1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 600 Millionen Euro: Bundeswehr…

Den Freunden des Retro-Funks sei gesagt...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Beitrag
  1. Thema

Den Freunden des Retro-Funks sei gesagt...

Autor: Boandlgramer 24.09.21 - 21:42

... das die Bundeswehr sich nicht für diese Lösung entschieden hat, weil sie die Kampffähigkeit besonders gut erhält - sondern weil sie daran gescheitert sind, eine moderne Lösung zu beschaffen, und die alten Geräte nicht einfach weiter funktionieren wollen. Sonst könnten sie ja mit diesen weiter funken...

Zum Beispiel Reichweite: Die Technik stammt aus einer Zeit, als man noch annahm, dass das Heer in Verbänden und Linien kämpft - Reichweite spielte keine überragende Rolle. Heute schickt man die in vergleichsweise kleinen Gruppen auf Patroullie in irgendwelchen Einöden und Bergtälern. Da entscheidet dann plötzlich eine Baumgruppe oder Wetter darüber, ob eine Einheit Hilfe holen kann oder in einem Hinterhalt untergeht.

Zumal ja gerade die Verbesserung - etwa Steigerung der Reichweite durch verbesserte Sende-/Empfangsteile - durch die Ersatzbeschaffung ausgeschlossen ist.

Gibt ja auch noch andere Aspekte wie Sicherheit oder Bedienbarkeit oder auch Interoperabilität etwa mit den Geräten befreundeter Streitkräfte.

Eigentlich ist das wirklich ein Alptraum dessen einzige vernünftige Konsequenz sein müsste zum Beispiel einfach die Franzosen zu fragen, ob sie nicht unsere Landesverteidigung für Geld mit übernehmen möchten...


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Den Freunden des Retro-Funks sei gesagt...

Boandlgramer | 24.09.21 - 21:42
 

Re: Den Freunden des Retro-Funks sei...

john4344 | 25.09.21 - 02:49
 

Re: Den Freunden des Retro-Funks sei...

KlugKacka | 25.09.21 - 07:31

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Unitleiter (m/w/d) IT-Projekte und digitale Kommunikation / virtuelle Technologien
    sxces Communication AG, Kassel, Hamburg
  2. Mitarbeiter IT-Basis-Support (m/w/d)
    Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  3. Mitarbeiter (m/w/d) Strategischer Einkauf IT Dienstleistungen
    W&W Service GmbH, Ludwigsburg
  4. Cloud / DevOps Engineer (m/w/d)
    Fresenius SE & Co. KGaA, Bad Homburg vor der Höhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
    Koalitionsvertrag
    Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

    Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Ranger XP Kinetic Polaris bringt Elektro-Buggy mit 82 kW
    2. Elektroauto Mercedes EQS 350 als Basisversion mit 90-kWh-Akku bestellbar
    3. Elektro-Kombi Mercedes-Benz startet Verkauf von Siebensitzer EQB

    Koalitionsvertrag: Zeitenwende bei der IT-Sicherheit
    Koalitionsvertrag
    Zeitenwende bei der IT-Sicherheit

    In der Ampelkoalition deuten sich große Veränderungen bei der IT-Sicherheit an. Wir haben uns den Koalitionsvertrag genauer angeschaut.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Security Hacker veröffentlichen Daten nach Angriff auf Stadt Witten
    2. Prosite Anonymous hackt Hildmann-Hoster
    3. Security IT-Angriff legt Stadtverwaltung Witten lahm