1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek: Enterprise: Mit Warp…

Die 'bösen' Folgen sind die besten: S04 E18/19 In a Mirror, Darkly

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die 'bösen' Folgen sind die besten: S04 E18/19 In a Mirror, Darkly

    Autor: No Nonsense 25.09.21 - 12:42

    Einzelne Folgen über 'böse' Paralleluniversen und Transporterfehler ziehen sich seit TOS durch die Star Trek Serien bis hin zu STD.

    Die dort gezeigten Alternativen sind meistens unterhaltsamer als die normalen Folgen mit ihren weichgespülten Handlungen. So wie Schauspieler auch lieber den Bösewicht als den zuckersüßen, strahlenden Helden spielen, weil dieser mehr Raum für die Darstellung menschlicher Abgründe und charakterlicher Nuancen bietet.

    Deshalb sind auch von Star Trek:Enterprise "In a Mirror, Darkly / Die dunkle Seite des Spiegels" meine beiden Lieblingsfolgen.
    https://en.wikipedia.org/wiki/In_a_Mirror%2C_Darkly



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.09.21 12:43 durch No Nonsense.

  2. Re: Die 'bösen' Folgen sind die besten: S04 E18/19 In a Mirror, Darkly

    Autor: zeneox 25.09.21 - 19:23

    Stimme ich dir voll und ganz zu. Ich mag ENT generell gerne aber diese Folgen gehören auch zu meinen Favoriten.
    Ich habe mir mal vor Jahren eine DVD-Box geholt, auf der alle Dark Mirror Folgen über alle Serien drauf sind 🤗

    **********************************************************************************
    Achtung: Dieser Kommentar könnte eine persönliche Meinung enthalten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Königsteiner Services GmbH, Stuttgart
  2. SAP-Anwendungsbetreuer Inhouse FI/HR (m/w/d)
    Österreichisches Verkehrsbüro AG, Wien (Österreich)
  3. Service Engineer (Incident- & Problemmanager) - Specialist (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn, Unterföhring, Stuttgart, Düsseldorf
  4. Entwickler Steuerungstechnik Software (m/w/d)
    Altendorf GmbH, Minden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nintendo Switch Online 3 Monate für 6,49€, Human Fall Flat für 3,49€, Wreckfest für...
  2. (u. a. POCO X3 Pro 6.67 Zoll 120Hz 8GB 256GB für 210,60€ mit Rabattcode "PUNSCH21")
  3. (u. a.Viewsonic VX3276-4K-MHD 32 Zoll 4K für 369€)
  4. (u. a. Samsung 870 QVO 4TB SATA-SSD für 269,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Ampelkoalition: Der große klimapolitische Wurf bleibt aus
Ampelkoalition
Der große klimapolitische Wurf bleibt aus

Die Koalitionsvereinbarung der Ampelparteien ist zwar von Klimaschutz geprägt, doch zu viele Maßnahmen bleiben unkonkret.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Digitaler Führerschein ID Wallet soll in wenigen Wochen wieder verfügbar sein
  2. Digitalpakt Alter Projekt fördert Digitalkompetenz älterer Menschen
  3. Protokollerklärung Bundesregierung könnte Mobilfunkauktionen abschaffen

Satellitenkonstellationen: Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution
Satellitenkonstellationen
Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution

Ionentriebwerke mit Iod sollen keine Leistungsrekorde aufstellen, sondern eine einfache und günstige Lösung für Satellitenkonstellationen wie Starlink sein.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Skynet SpaceX soll britischen Militärsatelliten ins All bringen
  2. Patrick Drahi Eutelsat verhandelt über Verkauf an Telekom-Milliardär
  3. Von Cubesats zu Disksats Satelliten als fliegende Scheiben