1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla Model Y im Test: Die…

Hände am Lenkrad halten

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Hände am Lenkrad halten

    Autor: liticec189 28.09.21 - 13:04

    Ich fahre einen Model 3 und teile einige Kritikpunkte. Den Lenkassistent mache ich zb in Baustellensituationen ebenfalls aus, weil er zu oft mit den Linien durcheinander kommt.

    Was ich aber abweisen muss, ist die Schilderung das die Lenkassistenz grundsätzlich willkürlich / unerwartet handle, wenn man mal kurz die Hände nicht drann hätte:

    Korrekt ist, das die Handerkennung übers Drehmoment geschieht. Man _muss_ also die Hände die ganze Zeit am Steuer haben. Üblicher Weise fasst man das Lenkrad dann unten an und lässt die Arme einfach entspannt hängen. Das genügt dann.

    Das Fahrzeug fängt aber keineswegs einfach so spontan an zu blinken und zu halten.. Wenn das Fahrzeug glaubt, man hätte die Hände nicht am Lenker (was schonmal seine 10 Sekunden dauern kann), DANN kommt erst ein dezenter Hinweis in Blau mit Countdown auf dem Display. Wenn man den missachtet (wiederrum so 5 Sekunden) DANN piept das Auto und fordert einen auf das Lenkrad zu übernehmen, fährt aber auch hier noch normal selbst weiter. Wenn man das dann ebenfalls ignoriert (wieder grob 3 Sekunden), dann geht das Fahrzeug eben davon aus, das man fahruntüchtig ist und stellt sich lieber irgendwo auf nen Standstreifen oder so. Diese Warnstufe habe ich im Tesla noch nie nie erreicht. Auch dann nicht, wenn ich wirklich unaufmerksam war (zb in rollendem Verkehr auf der Autobahn).

    Kurzum: Man hat zich Gelegenheiten entspannt zu reagieren. Wer es so weit kommen lässt, handelt fahrlässig. Vlt ist dann auch echt besser wenn das Fahrzeug steht. Solange es sich nicht um eine Baustelle handelt und man die Geschwindigkeiten anpasst, kann man sich auf Abstandshaltung und Lenkassistent wirklich sehr gut verlassen. Der hat weder mit schärferen Kurven, noch mit fehlender Fahrbahnmarkierung, oder starkem Regen oder so, irgendwelche Schwächen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.21 13:10 durch liticec189.

  2. Re: Hände am Lenkrad halten

    Autor: Playfield 28.09.21 - 13:30

    Ich empfinde das geforderte Drehmoment am Lenkrad als unangenehm hoch, nur um dem Auto meine Aufmerksamkeit mitzuteilen. Andauernd wird man gezwungen aktiv und vorallem unnötig zu "lenken". Dazu kommt, dass die ersten (optischen) Warnmeldungen absolut nicht im Sichtfeld des Fahrers sind. Erreicht man mehrfach die zweite Warnstufe, deaktiviert sich das System einfach komplett selbst. Für mich absolut keine Erleichterung..

  3. Re: Hände am Lenkrad halten

    Autor: Benutztername12345 28.09.21 - 13:32

    Playfield schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich empfinde das geforderte Drehmoment am Lenkrad als unangenehm hoch, nur
    > um dem Auto meine Aufmerksamkeit mitzuteilen. Andauernd wird man gezwungen
    > aktiv und vorallem unnötig zu "lenken". Dazu kommt, dass die ersten
    > (optischen) Warnmeldungen absolut nicht im Sichtfeld des Fahrers sind.
    > Erreicht man mehrfach die zweite Warnstufe, deaktiviert sich das System
    > einfach komplett selbst. Für mich absolut keine Erleichterung..

    Geht mir genau so. Das was nötig ist um "bin noch da" zu sagen und das was so stark ist dass es den Assi abschaltet liegt nicht weit auseinander. Die Folge: das "ich bin noch da" ist unnötig anstrengend, weil ich dabei angestrengt darauf achten muss, nicht so viel Druck auszuüben dass sich der Assi abschaltet

  4. Re: Hände am Lenkrad halten

    Autor: obermeier 28.09.21 - 15:00

    Benutztername12345 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Playfield schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Geht mir genau so. Das was nötig ist um "bin noch da" zu sagen und das was
    > so stark ist dass es den Assi abschaltet liegt nicht weit auseinander. Die
    > Folge: das "ich bin noch da" ist unnötig anstrengend, weil ich dabei
    > angestrengt darauf achten muss, nicht so viel Druck auszuüben dass sich der
    > Assi abschaltet


    Funktioniert der Trick mit der eingeklemmten Flasche eigentlich auch bei Tesla?

  5. Re: Hände am Lenkrad halten

    Autor: 13ones 28.09.21 - 15:25

    obermeier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Benutztername12345 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > Funktioniert der Trick mit der eingeklemmten Flasche eigentlich auch bei
    > Tesla?
    >

    Hat er mal. Deswegen dieser dumme Text im Artikel. Tesla hat dies mit dem Lenkrad ziehen gewechselt damit man das Auto nicht verarschen kann.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior SAP MM & ARIBA Inhouse Consultant (m/w/d)
    CureVac Corporate Services GmbH, Tübingen bei Stuttgart, Rhein-Main-Gebiet
  2. Spezialist (m/w/d) Controlling
    Porsche Financial Services GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Softwareentwickler C# für Laborgeräte - Partikelmesstechnik (m/w/d)
    Microtrac Retsch GmbH, Haan bei Düsseldorf
  4. Buchhaltungsspezialist:in - lexoffice (w/d/m)
    Haufe Group, Freiburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€ statt 79,99€
  2. täglich wechselnde Angebote
  3. 54,99€ statt 79,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener


    Linux: Nvidias große schöne Open-Source-Schummelei
    Linux
    Nvidias große schöne Open-Source-Schummelei

    Die Kunden nerven, die Konkurrenz legt vor und die Linux-Entwickler bleiben hart. Das führt zu einem Wandel bei Nvidia, der gerade erst anfängt.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Linux-Kernel Netfilter-Bug gibt Nutzern Root-Rechte
    2. Linux Kernel-Hacker veröffentlichen Richtlinie für Forschung
    3. Dirty Pipe Linux-Kernel-Lücke erlaubt Schreibzugriff mit Root-Rechten

    WLAN erklärt: So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten
    WLAN erklärt
    So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten

    Mehr Antennen, mehr Frequenzbänder, mehr Bandbreite: Hohe Datenraten per Funk brauchen viele Ressourcen - und eine effektive Fehlerbehandlung.
    Von Johannes Hiltscher

    1. 802.11be Qualcomm steigt in die Welt von Wi-Fi 7 ein
    2. Im Maschinenraum Die Funktechnik hinter WLAN
    3. 802.11be Broadcom stellt komplettes Wi-Fi 7 Chip-Portfolio vor