1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amtlicher…

Unter Matheprof sagte uns damals einmal:

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unter Matheprof sagte uns damals einmal:

    Autor: SVEN.L.MI 26.09.21 - 19:43

    Du erstellst eine Statistik und betrachtest die Daten so, dass Sie zum gewünschten Ergebnis passen oder wenn die Daten etwas vollkommen anderes aussagen, wird die Eingangsfragestellung erneut hinterfragt.

    Die Ergänzungen machen schon deutlich, wie hier "schön geredet wird".

    Jeweils 3 verschiedene Fahrzeuge, nur die Daten aus dem WLTP und dazu noch den günstigen Haushaltsstrom.

    Weder Nebenkosten, ggf. Vertragskosten, Parkgebühren und Co. fließen in die Betrachtung ein, da dies nicht zum gewünschten Ergebnis passen würde.

    Die Realität auch für Golem und von einen, der nun im dritten Jahr einen C-HR Hybriden bewegt und seine Tankdaten lückenlos erfasst.

    Vorher fuhren wir einen Toyota Auris (nur Benzin, kein Hybrid).

    Auris : Gesamtkosten: 546,00 ¤ (6000 km und Fahrprofil entspricht auch dem neuen C-HR)

    C-HR: Gesamtkosten: 234,00 ¤ ( Auf Basis der Preis "damals" sprich zu Auris Zeiten), auf aktuellen Spritpreis: Gesamtkosten: 266,40 ¤

    Wohlgemerkt jeweils für unsere Jahreskilometerleistung von ca. 6000 km. Dabei haben wir einen gute halbierten Preis erhalten. Der Realverbrauch ist ja auch 7 Liter vs. 3-3,5 Liter

    Wenn wir von der amtlichen Berechnung ausgehen würden, müsste ich für den C-HR aber Spritkosten von 530 Euro bis 660 Euro anlegen, je nachdem, in welche Fahrzeugklasse man diesen einsortiert.

    Selbst wenn ich nun noch verschleiß, Autobahnfahrten, wo der Verbrauch auch bei 4-4,5 ansteigt, zu Grund lege komme ich auf Differenzen, die ich mit "Ausreiser" nicht mehr erklären kann.

    Also erscheint mir die Statistik falsch, die Eingangsfragestellung nicht komplett überlegt und zugehörig die Datengrundlage fehlerhaft zu sein, weil man sich den Aufwand sparen wollte reale Daten u erheben.

    Ich gehe davon aus, das hier schon für die nächste Bundestagswahl Datengrundlagen geschaffen werden, auf Basis derer man behaupten kann, das der Rückbau der Verbrenner Flotte Deutschlands CO2 ausstoß um einen zweiprozentigen Wert reduziert hat.

  2. Re: Unter Matheprof sagte uns damals einmal:

    Autor: smonkey 26.09.21 - 20:16

    Wer lesen kann ist hier mal wieder klar im Vorteil: "Energiekostenvergleich".

    Was "Parkgebühren" hier für eine Rolle spielen sollen ist mir völlig schleierhaft, geschweige denn wie diese sich nach Antriebsart unterscheiden sollten.

  3. Re: Unter Matheprof sagte uns damals einmal:

    Autor: ds4real 26.09.21 - 20:52

    Um ein E-Auto zu laden, musst du entweder einen Parkplatz haben mit einem Anschluss, bei dem du den Strom günstig bekommst, oder teuer an schnellen Ladesäulen laden (dann ist der Preis eher bei 80c+).
    Ergo muss man eine Parkplatz bei E-Autos einrechnen - bei Verbrennern hingegen nicht, denn dort tankst du in paar Minuten und kannst das Auto dann irgendwo an der Straße, wo gerade Platz ist, abstellen.

    Aber diese Übersicht ist sowieso durchgehend geschönt. Insofern: wir haben dieses Jahr nen neuen Kia Ceed gekauft, Benziner. Was anderes kam nicht in die Tüte, da wir uns über ein E-Auto dann Gedanken machen werden, wenn/falls wir ein Haus haben mit eigenen Garagen oder die Technik sich weiterentwickelt hat oder man nicht mehr anders kann.

  4. Re: Unter Matheprof sagte uns damals einmal:

    Autor: Oktavian 26.09.21 - 20:54

    > Aber diese Übersicht ist sowieso durchgehend geschönt. Insofern: wir haben
    > dieses Jahr nen neuen Kia Ceed gekauft, Benziner. Was anderes kam nicht in
    > die Tüte,

    Glückwunsch, gute Entscheidung, fährt meine Frau auch. Wir sind sehr zufrieden.

  5. Re: Unter Matheprof sagte uns damals einmal:

    Autor: SVEN.L.MI 27.09.21 - 06:38

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer lesen kann ist hier mal wieder klar im Vorteil:
    > "Energiekostenvergleich".
    >
    > Was "Parkgebühren" hier für eine Rolle spielen sollen ist mir völlig
    > schleierhaft, geschweige denn wie diese sich nach Antriebsart unterscheiden
    > sollten.

    Du hast ja schon eine Antwort erhalten. Parkgebühren spielen beim Betanken vom E-Auto sehr wohl eine Rolle und sind somit eine komponente im Spritpreis.

    Wenn ich @ Home lade ist das nicht von relevanz, bei uns in der Ortschaft gibt es z. B. 8 Ladesäulen davon sind 6! mit Parkgebühren + Stromkosten.

  6. Re: Unter Matheprof sagte uns damals einmal:

    Autor: smonkey 27.09.21 - 08:23

    SVEN.L.MI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Was "Parkgebühren" hier für eine Rolle spielen sollen ist mir völlig
    > > schleierhaft, geschweige denn wie diese sich nach Antriebsart
    > unterscheiden
    > > sollten.

    In aller Regel ist das Parken während des Ladens kostenfrei. Das Argument somit Quatsch!

    Genauso wie mit den Nebenkosten. Ein BEV hat viel weniger Verschleißteile und somit erheblich weniger Wartungskosten. Eines der weniger Verschleißteil dass auch ein BEV hat, die Bremsen, verschleißen Dank Rekuperation viel viel langsamer. Ein neuen BEV ist für 10 Jahre von den Steuern befreit. In der Versicherung sind BEVs meistens günstiger ...

  7. Re: Unter Matheprof sagte uns damals einmal:

    Autor: Prypjat 27.09.21 - 08:26

    ds4real schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber diese Übersicht ist sowieso durchgehend geschönt. Insofern: wir haben
    > dieses Jahr nen neuen Kia Ceed gekauft,

    Du meinst eine Kia Cee "Apostroph" d
    ;)

  8. Re: Unter Matheprof sagte uns damals einmal:

    Autor: Dada21 27.09.21 - 08:37

    Ich fahre ein E Auto als Laternenparker und habe noch NIE! 80ct/kWh bezahlt.

    Also bitte die Kirche im Dorf lassen.

  9. Re: Unter Matheprof sagte uns damals einmal:

    Autor: Andrej 27.09.21 - 08:44

    ds4real schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um ein E-Auto zu laden, musst du entweder einen Parkplatz haben mit einem
    > Anschluss, bei dem du den Strom günstig bekommst, oder teuer an schnellen
    > Ladesäulen laden (dann ist der Preis eher bei 80c+).


    enBW Ladesäulen kosten beim Schnellladen 48cent und beim Laden mit Wechselstrom 38cent.
    Diese sind Deutschlandweit verfügbar.
    Zugegebenermaßen ist Voraussetzung, dass man dort entweder Kunde ist oder Mitglied beim ADAC.
    Will man hier komplett flexibel sein kostet es 55cent.

    Bei uns in Augsburg sind es bei den Stadtwerken ohne Mitglied 59cent, als Mitglied 43cent.


    Diese Preise sind zwar deutlich höher als die ~30cent die man Zuhause zahlt aber immer noch weit von den 80cent weg die du hier behauptest das normal wären.

    PS: Je nach Anbieter kann es sein das man ab der 3ten Stunde "Parkgebühren" zusätzlich zahlen muss. Wobei die beim Schnelladen ja irrelevant sind.

  10. Re: Unter Matheprof sagte uns damals einmal:

    Autor: BlindSeer 27.09.21 - 08:46

    Wobei hier halt immer wieder übersehen wird, dass der Vorposter von "Schnell laden" redet. Sind die Preise dann auch noch passend? Wobei das wohl auch nur nötig ist, wenn die Infrastruktur noch Schrott ist. Hier wäre es so ein Fall, wenn man nicht an ein einer der priviligierten Stellen wohnt wo es eine Säule gibt.

  11. Re: Unter Matheprof sagte uns damals einmal:

    Autor: Andrej 27.09.21 - 09:44

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei hier halt immer wieder übersehen wird, dass der Vorposter von
    > "Schnell laden" redet. Sind die Preise dann auch noch passend?

    Ähm der Post war schon an mich oder? Ich habe jeweils die Preise unterschieden zwischen Schnellladen bzw DC oder AC angegeben.

  12. Re: Unter Matheprof sagte uns damals einmal:

    Autor: BlindSeer 27.09.21 - 09:47

    Jo, an sich schon. War auch keine direkte Kritik an deinen Daten, nur eben dass man den Kernpunkt, der eben in einigen Regionen valide ist (in anderen nicht), außen vor lässt: Es ging um teures Schnelladen. :)
    Da ist man eben leider teurer, wenn man darauf angewiesen ist.

  13. Re: Unter Matheprof sagte uns damals einmal:

    Autor: Dwalinn 27.09.21 - 09:53

    Und jemand mit Solar rechnet nur mit 10 Cent und wer kostenlos am Supermarkt oder beim Arbeitgeber lädt darf mit 0¤ rechnen.....

    Oder wir bleiben Fair und rechnen einfach mit dem was der Liter/die kWh kostet

  14. Re: Unter Matheprof sagte uns damals einmal:

    Autor: The$kull 27.09.21 - 10:22

    ds4real schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um ein E-Auto zu laden, musst du entweder einen Parkplatz haben mit einem
    > Anschluss, bei dem du den Strom günstig bekommst, oder teuer an schnellen
    > Ladesäulen laden (dann ist der Preis eher bei 80c+).
    > Ergo muss man eine Parkplatz bei E-Autos einrechnen - bei Verbrennern
    > hingegen nicht, denn dort tankst du in paar Minuten und kannst das Auto
    > dann irgendwo an der Straße, wo gerade Platz ist, abstellen.

    Den Preis hast du aber definitiv aus der einschlägigen Presse und ist normalerweise völliger quatsch. Wenn man ein elektroauto fährt, dann setzt man sich ein wenig mit den Ladetarifen auseinander und es ist nicht unüblich, dass man 30-40 Cent für Wechselstrom zahlt und 40-50 Cent für Gleichstromladen. In Verbindung mit einem Hausenergievertrag oft sogar etwas günstiger.
    Parkgebühren fallen beim Laden normalerweise auch nicht an und nach Abschluss des Ladevorgangs kann man das Elektroauto, genau wie einen Verbrenner, auch irgendwo parken...

  15. Re: Unter Matheprof sagte uns damals einmal:

    Autor: Weitsicht0711 27.09.21 - 12:01

    ds4real schrieb:

    > Aber diese Übersicht ist sowieso durchgehend geschönt.

    Da hast du vollkommen recht, die kosten für die Umweltbelastung sind immer noch nicht eingepreist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Infrastruktur / Administrator (m/w/d)
    eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH, Mettmann
  2. Software Engineers & Machine Learning Experts (m/f/d)
    freiheit.com technologies gmbh, Hamburg
  3. Systemarchitekt für Fahrwerksysteme (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, 91074 Herzogenaurach
  4. Leiter Softwareverifikation für Fahrwerksysteme Automotive (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Hades PS5 für 15,99€, Doom Eternal PC inkl. Metal Plate für 14,99€,)
  2. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen
  3. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de