1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virtuelle Welt: Facebook will…

Klingt übel. Ein eigenes Facebook-Internet für Gerät und immersive Welten

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Klingt übel. Ein eigenes Facebook-Internet für Gerät und immersive Welten

    Autor: nohoschi 18.10.21 - 13:39

    Genau was niemand wollen kann. Dazu dann noch die eigene Pseudowährung Libra.

    Das mit den Jobs ist natürlich ein vergiftetes Geschenk aus politischem Kalkühl. Den europäischen Politikern soll suggeriert werden, wenn sie bei der Wettbewerbsaufsicht still halten und nicht eingreifen, lässt man ein paar Arbeitsplätze in Europa bestehen und wenigstens ein paar Euro Lohnsteuer. Wehret den Anfängen...schon zu spät. Da eine Wettbewerbsaufsicht bei Software nie stattgefunden hat, weil Politiker den Masseneffekt durch Nutzermenge zu keinem Zeitpunkt verstanden haben.


    Wir sollten die Big-IT direkt kontrollieren und unmtitelbare Handlungsanweisungen erlassen. Bei AT&T hat es hervorragend funktioniert und die Früchte waren C, UNIX und quelloffene Software. Und Aufspalten? Dann setzt sofort wieder der Masseneffekt ein. Bei AT&T haben die negativen Folgen unsere IT bis in die heutige Zeit negativ geprägt, der Einfluss von quellgeschlossener Software ist ohne die Unix-Wars schwer vorzustellen.


    PS: Arbeitsplätze > Jobs



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.21 13:40 durch nohoschi.

  2. Re: Klingt übel. Ein eigenes Facebook-Internet für Gerät und immersive Welten

    Autor: Morons MORONS 18.10.21 - 14:07

    Das ist dann wohl die "Digitalisierung", von der die Parteischranzen alle sprechen.
    Geld unter.

  3. Re: Klingt übel. Ein eigenes Facebook-Internet für Gerät und immersive Welten

    Autor: nohoschi 18.10.21 - 14:44

    Morons MORONS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist dann wohl die "Digitalisierung", von der die Parteischranzen alle
    > sprechen.
    > Geld unter.

    Gemessen am Maßstab der letzten Digitalisierung "PC mit Windows 95 und einer speziellen Fachanwendung die unwartbar, unportierbar und unbezahlbar ist" sind die Erwartungen niedrig.

    Alle Daten an ein oder zwei Großkonzerne mit Sitz im Ausland, Datenhoheit und Anwendunghoheit aufgeben und dann noch einen Privatsphäreschild mit Vertrag draufpappen...

    Habe heute aber tatsächlich etwas vernünftiges gehört. Einige Politiker haben wohl aufgeschnappt, dass ein Fachinformatiker pro Schule eine sinnvolle Anstellung ist. Wie ein Hausmeister. Wenn denen dann nicht von oben herab "Microsoft Teams" und "Google Docs" verordnet wird könnte ein Rest Hoffnung bestehen :)

  4. Re: Klingt übel. Ein eigenes Facebook-Internet für Gerät und immersive Welten

    Autor: Hotohori 18.10.21 - 21:30

    +1

    Ich wollte grob gerade das gleiche schreiben.

    Was Facebook hier macht ist quasi ein Internet 2.0 erschaffen, nur das dies unter der Kontrolle einem der unvertraueswürdigsten Unternehmen überhaupt stehen würde.

    Man stelle sich vor das jetzige Internet stünde unter der Kontrolle eines einzigen Unternehmens, dem es nur darum geht uns best möglich zu kennen um uns best möglich zugeschnittene Werbung zu "verkaufen", eine absolute Horrorvorstellung.

    Ich weiß nicht ob selbst China mit ihrer Überwachung so schlimm ist, da dort die Regierung auch nur Interesse in einem begrenzten Maß hat, aber Produkte, für die man Werbung machen kann, gibt es quasi für alles, von daher interessiert sich die Werbeindustrie auch für alles was uns betrifft, egal was es auch ist. Länder wie China wollen "nur" die Menschen kontrollieren, Unternehmen wie Facebook wollen uns zu ihren Sklaven machen und das nur für maximalen Profit.

    Wir dürfen ein Metaverse NIEMALS einem Profit orientierten Unternehmen mit Investoren im Nacken überlassen oder wir landen 100%ig in einer Dystrophie. Man sieht ja jetzt schon wie sich Länder schwer tun gegen Unternehmen wie Facebook anzukommen und auch viel zu spät überhaupt reagieren, das wäre noch mal eine ganz neue Stufe die Macht über uns Menschen Megakonzernen zu überlassen.

    P.S. ja, jetzt hab ich weit ausgeholt und es ziemlich düster geschrieben, aber so düster es auch klingen mag, es wird in diese Richtung gehen, wenn wir nicht aufpassen und den "Ich hab nichts zu verbergen" und Konsumsüchtigen das Feld überlassen.

    Kenne selbst genug, die vor einem Jahr erst "Was? FB Account Zwang bei Oculus VR Brillen? Ohne mich!" geschrien haben und nun Oculus Quest 2 Fanboys der schlimmsten Sorte sind und der FB Account Zwang ist plötzlich absolut unwichtig. Tja, bis vor kurzem, als für Stunden die FB Server ausfielen und sie noch nicht mal mehr ihre installierten Spiele auf der VR Brille spielen konnten. FB Server offline? Die Oculus Quest 2 verkommt zum Briefbeschwerer. Und so einem Unternehmen soll man das Metaverse überlassen? Ganz sicher nicht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.21 21:36 durch Hotohori.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Embedded Firmware Entwickler (m/w)
    IoT Invent GmbH, Ismaning
  2. Manager (m/w/d) Chemoinformatics / Data Science
    Evonik Operations GmbH, Hanau
  3. Resident Data Engineer (m/w/d)
    Novelis Deutschland GmbH, Nachterstedt
  4. Software Quality Assurance Engineer (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
Bundeswehr
Das Heer will sich nicht abhören lassen

Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Bundes-Klimaschutzgesetz Die Bundeswehr wird grüner
  2. 600 Millionen Euro Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

US-Militär: Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug
US-Militär
Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug

Zwei Techniken sollen 2027 mit Satelliten fliegen, ein Fusionsreaktor und eine Radioisotopenbatterie. Nur eine davon ist glaubwürdig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Raketenabgase können die Atmosphäre schädigen
  2. Raumfahrt Raketenstufe mit Helikopter gefangen und wieder verloren
  3. Raumfahrt Rocketlab will eine Rakete per Helikopter auffangen

Bastel-Rechner: Mit dem Raspberry Pi auf einem Bildschirm zeichnen
Bastel-Rechner
Mit dem Raspberry Pi auf einem Bildschirm zeichnen

Wir zeigen, wie auf einem 10,6-Zoll-Farbdisplay, angeschlossen an der GPIO-Leiste eines Raspberry Pi, gezeichnet werden kann. Programmiert wird in C#.
Eine Anleitung von Michael Bröde

  1. Raspberry Pi Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
  2. Khadas VIM4 Kleiner Bastelrechner integriert HDMI 2.1 und M.2-Slot
  3. Bastelrechner Raspberry Pi OS verwirft den Standarduser pi