Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tim Bray mag keine W3C-XML-Schemas

RelaxNG hat kräftig geklaut...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. RelaxNG hat kräftig geklaut...

    Autor: @ 05.12.06 - 15:54

    ...bei XML Schema:

    "RELAX NG allows patterns to reference externally-defined datatypes. RELAX NG implementations may differ in what datatypes they support. You can only use datatypes that are supported by the implementation you plan to use. The most commonly used datatypes are those defined by [W3C XML Schema Datatypes]." [...] "A companion document, [Guidelines], describes exactly how the datatypes defined in [W3C XML Schema Datatypes] can be used as a RELAX NG datatype library."

    => Der Knackpunkt ist doch nicht die Beschreibung alleine, sondern die Validierung von XML-Dokumenten - d.h. ob sie gültig im Sinne des Schemas sind, oder nicht. Genau hier versagen die "Datentypen" aus der DTD, und genau hier liegt das eigentliche Plus von XMLSchema. Der Rest ist Geschmackssache (Syntax von RelaxNG vs. XMLSchema)

  2. Re: RelaxNG hat kräftig geklaut...

    Autor: mw 05.12.06 - 19:29

    @ schrieb:
    >
    > => Der Knackpunkt ist doch nicht die
    > Beschreibung alleine, sondern die Validierung von
    > XML-Dokumenten - d.h. ob sie gültig im Sinne des
    > Schemas sind, oder nicht. Genau hier versagen die
    > "Datentypen" aus der DTD, und genau hier liegt das
    > eigentliche Plus von XMLSchema. Der Rest ist
    > Geschmackssache (Syntax von RelaxNG vs. XMLSchema)

    Fuer bestimmte Arten von Dokument mag es zutreffen, dass die Regeln, welches Element und Attribut an welcher Stelle erlaubt ist, so einfach ist, dass man sie mit DTDs, XML Schema und RelaxNG gleich einfach beschreiben kann.

    Dann kann man zu deinem Schluss kommen, dass die Datentypen das eigentliche Plus waeren.

    Fuer andere Arten von Dokumenten ist das ganz und gar nicht der Fall und die Ausdrucksmoeglichkeiten in DTDs, XML Schema und RelaxNG unterscheiden sich deutlich. Das ist nicht einfach eine Geschmackssache. Die Geschmacksfrage,
    ob man einfach eine Gramatik in kompakter RelaxNG Syntax hinschreibt oder sich mit XML Schema rumquaelt (ich hab' das eigentlich nur ein oder zwei mal fuer wenig komplexe Strukturen gemacht, glaube aber nicht dass man das fuer komplexe Faelle ohne Tools machen kann; bei RelaxNG kommt man mit einem Editor aus), kommt nur dazu.

    Dass RelaxNG in der Frage der Datentypen auf XML Schema zurueckgreift, liegt ganz einfach daran dass es mit dem Teil von XML Schema keine Probleme gibt.
    RelaxNG ist im Prinzip so gehalten, dass man auch andere Datentypen verwenden koennte, wird aber meines Wissen nicht gemacht.
    Wenn es generell keine Probleme mit XML Schema gaebe, waere RelaxNG nicht noetig gewesen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TIMOCOM GmbH, Erkrath
  2. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  3. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Übertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55