1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amtlicher…

Wie werden sich die Strompreise entwickeln...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie werden sich die Strompreise entwickeln...

    Autor: koki 26.09.21 - 12:14

    ... wenn immer mehr Leute E-Autos nutzen werden? Deutschland ist ja mittlerweile an der Spitze, wenn es um Strompreise geht. Ich persönlich finde die aktuellen Preise schon ziemlich heftig und kann mir nicht vorstellen, dass das in Zukunft weiter geht.

  2. Re: Wie werden sich die Strompreise entwickeln...

    Autor: herrmausf 26.09.21 - 12:18

    Preisbildung durch Angebot und Nachfrage. Das Strom-Angebot ist knapp, wenn die Nachfrage steigt - steigen auch die Preise.

  3. Re: Wie werden sich die Strompreise entwickeln...

    Autor: koki 26.09.21 - 12:20

    Ich glaube so einfach ist das nicht mit dem Strompreis den die Endnutzer zahlen :)
    Hier ist das ganz gut erklärt:
    https://www.entega.de/blog/erneuerbare-energien-gesetz-umlage/

  4. Re: Wie werden sich die Strompreise entwickeln...

    Autor: bstea 26.09.21 - 12:23

    Die werden sicher noch mehr Steuern draufpacken beim Sprit damit der E-Stromer günstiger wirkt.
    Da wir ohnehin überschlau sind und Strominfrastruktur aus der Soli-Kasse zahlen und Strom ohnehin aus der Steckdose kommt, wird auch nur dieser Preis "ein wenig" steigen.
    Realistisch betrachtet wird alles so teurer, der Individualverkehr wird sich massiv verändern.
    Der Rest ist linksgrüne Träumerei, kein Mensch will direkt neben sich Starkstromleitungen oder Windkraft haben aber trotzdem muss man irgendwie zur Arbeit kommen.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  5. Re: Wie werden sich die Strompreise entwickeln...

    Autor: crustenscharbap 26.09.21 - 12:28

    Als ein Gegenargument sehe ich die immer günstigeren erneuerbaren Energien. Stromspeicher werden günstiger und es gibt immer sicherere und effektivere Methoden. Zum einen wird die Redox-Flow-Batterie immer effektiver. Li Ion werden bald ausgedient haben, da zu teuer und unsicher. Da werden Natrium-Ionen-Batterien helfen. Die sind erheblich günstiger und sicher. Die Forschung an Li-NMC Akkus nimmt auch Gestalten an und Forscher haben sehr geringe Ladeverluste erzielt und mit Silikonmembranen auch bessere Haltbarkeiten erzielt.

    Dazu werden Solarpanele immer effizienter und man liest wöchentlich von neuen Rekorden bei deren Wirkungsgraden. Zudem werden die Fotovoltaikanlagen immer flexibler. Also die gibt es ja bald zum Ankleben.
    Die Erzeugung von Solarstrom ist ja schon günstiger als Atomstrom. Nur Solarstrom ist ungleichmäßig und die Speicherung ist noch super teuer.

  6. Re: Wie werden sich die Strompreise entwickeln...

    Autor: FrankM 26.09.21 - 12:48

    crustenscharbap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als ein Gegenargument sehe ich die immer günstigeren erneuerbaren Energien.
    Fakt ist: Der Strompreis steigt stetig. Nicht nur wegen Steuern, sondern einfach auch wegen den Kosten.

    > Stromspeicher werden günstiger und es gibt immer sicherere und effektivere
    > Methoden.
    Sicher. Aber Fakt ist auch: Stromspeicher speichern die Energie und erzeugen sie nicht.
    Ebenso hat man das Problem, dass Stromspeicher durch Bürgerinitiativen gerne verhindert werden, was dann die Stromspeicher wieder teuer oder gar gänzlich unmöglich macht.


    > Dazu werden Solarpanele immer effizienter und man liest wöchentlich von
    > neuen Rekorden bei deren Wirkungsgraden.
    Ja, aber in welchem Promillebereich bewegen wir uns denn da bei den Effizienzrekorden? Und Rekorde kann man im Labor leicht aufstellen, die Zelle ist dann aber nach ein paar Minuten hinüber. D.h. diesen Rekord in die Serie umzusetzen, das ist der eigentliche Rekord.
    Man sieht es an der Batterieentwicklung. Im Labor gibt es tausendfach bessere Akkus. Nur die Serienproduktion gelingt meist nicht (Lebensdauer, Zyklenfestigkeit, Produktion, Kosten, ...)

    > Zudem werden die
    > Fotovoltaikanlagen immer flexibler. Also die gibt es ja bald zum Ankleben.
    Müssen dennoch produziert, gekauft und montiert werden. Klar, so lange das günstig in China, Afrika, ... gemacht wird, deren Land dafür vergiftet wird, können wir es uns leisten. Aber lass das alles mal in DE produzieren ....

    > Die Erzeugung von Solarstrom ist ja schon günstiger als Atomstrom. Nur
    > Solarstrom ist ungleichmäßig und die Speicherung ist noch super teuer.
    Und im Winter? Da reicht der Tag nicht.


    Zu meiner Person:
    Wir haben eine 10kWh PV Anlage auf dem Dach mit einem 7.7kWh BYD Speicher. Ich bin begeistert von PV. Aber ich rede mir nichts schön. Im Sommer ist der Akku am nächsten Morgen noch zu 50% voll, jedoch leer wenn Abends Waschmaschine, Spülmaschine läuft und das Wetter schlecht ist. Im Winter ist er am Morgen leer. Manchmal wird er gar nicht voll.
    Im Sommer produzieren wir ein Vielfaches von dem, was wir brauchen.

  7. Re: Wie werden sich die Strompreise entwickeln...

    Autor: EDL 26.09.21 - 12:55

    Es stellt sich wirklich die Frage, was passiert, wenn dem Staat die Mineralölsteuer durch den Verkehr flöten geht. Kommt dann die Stromsteuer und wie verhält es sich dann mit dem Laden über die private Steckdose? Auch interessant wird die Frage, ab wann E-Autos KFZ-Steuer kosten und was passiert, wenn die Förderungen wegfallen ... aber so lange es nicht wirklich unattraktiv ist, einen Verbrenner zu fahren (und das ist es aktuell noch in keiner Weise - alles ist doch beim Alten), braucht man sich wohl keine großen Gedanken zu machen. ;)

  8. Re: Wie werden sich die Strompreise entwickeln...

    Autor: thoschnitz 26.09.21 - 12:59

    ja 1,60¤ pro kwh wären ein guter preis. hält die straßen rein von allem, was da nix zu suchen hat.

  9. Re: Wie werden sich die Strompreise entwickeln...

    Autor: decaflon 26.09.21 - 13:04

    thoschnitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja 1,60¤ pro kwh wären ein guter preis. hält die straßen rein von allem,
    > was da nix zu suchen hat.

    Ja, das hält dann vielleicht mancheinen davon ab, den PV 24/7 laufen zu lassen und in Internetforen irgendwelchen Unsinn zu verzapfen.

  10. Re: Wie werden sich die Strompreise entwickeln...

    Autor: koki 26.09.21 - 13:32

    crustenscharbap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als ein Gegenargument sehe ich die immer günstigeren erneuerbaren Energien.
    > Stromspeicher werden günstiger und es gibt immer sicherere und effektivere
    > Methoden. Zum einen wird die Redox-Flow-Batterie immer effektiver. Li Ion
    > werden bald ausgedient haben, da zu teuer und unsicher. Da werden
    > Natrium-Ionen-Batterien helfen. Die sind erheblich günstiger und sicher.
    > Die Forschung an Li-NMC Akkus nimmt auch Gestalten an und Forscher haben
    > sehr geringe Ladeverluste erzielt und mit Silikonmembranen auch bessere
    > Haltbarkeiten erzielt.
    >
    > Dazu werden Solarpanele immer effizienter und man liest wöchentlich von
    > neuen Rekorden bei deren Wirkungsgraden. Zudem werden die
    > Fotovoltaikanlagen immer flexibler. Also die gibt es ja bald zum Ankleben.
    >
    > Die Erzeugung von Solarstrom ist ja schon günstiger als Atomstrom. Nur
    > Solarstrom ist ungleichmäßig und die Speicherung ist noch super teuer.


    Fällt so ein bisschen in die Kategorie "Eure Armut kotzt mich an". Ich hab weder ein Haus, noch könnte ich mir Eigentum in dieser Richtung leisten. Ich glaube so geht es auch der Mehrheit in Deutschland so (erinnere mich da Dunkel an 30% Hausbesitz in Deutschland). Die Mehrheit hat also keine bis wenig Möglichkeiten von solchen Weiterentwicklungen zu profitieren, weil sie es sich schlicht und ergreifend nirgends hinstellen können ^^

    Die die also das Geld haben, haben dann möglichkeiten den steigenden Strompreisend zu "entkommen" und der Pöbel lässt sich dadurch das Leben diktieren (etwas überspitzt)

  11. Re: Wie werden sich die Strompreise entwickeln...

    Autor: koki 26.09.21 - 13:33

    decaflon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thoschnitz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ja 1,60¤ pro kwh wären ein guter preis. hält die straßen rein von allem,
    > > was da nix zu suchen hat.
    >
    > Ja, das hält dann vielleicht mancheinen davon ab, den PV 24/7 laufen zu
    > lassen und in Internetforen irgendwelchen Unsinn zu verzapfen.


    Und mein cooles Smarthome ist dann nur 12h am Tag smart, sonst wirds zu teuer :D

  12. Re: Wie werden sich die Strompreise entwickeln...

    Autor: interlingueX 26.09.21 - 13:49

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja, aber in welchem Promillebereich bewegen wir uns denn da bei den
    > Effizienzrekorden? Und Rekorde kann man im Labor leicht aufstellen, die
    > Zelle ist dann aber nach ein paar Minuten hinüber. D.h. diesen Rekord in
    > die Serie umzusetzen, das ist der eigentliche Rekord.
    Leicht ist relativ. Bis man mal so einen Rekord hat, muss man schon ganz schön optimieren. Ich hab' ein paar Jahre an Perowskit-Solarzellen geforscht und hab' unsere Rekorde nicht als leicht in Erinnerung, und die Mitbewerber schütteln sich die auch nicht mal eben aus dem Ärmel. Unsere Doktoranden haben lang dran geforscht und sich ihre Auszeichnungen auch wirklich redlich verdient.

    Außerdem ist der Rekord auch keine Frage von Minuten: Es werden sehr häufig Degradationstests durchgeführt, d. h. die Zelle wird 1000 Stunden bei 85% Luftfeuchtigkeit und 85 °C eingesperrt und kontinuierlich mit der Strahlungsleistung der Sonne beleuchtet (simuliertes Spektrum) und der maximale Leistungpunkt gemessen, der nicht unter 95% des Anfangswerts fallen sollte (die ISO-Nr. fällt mir grad nicht ein). Das gibt eine ganz gute Prognose für das Langzeitverhalten. Macht man nicht bei allen Zellen, aber gerade bei Rekordzellen, die man die zertifizieren lassen will. Wenn man auf Konferenzen und in Fachzeitschriften glaubhaft dastehen will, ist das nämlich unumgänglich.

    So, jetz' weißte Bescheid.

    > Man sieht es an der Batterieentwicklung. Im Labor gibt es tausendfach
    > bessere Akkus. Nur die Serienproduktion gelingt meist nicht (Lebensdauer,
    > Zyklenfestigkeit, Produktion, Kosten, ...)
    Das kann man doch nicht direkt vergleichen, da sind teilweise ganz andere Technologien involviert. Das würde ich schon noch ausdifferenzieren.

    ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
    Also, ich bin Generation A. Trends muss man setzen, bevor es zu spät ist.

  13. Re: Wie werden sich die Strompreise entwickeln...

    Autor: Oktavian 26.09.21 - 13:53

    > ... wenn immer mehr Leute E-Autos nutzen werden?

    Na sinken werden sie mit Sicherheit nicht.

    Du hat 4 Effekte, die Mittelfristig zu Steigerungen führen:

    1. Höhere Nachfrage: Wenn mehr Strom nachgefragt wird, erhöht das die Preise.

    2. Erneuerbare Energien: Die Produktionskosten für EE liegen über denen von Braunkohlestrom. Wenn also sukzessive Braunkohle zurückgefahren wird und dafür vermehrt EE eingesetzt werden, erhöht das die Preise.

    3. Kompensation von Steuerausfällen: Benzin und Diesel sind hoch besteuert, Strom deutlich geringer. Wenn also mehr Strom zum Fahren benutzt wird und weniger Sprit, hat der Staat Steuerausfälle. Diese müssen kompensiert werden, am einfachsten durch einen Aufschlag auf den Strom. Mit viel Glück dann nur auf den "Fahrstrom" und nicht auf den Haushaltsstrom.

    4. Verkehrswende: Mittelfristiges Ziel einer grünen Politik ist, den Individualverkehrs weitestmöglich zurückzudrängen. Der Königsweg waren bislang immer die Preise, was kreativeres ist der Politik nie wirklich eingefallen. Also wird man auch hier ordentlich an der Preisschraube drehen.

  14. Re: Wie werden sich die Strompreise entwickeln...

    Autor: Blindie 26.09.21 - 13:56

    Woher kommt eigentlich das Märchen mit der günstigeren Braunkohle? Das ist genau so dämlich wie der günstige Atomstrom. Die sind nur so günstig weil die seit Jahrzehnten mit Milliarden subventioniert sind. Braunkohle würde es ohne die staatliche Stütze seit Jahrzehnten nicht mehr geben.

  15. Re: Wie werden sich die Strompreise entwickeln...

    Autor: Oktavian 26.09.21 - 14:05

    > Woher kommt eigentlich das Märchen mit der günstigeren Braunkohle? Das ist
    > genau so dämlich wie der günstige Atomstrom. Die sind nur so günstig weil
    > die seit Jahrzehnten mit Milliarden subventioniert sind. Braunkohle würde
    > es ohne die staatliche Stütze seit Jahrzehnten nicht mehr geben.

    Das mag ja alles sein, für die Berechnung des Strompreises ist aber genau dieser "subventionierte" Preis entscheidend und nicht irgendeine virtuelle Vollkostenrechnung inklusiver Klimafolgen, Haftpflichtversicherungen, die man eigentlich abschließen müsste, Lagerkosten, die man nicht aufbringen muss, usw.

    Sehr schön zusammengefasst hier:
    https://www.quarks.de/technik/energie/welche-art-von-strom-ist-am-guenstigsten/

  16. Re: Wie werden sich die Strompreise entwickeln...

    Autor: schorfi 26.09.21 - 18:19

    EDL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es stellt sich wirklich die Frage, was passiert, wenn dem Staat die
    > Mineralölsteuer durch den Verkehr flöten geht. Kommt dann die Stromsteuer
    > und wie verhält es sich dann mit dem Laden über die private Steckdose? Auch
    > interessant wird die Frage, ab wann E-Autos KFZ-Steuer kosten und was
    > passiert, wenn die Förderungen wegfallen ... aber so lange es nicht
    > wirklich unattraktiv ist, einen Verbrenner zu fahren (und das ist es
    > aktuell noch in keiner Weise - alles ist doch beim Alten), braucht man sich
    > wohl keine großen Gedanken zu machen. ;)
    was dann passiert? nichts! die kWh des Stromes ist nämlich stärker besteuert als bei fossilen Brennstoffen...es gibt also am Ende mehr Kohle für den Staat...v.a. wenn die (deutsche) Automobilindustrie weiter E-Fahrzeuge wie E-tron, Taycan, EQC oder Polestar unter die Leute wirft



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.21 18:24 durch schorfi.

  17. Re: Wie werden sich die Strompreise entwickeln...

    Autor: violator 26.09.21 - 20:49

    herrmausf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Preisbildung durch Angebot und Nachfrage. Das Strom-Angebot ist knapp, wenn
    > die Nachfrage steigt - steigen auch die Preise.

    Oder wenn einfach alle die Preise erhöhen, weils geht. So wie bei Mobilfunkangeboten, wo Deutschland preismäßig auch ganz oben mitmischt, während es in Nachbarländern nur einen Bruchteil kostet. An der Nachfrage kanns irgendwie nicht liegen.

    Die Energieunternehmen freuen sich aufs E-Auto, da hat man nen tollen Grund für höhere Preise.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Assistenz IT-Leitung (m/w/d)
    NOWEDA eG Apothekergenossenschaft, Essen
  2. Cloud Engineer AWS (m/w/d)
    Metaways Infosystems GmbH, Hamburg
  3. Softwareentwickler (m/w/d) Full Stack
    Captana GmbH, Ettenheim
  4. Labortechniker Wärmetechnik und Lab Automation (m/w/d)
    über Hays AG, Hanau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,99€ (Vergleichspreis 159,90€)
  2. 49€ (Vergleichspreis 92,99€)
  3. (u. a. Civilization VI - Platinum Edition für 13,99€, Chivalry 2 - Epic Games Store Key für 14...
  4. (u. a. Flash-Deals mit Control - Ultimate Edition für 11€, Ghostrunner für 11€, Assetto Corsa...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de