1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestagswahl: Bitte…

Das schlimmste was passieren kann ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: tom_muc 27.09.21 - 12:13

    ... sind die Einlösung der Wahlversprechen der SPD und der Grünen:
    - noch mehr Steuern, obwohl wir heute schon Steuerzahlweltmeister sind
    - noch mehr Vorschriften und Regeln und damit mehr Bürokratie, obwohl wir Heute schon an der Bürokratie ersticken
    - noch mehr Blockade beim Wohnungsbau
    - Fehlentwicklungen wie der Mietendeckel, der nur erreicht das nichts mehr in die Wohnungen und damit in den Umweltschutz investiert wird und kein Vermieter seine Wohnung vermieten will - weil Nicht-Vermieten günstiger ist
    - Gendergeschrubel, obwohl die meisten gegen eine Sprachpolizei sind
    etc...

    Die Horrorliste geht weiter

  2. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: FeuerTeuer1 27.09.21 - 12:50

    tom_muc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    nur, um mal auf Deine unqualifizierten Behauptungen kurz einzugehen:

    > ... sind die Einlösung der Wahlversprechen der SPD und der Grünen:
    > - noch mehr Steuern, obwohl wir heute schon Steuerzahlweltmeister sind
    -ich gehöre zu den 1% Topverdiendern und wäre bei mehr als 50% Grünstimmen +/- null rausgegangen. Alle, die weniger verdienen, hätten profitiert. Jetzt ist es, wie in den letzten 20 Jahren davor, dass sich das Geld bei Euch geholt wird. Tut mir um die mit Weitsicht leid, um die anderen nicht, dann habe ich halt mehr netto.

    > - noch mehr Vorschriften und Regeln und damit mehr Bürokratie, obwohl wir
    > Heute schon an der Bürokratie ersticken
    -Ein ungebgründetes Angst-Argument verbitterter Leute, was nicht belegt werden kann. Es werden neue Bedingen kommen und alte wegfallen, wie nach jeder Wahl bei allen Regierungen. Wer unbedingt schneller als 130 auf der Autobahn fahren will, wird wenig Zuspruch bei der Masse an Personen finden, falls er das überhaupt noch auf der übervollen Autobahn schafft.

    > - noch mehr Blockade beim Wohnungsbau
    -sozialer Wohnungsbau soll gefördert werden, bezahlbare Mietwohnungen werden angestrebt. Wieder: wenn Ihr das nicht wollt, Eure Sache, tut mir wieder nur Leid um die Weitsichtigen, alle anderen werden weiter bluten.

    > - Fehlentwicklungen wie der Mietendeckel, der nur erreicht das nichts mehr
    > in die Wohnungen und damit in den Umweltschutz investiert wird und kein
    > Vermieter seine Wohnung vermieten will - weil Nicht-Vermieten günstiger
    > ist
    -Genau, wenn ich meine Miete nur erhöhen kann, wenn ich sie aufwerte, macht das keiner? Die Realität kennen alle Großstädter sehr gut. Wenn man in einem braunen Dorf woht wohl nicht.


    > - Gendergeschrubel, obwohl die meisten gegen eine Sprachpolizei sind
    > etc...
    >
    -Es wird kein Bürger zum Gendern gezwungen. Wieder so eine Angst, mit der rechte Schwurbler arbeiten. Ein klar-denkender Mensch würde das Thema einfach ignorieren und sein Leben weiterführen, rechte Schwurbler investieren tausende Stunden, um Ihren Wutbürger-Unmut darüber kundzutun.

    > Die Horrorliste geht weiter
    -Die Liste war sehr kurz und eigentlich nur mit den dümmsten Ängsten gefüllt, wann kommt etwas Qualifiziertes?

  3. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: rafterman 27.09.21 - 12:54

    volle Zustimmung

  4. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: FerdiGro 27.09.21 - 12:58

    Und nochmal Zustimmung

  5. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: Z101 27.09.21 - 13:00

    tom_muc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... sind die Einlösung der Wahlversprechen der SPD und der Grünen:
    > - noch mehr Steuern, obwohl wir heute schon Steuerzahlweltmeister sind
    > - noch mehr Vorschriften und Regeln und damit mehr Bürokratie, obwohl wir
    > Heute schon an der Bürokratie ersticken
    > - noch mehr Blockade beim Wohnungsbau
    > - Fehlentwicklungen wie der Mietendeckel, der nur erreicht das nichts mehr
    > in die Wohnungen und damit in den Umweltschutz investiert wird und kein
    > Vermieter seine Wohnung vermieten will - weil Nicht-Vermieten günstiger
    > ist
    > - Gendergeschrubel, obwohl die meisten gegen eine Sprachpolizei sind
    > etc...
    >
    > Die Horrorliste geht weiter

    Was für ein Unsinn. Vielleicht solltest du dich wirklich mal informieren über die einzelnen Punkte, du wärst vermutlich erstaunt.

  6. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: fanreisender 27.09.21 - 13:07

    tom_muc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... sind die Einlösung der Wahlversprechen der SPD und der Grünen:

    Gemach. Da kommt noch die lästige Realität dazwischen, all die Mittel für die Versprechen erst einmal zu verdienen.

    Frische Ideen sind dennoch sehr wünschenswert. Welche tatsächlich durchzusetzen sind, wird sich zeigen.

  7. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: demonkoryu 27.09.21 - 13:48

    FeuerTeuer1 schrieb:
    > -Es wird kein Bürger zum Gendern gezwungen. Wieder so eine Angst, mit der
    > rechte Schwurbler arbeiten. Ein klar-denkender Mensch würde das Thema
    > einfach ignorieren und sein Leben weiterführen, rechte Schwurbler
    > investieren tausende Stunden, um Ihren Wutbürger-Unmut darüber kundzutun.
    Genderei wird in Verwaltungen und Universitäten schon umgesetzt, bis hin zu Fällen, in denen nicht-gendernde Studenten Notenabzüge bekommen.
    Ich finde es einfach unvorstellbar, wie man, während auf allen Kanälen das Gendern durchgedrückt wird, mit lautstarker medialer und politischer Unterstützung, noch die Chuzpe haben kann, Leute, die damit in Ruhe gelassen werden wollen, als "rechte Schwurbler" zu bezeichnen. Dabei ist das ganze Thema Bullshit vom feinsten. Alter Falter...

  8. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: Leviosa 27.09.21 - 13:57

    demonkoryu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FeuerTeuer1 schrieb:
    > > -Es wird kein Bürger zum Gendern gezwungen. Wieder so eine Angst, mit
    > der
    > > rechte Schwurbler arbeiten. Ein klar-denkender Mensch würde das Thema
    > > einfach ignorieren und sein Leben weiterführen, rechte Schwurbler
    > > investieren tausende Stunden, um Ihren Wutbürger-Unmut darüber
    > kundzutun.
    > Genderei wird in Verwaltungen und Universitäten schon umgesetzt, bis hin zu
    > Fällen, in denen nicht-gendernde Studenten Notenabzüge bekommen.
    > Ich finde es einfach unvorstellbar, wie man, während auf allen Kanälen das
    > Gendern durchgedrückt wird, mit lautstarker medialer und politischer
    > Unterstützung, noch die Chuzpe haben kann, Leute, die damit in Ruhe
    > gelassen werden wollen, als "rechte Schwurbler" zu bezeichnen. Dabei ist
    > das ganze Thema Bullshit vom feinsten. Alter Falter...

    Ja ist echt nerfig. Vor allem wenn sie das in den Nachrichten vorlesen da machen sie ja net mal mehr eine Pause die lesen einfach immer nur die weibliche Form von allem vor.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.21 14:09 durch Leviosa.

  9. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: PiranhA 27.09.21 - 13:58

    +1

    Dass nur Leute mit mehr als 200.000 Euro Jahreseinkommen stärker belastet werden sollen, haben die Leute entweder gekonnt ignoriert oder einigen Leuten geht es zu gut. Ich bin von solchen Summen zwar weit entfernt, aber doch deutlich über dem Durchschnitt und habe in den letzten Jahren eigentlich immer weniger Steuern gezahlt. Angesichts von Rekordausgaben wegen Corona und Investitionsstau bin ich auch bereit mehr Steuern zu zahlen. Wenn das Geld sinnvoll investiert wird, kann man mit langfristig mehr Wachstum rechnen. Ob das wirklich so passiert ist natürlich unklar...

  10. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: Standard 27.09.21 - 14:00

    demonkoryu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FeuerTeuer1 schrieb:
    > > -Es wird kein Bürger zum Gendern gezwungen. Wieder so eine Angst, mit
    > der
    > > rechte Schwurbler arbeiten. Ein klar-denkender Mensch würde das Thema
    > > einfach ignorieren und sein Leben weiterführen, rechte Schwurbler
    > > investieren tausende Stunden, um Ihren Wutbürger-Unmut darüber
    > kundzutun.
    > Genderei wird in Verwaltungen und Universitäten schon umgesetzt, bis hin zu
    > Fällen, in denen nicht-gendernde Studenten Notenabzüge bekommen.
    > Ich finde es einfach unvorstellbar, wie man, während auf allen Kanälen das
    > Gendern durchgedrückt wird, mit lautstarker medialer und politischer
    > Unterstützung, noch die Chuzpe haben kann, Leute, die damit in Ruhe
    > gelassen werden wollen, als "rechte Schwurbler" zu bezeichnen. Dabei ist
    > das ganze Thema Bullshit vom feinsten. Alter Falter...

    Ich frage ich immer wieder woher diese Behauptung mit den Notenabzügen bei Studenten kommt. Wir leben in einer Zeit wo bei "ungerechter" Benotung sofort geklagt wird, zumal es keinerlei Vorgaben zum Gendern von den Bildungsministerien gibt. Ergo, du erzählst Müll.

  11. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: Dino13 27.09.21 - 14:03

    tom_muc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... sind die Einlösung der Wahlversprechen der SPD und der Grünen:
    > - noch mehr Steuern, obwohl wir heute schon Steuerzahlweltmeister sind
    > - noch mehr Vorschriften und Regeln und damit mehr Bürokratie, obwohl wir
    > Heute schon an der Bürokratie ersticken
    > - noch mehr Blockade beim Wohnungsbau
    > - Fehlentwicklungen wie der Mietendeckel, der nur erreicht das nichts mehr
    > in die Wohnungen und damit in den Umweltschutz investiert wird und kein
    > Vermieter seine Wohnung vermieten will - weil Nicht-Vermieten günstiger
    > ist
    > - Gendergeschrubel, obwohl die meisten gegen eine Sprachpolizei sind
    > etc...
    >
    > Die Horrorliste geht weiter

    Man sieht es ja in den USA wie wundervoll es funktioniert, wenn man nur so wenig wie möglich Steuern sich vom Steuerzahler holt. Die Preise für so ziemlich alles sind horrend.
    Ich kann dieses Geschwurbel von Trickle-Down echt nicht mehr hören.

  12. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: Dino13 27.09.21 - 14:04

    demonkoryu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FeuerTeuer1 schrieb:
    > > -Es wird kein Bürger zum Gendern gezwungen. Wieder so eine Angst, mit
    > der
    > > rechte Schwurbler arbeiten. Ein klar-denkender Mensch würde das Thema
    > > einfach ignorieren und sein Leben weiterführen, rechte Schwurbler
    > > investieren tausende Stunden, um Ihren Wutbürger-Unmut darüber
    > kundzutun.
    > Genderei wird in Verwaltungen und Universitäten schon umgesetzt, bis hin zu
    > Fällen, in denen nicht-gendernde Studenten Notenabzüge bekommen.
    > Ich finde es einfach unvorstellbar, wie man, während auf allen Kanälen das
    > Gendern durchgedrückt wird, mit lautstarker medialer und politischer
    > Unterstützung, noch die Chuzpe haben kann, Leute, die damit in Ruhe
    > gelassen werden wollen, als "rechte Schwurbler" zu bezeichnen. Dabei ist
    > das ganze Thema Bullshit vom feinsten. Alter Falter...

    Können wir nicht auch ein wenig bei der wirklichen Wahrheit bleiben? Nicht bei der trumpschen gefühlten Wahrheit.

  13. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: demon driver 27.09.21 - 14:08

    FeuerTeuer1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nur, um mal auf Deine unqualifizierten Behauptungen kurz einzugehen [...]

    Danke!

  14. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: Silent_GSG9 27.09.21 - 14:17

    Standard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage ich immer wieder woher diese Behauptung mit den Notenabzügen bei
    > Studenten kommt. Wir leben in einer Zeit wo bei "ungerechter" Benotung
    > sofort geklagt wird, zumal es keinerlei Vorgaben zum Gendern von den
    > Bildungsministerien gibt. Ergo, du erzählst Müll.

    Dann suche mal auf Google nach dem Thema oder frag direkt bei den Studenten der Uni in Kassel nach. Bitte danach aber deinen Kommentar berichtigen bezüglich "Müll" ....

    Na komm, hier eine kleine Hilfestellung:
    https://letmegooglethat.com/?q=Student+gendern+Kassel+Punktabzug



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.21 14:22 durch Silent_GSG9.

  15. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: Pythonimus 27.09.21 - 14:18

    Er ist nicht so weit entfernt von der Wahrheit wie ihr denkt. Ich arbeite an einer Uni und mein Bruder in einem Amt. Bei ihm kursieren schon die ersten E-Mails die darauf vorbereiten das das Gendern Pflicht werden könnte (da das dritte Geschlecht ja jetzt offiziell anerkannt wird). Und bei mir werden alle Texte die nach außen gehen nochmal durch gepflügt und gegendert, ob ich es will oder nicht. Ja, ich würde sagen beides könnte man als "zwingen" auslegen.

  16. Fehler: Binäre Denkweise!

    Autor: Standard 27.09.21 - 14:23

    Leviosa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja ist echt nerfig. Vor allem wenn sie das in den Nachrichten vorlesen da
    > machen sie ja net mal mehr eine Pause die lesen einfach immer nur die
    > weibliche Form von allem vor. Das schlimme sind dann die Typen die ganze
    > noch verteidigen mit ja bisher wars immer anders rum nu weisste mal wie
    > Frauen sich immer fühlten. Und man tut natürlich mal wieder so als wenn
    > Frauen immer nur das Opfer in der Geschichte waren. Dann versuch dich mal
    > heute als Mann bei IT Firmen zu bewerben und dann einmal als Frau mit evtl.
    > sogar weniger knowhow und schau wer genommen wird. Zumindest höre ich
    > öfter mal Geschichten gerade aus den USA das da super heftig diskriminiert
    > wird gab da gerade bei Duckduckgo so ein Fall.

    https://www.duden.de/rechtschreibung/nervig

    Das Schlimme (Substantivierung!) sind Typen wie du, die nicht verstehen wobei es bei der Genderung geht.
    Sprache und Denkweise beeinflussen sich tatsächlich gegenseitig, d.h. binäre Sprache führt wie bei dir auch zu binärer Denkweise. Also zu einer ausgesprochen eingeengten Sichtweise, es gibt eben nicht nur Mann oder Frau, Schwarz oder Weiß, Eins oder Null, es gibt meistens mehr als nur 2 Möglichkeiten.
    Während es für dich nervig ist, ist es für andere Menschen von essenzieller Bedeutung in der Sprache und damit auch in den Gesetzen und Gesellschaft berücksichtigt zu werden, sonst passiert das was die Rechten immer wieder versuchen nämlich sprachlich überholte Gesetzestexte wörtlich auszulegen und somit anderen Menschen ihre Menschrechte vorzuenthalten. Wie es z.B. die CDU/CSU gegen Homosexuelle versucht hat.
    Die deutsche Sprache ist überspezifiziert, alles muss ganz genau benannt und unterschieden werden. Z.B. muss genau konjugiert und dekliniert werden, Personen müssen korrekt nach Geschlecht per pronomen oder direkt angesprochen werden, aber das generische Maskulinum ist angeblich gut und schließt alle Menschen mit ein. Es gibt nur Anreden für Männer: Herr oder Frauen: Frau, für Diverse gibt es keine Anrede obwohl z.B. Hermaphrodite seit tausenden von Jahren in menschlichen Gesellschaften existieren. Frauenärtz*innen dürfen nur Frauen behandeln, Transmänner oder Hermaphrodite, also nicht-Frauen mit weiblichen Geschlechtsorganen, haben entsprechend Probleme medizinische Versorgung zu bekommen.

    Also leg mal deine Genervtheit und deinen Neid beiseite und sei nicht so verdammt selbstsüchtig.
    Selbstsucht ist der Kern rechter Gesinnung: Schaffen von "Privilegien" und Vorenthaltung dieser "Privilegien", welche aber laut Verfassung jedem Menschen oder jeder Bürger*in zustehen.

  17. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: nightmar17 27.09.21 - 14:27

    FeuerTeuer1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tom_muc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > nur, um mal auf Deine unqualifizierten Behauptungen kurz einzugehen:
    >
    > > ... sind die Einlösung der Wahlversprechen der SPD und der Grünen:
    > > - noch mehr Steuern, obwohl wir heute schon Steuerzahlweltmeister sind
    > -ich gehöre zu den 1% Topverdiendern und wäre bei mehr als 50% Grünstimmen
    > +/- null rausgegangen. Alle, die weniger verdienen, hätten profitiert.
    > Jetzt ist es, wie in den letzten 20 Jahren davor, dass sich das Geld bei
    > Euch geholt wird. Tut mir um die mit Weitsicht leid, um die anderen nicht,
    > dann habe ich halt mehr netto.
    >

    Ich stimme dir zu, aber den Punkt würde ich gern nochmal aufgreifen wollen.
    Durch die CO2 Steuer wurde doch schon dafür gesorgt, dass ich weniger in der Tasche habe.
    Nur weil der Sprit teurer wird, heißt es ja nicht, dass ich weniger Auto fahre. Der Arbeitsweg bleibt gleich und öffentliche Verkehrmittel haben wir hier nicht, bis auf den Schulbus, der nach 15 Uhr nicht mehr fährt.

  18. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: piratentölpel 27.09.21 - 14:31

    Ab 2022 heißt es dann:
    - höhere Steuern und Abgaben unter anderem für Lohn und Gehalt
    - höheres Renteneintrittsalter ab 70 Jahren
    - Höhere Lebensmittel- und Dienstleistungspreise
    - Höhere Steuerverschwendung
    - höhere GEZ-Gebühr haben wir schon
    - Mehr Überwachung und weniger Grundrechte

    Vielen Dank liebe Wähler, ihr schaufelt euer eigenes Grab.

  19. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: Standard 27.09.21 - 14:32

    Silent_GSG9 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Standard schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich frage ich immer wieder woher diese Behauptung mit den Notenabzügen
    > bei
    > > Studenten kommt. Wir leben in einer Zeit wo bei "ungerechter" Benotung
    > > sofort geklagt wird, zumal es keinerlei Vorgaben zum Gendern von den
    > > Bildungsministerien gibt. Ergo, du erzählst Müll.
    >
    > Dann suche mal auf Google nach dem Thema oder frag direkt bei den Studenten
    > der Uni in Kassel nach. Bitte danach aber deinen Kommentar berichtigen
    > bezüglich "Müll" ....
    >
    > Na komm, hier eine kleine Hilfestellung:
    > letmegooglethat.com

    Ok, ich habe den Fall gefunden:
    https://www.welt.de/vermischtes/article229535073/Kassel-Student-benutzt-keine-genderneutrale-Sprache-Punktabzug.html

    Und es wird nicht weiter darüber berichtet, aber wie von mir behauptet ist eine Klage wahrscheinlich und auch aussichtsreich.

  20. Re: Das schlimmste was passieren kann ...

    Autor: FerdiGro 27.09.21 - 14:34

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FeuerTeuer1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > tom_muc schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > nur, um mal auf Deine unqualifizierten Behauptungen kurz einzugehen:
    > >
    > > > ... sind die Einlösung der Wahlversprechen der SPD und der Grünen:
    > > > - noch mehr Steuern, obwohl wir heute schon Steuerzahlweltmeister sind
    > > -ich gehöre zu den 1% Topverdiendern und wäre bei mehr als 50%
    > Grünstimmen
    > > +/- null rausgegangen. Alle, die weniger verdienen, hätten profitiert.
    > > Jetzt ist es, wie in den letzten 20 Jahren davor, dass sich das Geld bei
    > > Euch geholt wird. Tut mir um die mit Weitsicht leid, um die anderen
    > nicht,
    > > dann habe ich halt mehr netto.
    > >
    >
    > Ich stimme dir zu, aber den Punkt würde ich gern nochmal aufgreifen
    > wollen.
    > Durch die CO2 Steuer wurde doch schon dafür gesorgt, dass ich weniger in
    > der Tasche habe.
    > Nur weil der Sprit teurer wird, heißt es ja nicht, dass ich weniger Auto
    > fahre. Der Arbeitsweg bleibt gleich und öffentliche Verkehrmittel haben wir
    > hier nicht, bis auf den Schulbus, der nach 15 Uhr nicht mehr fährt.

    Was bedeutet DU hast es in der Hand ob du weniger, gleich viel oder mehr im Portemonnaie hast. :)

    Was wären denn deine Möglichkeiten dafür zu sorgen, dass du mehr Geld in der Tasche hast?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker (w/m/d) für elektronische Formularverarbeitung
    Stadt Erlangen, Erlangen
  2. Projektleiter*in Digitalisierung
    Universitätsstadt MARBURG, Marburg
  3. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  4. Softwareentwickler (m/w/d) Full Stack
    Captana GmbH, Ettenheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Tom Clancy's Rainbow Six Siege - Deluxe Edition für 9,50€, Tom Clancy's Rainbow Six...
  2. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen
  3. 4,89€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de