1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lightning ade: EU will USB-C als…

Lightning ist nicht zu USB inkompatibel

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lightning ist nicht zu USB inkompatibel

    Autor: /mecki78 23.09.21 - 12:22

    USB ist zu aller erst einmal ein Protokoll, das unabhängig von Steckern oder Kabel ist, und es ist genau das Protokoll, das Lightning nutzt, denn die Lightning Kabel sind rein passiv, das USB Signal wird eins zu eins durchgereicht.

    Dass das einfach nur USB ist, das sieht man in diesen Adaptersteckern, mit denen man aus jedem USB-C Kabel ein Lightning Kabel machen kann:


    Ein Vorteil von Lightning ist die viel kleinere Buchse:


    ein anderer die Tatsache, dass externe Hardware nicht immer eine USB Bridge braucht, weil Lightning verschiedene Datenprotokolle unterstützt, was man mit einer USB-C Buchse zwar auch tun könnte, dann würde man sich aber komplett außerhalb der Spezifikation bewegen und die Buchse wäre nur dem Aussehen nach eine echte USB-C Buchse, nicht aber vom Verhalten her. Um in der Spec zu bleiben, müsste man für jedes andere Protokoll einen USB-C Alt-Mode spezifizieren (so wie Thunderbolt oder DisplayPort das macht) und das macht externe Hardware viel komplexer als das aktuell der Fall ist; und damit noch teurer als sie sowieso schon ist.

    /Mecki



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.21 12:26 durch /mecki78.

  2. Re: Lightning ist nicht zu USB inkompatibel

    Autor: BlackyRay 23.09.21 - 12:53

    Es ist schon lustig wie viele Leute auf das Bild mit dem Lightning Anschluss größen Vergleich rein fallen.

    Marketing at its best....

    Wo denkst du denn steckt das Gegenstück vom Lightning Anschluss? Wird der Strom wie durch Magie einfach ins Gerät rein geleitet oder gibt es etwa Kontakte am Gerät an den Außenseiten des Anschlusses? Kleiner tipp: letzteres.
    Wenn schon müsste man die Größe mit berücksichtigen. Dann würde man feststellen Stecker und Gegenstück zusammen verbrauchen in etwas fast gleich viel Platz.....

    Beim USB c ist der Steg in der Mitte und man hat die Hülle drum rum am Stecker. Beim Lightning Anschluss ist der Steg am Stecker und die Hülle im Gerät. Im Grunde das selbe System nur umgedreht.

    Dass es unterschiedliche Protokolle gibt ist Usus bei USB C so wie es auch USB C gibt welche nur Laden können.

    Und zur Besseren Technologie. Warum gibt es Thunderbolt dann nur als USB C Variante und keine vergleichbare Technologie für Lightning?

  3. Re: Lightning ist nicht zu USB inkompatibel

    Autor: /mecki78 23.09.21 - 14:23

    BlackyRay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo denkst du denn steckt das Gegenstück vom Lightning Anschluss?

    Keine Ahnung von was du hier sprichst. Es geht darum, wie groß die Öffnung im Gehäuse sein muss für den jeweiligen Anschluss und die ist nun einmal kleiner bei Lightning, keine Ahnung was es da zu diskutieren gibt, kann jeder selber nachmessen.

    Und die Buches im Gerät drinnen, denke darauf spielst du an, ist bei Lightning auch kleiner, weil die nur minmal größer als die Öffnung am Gehäuse ist. Sie ist auch bei USB-C nur minimal größer als die Öffnung am Gehäuse, aber da USB-C die größere Öffnung hat, ist USB-C dann immer noch deutlich größer.

    Logisch denken ist nicht so deine Stärke, oder? Wenn beide außen herum zusammen 0,3 mm dicker sind, dann ist L + 0,3 immer noch weniger als U + 0,3, wenn L < U ist und das L < U steht ja wie gesagt außer Frage.

    /Mecki

  4. Re: Lightning ist nicht zu USB inkompatibel

    Autor: _BJ_ 23.09.21 - 14:55

    Nein er hat schon recht. Was spielt die Größe der Öffnung hier für eine Rolle wenn doch der physische Port im inneren ca genauso groß ist? Ich nehme an das deine ganze Argumentation darauf hinaus lief das Lightning dünnere Geräte erlaubt, was nunmal nicht der Fall ist.

    Für deine unterschiedlichen Protokolle würde ich mich mal mit den alternate modes von USB-C beschäftigen. Bin mir ziemlich sicher das dagegen Lightning alt aussieht.

  5. Re: Lightning ist nicht zu USB inkompatibel

    Autor: /mecki78 23.09.21 - 20:02

    _BJ_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was spielt die Größe der Öffnung hier für eine
    > Rolle wenn doch der physische Port im inneren ca genauso groß ist?

    Wenn beide außen herum zusammen 0,3 mm dicker sind, dann ist L + 0,3 immer noch weniger als U + 0,3, wenn L < U ist und das L < U steht ja wie gesagt außer Frage.

    (L = Lightning, U = USB-C)

    /Mecki

  6. Re: Lightning ist nicht zu USB inkompatibel

    Autor: Isodome 23.09.21 - 21:08

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn beide außen herum zusammen 0,3 mm dicker sind, dann ist L + 0,3 immer
    > noch weniger als U + 0,3, wenn L < U ist und das L < U steht ja wie gesagt
    > außer Frage.
    >
    > (L = Lightning, U = USB-C)

    Es sind aber nicht beide außen herum gleich dick, da bei Lightning die Kontakte außen liegen, bei USB nicht. Wir können deine Rechnung schon nachvollziehen, aber die zugrundeliegenden Annahmen sind eben falsch.

  7. Re: Lightning ist nicht zu USB inkompatibel

    Autor: nirgendwer 23.09.21 - 21:16

    Also wenn ich mir die Buchsen bei der Bildersuche* vergleiche, dann kann ich mir doch gut vorstellen, dass die sich tatsächlich am Ende wenig tun.
    *) apple lightning socket / usb-c socket

    Das USB-C socket ist exakt so breit wie man außen sieht. Lightning hat immer einen gewissen Wulst drum herum. Ist ja auch logisch, Lightning hat ja noch die Kontakte außen herum.

    Es spielt aber auch eh keine Rolle ob Lightning oder USB-C besser ist. Lightning ist proprietär Apple und USB-C machen alle anderen. Wenn die EU nun einen Standard einführen soll, sollten sie etwas nehmen, das einer macht oder was alle anderen machen? Was könnte da denn so rein objektiv sinnvoller sein? Zumal ja Apple selber auch USB-C bei allem außer ein paar Geräten verbaut.

    Apple hätte Lightning als allgemeinen Port für alle freigeben können, bevor USB-C kam. Dann hätten wir heute vielleicht alle Lightning-Ports an den Handys und würden uns die Frage gar nicht stellen. Haben sie aber nun einmal nicht.

  8. Re: Lightning ist nicht zu USB inkompatibel

    Autor: Phonehoppy 24.09.21 - 09:22

    BlackyRay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist schon lustig wie viele Leute auf das Bild mit dem Lightning
    > ...
    > Beim USB c ist der Steg in der Mitte und man hat die Hülle drum rum am
    > Stecker. Beim Lightning Anschluss ist der Steg am Stecker und die Hülle im
    > Gerät. Im Grunde das selbe System nur umgedreht.

    Du vergisst, dass auch USB-C außenliegende Kontakte braucht, nämlich die Erdungskontakte der Schirmung. USB-C hat also innen UND außen Kontakte, Lightning nur außen. Schau mal einen iPod nano an, oder eine AppleTV-Fernbedienung und halte einen USB-C Stecker daneben, da siehst Du sofort, dass derart flache Geräte mit USB-C nicht realisierbar sind.
    USB-C ist natürlich vielseitiger und unterstützt höhere Datenübertragungsraten und höhere Ladeleistungen. Aber die Frage ist, wie relevant das bei einem Smartphone ist.

    Von mir aus kann jeder gerne ein Smartphone mit USB-C kaufen, der das möchte, aber ich sehe überhaupt keinen Sinn darin, die Geräteseite des Anschlusses vorzuschreiben. Auch bei Apple ist ja auf der anderen Seite immer USB-C oder USB-A, das Gerät mit angestecktem Kabel ist also immer mit dem geforderten Standard kompatibel. Da sehe ich einfach die Notwendigkeit für solche Vorschriften nicht.

  9. Re: Lightning ist nicht zu USB inkompatibel

    Autor: Weitsicht0711 24.09.21 - 10:07

    Phonehoppy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BlackyRay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist schon lustig wie viele Leute auf das Bild mit dem Lightning
    > > ...
    > > Beim USB c ist der Steg in der Mitte und man hat die Hülle drum rum am
    > > Stecker. Beim Lightning Anschluss ist der Steg am Stecker und die Hülle
    > im
    > > Gerät. Im Grunde das selbe System nur umgedreht.
    >
    > Du vergisst, dass auch USB-C außenliegende Kontakte braucht, nämlich die
    > Erdungskontakte der Schirmung. USB-C hat also innen UND außen Kontakte,
    > Lightning nur außen. Schau mal einen iPod nano an, oder eine
    > AppleTV-Fernbedienung und halte einen USB-C Stecker daneben, da siehst Du
    > sofort, dass derart flache Geräte mit USB-C nicht realisierbar sind.
    > USB-C ist natürlich vielseitiger und unterstützt höhere
    > Datenübertragungsraten und höhere Ladeleistungen. Aber die Frage ist, wie
    > relevant das bei einem Smartphone ist.
    >
    > Von mir aus kann jeder gerne ein Smartphone mit USB-C kaufen, der das
    > möchte, aber ich sehe überhaupt keinen Sinn darin, die Geräteseite des
    > Anschlusses vorzuschreiben. Auch bei Apple ist ja auf der anderen Seite
    > immer USB-C oder USB-A, das Gerät mit angestecktem Kabel ist also immer mit
    > dem geforderten Standard kompatibel. Da sehe ich einfach die Notwendigkeit
    > für solche Vorschriften nicht.

    Und für deine Fernbedienung und deinem Nano darf doch weiter ein anders Kabel verwendet werden. Wo liegt da jetzt das Problem?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Recruiter (m/w/d)
    Cegeka Deutschland GmbH, Neu Isenburg, Köln
  2. IT-Systemadministration (m/w/d) im Referat "ADV, Informations- und Kommunikationstechnik, Statistik" ... (m/w/d)
    Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität des Landes Rheinland-Pfalz, Mainz
  3. Softwareentwickler:in Java / Selenium / Cloud
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  4. Labortechniker Wärmetechnik und Lab Automation (m/w/d)
    über Hays AG, Hanau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. (u. a. Tom Clancy's Rainbow Six Siege - Deluxe Edition für 9,50€, Tom Clancy's Rainbow Six...
  3. 4,89€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    NFTs: Pyramidensystem für Tech-Eliten
    NFTs
    Pyramidensystem für Tech-Eliten

    NFTs sind das neue große Ding. Ja, sie haben Potenzial. Aber manche von ihnen sind leider nichts weiter als Netzwerk-Marketing für Tech-Eliten.
    Von Evan Armstrong

    1. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
    2. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden
    3. Cream Finance Hacker stehlen 130 Millionen US-Dollar von Krypto-Plattform

    Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
    Koalitionsvertrag
    Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

    Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Elektroauto Mercedes EQS 350 als Basisversion mit 90-kWh-Akku bestellbar
    2. Elektro-Kombi Mercedes-Benz startet Verkauf von Siebensitzer EQB
    3. 600 neue Standorte Ionity investiert mit Blackrock 700 Millionen Euro