iphone) die meisten Geräte weiter Lightning benutzten.

  20. Re: Kein Stecker mehr

    Autor: Weitsicht0711 24.09.21 - 12:34

    Phonehoppy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Und wer sagt, dass Lightning weniger stabil sei als USB-C, hat das noch
    > nicht beides wirklich im Alltag benutzt. Lightning hält viel besser in den
    > Buchsen, da eine Raste integriert ist, kann aber auch so ausgeführt sein,
    > dass die Raste nicht genutzt wird und somit zum ein- und Ausstecken kein
    > Kraftaufwand notwendig ist. Bei USB-C ist gerade die Zunge in der Mitte der
    > Buchse die größte Verschleiß- und Fehlerquelle.
    > Geräte wie die AppleTV-Fernbedienungen und der iPod Nano wären mit USB-C
    > überhaupt nicht realisierbar, der ältere Apple Pencil wohl auch nicht.
    > USB-C braucht einfach zu viel Platz im Gerät.

    Und deine genannten Sachen dürfen doch weiter dies benutzten. Lass mich raten du hast dich mit der Verordnung nicht beschäftigt.

    > Aber egal, ich frage mich immer noch, was es für einen Sinn haben soll, die
    > Geräteseitige Buchse vorzuschreiben, wenn man sowieso überall hin sein
    > Ladekabel mitnehmen muss. Lightning ist schon seit 2012 mit USB kompatibel,
    > anfangs USB-A, jetzt USB-C. Man kann also ein iPhone an jeden beliebigen
    > USB-Anschluss anschließen. Es braucht doch niemanden zu interessieren, was
    > auf der anderen Seite des Kabels ist.

    Gibt keinen Sinn, da weiter unterschiedliche Kabel benötigt werden und dies will man ja verhindern.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Full Stack Java Software Developer (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck (Home-Office möglich)
  2. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  3. IT-Leiter Cluster (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Wiesbaden, Gotha, Meiningen, Erfurt
  4. Testingenieur (w/m/d) in der Automobilindustrie
    Vdynamics GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

NFTs: Pyramidensystem für Tech-Eliten
NFTs
Pyramidensystem für Tech-Eliten

NFTs sind das neue große Ding. Ja, sie haben Potenzial. Aber manche von ihnen sind leider nichts weiter als Netzwerk-Marketing für Tech-Eliten.
Von Evan Armstrong

  1. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
  2. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden
  3. Cream Finance Hacker stehlen 130 Millionen US-Dollar von Krypto-Plattform

Halo Infinite angespielt: Der grüne Typ ist wieder da
Halo Infinite angespielt
"Der grüne Typ ist wieder da"

Lustig kreischende Aliens, eine offene Welt und vertraute Waffen: Golem.de hat als Master Chief die Kampagne von Halo Infinite angespielt.

  1. Steam Microsoft verrät Systemanforderungen für Halo Infinite
  2. Microsoft Halo Infinite erscheint im Dezember 2021
  3. Halo Infinite angespielt Spartan-Bots machen dem Master Chief alle Ehre