1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WinTV-HVR-4000 empfängt Analog-TV…

Hardware Decoder

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hardware Decoder

    Autor: Chaos Inc. 05.12.06 - 12:26

    Boa immer diese Software Lösungen, wann kommt entlich eine Karte mit Hardware Decoder Chip wie die alte Nexxus-S. Dann brauch ich keine Dual Core CPU für nen Media Center PC mit DVB-S2 ...

  2. Re: Hardware Decoder

    Autor: Peter Pan 05.12.06 - 12:59

    Chaos Inc. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Boa immer diese Software Lösungen, wann kommt
    > entlich eine Karte mit Hardware Decoder Chip wie
    > die alte Nexxus-S. Dann brauch ich keine Dual Core
    > CPU für nen Media Center PC mit DVB-S2 ...


    Weil der PCI Bus für DVB-S2 Datenströme zu langsam ist und PCIe noch nicht wirklich von den Herstellern unterstützt wird.

  3. Re: Hardware Decoder

    Autor: Tobi2 05.12.06 - 13:03

    Wenn der PCI Bus zu langsam wäre würde es ja auch mit Softwarelösung nicht funktionieren. Mit Hardware Decoder würde doch die Bandbreite noch reduziert oder hab ich da was falsch verstanden?

    > Weil der PCI Bus für DVB-S2 Datenströme zu langsam
    > ist und PCIe noch nicht wirklich von den
    > Herstellern unterstützt wird.


  4. Re: Hardware Decoder

    Autor: Sepp II 05.12.06 - 13:11

    Peter Pan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Weil der PCI Bus für DVB-S2 Datenströme zu langsam

    was fuer ein Bu**Sh**!!! Auch bei MPEG2 (was in S2 niemand mehr benutzt, aber egal) werden nicht mehr als 25Mbps (das ist nichtmal 4MB/s!) uebertragen.

    > ist und PCIe noch nicht wirklich von den
    > Herstellern unterstützt wird.

    Das hat damit rein gar nix zu tun, eher mit der verfuegbarkeit von h264 tauglichen Chips und der Copyright-Mafia...

  5. Re: Hardware Decoder

    Autor: 1st1 05.12.06 - 13:14

    Bandbreite:

    Im Falle der Dekomprimierung durch die CPU:

    Sat -> LNB -> TV-Karte = DVB-S2-Datenstrom (stark komprimiert)
    TV-Karte -> PCI -> CPU = DVB-S2-Datenstrom (stark komprimiert)
    CPU -> AGP/PCie -> Grafikkartenframebuffer = Dekomprimiertes HDTV (sehr groß)

    Im Falle der Dekomprimierung durch die TV-Karte:

    Sat -> LNB -> TV-Karte = DVB-S2-Datenstrom (stark komprimiert)
    TV-Karte -> PCI -> AGP/PCIe -> Grafikkartenframebuffer = Dekomprimiertes HDTV (sehr groß)

    Das heist, im Falle dass die TV-Karte den Datenstrom auspackt, gehen sehr große Datenströme durch den PCI-Bus, während wenn die CPU entpackt, dann wird der PCI-Bus weniger belastet.

    Ist es jetzt klar? TV-Karten, die selbst DVB-S2 und ähnliches dekomprimieren können, machen erst richtig Sinn, wenn sie über PCIe betrieben werden können. Leider.

  6. Re: Hardware Decoder

    Autor: 1st1 05.12.06 - 13:20

    Sepp II schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Peter Pan schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Weil der PCI Bus für DVB-S2 Datenströme
    > zu langsam
    >
    > was fuer ein Bu**Sh**!!! Auch bei MPEG2 (was in S2
    > niemand mehr benutzt, aber egal) werden nicht mehr
    > als 25Mbps (das ist nichtmal 4MB/s!) uebertragen.

    Selber Bullshit, denn man darf nicht davon ausgehen, dass der Grafikchip dazu in der Lage ist, DVB-S2 oder MPEG2 Datenströme selbst zu dekodieren. Man muss damit rechnen, dass unkomprimiertes DHTV-Material über den Bus rauscht, das heist volle 1388x1080 Pixel mit 25 (?) Bildern pro Sekunde bei 24 oder 32 Bit Farbtiefe. Das sind bei 24 Bit 111 MB/s und bei 32 Bit sogar 148 MB/s, wenn ich jetzt richtig gerechnet habe. Das bedeutet, wenn du nur eine USB-Maus an die zusätzliche PCI-SUB-Karte ranstöpselst, dass bei 24 Bit Ruckler entstehen, falls der Bus die Transferrate dank anderer dazwischenfunkender Geräte überhaupt schafft. Bei 32 Bit schafft das System das schon garnicht mehr.

  7. Re: Hardware Decoder

    Autor: Pirelli 05.12.06 - 13:22

    Ich versteh das auch nicht,... schließlich schreibt man doch den DVBS2-Strom allenfalls auf die Festplatte (Timeshift, Aufnehmen. etc)
    Die Ausabe des Bildes erfolgt doch (hoffentlich) am HDMI-If der TV-Karte. Erfolgt die Ausgabe auf dme Monitor ist es doch so oder so die Aufgabe der Graka,... also ist doch nur in dem Fall Rechenpower gefragt... oder???!?

  8. Tippfehler ...

    Autor: 1st1 05.12.06 - 13:23

    > DHTV-Material über den Bus

    Ich meine natürlich HDTV

    > PCI-SUB-Karte

    Ich meine natürlich PCI-USB

    Ps: Für MPEG2 in PAL-Auflösung zu gucken reicht schon USB 1.1 ...

  9. Re: Hardware Decoder

    Autor: 1st1 05.12.06 - 13:26

    Pirelli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich versteh das auch nicht,... schließlich
    > schreibt man doch den DVBS2-Strom allenfalls auf
    > die Festplatte (Timeshift, Aufnehmen. etc)
    > Die Ausabe des Bildes erfolgt doch (hoffentlich)
    > am HDMI-If der TV-Karte. Erfolgt die Ausgabe auf
    > dme Monitor ist es doch so oder so die Aufgabe der
    > Graka,... also ist doch nur in dem Fall
    > Rechenpower gefragt... oder???!?


    Schonmal eine TV-Karte mit HDMI- oder DVI-Ausgang gesehen? Du meinst sicher die Grafikkarte, an die du den Fernseher dran hängst. Die TV-Karte muss aber das Video erstmal über PCI und AGP, beim Dekodieren durch die CPU auch erst noch dadurch, hinüber zur Grafikkarte schaffen.

    Begriffsverwirrung:

    - TV-Karte ist die Karte, wo du die Empfangsantenne dran stöpselst
    - Grafikkarte ist die Karte wo du den Monitor bzw. hochauflösenden Fernseher dranhängst

  10. Re: Hardware Decoder

    Autor: phixom 05.12.06 - 13:33

    Peter Pan schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Weil der PCI Bus für DVB-S2 Datenströme zu langsam
    > ist und PCIe noch nicht wirklich von den
    > Herstellern unterstützt wird.


    Ich denke hier ist eher die Variante sinnvoll, die bei den ersten DVB-Karten mit zur Anwendung kam.
    Signal LNB->Tuner->Decoderchip->Scart/VGA/HDMI,...-Ausgang an TV-Karte selber.
    Dazu die Möglichkeit, den komprimierten Datenstrom zu speichern und wieder abzuspielen (via Decoderchip zum Ausgang an der TV-Karte).
    Wenn dann noch eine vernüftige OSD-Darstellung als Overlay hinzukäme, wäre das die ideale Karte für einen MediacenterPC.

    phixom

  11. Im Prinzip Jain

    Autor: 1st1 05.12.06 - 13:44

    phixom schrieb:

    > Ich denke hier ist eher die Variante sinnvoll, die
    > bei den ersten DVB-Karten mit zur Anwendung kam.
    > Signal
    > LNB->Tuner->Decoderchip->Scart/VGA/HDMI,.
    > ..-Ausgang an TV-Karte selber.
    > Dazu die Möglichkeit, den komprimierten Datenstrom
    > zu speichern und wieder abzuspielen (via
    > Decoderchip zum Ausgang an der TV-Karte).
    > Wenn dann noch eine vernüftige OSD-Darstellung als
    > Overlay hinzukäme, wäre das die ideale Karte für
    > einen MediacenterPC.
    >
    > phixom

    Viele wollen TV ja doch nebenbei gucken, das heist z.B. im Web rumsufen und neben dem Browser das TV-Fenster. Solche Spezaillösungen wie mit VDR sind nicht massentauglich, so gut sie auch funktionieren. Bei der lösung mit einem separaten Ausgang fällt außerdem die lästige Eingangs-Umschalterei am Monitor an, und die Zusatzkosten auf der TV-Karte für den extra Framebuffer und den angeschlossenen Ramdac sind auch nicht zu verachten (da sie inzwischen wenn überhaupt nujr noch in geringen Stückzahlen produziert werden, weil ja sämtliche Grafikcontroller schon einen eingebaut haben), um überhaupt einen hochauflösenden Monitor ansteuern zu können.

  12. Re: Im Prinzip Jain

    Autor: Torsten 05.12.06 - 14:21

    1st1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Solche Spezaillösungen wie mit VDR
    > sind nicht massentauglich, so gut sie auch
    > funktionieren.

    Da bin ich anderer Meinung. VDR ermöglicht den Aufbau eines kostengünstigen Digitalen Videorekorders mit allem Schnickschnack und einer Funktionsvielfalt, wie es kein Windows Mediacenter PC momentan bietet. Jeder, der sich schon einmal über die beschränkte Konfigurierbarkeit eines für teures Geld im Handel erhältlichen Festplattenrekorders aufgeregt hat, weiß wovon ich rede und findet im VDR mit ein bisschen Muße eine brauchbare Lösung. Huch...jetzt wirds aber Offtopic. Wollte nur sagen, dass gescheite Bildausgänge (und damit auch Decoder) auf einer TV-Karte durchaus ihre Daseinsberechtigung haben.

  13. Re: Hardware Decoder

    Autor: nate 05.12.06 - 17:18

    > rauscht, das heist volle 1388x1080 Pixel

    Meinstest du 1920x1088? :)

    > bei 24 oder 32 Bit Farbtiefe.

    Naja, YCbCr 4:2:0 in RGB32 umrechnen können wir der Grafikkarte schon zutrauen :) Von daher: 12 Bit pro Pixel.

    Aber dennoch, die Datenrate wird bedrohlich hoch:
    1920 x 1088 x 25 [fps] x 1.5 [bytes/px²] =~ 78 MB/sec
    1920 x 1088 x 30 [fps] x 1.5 [bytes/px²] =~ 94 MB/sec
    Das würde ein herkömmlicher PCI-Bus zwar noch an der äußersten Kotzgrenze schaffen (falls die Sterne günstig stehen), aber wehe, wenn auch nur ein fremder Burst über die Leitungen geht ...

    Davon abgesehen: Der eigentliche Grund für die Nicht-Existenz von DVB-S2-Karten mit Hardwaredecoder ist ein anderer. Das Bus-Problem ist schon gelöst, PCI-Express existiert. Allerdings kosten HD-taugliche H.264-Decoderchips momentan ein kleines Vermögen und arbeiten nicht besonders energieeffizient. Dazu kommt noch, dass man ein recht leistungsfähiges Speicherinterface und einiges an RAM braucht.

  14. wie bitte?

    Autor: wie bitte? 05.12.06 - 17:28

    Dann schau mal hier:

    SMP8634 CPU, 300 MHz MIPS-Architektur, MPEG-4.10 (H.264), SMPTE 421M (VC-1), WMV9, MPEG-4.2 and MPEG-2 decoding, etc.
    http://www.sigmadesigns.com/public/Products/SMP8630/SMP8630_series.html

    achja: die zugehörige SetTopBox "Media Receiver 300T" wird von der Telekom für T-Home eingesetzt und kann natürlich DVB-S2. Meines Wissens mit DDR1-RAM.
    http://www.sigmadesigns.com/public/Products/SMP8630/pdf_files/Vantage8634_br.pdf

    nate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Davon abgesehen: Der eigentliche Grund für die
    > Nicht-Existenz von DVB-S2-Karten mit
    > Hardwaredecoder ist ein anderer. Das Bus-Problem
    > ist schon gelöst, PCI-Express existiert.
    > Allerdings kosten HD-taugliche H.264-Decoderchips
    > momentan ein kleines Vermögen und arbeiten nicht
    > besonders energieeffizient. Dazu kommt noch, dass
    > man ein recht leistungsfähiges Speicherinterface
    > und einiges an RAM braucht.


  15. bullshit

    Autor: wie bitte? 05.12.06 - 17:32

    Ja, klar.

    Und deswegen kriege ich das mit einem "billigen" Embedded x86-Board auf Linux-Basis (MiniPCI & Co. als Bussystem) ziemlich leicht hin:
    https://forum.golem.de/read.php?14770,800807,801434#msg-801434

    Das DevKit gibt's als PCI-Karte.

    Peter Pan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Weil der PCI Bus für DVB-S2 Datenströme zu langsam
    > ist und PCIe noch nicht wirklich von den
    > Herstellern unterstützt wird.


  16. sorry, aber...

    Autor: wie bitte? 05.12.06 - 17:39

    Erstens ist ja wohl eher AGP der Standard für Grafikkarten (der konnte schon 1997 266 MB/s).

    Zweitens wäre - wenn der HW-Dekoder auf der Grafikkarte sitzen würde und benutzt würde - das Problem dadurch schon gelöst, da die PCI-TV-Karte lediglich den komprimierten Datenstrom transportieren muss.

    Drittens gibt es bereits mindestens eine PCIe DVB-S2-Karte mit integriertem H.264-Decoder-Chip:
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/70681

    nate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > rauscht, das heist volle 1388x1080 Pixel
    >
    > Meinstest du 1920x1088? :)
    [...]
    > Aber dennoch, die Datenrate wird bedrohlich hoch:
    > 1920 x 1088 x 25 x 1.5 =~ 78 MB/sec
    > 1920 x 1088 x 30 x 1.5 =~ 94 MB/sec
    > Das würde ein herkömmlicher PCI-Bus zwar noch an
    > der äußersten Kotzgrenze schaffen (falls die
    > Sterne günstig stehen), aber wehe, wenn auch nur
    > ein fremder Burst über die Leitungen geht ...

  17. Re: Hardware Decoder

    Autor: Draufhinweiser 28.05.08 - 09:19

    Peter Pan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Chaos Inc. schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Boa immer diese Software Lösungen, wann
    > kommt
    > entlich eine Karte mit Hardware Decoder
    > Chip wie
    > die alte Nexxus-S. Dann brauch ich
    > keine Dual Core
    > CPU für nen Media Center PC
    > mit DVB-S2 ...
    >
    > Weil der PCI Bus für DVB-S2 Datenströme zu langsam
    > ist und PCIe noch nicht wirklich von den
    > Herstellern unterstützt wird.

    STIMMT NICHT!
    MyHD MDP-130


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sika Holding CH AG & Co KG, Stuttgart
  2. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  3. Packsize GmbH, Herford
  4. Jedox AG, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 3 Monate gratis (danach 14,99€ pro Monat, jederzeit kündbar)
  2. (u. a. Asus GeForce RTX 3060 Ti TUF Gaming OC für 863€)
  3. (u. a. AMD Ryzen 5 5600X für 329€, AMD Ryzen 7 5800X für 429€)
  4. 29,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de