1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › M1 Pro/Max: Dieses Apple…
  6. T…

Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema


  1. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: postemi 21.10.21 - 10:48

    [Inhalt durch Nutzer gelöscht]

  2. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: Tom01 22.10.21 - 00:08

    TheDragon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vereinfacht gesagt kann ich jetzt über die CPU vom Filesystem Texturen
    > direkt in den Hauptspeicher laden und kann dann durch Kontext-Transfer von
    > der Grafikkarte direkt drauf zugreifen. Bei einer x86-Architektur muss ich
    > jetzt diese Daten erst via PCI-Express in die Grafikkarte transferieren.
    > Das nur mal als Beispiel, wo die Riesenvorteile dieser Architektur liegen.

    Das geht mit Windows auch bald. Mittels Direct Storage werden die Daten direkt in die Grafikkarte geladen.

  3. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: hifimacianer 22.10.21 - 07:44

    Mumu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollversteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Ich lese hier nur Superlative über Apple und dann nutzen es nur 16% in
    > Deutschland? Da kommt doch glatt die Frage auf was die Applejungs falsch
    > machen. Klar ist zum Teil der Preis dran Schuld, aber nur 16%????

    Wenn man die Marktanteile nach Preis analysieren würde, wäre es wohl recht deutlich dass es wohl doch zum großen Teil am Preis liegt. Apple ist eigentlich mit allen Produkten im Hochpreissegment unterwegs. Der Großteil aller verkauften Rechner dürfte aber weit unter 1000¤ liegen.

    Natürlich kommt auch noch dazu, dass der Mensch ein Gewohnheitstier ist.
    Man lernt Windows meist schon in der Schule kennen, nutzt es dann auf der Arbeit.
    Da hat man natürlich ein Hemmschwelle, sich einen >1000¤ Rechner zu kaufen, um das "mal auszuprobieren".

    > Der eine der hier schrieb er kennt 10 Leute die Apple nutzen. Du arbeitest
    > nicht zufällig in einem Applestore oder studierst gerade?

    Meine Studienzeit ist schon 17 Jahre her - also nein.
    Ich war damals im Studium (Bauingenieur) sogar der Einzige, der mit einem MacBook in der Vorlesung saß. Aber auch damals kannte ich schon einige, die auch Apple nutzten.

    Heute sind die Apple Nutzer die ich kenne bunt gemischt, Altersklasse Ü40.
    Private Nutzer, aber wie gesagt auch aus der Werbe- und Filmbranche.

    > Studenten nutzen
    > gerne die Pads, das ist ja noch ein guter Grund, weil die eine App da super
    > sein soll. Dann haben die vlt. auch Macbooks um an die Dateien ran zu
    > kommen.

    Man kann iPads auch völlig eigenständig ohne MacBook als "Datenlieferant" nutzen.
    iPads haben ein eigenes Dateisystem, man kann Dokumente etc. runterladen und in Ordnern ablegen etc. Selbst Zugriff auf Wechselmedien funktioniert problemlos.


    > MacOS bleibt einfach eine Nische, genau wie iOS.
    iOS eine Nische? Bei 25% Marktanteil und einem doppelt so großen Wachstum wie die Android? (Stand 8/2021)

    Und dass trotz der Massen an Billigst-Androiden die auf den Markt geworfen werden?

  4. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: Trollversteher 22.10.21 - 08:04

    >Das geht mit Windows auch bald. Mittels Direct Storage werden die Daten direkt in die Grafikkarte geladen.

    Aber dann doch nur mit internen iGPUs, oder wie zaubert Windows die Daten bei einer externen GPU/Grafikkarte dann am PCIe Bus vorbei?

  5. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: fabiwanne 22.10.21 - 23:59

    Ich nehme an, dass das auf Cinebench anspielt, die die optimierungen für Intel im Compiler abslichtlich abstellen und kein ICC (Intels Compiler, der auf Intels immer etwas schneller läuft als die Konkurrenz) nehmen, weil das nicht realitätsnahe sei aber für Apple Apples Compiler mit allen Optimierungen für den M1.
    Und eben Geekbench, das vor allem den starken Boost der M1 statt dauerleistung testet. (Das ist durchaus legitim. Sollte dann aber (wie bei Golem) auch dazu geschrieben werden.)
    Und zuletzt hebt GFXBench halt vor allem deswegen ab, weil der M1 bei vielen Tests gar keine Resultate erzielt und bei den anderen für den der M1 (wie auch die Konkurrenz) oft spezialisierte Hardware hat dann sehr gut ist. Wenn du nur ein Bruchteil der Funktionalität unterstützt ist das natürlich ein sehr unfairer Vergleich, da die anderen Funktionalitäten dann mühsam aus anderen Funktionen zusammen gesetzt werden muss oder halt gar nicht läuft.
    Diese Phänomen sehen wir im allgemeinen sehr exzessiv bei allen real-World Benchmarks wie halt auch bei der Nutzung: Viele gibt es halt nicht für Mac OS. Dann kann sich Apple auf der einen Seite mehr auf die Restfunktionalität konzentrieren und da tolle Ergebnisse bringen (Vor allem 2D-Grafik sind die M1 extrem ungeschlagen gut) auf der anderen Seite ist es eben nicht die Schuld der SW, dass andere Fälle nicht abgedeckt werden sondern schlicht die mangelnde Funktionalität/Performance für diese Anwendungen.
    Wer diese Anwendungen mit 0 Punkten/SW-Übersetzungslayers/Emulatoren/etc. einrechnet tut dem M1 unrecht, weil er halt nicht dafür gedacht ist. Wer sie einfach ignoriert tut dem Rest unrecht, weil die eben ganz real mehr Spezialaufgaben optimiert haben.
    Extrembeispiel Raytracing: Machst du das auf dem M1 in SW, sprengt das die Dauer des ganzen Benchmarks massiv und macht die Laufzeit (die üblicherweise das Bewertungskriterium ist) fürs ganze Benchmark kaputt. Lässt du den Test weg tust du Nvidia unrecht, weil die einen Großteil ihrer Fläche genau dafür "verschwendet" haben.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.21 00:04 durch fabiwanne.

  6. Re: Apple baut also Desktop CPUs in Notebooks

    Autor: jo-1 27.10.21 - 07:17

    Plumpaquatsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jo-1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > budweiser schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und gibt es denn Notebooks mit einer AMD Desktop CPU und
    > vergleichbarer
    > > GPU
    > > > die 21h im Batteriebetrieb durchhalten und dabei keine 5 kg wiegen
    > oder
    > > > aussehen wie von 1995 ?
    > >
    > >
    > > YMMD - sehr coole Antwort
    > >
    > > ( hab mir den 14er in Vollausstattung geordert - kommt 29. Oktober ;-)
    >
    > Das leben in einer Blase ist doch was feines ;). Ich gönn es dir, solange
    > du zufrieden bist, ist alles gut ...

    https://www.anandtech.com/show/17024/apple-m1-max-performance-review

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Microsoft Office 365 & Power Platform Developer (m/w)
    Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. IT-Projektmanager (m/w/d)
    Hays AG, Herdecke
  3. Experte Data Engineering (m/w/d)
    PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT, Ludwigshafen
  4. Netzwerkadministrator (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 491,20€
  2. (u. a. Anno 1800 - Investorenausgabe für 39,99€, God of War für 31,99€, RDR 2 Ultimate...
  3. (u. a. Watch Dogs Legion - Gold Edition für 29,99€, Immortal: Fenxy Rising - Gold Edition für...
  4. 99€ statt 124,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de