1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lightning ade: EU will USB-C als…

Die Konsequenz

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Konsequenz

    Autor: ScottiePippen 23.09.21 - 18:52

    …könnte sein, dass Iphones dann gar keine Ladebuchse mehr besitzen. Wurde schon häufiger gemutmaßt, dass diese Entwicklung ohnehin bevorsteht.

    "soweit sie über eine kabelgebundene Ladefunktion…aufladbar sind"

  2. Re: Die Konsequenz

    Autor: ChMu 23.09.21 - 20:06

    ScottiePippen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > …könnte sein, dass Iphones dann gar keine Ladebuchse mehr besitzen.
    > Wurde schon häufiger gemutmaßt, dass diese Entwicklung ohnehin bevorsteht.
    >
    > "soweit sie über eine kabelgebundene Ladefunktion…aufladbar sind"


    Da alle iPhones sowiso drahtlos laden, eruebrigt sich das eh. Ich habe alle Ladekabel und Netzteile (gibt es schon nicht mehr) noch in den original Packungen, nie genutzt. Der Nachnutzer freut sich.
    Ansonsten legt Apple eben einen mini Adapter fuer 80cents bei der Lightning auf USB-C umsetzt, kann man ja heute auch kaufen wenn man auf USB-C besteht.

  3. Re: Die Konsequenz

    Autor: Isodome 23.09.21 - 21:06

    Courage!

  4. Re: Die Konsequenz

    Autor: xPandamon 23.09.21 - 21:06

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ScottiePippen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > …könnte sein, dass Iphones dann gar keine Ladebuchse mehr
    > besitzen.
    > > Wurde schon häufiger gemutmaßt, dass diese Entwicklung ohnehin
    > bevorsteht.
    > >
    > >
    > > "soweit sie über eine kabelgebundene Ladefunktion…aufladbar sind"
    >
    > Da alle iPhones sowiso drahtlos laden, eruebrigt sich das eh. Ich habe alle
    > Ladekabel und Netzteile (gibt es schon nicht mehr) noch in den original
    > Packungen, nie genutzt. Der Nachnutzer freut sich.
    > Ansonsten legt Apple eben einen mini Adapter fuer 80cents bei der Lightning
    > auf USB-C umsetzt, kann man ja heute auch kaufen wenn man auf USB-C
    > besteht.

    Drahtlos laden ist eine Alternative aber ersetzt kein kabelgebundenes Laden. Man könnte einen Adapter beilegen aber das behebt nicht das Hauptproblem, zumal der Anschluss dann nur noch schneller zu Bruch geht. Apple ist halt das bockige Kind das nicht mitmachen will, leider.

  5. Re: Die Konsequenz

    Autor: ChMu 23.09.21 - 21:34

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ScottiePippen schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > …könnte sein, dass Iphones dann gar keine Ladebuchse mehr
    > > besitzen.
    > > > Wurde schon häufiger gemutmaßt, dass diese Entwicklung ohnehin
    > > bevorsteht.
    > > >
    > > >
    > > > "soweit sie über eine kabelgebundene Ladefunktion…aufladbar
    > sind"
    > >
    > >
    > > Da alle iPhones sowiso drahtlos laden, eruebrigt sich das eh. Ich habe
    > alle
    > > Ladekabel und Netzteile (gibt es schon nicht mehr) noch in den original
    > > Packungen, nie genutzt. Der Nachnutzer freut sich.
    > > Ansonsten legt Apple eben einen mini Adapter fuer 80cents bei der
    > Lightning
    > > auf USB-C umsetzt, kann man ja heute auch kaufen wenn man auf USB-C
    > > besteht.
    >
    > Drahtlos laden ist eine Alternative aber ersetzt kein kabelgebundenes
    > Laden. Man könnte einen Adapter beilegen aber das behebt nicht das
    > Hauptproblem, zumal der Anschluss dann nur noch schneller zu Bruch geht.
    > Apple ist halt das bockige Kind das nicht mitmachen will, leider.

    Warum ersetzt es kein Kabelgebundenes Laden? Ich habe seit Jahren kein Kabel mehr angesteckt, weder zu Hause, noch im Auto oder im Buero. Das Phone laedt doch ueberall? Selbst meine Batterie Bank kann das Macbook ueber USB-C Laden und das iPhone drahtlos. Gleichzeitig. Wenn man mal mal weg muss. Und der Hammer, selbst die Batterie Bank koennte drahtlos laden, was aber bei 20Ah doch zu lange dauern wuerde.

  6. Re: Die Konsequenz

    Autor: xPandamon 23.09.21 - 21:45

    Es ist langsam, gerade beim iPhone. Abgesehen davon ist es keine Alternative aus dem selben Grund aus dem reines Bluetooth-Audio keine Alternative wäre: Es ist nur bedingt alltagstauglich. In manchen Situationen ist kabelloses Laden wie auch kabelloses Audio nicht vernünftig nutzbar, da ist ein Kabel einfach praktischer und zuverlässiger. Abgesehen davon frisst weder eine Ladebuchse noch ein Kopfhöreranschluss viel Platz, wenn es verschwindet hast du generell nur Nachteile. Buchsen zu entfernen war schon damals ein dümmer Trend, wenn irgendjemand das wiederholt dann Apple..

  7. Re: Die Konsequenz

    Autor: ChMu 24.09.21 - 00:51

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist langsam, gerade beim iPhone. Abgesehen davon ist es keine
    > Alternative aus dem selben Grund aus dem reines Bluetooth-Audio keine
    > Alternative wäre: Es ist nur bedingt alltagstauglich. In manchen
    > Situationen ist kabelloses Laden wie auch kabelloses Audio nicht vernünftig
    > nutzbar, da ist ein Kabel einfach praktischer und zuverlässiger. Abgesehen
    > davon frisst weder eine Ladebuchse noch ein Kopfhöreranschluss viel Platz,
    > wenn es verschwindet hast du generell nur Nachteile. Buchsen zu entfernen
    > war schon damals ein dümmer Trend, wenn irgendjemand das wiederholt dann
    > Apple..

    Ich sehe keine Situation in der ein Kabel besser ist als kein Kabel. Langsam? Das Phone geht Abends in den Lader und weckt mich morgens mit dem Radio auf. Vollgeladen. Wie lange es zum laden gebraucht hat, weiss ich nicht, ist auch egal, ich schau da ja nicht zu.

  8. Re: Die Konsequenz

    Autor: schlupp 24.09.21 - 03:05

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xPandamon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist langsam, gerade beim iPhone. Abgesehen davon ist es keine
    > > Alternative aus dem selben Grund aus dem reines Bluetooth-Audio keine
    > > Alternative wäre: Es ist nur bedingt alltagstauglich. In manchen
    > > Situationen ist kabelloses Laden wie auch kabelloses Audio nicht
    > vernünftig
    > > nutzbar, da ist ein Kabel einfach praktischer und zuverlässiger.
    > Abgesehen
    > > davon frisst weder eine Ladebuchse noch ein Kopfhöreranschluss viel
    > Platz,
    > > wenn es verschwindet hast du generell nur Nachteile. Buchsen zu
    > entfernen
    > > war schon damals ein dümmer Trend, wenn irgendjemand das wiederholt dann
    > > Apple..
    >
    > Ich sehe keine Situation in der ein Kabel besser ist als kein Kabel.
    > Langsam? Das Phone geht Abends in den Lader und weckt mich morgens mit dem
    > Radio auf. Vollgeladen. Wie lange es zum laden gebraucht hat, weiss ich
    > nicht, ist auch egal, ich schau da ja nicht zu.


    -Lade per Kabel ist deutlich energieeffizienter,
    -verursacht weniger thermische Belastung bei gleichem Strom
    -flexibler einsetzbar.
    -Einen USB Anschluss findet man überall. Ein Ladepad nicht.
    -Datenübertragung funktioniert auch deutlich unkomplizierter per Kabel.
    -Zudem kann ich beim Kabelladen das Gerät komfortabel weiter nutzen.
    -Bei vielen Geräten mit Rootzugriff kann der Nurzen außerdem auch eine von ihm eingestellten Abschaltschwelle definieren, ebenso wie den Maximalstrom der fließen soll. Dient beides der Akkuschonung. Es ist nicht immer zwingend erforderlich den Akku in 20 min voll zu pumpen.
    -Abschaltschwellen gibt es meines Wissens nach nicht bei kabellosem Laden.

    Ausreichend Beispiele für dich? :)


    Unabhängig davon was der einzelne nutzt oder nicht. Objektiv betrachten bietet ein Kabel wesentliche Vorteile.
    Ich nutze alles was ich aufgezählt habe mit einem Android. Meine Holde nutzt garnichts davon mit einem iPhone.
    Da vieles bei einem iPhonenutzer eh nicht in Frage kommt könnte für mich der Anschluss da auch wegfallen.
    Die Problematik ist allerdings, dass andere Hersteller sich das zum Vorbild nehmen und über kurz oder lang der Mist auch bei allen anderen kommt.
    Siehe Audiobuchse, verklebtes Gehäuse, Notch etc. Ein Bigplayer fängt an, und alle rennen hinterher. Dabei steht nicht der Kundenwunsch sondern einzig der Profit im Vordergrund.

  9. Re: Die Konsequenz

    Autor: ITnachHauseTelefonieren 24.09.21 - 09:09

    > -Lade per Kabel ist deutlich energieeffizienter,
    Bei der geringen Energieaufnahme heutiger Smartphones zu vernachlässigen

    > -verursacht weniger thermische Belastung bei gleichem Strom
    Weniger Heizkosten :-P

    > -flexibler einsetzbar.
    Was ist genau ist flexibler?

    > -Einen USB Anschluss findet man überall. Ein Ladepad nicht.
    Also egal wo ich hinfahre, kann ich davon ausgehen, dass ich dort einen USB-Port zum Laden finde? Ich denke nicht. Da ich also den Ladestecker eh mitnehmen muss, kann ich auch das Ladepad mitnehmen.

    > -Datenübertragung funktioniert auch deutlich unkomplizierter per Kabel.
    In der Zeit, in der ich nach dem Ladekabel greife, es zum Smartphone führe, einstecke und darauf warte, dass PC oder whatever das Gerät erkennt, sind bereits alle Daten in der Cloud, was deutlich unkomplizierter ist.

    > -Zudem kann ich beim Kabelladen das Gerät komfortabel weiter nutzen.
    Geht mit den magnetischen Ladepads von Apple auch ohne Probleme.

    > -Bei vielen Geräten mit Rootzugriff kann der Nurzen außerdem auch eine von
    > ihm eingestellten Abschaltschwelle definieren, ebenso wie den Maximalstrom
    > der fließen soll. Dient beides der Akkuschonung. Es ist nicht immer
    > zwingend erforderlich den Akku in 20 min voll zu pumpen.
    > -Abschaltschwellen gibt es meines Wissens nach nicht bei kabellosem Laden.
    Ich möchte es nicht beschwören, aber ich bin mir ziemlicher sicher, dass das einige Ladepad-Hersteller können.

    Ich glaube ehrlich nicht, dass ein Kabelanschluss in den kommenden 5 Jahren noch Standard sein wird. Das wird laufen wie beim 3.5mm Anschluss: Jemand (meistens Apple) macht es vor. Der Rest (allen voran Samsung) meckert drüber. Kurz darauf macht es jeder (als erstes Samsung) nach.

  10. Re: Die Konsequenz

    Autor: ChMu 24.09.21 - 10:35

    schlupp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > xPandamon schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es ist langsam, gerade beim iPhone. Abgesehen davon ist es keine
    > > > Alternative aus dem selben Grund aus dem reines Bluetooth-Audio keine
    > > > Alternative wäre: Es ist nur bedingt alltagstauglich. In manchen
    > > > Situationen ist kabelloses Laden wie auch kabelloses Audio nicht
    > > vernünftig
    > > > nutzbar, da ist ein Kabel einfach praktischer und zuverlässiger.
    > > Abgesehen
    > > > davon frisst weder eine Ladebuchse noch ein Kopfhöreranschluss viel
    > > Platz,
    > > > wenn es verschwindet hast du generell nur Nachteile. Buchsen zu
    > > entfernen
    > > > war schon damals ein dümmer Trend, wenn irgendjemand das wiederholt
    > dann
    > > > Apple..
    > >
    > > Ich sehe keine Situation in der ein Kabel besser ist als kein Kabel.
    > > Langsam? Das Phone geht Abends in den Lader und weckt mich morgens mit
    > dem
    > > Radio auf. Vollgeladen. Wie lange es zum laden gebraucht hat, weiss ich
    > > nicht, ist auch egal, ich schau da ja nicht zu.
    >
    > -Lade per Kabel ist deutlich energieeffizienter,

    Ernsthaft? Das ist das Argument? Was genau spart ein Kabel denn da?

    > -verursacht weniger thermische Belastung bei gleichem Strom
    > -flexibler einsetzbar.

    Thermische Belastung? Du meinst mehr als in der Hosentasche? Ist mir noch nicht aufgefallen.

    > -Einen USB Anschluss findet man überall. Ein Ladepad nicht.

    Wozu brauche ich "ueberall" eine Lademoeglichkeit? Irgendwann schlafe ich doch, dann laedt das Teil. Da es unterwegs im Auto ebenfalls automatisch laedt, gibt es eigentlich keinen Grund sonst noch irgendwo einzustecken.

    > -Datenübertragung funktioniert auch deutlich unkomplizierter per Kabel.

    Kann ich nicht sagen. Airdrop ist rasend schnell und unkompliziert.

    > -Zudem kann ich beim Kabelladen das Gerät komfortabel weiter nutzen.

    Ja? Abgesehen davon, das das mit Magsafe natuerlich auch geht (was ich nicht nutze) schlafe ich wenn das Telefon laedt. Man kann sich das Teil aber vieleicht implantieren lassen, wenn es gar nicht anders geht?

    > -Bei vielen Geräten mit Rootzugriff kann der Nurzen außerdem auch eine von
    > ihm eingestellten Abschaltschwelle definieren, ebenso wie den Maximalstrom
    > der fließen soll.

    Dazu braucht man beim iPhone keinen root Zugriff, was immer das ist. Das Phone lernt selber was das optimale Ladetempo ist. Je nach dem, wann Du idR aufstehst oder Dein Termin Kalender entsprechende Zeiten vorgibt, laedt es so langsam und schonend wie moeglich. Gestern Nacht zB steht dann da "scheduled to be charged by 7:30am" weil es weiss, vorher denke ich gar nicht daran, aufzustehen. Der Ladevorgang wird dann bei 95% auf trickle gestellt und bei 100% abgeschaltet.

    > Dient beides der Akkuschonung. Es ist nicht immer
    > zwingend erforderlich den Akku in 20 min voll zu pumpen.

    Genau, deshalb macht es das. U.a. Ein Grund warum es smart phone heisst.

    > -Abschaltschwellen gibt es meines Wissens nach nicht bei kabellosem Laden.

    Doch. Beim iPhone im Telefon aber man kann natuerlich auch das Pad selber trainieren (nicht bei 12 Euro pads)
    >
    > Ausreichend Beispiele für dich? :)

    Eigentlich war da kein einziges dabei. Sorry.
    >
    >
    > Unabhängig davon was der einzelne nutzt oder nicht. Objektiv betrachten
    > bietet ein Kabel wesentliche Vorteile.

    Es hat vor allem den "Vorteil" das Du es scheinbar dabei haben musst? Reicht die Batterie Deines Telefons nicht mal einen Tag?

    > Ich nutze alles was ich aufgezählt habe mit einem Android. Meine Holde
    > nutzt garnichts davon mit einem iPhone.

    Eben. Warum auch? Das iPhone legt die Prioritaet auf die Nutzung. Du scheinbar spielst lieber damit rum, verlegst Kabel, rootest etc. Also mehr Hobby als Gebrauchs Gegenstand.

    > Da vieles bei einem iPhonenutzer eh nicht in Frage kommt könnte für mich
    > der Anschluss da auch wegfallen.

    Eben.

    > Die Problematik ist allerdings, dass andere Hersteller sich das zum Vorbild
    > nehmen und über kurz oder lang der Mist auch bei allen anderen kommt.

    Wie, Apple, das boese und was ja niemand nie nimmer kauft, hat eine Vorbild Funktion? Wieso?

    > Siehe Audiobuchse, verklebtes Gehäuse, Notch etc. Ein Bigplayer fängt an,
    > und alle rennen hinterher. Dabei steht nicht der Kundenwunsch sondern
    > einzig der Profit im Vordergrund.

    Gut, Audio Buchse kann ich mir vorstellen fuer Leute, welche unbedingt andere unterwegs mit nz,nz,nz Geraeuschen aus "Kopfhoerern" belaestigen muessen. Verklebte Gehaeuse habe ich in den letzten 20 Jahren keine Probleme mit, wie gesagt, ich bastel nicht an meinen Geraeten, ich nutze sie. Der Notch ist es wirklich nicht wert, das ich mich darueber aufregen muesste, wenn man sonst keine Probleme hat.....
    Das eine Aktien Gesellschaft Profite machen will, setze ich, auch als Investor, vorraus. Waere schlimm wenn sie es nicht tun wuerden.

  11. Re: Die Konsequenz

    Autor: Weitsicht0711 24.09.21 - 10:48

    ITnachHauseTelefonieren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bei der geringen Energieaufnahme heutiger Smartphones zu vernachlässigen

    Für dich mag das stimmen, jetzt rechen dies mal für eine Stadt, für ein Land, für ganz Europa.


    > Also egal wo ich hinfahre, kann ich davon ausgehen, dass ich dort einen
    > USB-Port zum Laden finde? Ich denke nicht. Da ich also den Ladestecker eh
    > mitnehmen muss, kann ich auch das Ladepad mitnehmen.

    Und mit Vereinheitlichung brauche ich gar nicht mehr dran denken. Da geh ich sorgen frei mit leeren Akku zum Kumpel. Wer möchte auch bitte beim Fahrradfahren eine Ladepad in der Hosetasche mitschleppen?

    > In der Zeit, in der ich nach dem Ladekabel greife, es zum Smartphone führe,
    > einstecke und darauf warte, dass PC oder whatever das Gerät erkennt, sind
    > bereits alle Daten in der Cloud, was deutlich unkomplizierter ist.

    Das machst du, ich z.B. nicht und ich gehe davon aus ich bin nicht der einzige.

    > Ich glaube ehrlich nicht, dass ein Kabelanschluss in den kommenden 5 Jahren
    > noch Standard sein wird. Das wird laufen wie beim 3.5mm Anschluss: Jemand
    > (meistens Apple) macht es vor. Der Rest (allen voran Samsung) meckert
    > drüber. Kurz darauf macht es jeder (als erstes Samsung) nach.

    Das Problem was du hast, du denkst nur an Handys, gibt aber mehr Geräte die Stromanschlüsse haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Administrator (m/w/d)
    Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. Experte (m/w/d) Active Search/IT-Security
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Projektmanager "technische Administration Schulnetzwerk" (m/w/d)
    Gemeinnützige Hertie-Stiftung, Frankfurt
  4. Referent*in (m/w/d) Systemadministration
    Sparkassenverband Rheinland-Pfalz, Mainz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. u. a. Geschenke für Gamer
  2. (u. a. Greenland für 6,97€, Die zweite Eberhofer Triple-Box für 11,97€)
  3. Bis zu 40 Prozent sparen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Elektroauto: Project Deep Space wird ein sechsrädriges Hypercar
    Elektroauto
    Project Deep Space wird ein sechsrädriges Hypercar

    Von dem sechsrädrigen Elektroauto werden nur wenige Exemplare gebaut - und nur wenige werden es sich leisten können.

  2. Koalitionsvertrag: Berlin setzt auf Open Source
    Koalitionsvertrag
    Berlin setzt auf Open Source

    Die neue Berliner Landesregierung hält Open Source für "unverzichtbar". Offener Code soll priorisiert und OSS-Communitys gefördert werden.

  3. Ada & Zangemann: Das IT-Märchen, das wir brauchen
    Ada & Zangemann
    Das IT-Märchen, das wir brauchen

    Das frisch erschienen Märchenbuch Ada & Zangemann erklärt, was Software-Freiheit ist. Eine schöne Grundlage, um Kinder - aber auch Erwachsene - an IT-Probleme und das Basteln heranzuführen.


  1. 11:20

  2. 10:02

  3. 09:59

  4. 09:15

  5. 07:59

  6. 07:46

  7. 07:29

  8. 07:18