Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Regierung verteidigt Gesetzentwurf…

Ein Beispiel bitte!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Beispiel bitte!

    Autor: k-weddige 06.12.06 - 17:00

    >Vielmehr werden lediglich das Herstellen, Verschaffen und Verbreiten von Programme unter Strafe gestellt, "denen die illegale Verwendung immanent ist, die also nach Art und Weise des Aufbaus oder ihrer Beschaffenheit auf die Begehung von Computerstraftaten angelegt sind."
    Auf welche Programm trifft das denn zu? Selbst mit dem schlimmsten Virus kann ich meine Antivirensoftware testen. Diese Definition besagt also garnichts!

    Konstantin

  2. Re: Ein Beispiel bitte!

    Autor: Mind 06.12.06 - 17:55


    > >Vielmehr werden lediglich das Herstellen,
    > Verschaffen und Verbreiten von Programme unter
    > Strafe gestellt, "denen die illegale Verwendung
    > immanent ist, die also nach Art und Weise des
    > Aufbaus oder ihrer Beschaffenheit auf die Begehung
    > von Computerstraftaten angelegt sind."
    > Auf welche Programm trifft das denn zu? Selbst mit
    > dem schlimmsten Virus kann ich meine
    > Antivirensoftware testen. Diese Definition besagt
    > also garnichts!

    Ja, voll die Hohlfratzen. So wie du ein Messer für gute und für schlechte Taten einsetzen kannst, gilt das selbe für Computerprogramme.

    Z.B www.yersinia.net
    Hacker setzen das ein und Penetrationtester auch. Alle Programme die von Hackern für illigale Aktivitäten geschrieben werden, können genausogut von Penetrationtestern für legale Aktivitäten geschrieben werden, da Pentrationtesting "Legal Hacking" ist.

    Nur Hohlfratzen in der Politik.

    Mind - www.inwo.de

  3. Re: Ein Beispiel bitte!

    Autor: lulli 06.12.06 - 18:03

    k-weddige schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >Vielmehr werden lediglich das Herstellen,
    > Verschaffen und Verbreiten von Programme unter
    > Strafe gestellt, "denen die illegale Verwendung
    > immanent ist, die also nach Art und Weise des
    > Aufbaus oder ihrer Beschaffenheit auf die Begehung
    > von Computerstraftaten angelegt sind."

    > Auf welche Programm trifft das denn zu?

    Es geht in erster Linie um Software die dabei helfen kann, Kopierschutzmassnahmen zu umgehen.

    Man muss immer bedenken, dass mittlerweile nicht mehr die gewählten Politiker, sondern die Industrie die Gesetze macht. Entweder die entsprechenden Lobbyisten sitzen direkt in den Ministerien und formulieren die Gesetzestexte (z.B. bei Steinbrück) oder eben es läuft über die EU-Kommission - in der Industrievertreter das Sagen haben.

    Also nicht wundern :)


    lulli

  4. Re: Ein Beispiel bitte!

    Autor: :-) 06.12.06 - 19:16

    k-weddige schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >Vielmehr werden lediglich das Herstellen,
    > Verschaffen und Verbreiten von Programme unter
    > Strafe gestellt, "denen die illegale Verwendung
    > immanent ist, die also nach Art und Weise des
    > Aufbaus oder ihrer Beschaffenheit auf die Begehung
    > von Computerstraftaten angelegt sind."
    > Auf welche Programm trifft das denn zu? Selbst mit
    > dem schlimmsten Virus kann ich meine
    > Antivirensoftware testen.


    Du wirst eine Lizenz brauchen.

  5. Re: Ein Beispiel bitte!

    Autor: ChriDDel 07.12.06 - 09:30


    >
    > > Auf welche Programm trifft das denn zu?
    >
    > Es geht in erster Linie um Software die dabei
    > helfen kann, Kopierschutzmassnahmen zu umgehen.

    "Bei Programmen, deren funktionaler Zweck nicht eindeutig ein krimineller sei und die erst durch ihre Anwendung zu einem Tatwerkzeug eines Kriminellen oder zu einem legitimen Werkzeug werden"

    Also nehme ich den guten alten sub7 und schreibe in die beschriebung,

    "Dieses Tool ist nur für legale Zugriffe, bei denen der Ausgespähte zugestimmt hat"

    Und zack habe ich eine Legale Software.

  6. Re: Ein Beispiel bitte!

    Autor: oni 07.12.06 - 10:16

    k-weddige schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >Vielmehr werden lediglich das Herstellen,
    > Verschaffen und Verbreiten von Programme unter
    > Strafe gestellt, "denen die illegale Verwendung
    > immanent ist, die also nach Art und Weise des
    > Aufbaus oder ihrer Beschaffenheit auf die Begehung
    > von Computerstraftaten angelegt sind."
    > Auf welche Programm trifft das denn zu? Selbst mit
    > dem schlimmsten Virus kann ich meine
    > Antivirensoftware testen. Diese Definition besagt
    > also garnichts!
    >
    > Konstantin
    >
    > ------------------
    > Für humanere Werbung

    Ja. Mir aber auch egal. Ich habe auch letztens einem Freund, der sein WLAN nur mit WEP gesichert hatte, mittels KisMAC demonstriert, warum man lieber WPA nutzen sollte. Ich habe es ihm danach auch eingerichtet. Er war überrascht, wie einfach man einen Schlüssel rauskriegen kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mönkemöller IT GmbH, Karlsruhe
  2. über experteer GmbH, Freiburg (Home-Office)
  3. ISSENDORFF KG, Laatzen
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger


    Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
    Innovationen auf der IAA
    Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

    IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen
    2. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
    TVs, Konsolen und HDMI 2.1
    Wann wir mit 8K rechnen können

    Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
    2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
    3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

    1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
      Mobilfunkpakt
      Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

      In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

    2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
      Creative Assembly
      Das nächste Total War spielt im antiken Troja

      Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

    3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
      Facebook-Urteil
      Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

      Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


    1. 17:55

    2. 17:42

    3. 17:29

    4. 16:59

    5. 16:09

    6. 15:59

    7. 15:43

    8. 14:45