1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › M1 Pro/Max: Dieses Apple…

Die Graphen stimmen nicht.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Graphen stimmen nicht.

    Autor: Gucky 19.10.21 - 11:35

    In Bild 11 wird der MSI GP66 Leopard 11UG-018 als Beispiel genommen.
    Golem schreibt der hätte eine 3050ti, aber laut MSI hat das Laptop eine RTX 3070 mit biszu 130W.
    Aber eine 3070 Mobile sollte mind 2-3 mal TFLOPS haben wie ein M1 Pro mit 5.2 TFLOPS.
    Wie kommt auch Apple auf 105W beim Laptop?
    Das selbe auch in Bild 12. Der Vergleich mit einem Razer Blade der eine RTX 3080 hat. Auch diese GPU hat >15TFLOPS bei 80W.

    Da sieht man das man entweder nicht richtig getestet hat oder man einfach im Testprogramm die anderen Konkurrenten mal bremst.
    Man könnte also die 3080 Mobile auf 50-60W laufen lassen und den M1 Max damit bestimmt schlagen. Aber das würde Apple nicht schön aussehen lassen..

  2. Re: Die Graphen stimmen nicht.

    Autor: Quantium40 19.10.21 - 11:39

    Gucky schrieb:
    > Man könnte also die 3080 Mobile auf 50-60W laufen lassen und den M1 Max
    > damit bestimmt schlagen. Aber das würde Apple nicht schön aussehen lassen..

    Die 3080 Mobile wird allerdings bei Samsung noch in 8nm gefertigt. Nach einem Shrink auf TSMC 5nm sähe der Verbrauch möglicherweise auch so schon ganz anders aus.

  3. Re: Die Graphen stimmen nicht.

    Autor: ms (Golem.de) 19.10.21 - 11:47

    Wie üblich gilt, lies das Kleingedruckte =)

    Das MSI wurde für die iGPU genommen, das Lenovo für die dGPU.

    Abgesehen davon hat Apple nicht die Teraflops abgebildet, sondern die relative Performance in branchenüblichen Standard Benchmarks" - welche auch immer das sein mögen.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.21 11:53 durch ms (Golem.de).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager Vertriebsprozesse / Projektmanager (m/w/d)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg
  2. DevOps und Quality Assurance Engineer (m/w/d)
    Trianel GmbH, Aachen
  3. IT Professional Consulting (m/w/d) Qualitätsmanagement
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. IT Project Manager (m/w/d) Business Applications
    SICK AG, Waldkirch

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rainbow Six Extraction im Test: Elitesoldaten gegen Ekelmonster
Rainbow Six Extraction im Test
Elitesoldaten gegen Ekelmonster

Bis zu drei Soldaten im Kampf gegen Außerirdische: Rainbow Six Extraction bietet taktisch anspruchsvolle Einsätze statt wilder Action.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Extraction Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz


    Sportuhr im Hands-on: Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom
    Sportuhr im Hands-on
    Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom

    Bis zu 37 Tage Akku und erstmals ein Touchscreen: Golem.de hat bereits die Outdoor-Smartwatch-Reihe Fenix 7 von Garmin ausprobiert.
    Von Peter Steinlechner

    1. Wearable Garmin Fenix 7X offenbar mit bis zu 37 Tagen Akku