1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Squid Game soll…

internationale Werke

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. internationale Werke

    Autor: mnementh 17.10.21 - 13:30

    Ich habe Squid game bisher noch nicht gesehen und werde es später probieren. Aber ich kann schon jetzt sagen, ich freue mich, dass etwas außerhalb der westlichen Wahrnehmungsblase (also zumeist USA und Europa, ab und zu mal auch japanische Sachen wie Ghibli) globalen Erfolg haben kann. Und ich muss Netflix zugestehen, dass sie da aktiv daran mitarbeiten. Netflix verteilt nicht nur amerikanische Produktionen weltweit, sondern produziert und lizenziert auch weltweit. Und bietet damit für Filmemacher vieler Länder erstmals eine Plattform auch international ein Publikum zu finden. Das finde ich gut.

  2. Re: internationale Werke

    Autor: blubberlutsch 17.10.21 - 13:40

    Ich finde auch gut, dass nicht alles aus Hollywood kommen muss, um erfolgreich zu sein. "Dark" war ja z.B. international auch sehr erfolgreich. Aber ich denke vieles bleibt leider immer noch unter seinem Potenzial, weil viele keine Lust auf Untertitel haben und dubbing scheiße finden, vor allem in englischsprachigen Ländern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.21 13:40 durch blubberlutsch.

  3. Re: Memories of the Alhambra

    Autor: stefan@stefanfrings.de 17.10.21 - 15:30

    ist auch aus Korea und (im Gegensatz zu Squid Game) sehr schön. Leider nur mit deutschen Untertiteln.

  4. Re: internationale Werke

    Autor: JouMxyzptlk 17.10.21 - 20:49

    Jetzt kommt der hier mit guten Argumenten...
    Diese Serie ist trotzdem nichts für mich. Aber in Anime Bereich ist Netflix ebenfalls umtriebig und da gibt es auch so einige Perlen.

  5. Re: internationale Werke

    Autor: altuser 17.10.21 - 22:13

    Netflix macht das nicht zur Unterstützung der Filmschaffenden, sondern unterliegt gesetzlichen Quotierungen. Das will natürlich global monetarisiert werden.
    (Für die EU als Bsp.: https://netzpolitik.org/2020/eu-regelt-quote-von-30-prozent-fuer-europaeische-inhalte/)

  6. Re: internationale Werke

    Autor: Norbert Lamberti 17.10.21 - 23:31

    blubberlutsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ich denke vieles bleibt leider immer noch unter seinem
    > Potenzial, weil viele keine Lust auf Untertitel haben und dubbing scheiße
    > finden, vor allem in englischsprachigen Ländern.

    Das Dubbing nach Englisch ist auch extrem beschissen. Ich habe Ausschnitte von "How To Sell Drugs Online" gesehen, da verliert man den Glauben...
    Zugegeben haben wir bei diesem Thema in Deutschland auch eine extreme Professionalität erreicht. Aber mangels Bedarf steckt die Branche im angelsächsischen Raum noch in den Kinderschuhen.

  7. Re: internationale Werke

    Autor: mnementh 17.10.21 - 23:53

    altuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Netflix macht das nicht zur Unterstützung der Filmschaffenden, sondern
    > unterliegt gesetzlichen Quotierungen. Das will natürlich global
    > monetarisiert werden.
    > (Für die EU als Bsp.: netzpolitik.org
    Sorry, diese Quoten sind noch gar keine Realität und zudem unrealistisch: Europa hat keine 30% Anteil an der Welt, Netflix müsste asiatische oder südamerikanische Serien aus dem Programm werfen, um den Europa-Anteil auf 30% zu steigern. Und weiterhin: wo ist denn die Internationalität bei Disney+ oder Amazon-Eigenproduktionen (lizenziert zum Kauf oder Leihe hat Amazon eine Menge, da habe ich keinen Überblick). Die Konkurrenten haben nicht den Umfang an weltweiter Abdeckung wie Netflix, das ist leicht zu sehen wenn man deren Programme vergleicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Junior) IT Operator (m/w/d)
    RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Wuppertal
  2. Sachbearbeiter / Sachbearbeiterin gehobener technischer oder nichttechnischer Dienst mit IT-Kenntnissen ... (m/w/d)
    Regierungspräsidium Stuttgart, Stuttgart
  3. Online-Datenanalyst Deutsch (m/w/d)
    TELUS International Germany GmbH, Home-Office
  4. Software Entwickler (Solutions) (m/w/d)
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, Mainz, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Sportuhr im Hands-on: Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom
Sportuhr im Hands-on
Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom

Bis zu 37 Tage Akku und erstmals ein Touchscreen: Golem.de hat bereits die Outdoor-Smartwatch-Reihe Fenix 7 von Garmin ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Garmin Fenix 7X offenbar mit bis zu 37 Tagen Akku

Rocket 1: 3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt
Rocket 1
3D-Druck vom Kopf auf die Füße gestellt

Eine der interessantesten Crowdfunding-Kampagnen für 3D-Drucker seit Jahren lässt einige wichtige Fragen offen.
Von Elias Dinter

  1. Bauwesen Erstes Haus aus dem 3D-Drucker in den USA eröffnet
  2. 3D-Druck-Messe Formnext 2021 Raus aus der Nische
  3. Youtube Selbstgebauter 3D-Drucker arbeitet kopfüber