1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lightning ade: EU will USB-C als…

An alle apple Fans.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. An alle apple Fans.

    Autor: MR-2110 23.09.21 - 12:24

    Lighning hätte ja evtl echt eine Alternative sein können

    Leider "verprügelt Apple ja jeden der ihre Konzepte auch nur als Vorlage nimmt.

    Schade. Hätte Apple einfach mehr Firmen ins Boot geholt statt eine Mauer aufzubauen wäre es ja evtl etwas geworden mit dem Anschluss.

    Mir solls egal sein. Hab nur noch 2 micro usb Geräte im Haus. Externe Festplatten, USB sticks etc sind alle schon typ c.

  2. Re: An alle apple Fans.

    Autor: most 23.09.21 - 12:45

    MR-2110 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mir solls egal sein. Hab nur noch 2 micro usb Geräte im Haus. Externe
    > Festplatten, USB sticks etc sind alle schon typ c.

    Ich habe nur noch ein Gerät, einen Ebook Reader. Schon praktisch, wenn von Notebook über sämtliche kabellosen Geräte bis zum Handy und Tablet alles mit USB-C geladen werden kann.

    Wenn der Anschluss nur zum Laden dient, es gibt kleine USB-C Ladeplatinen für 1-2¤, die man direkt an einen Lithiumakku anschließen kann. Wenn ein bisschen Platz im Gehäuse ist, kann man die Platine im Gehäuse verbauen. Eine kabellose Tastatur z.B. könnte man somit auf USB-C umrüsten.

  3. Re: An alle apple Fans.

    Autor: Gamma Ray Burst 23.09.21 - 13:04

    MR-2110 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lighning hätte ja evtl echt eine Alternative sein können
    >
    > Leider "verprügelt Apple ja jeden der ihre Konzepte auch nur als Vorlage
    > nimmt.
    >
    > Schade. Hätte Apple einfach mehr Firmen ins Boot geholt statt eine Mauer
    > aufzubauen wäre es ja evtl etwas geworden mit dem Anschluss.
    >
    > Mir solls egal sein. Hab nur noch 2 micro usb Geräte im Haus. Externe
    > Festplatten, USB sticks etc sind alle schon typ c.

    Apple setzt auf USB-C, außer beim iPhone … Warum auch immer … neue iPads und MacBooks haben USB-C, das iPhone 13 nicht … kann sich mit dem 2022 ändern.

    Es gibt natürlich ein Haufen Kabelanbieter die das freut …

    Eigentlich steckt dahinter sicherlich eine weltweite Verschwörung der Kabelhersteller …

  4. Re: An alle apple Fans.

    Autor: unbuntu 23.09.21 - 15:01

    Gamma Ray Burst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple setzt auf USB-C, außer beim iPhone … Warum auch immer …

    Na damit die Leute sich wieder tolle Adapter kaufen. ;)

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  5. Re: An alle apple Fans.

    Autor: Lefteous 23.09.21 - 15:25

    Nein, das war nicht Apples Schuld, dass es schief gegangen ist. Es lag am USB-Konsortium:
    https://www.golem.de/news/lightning-vs-usb-c-usb-konsortium-war-zu-traege-2001-146280.html

  6. Re: An alle apple Fans.

    Autor: ChMu 23.09.21 - 15:25

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gamma Ray Burst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apple setzt auf USB-C, außer beim iPhone … Warum auch immer
    > …
    >
    > Na damit die Leute sich wieder tolle Adapter kaufen. ;)

    Nein, damit sie ihre Adapter weiter nutzen koennen.

  7. Re: An alle apple Fans.

    Autor: zampata 23.09.21 - 18:41

    Ich kaufe zwar keine Apple Geräte aber neue Geräte ohne USB C kommen mir nicht mehr ins Haus
    (Gemeint sind Handys, Tablets, Notebook). Bei Rasierapparate akzeptiere ich noch USB A.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Manager International IT Controlling (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Software Engineer (m/w/d) im Bereich Service Operations
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, München, Mainz
  3. IT-Projektkoordinator/in (m/w/d)
    Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, München
  4. IT-Systemadministrator
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, Mainz, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Prime-Hinweis aufgetauht
  2. Prime-Hinweis aufgetaucht
  3. Prime-Hinweis aufgetaucht
  4. 39,99€/Monat + 45,98€ einmalige Kosten, Mindestlaufzeit 24 Monate,


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logitech Signature M650 im Hands-on: Maus mit Bolt-Technik gibt es auch für Linkshänder
Logitech Signature M650 im Hands-on
Maus mit Bolt-Technik gibt es auch für Linkshänder

Logitech hat mit der Signature M650 eine weitere Maus mit Bolt-Technik vorgestellt. Es gibt sie nicht nur für Linkshänder in zwei Größen.
Ein Hands-on von Ingo Pakalski

  1. Logitech Litra Glow Webcam-Beleuchtung zum Anstecken für Videokonferenzen
  2. MX Keys Mini Logitech bringt kompakte Flachtastatur für PCs und Macs
  3. Tap Scheduler Logitech macht Suche nach Konferenzraum leichter

God of War (PC) im Technik-Test: Kratos' Axt hackt geschmeidiger denn je
God of War (PC) im Technik-Test
Kratos' Axt hackt geschmeidiger denn je

Bessere Optik, höhere Framerate und niedrigere Latenz: Die PC-Version von God of War lässt kaum Wünsche offen, selbst bei älteren Grafikkarten.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Sony Ultra-PC von God of War wird leistungshungrig
  2. God of War Kriegsgott Kratos kämpft sich auf PCs
  3. God of War Ragnarök schickt erneut Kratos und Sohn ins Abenteuer

PSD2: Open Banking wird unsicherer und unübersichtlicher
PSD2
Open Banking wird unsicherer und unübersichtlicher

Das Buzzword Open Banking sorgt für Goldgräberstimmung in der Finanzbranche. Doch für die Kunden entstehen dabei etliche Probleme.
Eine Analyse von Erik Bärwaldt