1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amtlicher…

Jaja man kann sich alles schön Rechnen!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jaja man kann sich alles schön Rechnen!

    Autor: Mad Doc 26.09.21 - 13:13

    Ich bin 2 Jahre Model S als Firmenwagen gefahren. Der Verbrauch laut KI lag bei 23,6 KW. Inklusive Lade und Standverlusten war ich bei ca. 27 KW. Bei 40 Cent am Supercharger entspricht das ca. 11¤. Sorry ich hab keine Ahnung wo die 4¤ irgendwas herkommen sollen. Und da ist das Model S noch recht sparsam im Gegensatz zum E-Tron oder Tycan.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.21 13:14 durch Mad Doc.

  2. Re: Jaja man kann sich alles schön Rechnen!

    Autor: dangi12012 26.09.21 - 13:21

    Also ich lade am Supercharger "Free for life" also zahle ich genau 0 Euro und 0 Cent pro km.

    Wenn es eh ein Firmenwagen ist - warum nicht in der Firma aufladen? Gerade bei Industrieabnehmern ist die KWH doch noch ein bisschen günstiger.

  3. Re: Jaja man kann sich alles schön Rechnen!

    Autor: coass 26.09.21 - 13:22

    Wie genau sah denn das Fahrprofil aus?
    Also interessiert mich als Zusatzinfo.

  4. Re: Jaja man kann sich alles schön Rechnen!

    Autor: Mad Doc 26.09.21 - 13:26

    Weil der Wagen halt nie in der Firma steht sondern immer im Außendienst unterwegs ist. Und du weißt ja selbst, das es schon lange keine kostenlosen Supercharger zu neuen Fahrzeugen mehr gibt. Mir ist ja auch total egal was 100 KM kosten, sie kosten aber halt auf keinen Fall 4¤ irgendwas.

  5. Re: Jaja man kann sich alles schön Rechnen!

    Autor: Mad Doc 26.09.21 - 13:28

    60% Autobahn, 40% Stadt.

  6. Re: Jaja man kann sich alles schön Rechnen!

    Autor: Rolf Schreiter 26.09.21 - 13:33

    Ich kenne zwar die realen Verbräuche vom Model S nur von Youtube her, aber so viel verbrauchen kann man eigentlich nur wenn man Bleifuss fährt. Sprich ständig gestresster Außendienstmitarbeiter der immer nur linke Spur fährt, wenn einer vor ihm auftaucht ordentlich in die Eisen steigt (weil er die Rekuperation sehr niedrig oder quasi aus hat - warum auch immer), danach wieder Vollgas bis zum nächsten Verkehrshindernis. Also da käme ich auch auf diese Verbräuche. Im schlimmsten Fall ist es noch einer der von der ganzen "Elektroscheise" überhaupt nichts wissen will und genervt ist so einen bekommen zu haben anstelle was "richtigem", so dass er das Gerät ohne Sinn und Verstand fährt.
    Sollte mich alles nicht wundern, und dann schafft man vermutlich locker diese Verbräuche.
    Bei meinen Verbrennern waren auch locker Verbräuche mit 50 Prozent mehr drin wenn man sie auf der Autobahn ohne Sinn und Verstand getrieben hat, bei einem eAuto steigt meiner Meinung nach der Verbrauch bei dieser Fahrweise noch schlimmer an nach dem was ich bisher sah.

    Nachtrag: Hatte ich doch recht, Außendienstmitarbeiter...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.21 13:34 durch Rolf Schreiter.

  7. Re: Jaja man kann sich alles schön Rechnen!

    Autor: Mad Doc 26.09.21 - 13:55

    Wenn ich Bleifuß fahre jodelt die Karre 39KW laut KI raus. Dazu kommen dann noch min.10% Ladeverluste. Aber ja, ich fahre auch nicht ständig im Windschatten vom LKW.

  8. Re: Jaja man kann sich alles schön Rechnen!

    Autor: Rolf Schreiter 26.09.21 - 14:14

    Hm, trotzdem ganz schöner Verbrauch.
    Aber es kommt wohl durch die Gewichtung Autobahn und Stadt.
    Wenn man auf der Autobahn nicht grad konstant versucht mit Tempomat zu fahren sondern flott vorankommen will macht sich das halt im Verbrauch bemerkbar.
    Und in der Stadt die große Bude ständig beschleunigen zu müssen ist sicherlich auch nicht so verbrauchsarm.
    Die eher verbrauchsarme Landstraße fehlt hingegen quasi ganz.
    Dann ist dieser Verbrauch vermutlich kein Wunder.

  9. Re: Jaja man kann sich alles schön Rechnen!

    Autor: coass 26.09.21 - 14:24

    Besten Dank.

  10. Re: Jaja man kann sich alles schön Rechnen!

    Autor: Knuspermaus 26.09.21 - 14:34

    Zitat: "Also ich lade am Supercharger "Free for life" also zahle ich genau 0 Euro und 0 Cent pro km"

    Dann hast du noch ein älteres Modell, diese werden aber nicht mehr zu diesen Konditionen angeboten, die Zeiten sind vorbei -> https://temagazin.de/allgemein/wie-ist-das-mit-dem-free-supercharging-bei-tesla/
    Die neuen dürfen Zahlen, 37 Cent/KWh (und steigend) am Tesla Charger!

    (viele ältere Links sind mittels Leerzeichen deaktiviert, da ich bis vor kurzem noch keine Posten durfte)
    Alles was ich schreibe ist meine persönliche Meinung. Nicht immer gebe ich dem Leser genehme Quellen an.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.09.21 14:44 durch Knuspermaus.

  11. Re: Jaja man kann sich alles schön Rechnen!

    Autor: Sarcas Mus 26.09.21 - 14:41

    BMW I3 120 AH
    Nach 9.000 km Durchschnitt 13,3 kWh..... ich mag ihn. 🙂

  12. Re: Jaja man kann sich alles schön Rechnen!

    Autor: Rangar 26.09.21 - 15:13

    Also ich zahle an der Ladesäule (bin Mieter und kann (noch) nicht zuhause laden) 46 Cent Pro Kilowattstunde. Ich komme auf etwa 9 Euro pro 100 Kilometer, größtenteils im Stadtverkehr gefahren. Ist immer noch billiger als mit Benzin zu fahren, aber lange nicht so deutlich, wie auf diesen lustigen Vergleichstafeln suggeriert.

  13. Re: Jaja man kann sich alles schön Rechnen!

    Autor: smonkey 26.09.21 - 15:31

    Mad Doc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Model S noch recht
    > sparsam im Gegensatz zum E-Tron oder Tycan.

    Mit vergleichbaren Verbrennern wirst Du bei vergleichbarer Fahrweise auch nicht 11,42 ¤ kommen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Full Stack
    Captana GmbH, Ettenheim
  2. Softwareentwickler C# .NET (m/w/d)
    Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
  3. Mitarbeiter IT-Basis-Support (m/w/d)
    Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  4. Technikkoordinator/in Datenaustausch (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    20 Jahre Halo: Neustart der Konsolen-Shooter
    20 Jahre Halo
    Neustart der Konsolen-Shooter

    Golem.de hat sich Halo 20 Jahre nach seiner Veröffentlichung noch einmal angeschaut - und war erstaunt, wie gut es immer noch funktioniert.
    Von Andreas Altenheimer

    1. Microsoft Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    2. 343 Industries Multiplayer von Halo Infinite erneut mit unnötigen Problemen
    3. Halo Infinite angespielt "Der grüne Typ ist wieder da"

    Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
    Ohne Google, Android oder Amazon
    Der Open-Source-Großangriff

    Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
    Ein Bericht von Sebastian Grüner

    1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung