1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klimaschutz: Erstes CO2…

alternative, ein hybrid mit PV-Zellen und LNG

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. alternative, ein hybrid mit PV-Zellen und LNG

    Autor: emdotjay 04.10.21 - 16:39

    Die Größten Frachtschiffe haben eine Länge von 400m und eine Breite von 60m.

    Wenn man jetzt Tanker nehmen würde, die eine relativ ebene Oberfläche haben und dort ca. 10000m2 PV-Zellen ausstattet, dann schafft man ca. 2MWPeak... oder 1470PSPeak...

    Üblich werden bei so großen Tankern Motoren mit einer Wellenleistung von ca. 50000PS verbaut

    Somit habe ich mir gerade die Frage selbst beantwortet.
    Die Leistungsdichte von Solarzellen ist einfach zu gering umso schwere Tanker zu befördern

    An die Community: Korrigiert mich wenn ich was falsches wiedergegeben habe.
    An Golem: Bitte endlich einen Like-Button ins Forum implementieren.
    An alle: Have a nice day :)

  2. Re: alternative, ein hybrid mit PV-Zellen und LNG

    Autor: Dwalinn 05.10.21 - 08:43

    Zumal Tanker ja nur eine Art von großen Schiffen ist. Die meisten transportieren Container um die Welt

  3. Re: alternative, ein hybrid mit PV-Zellen und LNG

    Autor: Kilpikonna 05.10.21 - 19:40

    Die nötige Antriebsleistung hast sogar etwas ÜBERschätzt, ein großer Tanker macht meist nur so um die 15-20MW (unter 30 000 PS). Aber trotzdem ist es nicht so einfach.

    Tanker sind meist nur knapp über 300m lang. So 360m oder so. Ein Großteil des Decks ist auch bei Tankern mit allem möglichen Gedöns belegt. Das reicht vom Cargo Gear Locker über Unmengen an Rohrleitungen bis zur Gangway und dem Ersatzanker. Hinten sind Deckshaus und Schornstein, man braucht Platz für das Cargo Gear, für LeinenbUm Festmachen usw, und Platz zum rumlaufen braucht man auch noch. Irgendwo ist dann noch n Hubschrauberlandeplatz. Ein Drittel der Fläche belegen können halte ich schon für sehr hoch gegriffen, und ich war schon auf ein paar von den Dingern.
    Und als ultimativer Hindernissgrund, blöderweise ist der Bereich um die Ladung herum auch noch sensitiv, da darf nur Zeug mit EX-Zertifizierung verbaut werden. Sind Solarpanele explosionsgeschützt?
    Bei Containerschiffen, die teilweise etwas länger sind, ist sowieso kein Platz, da steht alles mit Containern voll. Bei Bulkern kann die Fracht schnell mal Schäden verursachen, wenn da was aus dem Baggergreifer beim Laden und Entladen rausfällt. Gemeinsam mit Tanken liegen die auch tief im Wasser, wenn da mal ne ordentliche Welle ankommt, ist die Solaranlage weg, wenn man sie nicht richtig massiv festmacht...

    Wo Solaranlagen recht häufig verwendet werden, ist bei Autotransportern. Und bei anderen Schiffstypen teilweise z.B. auf dem Deckshaus. Für den Antrieb reicht das nirgends hin, aber man reduziert den Verbrauch von den Generatoren doch schon etwas. Je nach Schiff und Größe gehen nämlich auch schon täglich ein paar Tonnen Sprit für den normalen Bordbetrieb drauf. Die Kaffeemaschine braucht ja schließlich auch Strom...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Analyst (m/w/d) im Financial Advisory
    IVC Independent Valuation & Consulting AG, Essen
  2. Project Manager (m/w/d) Electronic Data Interchange/EDI
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  3. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) am Lehrstuhl für ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
  4. Referent (m/w/d) Informationssicherheit und Datenschutz
    Erwin Quarder Systemtechnik GmbH, Espelkamp

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Science-Fiction: Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft
Science-Fiction
Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft

Das bislang realistischste interstellare Antriebskonzept verstößt nicht gegen die Relativitätstheorie, hat aber andere Probleme mit der Physik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Keine goldenen Anstecknadeln für kommerzielle Astronauten
  2. Raumfahrt Frankreich will wiederverwendbare Rakete von Arianespace
  3. Raumfahrt Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9

Cyberwar: Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?
Cyberwar
Was steckt hinter dem Cyberangriff auf die Ukraine?

Die Computersysteme ukrainischer Regierungsstellen sind angegriffen worden. Ist das nur ein alltäglicher Cyberangriff? Oder steckt mehr dahinter?
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. USA Biden sieht Gefahr eines Kriegs als Folge von Cyberangriffen

Glasfaser: Das neue Jahr dürfte einen Preiskrieg bei FTTH bringen
Glasfaser
Das neue Jahr dürfte einen Preiskrieg bei FTTH bringen

Wenig Glasfaser findet sich in Deutschland. 2021 begannen deshalb Investoren, Milliarden-Euro-Pakete abzuwerfen und neue Anbieter anzulocken.
Von Achim Sawall

  1. Fiber Broadband Association Glasfaser für 43 Prozent der US-Haushalte verfügbar
  2. Globalconnect HomeNet macht seinen 1 GBit/s Tarif symmetrisch
  3. Migration Telekom will DSL-Kunden direkt Glasfaser anbieten