1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › M1 Pro/Max: Dieses Apple…
  6. T…

Wieso kann Apple das?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: Wieso kann Apple das?

    Autor: gan 19.10.21 - 19:56

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Öhm wo genau liegt denn der Untschried zwischen "Chippower" und dem
    > Strombedarf einer GPU?

    Eine GPU besteht aus mehr als einem Chip. Wer es nicht glaubt, sollte mal den Kühlkörper von einer handelsüblichen Grafikkarte abschrauben. Dazu gehören neben Grafikspeicher zum Beispiel auch DC-DC Spannungswandler, um die GPU und den Speicher mit Strom zu versorgen. Diese Komponenten benötigen ebenfalls Strom und das nicht zu knapp. Bei den angegebenen Verbrauch der Nvidia GPUs sind diese Komponenten mit enthalten. Bei den Apple SoCs dagegen nicht (Wie will man den Stromverbrauch des Grafikspeichers messen, wenn der normale Arbeitsspeicher dafür genutzt wird, dessen Stromverbrauch so natürlich höher ist als ohne GPU Last?).

    > Und "mehrfach gelogen" halte ich für eine starke
    > Anschuldigung/Unterstellung - bisher hat Apple zwar gerne mal (wie alle
    > anderne auch) auf den Putz gehauen, übetrieben oder für sie besonders
    > schmeichelnde Benchmarks bevorzugt - aber einer "glatten Lüge" konnte man
    > sie bei der Vorstellung des M1 damals nicht überführen.

    Das ist eine Sache der Wahrnehmung. Für den einen liegt etwas platt auf den Boden während für den anderen der Vergleich halt nur extrem stark hinkt.

  2. Re: Wieso kann Apple das?

    Autor: berritorre 19.10.21 - 20:18

    > dass sie 95% der Usecases halbwegs abdeckt, und ignoriert die letzten 5%
    > einfach konseuquent (was Apple ja besonders gut kann)

    Hast du da mal Beispiele dieser 5% der Usecases, wo sie nicht besonders gut sind? Ernstgemeinte Frage.

    Denn am Ende des Tages ist für den User wichtig, dass seine Hauptanwendungsbereiche gut abgedeckt sind. Wenn dann ein paar Fälle nicht so der Hit sind, dann ist das egal, solange es nicht so häufig vorkommt. Ähnlich geht man ja z.B. beim Autokauf auch vor.

    Natürlich transportiert ein Sprinter mehr als ein Passat Kombi, oder der Ferrari beschleunigt besser. Wenn beides aber nicht so wichtig für mich ist, dann dürfte der Passat vermutlich für mich das bessere Auto sein, auch wenn es eben kein guter Rennwagen oder kein Riesentransporter ist.

  3. Re: Wieso kann Apple das?

    Autor: Sharra 20.10.21 - 06:31

    Z.B. ist Bootcamp jetzt erst mal gegessen. Extern GPUs funktionieren auch erst mal nicht, und ob sie jemals wieder funktionieren werden, steht in den Sternen, denn obs dafür Treiber gibt...
    Dann hast du Software, die, wenn sie emuliert laufen muss, natürlich nicht optimal läuft, und mehr Akku als nötig verbrauchen wird.
    Wie gesagt, für 95% wird sich durch den M1(irgendwas) kaum was im Usecase ändern, und sie steigen einfach drauf um und machen weiter.
    Aber ein paar Leute werden sich umschauen müssen, weil X, Y oder Z einfach nicht mehr geht.

  4. Re: Wieso kann Apple das?

    Autor: gadthrawn 20.10.21 - 06:52

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lachser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und da sehe ich ein grosses Problem in der Zukunft, will man Apple
    > meiden.
    > > Windows kann nicht schnell genug entschlankt werden. Ein seperates
    > Windows,
    > > dass ausser dem Namen mit dem jetztigen nichts zu tun hat, hat Microsoft
    > > bereits probiert (RT) und ist gescheitert.
    > > Linux könnte einspringen, ist aber von der grossen Masse zu wenig
    > > akzeptiert und es gibt einfach zu viele verschiedene Derivate, so dass
    > sich
    > > keines durchsetzen wird.
    > >
    > > Ich hoffe ich habe unrecht.
    > Ja, hast du.
    >
    > Da sieht man halt den Vorteil und Effizienz der Unix/Linux Welt gegenüber
    > Windows.
    > Xe (wie auch MacOS, BSD und Linux) können viel schneller und effizient auf
    > Hardwareänderungen reagieren (gerade das ist ja einer der Kernstärken des
    > Unterbaus).
    hm.. Darum wird Linux ja so häufig auf embedded Hardware upgedatet? Ach ne doch nicht. Eine Version und fertig. Vielleicht bei Displays? Ach ne, eine Version läuft halbwegs, dann kommt nichts nach. Abwärtskompatibel ist es bestimmt auch? Ach ne, nen 15 JAhre altes Spiel läuft schon nicht mehr.

    Sorry, dass schnell und effizient und robust ist ein Mythos.

  5. Re: Wieso kann Apple das?

    Autor: Sharra 20.10.21 - 08:15

    1. sagte er KANN
    2. sagte er Hardwareänderungen. Hardware, die du mal gekauft hast, und auf der embedded Linux läuft, wird nicht verändert. Du kaufst ein neues Gerät.

  6. Re: Wieso kann Apple das?

    Autor: Trollversteher 20.10.21 - 08:32

    >Eine GPU besteht aus mehr als einem Chip. Wer es nicht glaubt, sollte mal den Kühlkörper von einer handelsüblichen Grafikkarte abschrauben. Dazu gehören neben Grafikspeicher zum Beispiel auch DC-DC Spannungswandler, um die GPU und den Speicher mit Strom zu versorgen.

    "GPU" Bedeutet "Graphics processing unit" und damit ist EIN Chip bzw. EIN Die gemeint. Nur, weil auf einer typischen Grafikkarte auch mehr als die GPU gekühlt und mit Strom versorgt wird, macht dass diese Peripherie Einheiten nicht zum Teil der GPU. Was Du also meinst, ist, dass man hier die interne GPU im SoC mit einer Grafikkarte verglichen hat.

    >Diese Komponenten benötigen ebenfalls Strom und das nicht zu knapp. Bei den angegebenen Verbrauch der Nvidia GPUs sind diese Komponenten mit enthalten.

    Da hätte ich gerne mal eine Quelle zu. Soweit ich das weiß, gibt Nvidia bei ihren offiziellen Angaben den Verbrauch der einzelnen GPU an, und nicht des gesamtsystems auf einer Grafikkarte - würde auch imho wenig Sinn ergeben.

    >Bei den Apple SoCs dagegen nicht (Wie will man den Stromverbrauch des Grafikspeichers messen, wenn der normale Arbeitsspeicher dafür genutzt wird, dessen Stromverbrauch so natürlich höher ist als ohne GPU Last?).

    Hier wird aber mit mobile GPUs verglichen, und die arbeiten in der Regel ebenfalls mit shared Memory - aber selbst wenn, was soll das in diesem Zusammenhang denn überhaupt für einen Unterschied machen? Es geht doch ganz einfach darum, welche Grafikleistung ein Notebook liefern kann und wie hoch der Stromverbrauch (also Akkudauer) dabei ist. Und wenn so eine interne GPU in einem SoC dadurch Vorteile erhält, dass sie mit weniger externen Komponenten auskommt, dann ist und bleibt das in Bezug auf Stromverbrauch immer noch ein Vorteil gegenüber Notebooks mit externen GPUs, Punkt - hier geht es doch nicht um irgendeine "Fairness" gegenüber GPU Herstellern, sondern darum, was Ich als Kunde am Ende davon habe.

  7. Re: Wieso kann Apple das?

    Autor: bofhl 20.10.21 - 08:48

    haschmich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bofhl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > .. und was sie nicht haben, kaufen sie zu! Denn eines hat Apple - Geld!
    > > Und für viel Geld kann man die besten Köpfe zukaufen...
    >
    > Das ist ja wohl der Witz des Jahres. Intel macht auch seit Jahrzehnten
    > Milliardengewinne. Die schwimmen in Geld! Im letzten Quartal waren es bei
    > 30 Milliarden Umsatz 5 Milliarden Gewinn - das sind superfette 25%
    > Umsatzrendite, ein Wert der sich kaum verändert hat, vor zehn Jahren waren
    > es auch schon um die 20%.

    Richtig - Intel SCHWAM vor einigen Jahren in Geld! Jetzt hat die Division, die die Chips entwickelt nicht mehr wirklich viel davon! Das Geld wurde und wird für andere Produkte, die leider kaum in die Medien schaffen da uninteressant, benötigt!

    >
    > Intel hat massig Geld, lange Zeit sogar viel mehr als Apple. Da scheint
    > doch noch ein bisschen mehr dahinterzustecken als der Neidblick auf Apple
    > suggeriert, dass die sich halt ihr Know-how eingekauft hätten weil sie ja
    > so viel Geld hätten.
    Intel hatte mal viel Geld für alles mögliche zur Verfügung - und benutzte es auch um schnellere Chips zu entwickeln (und kaufte alles was sich mit Design von Chips beschäftigte auf!)
    - jetzt macht das Apple, schlicht weil das iPhone/iPad-Geschäft eine Menge abwirft! (die Gewinne in diesen Bereich übersteigen alles andere um Längen)

  8. Re: Wieso kann Apple das?

    Autor: Trollversteher 20.10.21 - 09:32

    >ARM ist auch nicht die eierlegende Wollmilchsau, als die Apple das hinstellen will. Die Architektur hat auch ihre Nachteile. Apple hat es nur geschafft die Chips so zu designen, dass sie 95% der Usecases halbwegs abdeckt, und ignoriert die letzten 5% einfach konseuquent (was Apple ja besonders gut kann)

    Welche genau sind das denn?

  9. Re: Wieso kann Apple das?

    Autor: Trollversteher 20.10.21 - 09:36

    Das sind aber alles keine generellen "Nachteile" der ARM CPU-Architektur, sondern lediglich, wenn überhaupt, von Apples Produktstrategie. Wir sprachen hier aber doch über CPU-Design und nicht die Produktstrategie einzelner Hersteller. In Deinem ursprünglichen Post klang das so, als habe das Design der ARM Cores generell intrinsische Nachteile gegenüber einer x86 Architektur, weil letztere einfach universeller und erstere eher auf Spezialfälle optimiert sei, was nun mal nicht der Fall ist.

  10. Re: Wieso kann Apple das?

    Autor: yumiko 25.10.21 - 17:23

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, dass schnell und effizient und robust ist ein Mythos.
    Daher ist BSD/Linux auch das verbreiteste Betriebssystem und insbesondere in Alltagsgegenständen zu finden (vom Auto bis zum Heitzungsthermostat)?
    Es ist halt das momentan schnellste, effizienteste und robusteste.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter (w/m/d) für den IT-Support im Vor-Ort-Service
    KommunalBIT AöR, Fürth
  2. Senior SAP MM & ARIBA Inhouse Consultant (m/w/d)
    CureVac Corporate Services GmbH, Tübingen bei Stuttgart, Rhein-Main-Gebiet
  3. Junior Client Administrator (m/w/d)
    Standard Life, Frankfurt am Main
  4. IT Consultant Category Management (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. elektrisch höhenverstellbare Tischgestelle ab 199,99€)
  2. (u. a. No Man's Sky für 22,99€, Assassin's Creed Valhalla - Ragnarök Edition für 45,99€)
  3. 163,99€ statt 299€
  4. 1.279€ statt 1.599€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de