1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft experimentiert mit…

Windows auf Flash-Speicher?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Windows auf Flash-Speicher?

    Autor: Doc Klugscheiss 05.12.06 - 11:55

    Bei DEN Festplattenzugriffen, die Windows verursacht können die den Laptop in kürzester Zeit in die Tonne kloppen.

    Wenn MS allerdings Windows diesbezüglich angepasst hat würde ich gern diese Modifikationen auch bei mir zuhause nutzen ;-) Mediacenter auf ner 2GB CF-Karte.... dann funktionieren auch endlich meine DVB-T-Karten Treiber und ich muss mich nicht mehr mit Linux rumärgern (nix gegen Linux, auf meinem Server läufts toll, aber bei nem Mediacenter-PC hab ich nur Probleme...)

    Ich für meinen Teil finde Billiboys Aussage (mit der er sich ne Menge Ärger eingehandelt hat) trotzdem gut:

    Was nützt den Armen ein Laptop, wenn sie nix zu essen haben. Lieber bspw. Programme für nachhaltigen Landbau in Entwicklungsländern auflegen als Geld in die Entwicklung in Laptops stecken.

  2. Re: Windows auf Flash-Speicher?

    Autor: MartinP 05.12.06 - 12:02

    Doc Klugscheiss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei DEN Festplattenzugriffen, die Windows
    > verursacht können die den Laptop in kürzester Zeit
    > in die Tonne kloppen.
    >
    > Wenn MS allerdings Windows diesbezüglich angepasst
    > hat würde ich gern diese Modifikationen auch bei
    > mir zuhause nutzen ;-) Mediacenter auf ner 2GB
    > CF-Karte.... dann funktionieren auch endlich meine
    > DVB-T-Karten Treiber und ich muss mich nicht mehr
    > mit Linux rumärgern (nix gegen Linux, auf meinem
    > Server läufts toll, aber bei nem Mediacenter-PC
    > hab ich nur Probleme...)
    >
    > Ich für meinen Teil finde Billiboys Aussage (mit
    > der er sich ne Menge Ärger eingehandelt hat)
    > trotzdem gut:
    >
    > Was nützt den Armen ein Laptop, wenn sie nix zu
    > essen haben. Lieber bspw. Programme für
    > nachhaltigen Landbau in Entwicklungsländern
    > auflegen als Geld in die Entwicklung in Laptops
    > stecken.

    Naja,
    die haben da für XP-EMBEDDED (Binaries sind identisch zu normalem XP) etwas erfunden was diese Schreib-Zugriffe minimieren soll, namens "Enhanced Write Filter".

    http://www.zdnet.de/itmanager/whitepapers/0,39026294,60144013p,00.htm

    Meines Gefühles nach ein ziemlicher "Balkon" an etwas bestehendes, aber scheint zu funktionieren.

  3. Re: Windows auf Flash-Speicher?

    Autor: BSDDaemon 05.12.06 - 12:07

    Doc Klugscheiss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was nützt den Armen ein Laptop, wenn sie nix zu
    > essen haben. Lieber bspw. Programme für
    > nachhaltigen Landbau in Entwicklungsländern
    > auflegen als Geld in die Entwicklung in Laptops
    > stecken.

    Wieder einer der es noch immer nicht begriffen hat und für den Dritte Welt nur aus hungerndes Menschen besteht.

    Man sollte ein Programm starten das Hirn an Wohlstandskinder verteilt.




    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  4. Re: Windows auf Flash-Speicher?

    Autor: sparvar 05.12.06 - 12:26

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Man sollte ein Programm starten das Hirn an
    > Wohlstandskinder verteilt.


    cool, ick will a stüg






    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.06 12:27 durch sparvar.

  5. Re: Windows auf Flash-Speicher?

    Autor: bppaa 05.12.06 - 12:32

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Doc Klugscheiss schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was nützt den Armen ein Laptop, wenn sie nix
    > zu
    > essen haben. Lieber bspw. Programme
    > für
    > nachhaltigen Landbau in
    > Entwicklungsländern
    > auflegen als Geld in die
    > Entwicklung in Laptops
    > stecken.
    >
    > Wieder einer der es noch immer nicht begriffen hat
    > und für den Dritte Welt nur aus hungerndes
    > Menschen besteht.
    >
    > Man sollte ein Programm starten das Hirn an
    > Wohlstandskinder verteilt.
    >

    Well met!

  6. Re: Windows auf Flash-Speicher?

    Autor: BSDDaemon 05.12.06 - 12:50

    sparvar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > cool, ick will a stüg

    Nummer ziehen und hinten anstellen... der Bedarf ist riesig!

    Aber nicht wie Dr. L. zum Verzehr verwenden... es gibt nur ein Hirn pro Mandanten.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  7. Laotop statt Bildung?

    Autor: Doc Klugscheiss 05.12.06 - 13:13


    quatsch. aber es fehlt an anderem, als an laptops. vernünftige schulbildung beispielsweise. aus bildung entsteht wohlstand. was bringt mir der tollste laptop, wenn ich weder schreiben noch lesen kann - oder kein geld hab um mir ein ordentliches schulgebäude oder lehrer leisten zu können..

    sollen sie weiterhin papier zum schreiben benutzen und 50 bücher oder nen lehrer für den preis von nem laptop anstellen... das mit dem landbau war sicher etwas weit hergeholt, sollte aber nur ein beispiel sein.


    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Doc Klugscheiss schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was nützt den Armen ein Laptop, wenn sie nix
    > zu
    > essen haben. Lieber bspw. Programme
    > für
    > nachhaltigen Landbau in
    > Entwicklungsländern
    > auflegen als Geld in die
    > Entwicklung in Laptops
    > stecken.
    >
    > Wieder einer der es noch immer nicht begriffen hat
    > und für den Dritte Welt nur aus hungerndes
    > Menschen besteht.
    >
    > Man sollte ein Programm starten das Hirn an
    > Wohlstandskinder verteilt.
    >
    > ---
    > Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und
    > sicher
    > wie der Administrator der es verwaltet.
    >
    > Wie gut der Administrator jedoch seine
    > Fähigkeiten
    > ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.


  8. Re: Laotop statt Bildung?

    Autor: BSDDaemon 05.12.06 - 13:25

    Doc Klugscheiss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > quatsch. aber es fehlt an anderem, als an
    > laptops. vernünftige schulbildung beispielsweise.

    Die Geräte _SIND_ für die Bildung. Bücher kosten einen Haufen Geld. Deren Logistik, Lagerung und Verwaltung noch mehr. Und das ganze aktuell zu halten noch viel mehr. Beim Laptop werden einfach übers WLan die neusten Pakete rübergeschoben und schon ist das Gerät statt für die 3te Klasse fit für die 4te Klasse inkl. neuster Materialien.

    Du hättest WIRKLICH lesen sollten wofür das Gerät gedacht ist... nein... keine Surf und Spielkonsole für kleine Kinder... wirklich nicht.



    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  9. Re: Laotop statt Bildung?

    Autor: Jeevanand Kuharajasekaram 05.12.06 - 13:32

    Doc Klugscheiss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > quatsch. aber es fehlt an anderem, als an
    > laptops. vernünftige schulbildung beispielsweise.
    > aus bildung entsteht wohlstand. was bringt mir der
    > tollste laptop, wenn ich weder schreiben noch
    > lesen kann

    Hmm ich benutze den TFT in meinem Notebook normalerweise zum Lesen... mach ich da was falsch?

    Und für irgendetwas hat man ja das Touchpad so langgezogen, warum nur? Genau zum Handschreiben.

    > oder kein geld hab um mir ein
    > ordentliches schulgebäude oder lehrer leisten zu
    > können..

    Die sitzen ja alle auf dem Lehmboden is klar!

    > sollen sie weiterhin papier zum schreiben benutzen
    > und 50 bücher oder nen lehrer für den preis von
    > nem laptop anstellen... das mit dem landbau war
    > sicher etwas weit hergeholt, sollte aber nur ein
    > beispiel sein.

    Ja und diese in den nötigen Sprachen zu drucken, zu versenden und zu managen, aktuell zu halten und zu verteilen ist günstiger als 100$? Sowas von weltfremd! Sorry!

  10. Re: Laotop statt Bildung?

    Autor: ubuntu_user 05.12.06 - 13:34

    Buch ca 10 Euro (mit transport, lizenzabgaben) und das ist ziemlich günstig gerechnet
    da kann man sich ja ausrechnen ab wann sich das lohnt^^

  11. Re: Laotop statt Bildung?

    Autor: Doc Klugscheiss 05.12.06 - 13:34

    solch einen quatsch hab ich ja echt lange nicht gelesen. verschönt einem jeden tag.

    genau. und die wartung der geräte? junge junge... verlage vergeben solche bücher zu billigstreisen in entwicklungsländern. 2 dollar pro buch.

    zudem müssen sie anwender bei ntb's auch noch geschult werden..

    laptops sind nicht per se bildung. als werkzeug (für b.) sind laptops - zumindest in entwicklungsländern - teurer als herkömmliche medien.



    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Doc Klugscheiss schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > quatsch. aber es fehlt an anderem, als
    > an
    > laptops. vernünftige schulbildung
    > beispielsweise.
    >
    > Die Geräte _SIND_ für die Bildung. Bücher kosten
    > einen Haufen Geld. Deren Logistik, Lagerung und
    > Verwaltung noch mehr. Und das ganze aktuell zu
    > halten noch viel mehr. Beim Laptop werden einfach
    > übers WLan die neusten Pakete rübergeschoben und
    > schon ist das Gerät statt für die 3te Klasse fit
    > für die 4te Klasse inkl. neuster Materialien.
    >
    > Du hättest WIRKLICH lesen sollten wofür das Gerät
    > gedacht ist... nein... keine Surf und Spielkonsole
    > für kleine Kinder... wirklich nicht.
    >
    > ---
    > Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und
    > sicher
    > wie der Administrator der es verwaltet.
    >
    > Wie gut der Administrator jedoch seine
    > Fähigkeiten
    > ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.


  12. Re: Laotop statt Bildung?

    Autor: BSDDaemon 05.12.06 - 13:41

    Doc Klugscheiss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > genau. und die wartung der geräte? junge junge...
    > verlage vergeben solche bücher zu billigstreisen
    > in entwicklungsländern. 2 dollar pro buch.

    Aha... und tausende Bücher versenden kostet nichts? Und dann sind dies alte Bücher... sehr aktuell... also wieder nur ein Rassist der Interesse daran hat die 3te Welt 3te Welt bleiben zu lassen. Warum stört ihr Rassisten so daran, dass andere Länder bildungstechnisch aufschliessen wollen?

    Zude solltest du dich inzwischen _WIRKLICH_ über die Geräte informieren. Die Geräte sind so konzipiert, das Wartung und Schulung nahezu wegfallen.

    Es ist um ein vielfaches teurer aktuelle Bücher in alle Welt mit allen Übersetzungen zu schicken und zu verwalten als diese Geräte zu verteilen.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  13. Re: Laotop statt Bildung?

    Autor: Doc Klugscheiss 05.12.06 - 14:04

    jup. so schafft man sich abhängigkeiten. erinnert mich an die sache mit dem gen-saatgut... tjaja.

    wer redet im übrigen über den versand von büchern? naja, eventuell den drucksatz, mit dem in lokalen druckereien die schulbücher gedruckt werden ;-) überdenk bitte mal die - im gegensatz zu unseren gefilden - völlig anderen kostenfaktoren.

    mag ja sein, dass bei uns lehrer den staat um die 5000 euro pro monat kosten, in nem entwicklungsland ist das nur ein bruchteil. fünf klassensätze für die schule in nem kelinen dorf wär vollkommen ausreichend - aber du schickst dann sicher den - dank des dort hervorragenden bildungssystems sicherlich vorhandenen system-admin nach klein-kleckerdorf in dem es weder strom, noch wasser noch ne strassenanbindung gibt, weil die laptops nen waserschaden haben, da sich die schule dank keine dachreparatur leisten kann.. huii.

    you made my day



    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Doc Klugscheiss schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > genau. und die wartung der geräte? junge
    > junge...
    > verlage vergeben solche bücher zu
    > billigstreisen
    > in entwicklungsländern. 2
    > dollar pro buch.
    >
    > Aha... und tausende Bücher versenden kostet
    > nichts? Und dann sind dies alte Bücher... sehr
    > aktuell... also wieder nur ein Rassist der
    > Interesse daran hat die 3te Welt 3te Welt bleiben
    > zu lassen. Warum stört ihr Rassisten so daran,
    > dass andere Länder bildungstechnisch aufschliessen
    > wollen?
    >
    > Zude solltest du dich inzwischen _WIRKLICH_ über
    > die Geräte informieren. Die Geräte sind so
    > konzipiert, das Wartung und Schulung nahezu
    > wegfallen.
    >
    > Es ist um ein vielfaches teurer aktuelle Bücher in
    > alle Welt mit allen Übersetzungen zu schicken und
    > zu verwalten als diese Geräte zu verteilen.
    >
    > ---
    > Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und
    > sicher
    > wie der Administrator der es verwaltet.
    >
    > Wie gut der Administrator jedoch seine
    > Fähigkeiten
    > ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.


  14. Re: Windows auf Flash-Speicher?

    Autor: Thunder2002 05.12.06 - 14:06

    MartinP schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Doc Klugscheiss schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei DEN Festplattenzugriffen, die
    > Windows
    > verursacht können die den Laptop in
    > kürzester Zeit
    > in die Tonne kloppen.
    >
    > Wenn MS allerdings Windows diesbezüglich
    > angepasst
    > hat würde ich gern diese
    > Modifikationen auch bei
    > mir zuhause nutzen
    > ;-) Mediacenter auf ner 2GB
    > CF-Karte.... dann
    > funktionieren auch endlich meine
    > DVB-T-Karten
    > Treiber und ich muss mich nicht mehr
    > mit
    > Linux rumärgern (nix gegen Linux, auf meinem
    >
    > Server läufts toll, aber bei nem
    > Mediacenter-PC
    > hab ich nur Probleme...)
    >
    > Ich für meinen Teil finde Billiboys Aussage
    > (mit
    > der er sich ne Menge Ärger eingehandelt
    > hat)
    > trotzdem gut:
    >
    > Was nützt den
    > Armen ein Laptop, wenn sie nix zu
    > essen
    > haben. Lieber bspw. Programme für
    >
    > nachhaltigen Landbau in Entwicklungsländern
    >
    > auflegen als Geld in die Entwicklung in
    > Laptops
    > stecken.
    >
    > Naja,
    > die haben da für XP-EMBEDDED (Binaries sind
    > identisch zu normalem XP) etwas erfunden was diese
    > Schreib-Zugriffe minimieren soll, namens "Enhanced
    > Write Filter".
    >
    > www.zdnet.de
    >
    > Meines Gefühles nach ein ziemlicher "Balkon" an
    > etwas bestehendes, aber scheint zu funktionieren.
    >
    >


    Naja "erfunden", nach Microsofts Definition für Erfinden vielleicht. Der "Enhanced Write Filter" hat ziemliche Ähnlichkeit mit "UnionFS" aus der Unix Welt...

    Keine Frage die Sache ist genial und Möglichkeiten zahlreich aber es ist mal wieder typisch nach M$ Schema verlaufen, wenn die leute jetzt beginnen "Enhanced Write Filter" zu hören ist es plötzlich was tollen neues...

  15. Re: Windows auf Flash-Speicher?

    Autor: SonK 05.12.06 - 14:16

    Doc Klugscheiss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was nützt den Armen ein Laptop, wenn sie nix zu
    > essen haben. Lieber bspw. Programme für
    > nachhaltigen Landbau in Entwicklungsländern
    > auflegen als Geld in die Entwicklung in Laptops
    > stecken.

    Stichwort: Nachhaltigkeit.

    Dass ihm so ein Laptop nicht nützt hat er immerhin eingesehen.

  16. Re: Laotop statt Bildung?

    Autor: SonK 05.12.06 - 14:23

    Doc Klugscheiss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > system-admin nach klein-kleckerdorf in dem es
    > weder strom (...)

    "Es ist besser den Mund zu halten und dumm auszusehen, als ihn zu öffnen und alle Zweifel zu beseitigen."

  17. Re: Laotop statt Bildung?

    Autor: Doc Klugscheiss 05.12.06 - 14:36

    okay. bisschen über die stränge geschlagen. sorry.

    aber mal ehrlich - frag die leute in den favelas von entwicklungsländern doch bitte mal, wie man ihre situation verbessern kann.

    nur nen laptop in die hand drücken nützt nichts. zumal solch ein laptop - so gern die hersteller was anderes versprechen - eben doch an voraussetzungen gebunden sind. wartung, verschleiß, grundkenntnisse der bedienung. um den leuten lesen und schreiben beizubringen brauche ich keinen laptop. was ich brauche ist ein vernünftiges schulsystem, in dem es nicht an allen ecken und enden an Geld mangelt um bspw. die Lehrer zu bezahlen, den Kindern eine warme Wahlzeit vorzusetzen usw.

    Man muss sich zu recht fragen ob es mit schulbüchern, zumal noch dort lizenzfrei hergestellt, nicht auch gut ist. und bitte jetzt keine ausflüchte von wegen übersetzungsarbeit usw. die entwicklung des laptops hat ja auch etliches an geld verschlungen.

    leute, sorry aber ich kann nicht verstehen, wie man sich wegen der aussage so aufspielen kann und darin gleich einen verkappten rassisten sieht. hey BSDDaemon - wie oft warst du schon in afrika und hast mit deiner eigenen hände arbeit mitgeholfen ne klinik aus dem boden zu stampfen? bevor du mich beschimpfst - gib dir nen ruck und mach diese erfahrung auch mal ;-)

    in diesem sinne




    SonK schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Doc Klugscheiss schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > system-admin nach klein-kleckerdorf in dem
    > es
    > weder strom (...)
    >
    > "Es ist besser den Mund zu halten und dumm
    > auszusehen, als ihn zu öffnen und alle Zweifel zu
    > beseitigen."


  18. laptop = moderne angel

    Autor: seiplanlos 05.12.06 - 14:46

    Dritte welt-länder bestehen ja nicht nur aus regionen, denen es an allem mangelt. Es gibt auch regionen, die sich zwar selber ernähren können, aber "mehr" nicht.

    Und seien wir mal ehrlich mit lesen und schreiben kommt man heute nicht mehr sonderlich weit. Erfunden werden muss nicht mehr viel um auf uns aufzuholen, das kann man alles in den Patentämtern nachlesen bzw. die Produkte gleich kopieren.
    Dieses Wissen muss man sich nützlich machen, und das geht nur (oder zumindestens wesentlich besser) mit computern. Diese können die große datenmenge die es auf der Welt gibt soweit kompremieren, das man es in seinen Kopf bekommt. Wenn diese Länder dann wisen wie man mit hightech umgeht, können sie auch irgendwann den spieß umdrehen: Nahrungsanbau ist dort kompliziert und Geldaufwendig (bzw. Arbeitsintensiv). Also warum nicht Nahrungsmittel "günstig" einkaufen und HighTech Produkte teuer verkaufen.

  19. Re: Windows auf Flash-Speicher?

    Autor: Winamper 05.12.06 - 14:48

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Doc Klugscheiss schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was nützt den Armen ein Laptop, wenn sie nix
    > zu
    > essen haben. Lieber bspw. Programme
    > für
    > nachhaltigen Landbau in
    > Entwicklungsländern
    > auflegen als Geld in die
    > Entwicklung in Laptops
    > stecken.
    >
    > Wieder einer der es noch immer nicht begriffen hat
    > und für den Dritte Welt nur aus hungerndes
    > Menschen besteht.
    >
    > Man sollte ein Programm starten das Hirn an
    > Wohlstandskinder verteilt.
    >
    > ---
    > Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und
    > sicher
    > wie der Administrator der es verwaltet.
    >
    > Wie gut der Administrator jedoch seine
    > Fähigkeiten
    > ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

    Die Medien bringens einem ja nicht anders bei, man könnte ja das Mitleid verlieren und wieder nach den Armen und Hungernden in den eigenen Ländern sehn.

  20. Re: Windows auf Flash-Speicher?

    Autor: BSDDaemon 05.12.06 - 14:58

    Winamper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Medien bringens einem ja nicht anders bei, man
    > könnte ja das Mitleid verlieren und wieder nach
    > den Armen und Hungernden in den eigenen Ländern
    > sehn.

    Vollste Zustimmung.


    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg/Oberpfalz, Landshut, Nürnberg, Würzburg
  2. Hammer GmbH & Co. KG, Eschweiler
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. SySS GmbH, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

  1. Deutsche Telekom: Einfaches Vectoring für 60.000 Haushalte
    Deutsche Telekom
    Einfaches Vectoring für 60.000 Haushalte

    Die Deutsche Telekom hat wieder eine größere Anzahl von Haushalten mit Vectoring versorgt. In diesem Jahr will die Telekom den Vectoringausbau in Deutschland abschließen.

  2. Application Inspector: Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
    Application Inspector
    Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

    Mit dem Open-Source-Werkzeug Application Inspector von Microsoft sollen sich große Projekte schnell analysieren lassen. Das Tool soll nicht nur Fehler finden, sondern auch wichtige und kritische Komponenten.

  3. Passwortherausgabe: Bundesdatenschützer warnt vor Klartextspeicherung
    Passwortherausgabe
    Bundesdatenschützer warnt vor Klartextspeicherung

    Die Pläne für die Herausgabe von Passwörtern an Behörden beunruhigen Datenschützer und Netzaktivisten. Der Bundesdatenschutzbeauftragte Kelber sieht sogar den elektronischen Bankenverkehr gefährdet.


  1. 13:38

  2. 13:21

  3. 12:30

  4. 12:03

  5. 11:57

  6. 11:50

  7. 11:45

  8. 11:31