1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Programmiersprache Julia: Wie…

Weltfremder Vergleich

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Weltfremder Vergleich

    Autor: AvailableLight 13.10.21 - 16:02

    Als ob heutzutage noch jemand die Muße hätte, irgendwelche Frameworks selbst zu schreiben wenn er nur Daten verarbeiten will. Wir lesen einen mehrere Seiten langen Artikel über Data Science mit Python ohne dass Pytorch oder Tensorflow jemals erwähnt werden! Pytorch z.B. fußt auf Torch, Lua und C. Damit ist das Thema Geschwindigkeits-Benchmark von Julia vs. Python erledigt. Niemand schreibt ernsthaft Code ohne performante Bibliotheken und Frameworks zu nutzen. Selbst wenn es marginale Prozentchen an Geschwindigkeitsvorteilen für Julia gäbe, machen Pythons/Pytorchs vielfältiger anwendbare Bibliotheken und die weltweit größere Community Python zum de facto Standard, denn Entwicklungszeit ist auch eine Zeit-Ressource, nicht nur Laufzeit. Zeig mir mal bitte z.B. einer ein Julia-Äquivalent zum Fast-Prototyping von Pytorch-Lightning-Flash oder zum GPU-beschleunigten Dataloader NVIDIA-DALI. Genau. Tschüss Julia.

    edit:typo



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.21 16:09 durch AvailableLight.

  2. Re: Weltfremder Vergleich

    Autor: franzropen 13.10.21 - 16:43

    Mit der Argumentation hätte aus Python auch nichts werden können, da anfangs die Frameworks fehlten.
    Wenn es genug benutzen, kommen auch die Frameworks und schon kann das ganze wieder ganz anders aussehen.

  3. Re: Weltfremder Vergleich

    Autor: AvailableLight 13.10.21 - 17:20

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit der Argumentation hätte aus Python auch nichts werden können, da
    > anfangs die Frameworks fehlten.
    > Wenn es genug benutzen, kommen auch die Frameworks und schon kann das ganze
    > wieder ganz anders aussehen.

    Python ist u.a. für seine Einstiegsfreundlichkeit bekannt und bildet damit einen möglichen Vorteil gegenüber Sprachen wie C oder Java, was auch für seine ursprünglich schnelle Verbreitung gesorgt hat. Die Fokussierung auf Data Science hat auch nicht von Anfang an bestanden, sondern sich entwickelt, daher ist dein Vergleich auch ziemlich seltsam. Die Argumentationen darf man schon in einem multidimensionalem Feld von Anforderungen, Möglichkeiten und Vorteilen vergleichen und nicht nur stumpf eindimensional.

  4. Re: Weltfremder Vergleich

    Autor: jonasz 13.10.21 - 23:31

    AvailableLight schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > franzropen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit der Argumentation hätte aus Python auch nichts werden können, da
    > > anfangs die Frameworks fehlten.
    > > Wenn es genug benutzen, kommen auch die Frameworks und schon kann das
    > ganze
    > > wieder ganz anders aussehen.
    >
    > Python ist u.a. für seine Einstiegsfreundlichkeit bekannt und bildet damit
    > einen möglichen Vorteil gegenüber Sprachen wie C oder Java, was auch für
    > seine ursprünglich schnelle Verbreitung gesorgt hat. Die Fokussierung auf
    > Data Science hat auch nicht von Anfang an bestanden, sondern sich
    > entwickelt, daher ist dein Vergleich auch ziemlich seltsam. Die
    > Argumentationen darf man schon in einem multidimensionalem Feld von
    > Anforderungen, Möglichkeiten und Vorteilen vergleichen und nicht nur stumpf
    > eindimensional.

    Ich würde genau die Verbreitung als Grund anerkennen, dass es zu groß ist, um durch irgendwas ersetzt zu werden. Keiner schreibt irgendwas um, wenn es sich nicht an Universitäten durchsetzt oder höhere Fachschulen, im Endeffekt sind die, die damals programmierten in meinen Kreis immer noch bei Java und Python. Die Leute arbeiten für Swarovski, BMW und Case, die sind eingestiegen in der jeweiligen Sprache und werden auf der Schiene weiterfahren. Kann schon sein, dass einzelnen eigene Projekte erstellen, aber eine Marktdurchdringung fängt bei den "Ausbildungsstätten" an, die wählen ihre Sprachen nach der jeweiligen State of the Art Status der Sprache aus.

  5. Re: Weltfremder Vergleich

    Autor: Dino13 14.10.21 - 08:16

    AvailableLight schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > franzropen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit der Argumentation hätte aus Python auch nichts werden können, da
    > > anfangs die Frameworks fehlten.
    > > Wenn es genug benutzen, kommen auch die Frameworks und schon kann das
    > ganze
    > > wieder ganz anders aussehen.
    >
    > Python ist u.a. für seine Einstiegsfreundlichkeit bekannt und bildet damit
    > einen möglichen Vorteil gegenüber Sprachen wie C oder Java, was auch für
    > seine ursprünglich schnelle Verbreitung gesorgt hat. Die Fokussierung auf
    > Data Science hat auch nicht von Anfang an bestanden, sondern sich
    > entwickelt, daher ist dein Vergleich auch ziemlich seltsam. Die
    > Argumentationen darf man schon in einem multidimensionalem Feld von
    > Anforderungen, Möglichkeiten und Vorteilen vergleichen und nicht nur stumpf
    > eindimensional.

    Wüsste nicht das Python leichter zu erlernen ist als Java, die meisten Unis würden dir da auch widersprechen, wobei Unis lehren auch Haskell.
    Gerade für Neulinge ist Typensicherheit etwas Angenehmes.
    Ada ist auch so eine gute Einstiegssprache.

  6. Re: Weltfremder Vergleich

    Autor: Keep The Focus 14.10.21 - 09:52

    > Niemand schreibt ernsthaft Code ohne performante Bibliotheken und Frameworks zu nutzen.

    Und steckt da so einiges an Overhead drin.
    Ich hatte mal ein Datenorganisationsprojekt, das sich spaßeshalber in Rust implementiert habe.
    Während bei Python die Daten noch in Datenstrukturen geladen wurden, war das Rust Tool längst fertig, weil es nicht erst die Daten komplett in den Speicher laden musste um sie mit den Frameworks zu bearbeiten.
    Und sobald man was umsetzen will, wofür es keine Bibliothek in C dafür gibt, bist sowieso gearscht.

  7. Re: Weltfremder Vergleich

    Autor: franzropen 14.10.21 - 12:56

    Wieso?
    Julia ist auch einsteigerfreundlicher als C oder Java und wenn jetzt auch Performance wieder eine größere Rolle spielt, fehlen nur die passenden Frameworks und schon kann Python auch wieder abgelöst werden.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Consultant / Project Manager (m/w/d) Software Logistics
    ecovium GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
  2. Informatiker / Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d)
    UMM Universitätsmedizin Mannheim, Mannheim
  3. Solution Expert (m/w/d) Analytics
    EPLAN GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  4. Mitarbeiter Qualitätssicherung Softwareentwicklung Sozialwesen (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de