1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: BMW gibt…
  6. Thema

600km brauchen 99.9% der Leute nicht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 600km brauchen 99.9% der Leute nicht

    Autor: NaruHina 24.09.21 - 10:06

    Punkt eins, Es gibt einheitliche Ladestecker. Die sind auch überall zu finden außer bei Tesla aber da kann man eh nur laden wenn man einen Tesla hat.

    Die meisten ladesäulen sind mit den meisten ladekarten kompatibel nennt sich roaming, das geht auch europaweit. Zumindest für die allermeisten Säulen klappt dass, wenn man sich für einen europaweiten Anbieter entschieden hat.

    Ansonsten ja, es besteht noch verbesserungsbedarf, dass hauptsächlich in der Verfügbarkeit.

  2. Re: 600km brauchen 99.9% der Leute nicht

    Autor: crazypsycho 24.09.21 - 10:22

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ansonsten ja, es besteht noch verbesserungsbedarf, dass hauptsächlich in
    > der Verfügbarkeit.

    Besonders was Schnellladesäulen angeht. Es bringt einem wenig wenn man auf dem Heimweg zwar eine Säule hat, diese aber nur langsam lädt und man dann von dort heimlaufen und später wieder hinlaufen muss.

  3. Re: 600km brauchen 99.9% der Leute nicht

    Autor: Kilpikonna 24.09.21 - 10:35

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten ladesäulen sind mit den meisten ladekarten kompatibel nennt
    > sich roaming, das geht auch europaweit. Zumindest für die allermeisten
    > Säulen klappt dass, wenn man sich für einen europaweiten Anbieter
    > entschieden hat.

    Da wird man dann aber teilweise so heftig über den Tisch gezogen, dass man die Reibungshitze als Nestwärme empfindet.
    Autobahntankstellen kann ich recht einfach vermeiden. Schnellader eher weniger, wenn die Karre nicht von Haus aus schon ne recht hohe Reichweite hat. Bei Netto 200km Reichweite muss ich ja an jedem 2. Lader anhalten, egal, wer den betreibt. Und wenn mal ne Ladestation ums Verrecken nicht will, hat man recht schnell kaum mehr Reserve im Akku.
    Bei Netto 500km kann ich schon etwas wählerisch werden. Und vielleicht reicht es dann ja auch, am Endziel langsam zu laden statt unterwegs auf n Schnellader angewiesen zu sein.

    Ich tanke übrigens auch n Verbrenner nicht erst dann auf, wenn die Restreichweitenanzeige bei weniger als 30km abschaltet, sondern deutlich vorher. Damit ich nicht in Probleme renne, wenn ich mal ungeplant los muss oder mir ein Tankstopp grad nicht reinpasst oder ner Tankstelle meine Karte nicht schmeckt oder oder oder. Ist allgemein empfehlenswert, nennt sich Risikominimierung.

  4. Re: 600km brauchen 99.9% der Leute nicht

    Autor: Brian Kernighan 24.09.21 - 10:50

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 2. Etwas zu verlieren ist psychologisch schlechter, als es nie gehabt zu
    > haben. Wir HABEN nunmal Autos mit Reichweiten bis 1k Kilometer.

    Welche Autos haben denn 1.000km Reichweite? Ich hab noch kein solches gehabt. Bei den Golfs die ich hatte bin ich grade so noch von Berlin nach München oder Ulm gekommen, +/- 650km. Manchmal hats auch nicht gereicht, vor allem bei den älteren Benzinern.

    600km sind wirklich genug, die frage ist halt ob man das realistisch gesehen auf der Autobahn auch hat. Bei heute gefahrenen Geschwindigkeiten wird das nicht drin sein, da kommen dann vermutlich eher 300-400 raus.

  5. Re: 600km brauchen 99.9% der Leute nicht

    Autor: Kilpikonna 24.09.21 - 10:51

    r3bel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin letztens mit 380km Reichweite nach Italien gefahren und sieht da es war
    > kein Problem.

    99,9% der Leute BRAUCHEN auch keine Mehrkern-CPU, Smartphone mit 128GB Speicher, Kaffeevollautomat, 52" Fernseher, 100Mbit Internetverbindung, Ebike, Skiausrüstung, Goretex-Jacke oder Digitalkamera mit 20 MP. Hab letztens n Bild mit ner analogen Kamera gemacht und siehe da, es war kein Problem. Hab sogar das Trinken von nem Filterkaffee überlebt, nachdem ich wegen dem Regenguss klatschnass heimgekommen bin.

    Genau genommen BRAUCHT man auch gar kein Auto. In der Steinzeit sind die Menschen zu Fuß über die Alpen gelaufen.
    Trotzdem wollen viele Leute etwas mehr Technologie haben, weil es komfortabel ist und vieles einfacher macht, oder überhaupt erst ermöglicht.
    Die Unterscheidung, was der Einzelne davon braucht, was er glaubt zu brauchen oder auch was er nicht braucht, aber will, soll jeder für sich selbst treffen. Da ist deine beschränkte Sichtweise garantiert kein globaler Maßstab.

  6. Re: 600km brauchen 99.9% der Leute nicht

    Autor: Brian Kernighan 24.09.21 - 10:54

    BeatYa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Man kann im hinterletzten Dorf sein und muss sich keine Sorgen machen
    > innerhalb der nächsten 10-30km eine Tankstelle zu finden. So ziemlich in
    > jedem Land Europas und selbst wenn man sich unsicher ist wird man in 100km
    > auf jeden Fall eine finden. Dafür reicht die Reserve eines Auto-Tanks.
    > Beim E-Tankstellen gibt es auch bereits eine höhere Verfügbarkeit, jedoch
    > muss man hoffen, dass auch eine Frei ist und nicht schon jemand lädt oder
    > die Säule zuparkt. Das Problem hat man an einer Tankstelle nicht.

    Das dürfte ein sehr temporäres Problem sein, das mit zunehmender Verbreitung von E-Autos verschwindet und ggfs irgendwann auch mal ins Gegenteil verkehrt wird. Wenn irgendwann nur noch 10-20% Verbrenner unterwegs sind, gibts evtl. irgendwann auch mal ein Problem eine Tankstelle zu finden.

  7. Re: 600km brauchen 99.9% der Leute nicht

    Autor: mj 24.09.21 - 11:18

    Brian Kernighan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BlindSeer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > 2. Etwas zu verlieren ist psychologisch schlechter, als es nie gehabt zu
    > > haben. Wir HABEN nunmal Autos mit Reichweiten bis 1k Kilometer.
    >
    > Welche Autos haben denn 1.000km Reichweite? Ich hab noch kein solches
    > gehabt. Bei den Golfs die ich hatte bin ich grade so noch von Berlin nach
    > München oder Ulm gekommen, +/- 650km. Manchmal hats auch nicht gereicht,
    > vor allem bei den älteren Benzinern.


    etliche mittelklasse diesel.
    auch viele kompaktklasse diesel.
    ich bin auch bei 1000km und eherlich gesagt ist mir das oft noch zu wenig.

  8. Re: 600km brauchen 99.9% der Leute nicht

    Autor: NukeOperator 24.09.21 - 11:21

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den meisten würden wohl 200-300km reichen (womöglich auch weniger), wenn
    > sie jeden Tag laden könnten.

    Diese Betrachung geht von reinen Transit Strecken aus.
    Der Alltags UseCase ist aber eher Kollege, Tantchen etc 50km entfernt abholen, 50km zum Veranstaltung/Termin, etc fahren.
    Das Selbe zurück und schwupps sind die WLTP 300km (real 200-250km) weg.

    In einer perfekten Welt wäre natürlich am Zielort ein Charger, der während der Abwesenheit das Fahrzeug wieder bereitstellt, so dass man sich bzgl Rückreise keine Gedanken machen muss. aber eben: in einer perfekten Welt.

    Tips wie "fährst halt schnell am SC vorbei" sind da wenig hilfreich.
    auf einer 20-40min 50km fahrt will man nicht nach 15min "schnell auf einen Kaffee".
    Alleine arrangiert man sich vielleicht damit. Aber gerade mit Gästen/Mitfahrern, ist das nicht unbedingt beste Werbung für eMobility.

    Persönlich würde ich nix mehr unter 450km kaufen.
    Geschrieben nach 70Tkm mit 300km WLTP.

  9. Re: 600km brauchen 99.9% der Leute nicht

    Autor: crazypsycho 24.09.21 - 11:22

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Brian Kernighan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > BlindSeer schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > 2. Etwas zu verlieren ist psychologisch schlechter, als es nie gehabt
    > zu
    > > > haben. Wir HABEN nunmal Autos mit Reichweiten bis 1k Kilometer.
    > >
    > > Welche Autos haben denn 1.000km Reichweite? Ich hab noch kein solches
    > > gehabt. Bei den Golfs die ich hatte bin ich grade so noch von Berlin
    > nach
    > > München oder Ulm gekommen, +/- 650km. Manchmal hats auch nicht gereicht,
    > > vor allem bei den älteren Benzinern.
    >
    > etliche mittelklasse diesel.
    > auch viele kompaktklasse diesel.
    > ich bin auch bei 1000km und eherlich gesagt ist mir das oft noch zu wenig.

    Wie können 1000km zu wenig sein? Am Stück fährt man das wohl eher nicht.

  10. Re: 600km brauchen 99.9% der Leute nicht

    Autor: crazypsycho 24.09.21 - 11:29

    NukeOperator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Den meisten würden wohl 200-300km reichen (womöglich auch weniger), wenn
    > > sie jeden Tag laden könnten.
    >
    > Diese Betrachung geht von reinen Transit Strecken aus.
    > Der Alltags UseCase ist aber eher Kollege, Tantchen etc 50km entfernt
    > abholen, 50km zum Veranstaltung/Termin, etc fahren.
    > Das Selbe zurück und schwupps sind die WLTP 300km (real 200-250km) weg.

    Auch in diesem Alltags-UseCase gäbe es kein Problem, wenn man täglich laden kann.

    > In einer perfekten Welt wäre natürlich am Zielort ein Charger, der während
    > der Abwesenheit das Fahrzeug wieder bereitstellt, so dass man sich bzgl
    > Rückreise keine Gedanken machen muss. aber eben: in einer perfekten Welt.

    Davon sind wir noch weit entfernt, leider.

    > Tips wie "fährst halt schnell am SC vorbei" sind da wenig hilfreich.
    > auf einer 20-40min 50km fahrt will man nicht nach 15min "schnell auf einen
    > Kaffee".
    > Alleine arrangiert man sich vielleicht damit. Aber gerade mit
    > Gästen/Mitfahrern, ist das nicht unbedingt beste Werbung für eMobility.

    Wobei man ja nicht nach 50km schon laden muss, sondern eher nach 200, was dann schon 2h Fahrt sind. Natürlich nervig dann 20min laden zu müssen, aber die wenigsten fahren regelmäßig solche Strecken.

    > Persönlich würde ich nix mehr unter 450km kaufen.
    > Geschrieben nach 70Tkm mit 300km WLTP.

    Ich würde gar nichts mit solch hoher Reichweite wollen. Denn dann wird das Auto unnötig groß.
    250-300km würden mir reichen, wenn ich täglich laden könnte. Und ich schätze den meisten würde das an sich auch völlig ausreichen.

  11. Re: 600km brauchen 99.9% der Leute nicht

    Autor: BlindSeer 24.09.21 - 11:31

    Damit käme ich nichtmal zu den Freunden die ich mitunter am häufigsten besuche, geschweige denn zur Family... Festival würde auch nicht gehen, käme nicht nach Hause. ;) 450 - 500km netto müssen schon sein. Das ist eine Reichweite die man in 4h fährt wonach man Pause machen sollte.

  12. Re: 600km brauchen 99.9% der Leute nicht

    Autor: mj 24.09.21 - 11:32

    ne, ich fahr auch nicht jeden monat 1000km.
    dafür gibt es dann wieder monate wo ich jede woche 1-3x tanke. find das einfach nervig.
    fahr so 30tkm im jahr

    ich sag auch nicht das man damit nicht leben kann, nur das es manchmal nervig ist.
    ich seh das auto als tool und als solches soll es das machen wofür es da ist und mich nicht mit nebensächlichkeiten nerven.

    nichts desto trotz wäre ich bereit bei einen elktroauto auf 400km reichweite nachlegen in max 10min zu gehen. also an ladesäulen die eine ähnliche verbreitung wie tankstellen hätten.

    das deckt bei mir sicher 95% aller tagestouren ab



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.21 11:34 durch mj.

  13. Re: 600km brauchen 99.9% der Leute nicht

    Autor: Dwalinn 24.09.21 - 11:35

    Wir alle müssen uns nunmal anpassen und wenn das bedeutet das du in 20 Jahre 30 Minuten mehr brauchst bei einer 800km Tour ist das nunmal so.
    Ab so einen Punkt gibt es dann auch keinen Grund mehr für Mitleid das ist nur noch meckern auf hohem Niveau

  14. Re: 600km brauchen 99.9% der Leute nicht

    Autor: Potrimpo 24.09.21 - 11:39

    Ansonsten mit dem Reserve-Kaniste, äh Akku, nach Aral walken.

    Sorry, Du hast natürlich recht, Ladeinfrastruktur.

  15. Re: 99,9% - rettet das Dezimalkomma!

    Autor: iu3h45iuh456 24.09.21 - 11:40

    r3bel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin letztens mit 380km Reichweite nach Italien gefahren und sieht da es war
    > kein Problem.

    Ja ... ich verstehe nicht, warum das Dezimalkomma immer mehr unter die Räder kommt und durch den Punkt ersetzt wird.

  16. Re: 600km brauchen 99.9% der Leute nicht

    Autor: crazypsycho 24.09.21 - 11:56

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit käme ich nichtmal zu den Freunden die ich mitunter am häufigsten
    > besuche, geschweige denn zur Family... Festival würde auch nicht gehen,
    > käme nicht nach Hause. ;) 450 - 500km netto müssen schon sein. Das ist eine
    > Reichweite die man in 4h fährt wonach man Pause machen sollte.

    Sicher gibt es einige denen 300km nicht ausreichen, aber es geht ja eigentlich darum, dass für die meisten Menschen diese Reichweite ausreichen würde.
    Ich würde solche Strecken auch eher mit dem Zug fahren. Da kann man dann sogar schlafen oder einen Film gucken.

  17. Re: 600km brauchen 99.9% der Leute nicht

    Autor: tralalala 24.09.21 - 11:59

    r3bel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin letztens mit 380km Reichweite nach Italien gefahren und sieht da es war
    > kein Problem.

    Wir auch. 1030km, 2x tanken (1x in Österreich, um die niedrigen Benzinpreise mitzunehmen und am Zielort mit fast vollem Tank anzukommen), 9h22m Reisezeit trotz 30m Verzögerung durch Schwerlasttransport.

    Im Tesla wäre das zeitlich allein durch Laden ca. 1,5h mehr gewesen (den Stau muss man auf die ABRP-Planung draufschlagen...).

    In einem Auto mit 380 km Reichweite stelle ich mir das dann in der kalten Jahreszeit schon nervig vor. Aber nicht für jeden ist Italien mehr als 380km entfernt, nicht jeder fährt im Winter dahin, und nicht jeder fährt so oft, dass sich die Ladezeiten bedenklich summieren :-)

    Insofern geht das schon klar.

    Für mich kommt Elektro derzeit nicht infrage, weil ich nicht zuhause laden kann.

  18. Re: 600km brauchen 99.9% der Leute nicht

    Autor: NaruHina 24.09.21 - 12:05

    sofern der zug überhaupt da hin fährt wo man hin will.
    nicht mindestens 3 mal umsteigen muss.
    und nicht die 1/3 mehr zeit benötigt.

    ->für mich ist der zug bzw. öpnv daher auf solchen strecken seltenst eine ernste alternative

  19. Re: 600km brauchen 99.9% der Leute nicht

    Autor: tralalala 24.09.21 - 12:16

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BlindSeer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Damit käme ich nichtmal zu den Freunden die ich mitunter am häufigsten
    > > besuche, geschweige denn zur Family... Festival würde auch nicht gehen,
    > > käme nicht nach Hause. ;) 450 - 500km netto müssen schon sein. Das ist
    > eine
    > > Reichweite die man in 4h fährt wonach man Pause machen sollte.
    >
    > Sicher gibt es einige denen 300km nicht ausreichen, aber es geht ja
    > eigentlich darum, dass für die meisten Menschen diese Reichweite ausreichen
    > würde.
    > Ich würde solche Strecken auch eher mit dem Zug fahren. Da kann man dann
    > sogar schlafen oder einen Film gucken.

    Für unsere typischen Strecken, die 2,5-3h mit dem Auto dauern, wirft Google Maps sofort mindestens 4,75 bzw. 5 Stunden Fahrzeit aus. Das macht aus einem "Wir fahren nach Feierabend noch zur Familie" dann eine Strecke der Kategorie "Wir nehmen uns Freitag und Montag frei, um die Familie zu besuchen". Auch, weil man auf einer der Strecken dann nach Feierabend schon einen Nachtzug benötigte bzw. die Fahrzeit von 2,5 (Auto) auf 10,5 Stunden (Bahn) steigt.

    Mit dem E-Auto käme man hin, nur die Ladekosten wären hoch (weil kein Destination Charger vorhanden).

  20. Re: 600km brauchen 99.9% der Leute nicht

    Autor: Slàinte mhath 24.09.21 - 12:25

    Zum Glück musst du nicht auch noch Sprit in der Apotheke kaufen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Web-Entwickler (m/w/d)
    artvera GmbH & Co. KG, Berlin-Charlottenburg
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) mit Schwerpunkt IT-Sicherheit
    NMI Reutlingen, Reutlingen
  3. IT Projektleitung / Netzwerkadministration (m/w/d)
    Frankfurt University of Applied Sciences, Frankfurt am Main
  4. Software Developer (m/w/d)
    Zedas GmbH`, Senftenberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. The Walking Dead: The Telltale Definitive Series für 24,99€, Before Your Eyes für 4...
  2. 30,99€
  3. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)
  4. (u. a. Monster Train für 7,40€, Code Vain für 11€, F.E.A.R. für 2,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chorus im Test: Action im All plus galaktische Grafik
Chorus im Test
Action im All plus galaktische Grafik

Schicke Grafik und ein sprechendes Raumschiff: Chorus von Deep Silver entpuppt sich beim Test als düsteres und spannendes Weltraumspiel.
Von Peter Steinlechner

  1. Chorus angespielt Automatischer Arschtritt im All

Raumfahrt: Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9
Raumfahrt
Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9

Rocketlab zeigt eine moderne wiederverwendbare Rakete, die trotz einer teilweise fragwürdigen Präsentation sehr ernst genommen werden muss.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Astra Billigrakete aus Alaska erreicht erstmals den Erdorbit
  2. Nach Satelliten-Abschuss Russische Behörde sieht keine Gefahr für ISS
  3. Satellitenabschuss Russische Provokation gefährdet ISS und Satelliten

Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
Razer Zephyr im Test
Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Project Hazel Razers skurrile Maske erscheint zum Jahresende