Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenOffice.org bekommt OpenXML…

Microsoft wäre am Zug

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft wäre am Zug

    Autor: iggy 04.12.06 - 16:47

    Seit OpenDocument zum Standard erklärt wurde, denke ich, dass nun eigentlich Microsoft am Zug wäre um OpenDocument zu integrieren.
    Aber wie immer, muss alles nach deren Pfeife tanzen.
    Irgendwie nervt das schon.

  2. Re: Microsoft wäre am Zug

    Autor: hans 04.12.06 - 16:58

    iggy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Seit OpenDocument zum Standard erklärt wurde,
    > denke ich, dass nun eigentlich Microsoft am Zug
    > wäre um OpenDocument zu integrieren.
    > Aber wie immer, muss alles nach deren Pfeife
    > tanzen.
    > Irgendwie nervt das schon.

    Solange der Standard nur auf dem Papier besteht bringt das nix. Warum soll sich Microsoft drann halten, wenn die meißten Menschen deren Formate nutzen und lieben? Es gibt KEINEN Grund warum dies Microsoft ändern sollte, denn im Gegensatz zu der Open Source Gemeinde ist Microsoft an Gewinn interessiert.

  3. Re: Microsoft wäre am Zug

    Autor: konsequentgedacht 04.12.06 - 17:02

    hans schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nutzen und lieben? Es gibt KEINEN Grund warum dies
    > Microsoft ändern sollte, denn im Gegensatz zu der
    > Open Source Gemeinde ist Microsoft an Gewinn
    > interessiert.

    Du meinst also, dass Microsoft nur deshalb Gewinne machen kann, weil sie es schaffen, die Kunden mit proprietären Formaten zu knebeln und nicht weil sie gute Produkte liefern?


  4. Re: Microsoft wäre am Zug

    Autor: Winler 04.12.06 - 17:02


    > Microsoft ändern sollte, denn im Gegensatz zu der
    > Open Source Gemeinde ist Microsoft an Gewinn
    > interessiert.

    Wie ignorant und dreist darf Datengeiselhaft denn sein, um sich noch "Gewinn" nennen zu dürfen und nicht "Beute" nennen zu müssen?

  5. Re: Microsoft wäre am Zug

    Autor: hans 04.12.06 - 17:05

    konsequentgedacht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hans schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > nutzen und lieben? Es gibt KEINEN Grund warum
    > dies
    > Microsoft ändern sollte, denn im
    > Gegensatz zu der
    > Open Source Gemeinde ist
    > Microsoft an Gewinn
    > interessiert.
    >
    > Du meinst also, dass Microsoft nur deshalb Gewinne
    > machen kann, weil sie es schaffen, die Kunden
    > mit proprietären Formaten zu knebeln und nicht
    > weil sie gute Produkte liefern?
    >
    >
    Nein, nicht nur, aber ich denke es ist ein zusätzlicher Grund.

  6. Re: Microsoft wäre am Zug

    Autor: hans 04.12.06 - 17:07

    Winler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Microsoft ändern sollte, denn im Gegensatz
    > zu der
    > Open Source Gemeinde ist Microsoft an
    > Gewinn
    > interessiert.
    >
    > Wie ignorant und dreist darf Datengeiselhaft denn
    > sein, um sich noch "Gewinn" nennen zu dürfen und
    > nicht "Beute" nennen zu müssen?
    >
    >
    Niemand zwingt dich, dich als "Geisel" nehmen zu lassen.
    Aber aus Sicht von Microsoft kann ich den Schritt schon verstehn. Für mich als Entwickler, der Daten aus den Formaten von Microsoft lesen will, ist es natürlich nicht lustig. Davon redet aber auch niemand.

  7. Re: Microsoft wäre am Zug

    Autor: Winler 04.12.06 - 17:13

    Ein paar Leser hätten gerne eine Antwort auf die Frage:

    >> Wie ignorant und dreist darf
    >> Datengeiselhaft denn
    >> sein, um sich noch
    >> "Gewinn" nennen zu dürfen und
    >> nicht "Beute"
    >> nennen zu müssen?
    >>
    >
    > Niemand zwingt dich, dich als "Geisel" nehmen zu
    > lassen.
    > Aber aus Sicht von Microsoft kann ich den Schritt
    > schon verstehn. Für mich als Entwickler, der Daten
    > aus den Formaten von Microsoft lesen will, ist es
    > natürlich nicht lustig. Davon redet aber auch
    > niemand.
    >
    >


  8. Re: Microsoft wäre am Zug

    Autor: hans 04.12.06 - 17:17

    Winler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein paar Leser hätten gerne eine Antwort auf die
    > Frage:
    >
    > >> Wie ignorant und dreist darf
    >>
    > Datengeiselhaft denn
    >> sein, um sich
    > noch
    >> "Gewinn" nennen zu dürfen
    > und
    >> nicht "Beute"
    >> nennen zu
    > müssen?
    >>
    >
    > Niemand zwingt dich,
    > dich als "Geisel" nehmen zu
    > lassen.
    >
    > Aber aus Sicht von Microsoft kann ich den
    > Schritt
    > schon verstehn. Für mich als
    > Entwickler, der Daten
    > aus den Formaten von
    > Microsoft lesen will, ist es
    > natürlich nicht
    > lustig. Davon redet aber auch
    > niemand.

    Du meinst dich, oder? Ich dachte es wäre eine rhetorische Frage, du willst doch gar keine Antwort, sondern nur provozieren.

    Ich denke nicht, dass das was Microsoft macht hier schon so weit fortgeschritten ist, dass man es als "Datengeiselhaft" bezeichnen kann. Also noch ein Stückchen weiter geht immer. Denn du hast immernoch die Wahl diese Produkte zu verwenden oder nicht.

  9. Re: Microsoft wäre am Zug

    Autor: HW 04.12.06 - 17:27

    Winler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie ignorant und dreist darf Datengeiselhaft denn
    > sein, um sich noch "Gewinn" nennen zu dürfen und
    > nicht "Beute" nennen zu müssen?
    Blödsinn. Microsoft hat ein eigenes Format entwickelt, das ist ihr gutes Recht. Und sie haben es offen gelegt, was im Gegensatz zu früher schon ein gewaltiger Fortschritt ist. Wo ist bitte dein Problem?

  10. Re: Microsoft wäre am Zug

    Autor: Alte Hippe 04.12.06 - 17:27

    iggy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Seit OpenDocument zum Standard erklärt wurde,
    > denke ich, dass nun eigentlich Microsoft am Zug
    > wäre um OpenDocument zu integrieren.

    Naja ein kleiner Steinwurf in die Richtung ist wohl das Microsoft dieses Projekt hier Finanziell unterstützt

    http://sourceforge.net/projects/odf-converter

  11. Re: Microsoft wäre am Zug

    Autor: Winler 04.12.06 - 17:41

    Doch, ich bitte Dich um eine Antwort auf meine Frage.

    Und du solltest ein wahres Wort nicht gleich als Provokation abtun.

    > >> Wie ignorant
    > und dreist darf
    >>
    > Datengeiselhaft
    > denn
    >> sein, um sich
    > noch
    >>
    > "Gewinn" nennen zu dürfen
    > und
    >> nicht
    > "Beute"
    >> nennen zu
    > müssen?
    >>

    [...]

    > Du meinst dich, oder? Ich dachte es wäre eine
    > rhetorische Frage, du willst doch gar keine
    > Antwort, sondern nur provozieren.
    >
    > Ich denke nicht, dass das was Microsoft macht hier
    > schon so weit fortgeschritten ist, dass man es als
    > "Datengeiselhaft" bezeichnen kann. Also noch ein
    > Stückchen weiter geht immer. Denn du hast
    > immernoch die Wahl diese Produkte zu verwenden
    > oder nicht.
    >

    Daten der öffentlichen Hand im Microsoft-Format liegen hinter einer proprietären Mauer und werden langfristig auf Kosten der steuerzahlenden Allgemeinheit geborgen werden müssen. Die dafür erforderlichen Gerätekosten und Rechenzeiten sind völlig unabhängig davon, was ich in Bezug auf meine "eigenen" Daten entscheide.

    Fühlst Du Dich jetzt auch wieder provoziert, oder erträgst Du das ungute Gefühl, daß da etwas dran ist?

  12. Re: Microsoft wäre am Zug

    Autor: Winler 04.12.06 - 17:46

    > entwickelt, das ist ihr gutes Recht. Und sie haben
    > es offen gelegt, was im Gegensatz zu früher schon
    > ein gewaltiger Fortschritt ist. Wo ist bitte dein
    > Problem?

    Du erinnerst Dich schon noch, *warum* sie das offengelegt haben?

    Wenn ich eines beim Wort Microsoft nicht assoziiere, dann ist das "gewaltiger Fortschritt".
    Aber da können wir ja ruhig unterschiedlicher Meinung bleiben, einverstanden?

  13. Re: Microsoft wäre am Zug

    Autor: iggy 04.12.06 - 19:04

    Also das Format nutzen - ja.
    Aber von lieben kann ich absolut nicht sprechen.
    Ich hasse es, wenn ich eine Mail bekomme, die einen Anhang enthält, den ich nur mit Windows-Programmen ODER Linux-Programmen öffnen kann.
    Ich nutze nunmal Windows wenn ich arbeite und Linux privat zu Hause.
    Für PDFs sind sich die meisten zu bequem also kommts als .doc, .xls, .ppt, .etc.pp
    Aber wenn ich mal was verfasse und das in Opendocument weiterleite, hat keiner eine Ahnung, wie er es öffnen soll.
    Im Zeitalter der Standards, darf man doch wohl erwarten, dass diese auch unterstützt werden - von beiden Seiten.
    Cisco hats auch geschafft 802.1q und viele andere Standards zu integrieren, obwohl sie Marktführer sind.
    Warum sollte das nur für den Netzwerkmarkt und nicht für den Office-Markt und auch für Filesysteme gelten?

    hans schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > iggy schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Seit OpenDocument zum Standard erklärt
    > wurde,
    > denke ich, dass nun eigentlich
    > Microsoft am Zug
    > wäre um OpenDocument zu
    > integrieren.
    > Aber wie immer, muss alles nach
    > deren Pfeife
    > tanzen.
    > Irgendwie nervt das
    > schon.
    >
    > Solange der Standard nur auf dem Papier besteht
    > bringt das nix. Warum soll sich Microsoft drann
    > halten, wenn die meißten Menschen deren Formate
    > nutzen und lieben? Es gibt KEINEN Grund warum dies
    > Microsoft ändern sollte, denn im Gegensatz zu der
    > Open Source Gemeinde ist Microsoft an Gewinn
    > interessiert.
    >
    >






    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.06 19:05 durch iggy.

  14. Bleibt nur eine Frage...

    Autor: BSDDaemon 04.12.06 - 19:15

    hans schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Solange der Standard nur auf dem Papier besteht
    > bringt das nix. Warum soll sich Microsoft drann
    > halten, wenn die meißten Menschen deren Formate
    > nutzen und lieben? Es gibt KEINEN Grund warum dies
    > Microsoft ändern sollte, denn im Gegensatz zu der
    > Open Source Gemeinde ist Microsoft an Gewinn
    > interessiert.

    Wie blöd bist du eigentlich?

    Naja, da sich das jeder selbst beantworten kann eine andere Frage... was hat das Format mit dem Gewinn zu tun? Tja... nix... und Firmen die ein standardkonformes Officepaket benötigen müssen nun wohl ode rüber auf MSO verzichten. Dass nennst du also Interesse am Gewinn... faszinierend.



    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  15. Re: Microsoft wäre am Zug

    Autor: BSDDaemon 04.12.06 - 19:16

    HW schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blödsinn. Microsoft hat ein eigenes Format
    > entwickelt

    Nein, haben sie nicht.

    Bitte informier dich richtig über die neuen Formate.


    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  16. Re: Microsoft wäre am Zug

    Autor: ugotit 04.12.06 - 19:53

    konsequentgedacht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hans schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > nutzen und lieben? Es gibt KEINEN Grund warum
    > dies
    > Microsoft ändern sollte, denn im
    > Gegensatz zu der
    > Open Source Gemeinde ist
    > Microsoft an Gewinn
    > interessiert.
    >
    Microsoft erklärt die Dunkelheit zum Standard und alle rufen 'hurra' ..keine ersatz-lampen mehr kaufen müsssen /ironie__off


  17. Re: Microsoft wäre am Zug

    Autor: Meskalin 04.12.06 - 21:33

    iggy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Für PDFs sind sich die meisten zu bequem also
    > kommts als .doc, .xls, .ppt, .etc.pp

    Naja, PDF ist ja nun nicht wirklich frei bzw. ein Standard, oder?
    Der einzige Standard ist OpenDocument, das andere sind wirklich nichts anderes als proprietäre Lösungen. (genannt sei hier PDF, doc, xls, ppt, ...) Zugegeben PDF ist nicht schlecht, aber unter Linux hat man damit auch so manchmal seine Probleme wenn man halt nicht den Arcobat Reader installieren will.

    Wollt das nur mal klarstellen.


    MfG,
    Meskalin

  18. Re: Microsoft wäre am Zug

    Autor: Fragrüdiger 04.12.06 - 21:51

    hans schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Solange der Standard nur auf dem Papier besteht
    > bringt das nix. Warum soll sich Microsoft drann
    > halten, wenn die meißten Menschen deren Formate
    > nutzen und lieben?

    Nutzen vielleicht schon, lieben eher weniger.

    > Es gibt KEINEN Grund warum dies
    > Microsoft ändern sollte, denn im Gegensatz zu der
    > Open Source Gemeinde ist Microsoft an Gewinn
    > interessiert.

    Und woran glaubst du seien Firmen, die OpenSource-Software anbieten, interessiert?

  19. Re: Microsoft wäre am Zug

    Autor: iggy 04.12.06 - 22:07

    Dass sowas kommt war klar.
    Aber wie du auch schon selbst festgestellt hast, PDFs kann doch immer noch jeder mit jedem System öffnen, oder?
    Und das ist eben auch meine übliche Vorgehensweise, wenn mal wieder jemand was nicht lesen kann, ich aber will, dass er/sie es so lesen kann wie ich. - Ich exportiers in eine PDF.
    Zwar kann das dann keiner mehr bearbeiten, aber das ist für 90% der Fälle nebensächlich.
    Und ob nun FreePDF, OpenOffice oder Adobe für die Erstellung benutzt wird, ist in vielen Fällen fürs Erste auch kein Problem. Zumindest kann man es meistens öffnen.

    Meskalin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > iggy schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Für PDFs sind sich die meisten zu bequem
    > also
    > kommts als .doc, .xls, .ppt, .etc.pp
    >
    > Naja, PDF ist ja nun nicht wirklich frei bzw. ein
    > Standard, oder?
    > Der einzige Standard ist OpenDocument, das andere
    > sind wirklich nichts anderes als proprietäre
    > Lösungen. (genannt sei hier PDF, doc, xls, ppt,
    > ...) Zugegeben PDF ist nicht schlecht, aber unter
    > Linux hat man damit auch so manchmal seine
    > Probleme wenn man halt nicht den Arcobat Reader
    > installieren will.
    >
    > Wollt das nur mal klarstellen.
    >
    > MfG,
    > Meskalin
    >
    >


  20. Re: Microsoft wäre am Zug

    Autor: ThamanX 04.12.06 - 23:11

    hans schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Winler schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein paar Leser hätten gerne eine Antwort auf
    > die
    > Frage:
    >
    > >> Wie ignorant
    > und dreist darf
    >>
    > Datengeiselhaft
    > denn
    >> sein, um sich
    > noch
    >>
    > "Gewinn" nennen zu dürfen
    > und
    >> nicht
    > "Beute"
    >> nennen zu
    > müssen?
    >>
    >
    > Niemand zwingt dich,
    > dich als
    > "Geisel" nehmen zu
    > lassen.
    >
    > Aber
    > aus Sicht von Microsoft kann ich den
    >
    > Schritt
    > schon verstehn. Für mich als
    >
    > Entwickler, der Daten
    > aus den Formaten
    > von
    > Microsoft lesen will, ist es
    >
    > natürlich nicht
    > lustig. Davon redet aber
    > auch
    > niemand.
    >
    > Du meinst dich, oder? Ich dachte es wäre eine
    > rhetorische Frage, du willst doch gar keine
    > Antwort, sondern nur provozieren.
    >
    > Ich denke nicht, dass das was Microsoft macht hier
    > schon so weit fortgeschritten ist, dass man es als
    > "Datengeiselhaft" bezeichnen kann. Also noch ein
    > Stückchen weiter geht immer. Denn du hast
    > immernoch die Wahl diese Produkte zu verwenden
    > oder nicht.
    >


    Genauso habs ich eigentlich auch Verstanden. Ich glaube er versteht die Rethorik in der Frage selber gar nicht ^^


    Ja, renn nur nach dem Glück, doch renne nicht zu sehr. Denn alle rennen nach dem Glück, das Glück rennt hinterher.
    ------------------------------------------------------------------------
    Ja, mach nur einen Plan, sei nur ein großes Licht! Und mach dann noch 'nen zweiten Plan, gehn tun sie beide nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  3. SSI Schäfer Shop GmbH, Betzdorf, Leverkusen
  4. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

  1. Sicherheitslücke: Outlook-App ermöglichte Auslesen von E-Mails
    Sicherheitslücke
    Outlook-App ermöglichte Auslesen von E-Mails

    Eigentlich sollte in E-Mails eingebetteter Javascript-Code nicht ausgeführt werden. Mit der Android-Version von Microsofts Outlook war dies durch einen Trick möglich. Mit einer präparierten E-Mail konnte unter anderem das Mailkonto ausgelesen werden.

  2. Sicherheit: Google Kalender übernimmt Termine aus Spam-E-Mails
    Sicherheit
    Google Kalender übernimmt Termine aus Spam-E-Mails

    Googles Spam-Filter für Gmail sortiert täglich zahlreiche unerwünschte E-Mails aus - deren Inhalt aber trotzdem im Google Kalender landen können: Eine voreingestellte Funktion übernimmt automatisch jede angehängte Einladung, was Spammer mittlerweile offenbar ausnutzen.

  3. Security: Slack und Github sind Microsoft zu unsicher
    Security
    Slack und Github sind Microsoft zu unsicher

    Microsoft hat wie viele Unternehmen eine Liste aufgestellt, die vor dem firmeninternen Nutzen bestimmter Programme warnt. Produkte wie Slack erfüllen demnach nicht die Bedingungen, um relevante Daten ausreichend zu schützen. Microsoft rät sogar vom eigenen Portal Github in der Cloud-Version ab.


  1. 11:31

  2. 11:21

  3. 11:12

  4. 11:00

  5. 10:42

  6. 09:56

  7. 09:30

  8. 08:50