Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Regierung verteidigt Gesetzentwurf…

Climax der Stupidität

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Climax der Stupidität

    Autor: e-user 07.12.06 - 05:43

    Erst das AGG und jetzt dieser Gesetzes-Stumpfsinn. Ich bin dennoch überrascht, dass die Regierungszombies immer noch nicht aus den sich bereits abzeichnenden Folgen aus ersterem gelernt haben.. die Rechtsanwälte werden sich freuen und Unschuldige werden, wieder einmal, mit Hilfe der Gesetzgebung kriminalisiert.
    Auch sehr nett, dass Hacker mit Cracker gleichgesetzt werden. Es gibt so gut wie gar keine expliziten Programme zum Cracken, nicht ein mal BO2K oder metasploit sind hierzu erschaffen worden, sie können bloß dafür benutzt werden; genau so, wie ich jemandem mit einem Gewehr oder einem Bleistift töten könnte.

    Ich lehne zwar jede Regierung ab, aber unter dieser hier wünsche ich mir sogar Rot-Grün zurück..
    Hurra Deutschland!

    Die etwas können - tun es.
    Die es nicht können - lehren es.
    Die es nicht lehren können - verwalten es.
    Und die es nicht verwalten können - lassen verwalten.
    Letztere sitzen in den Parlamenten und im EU-Hauptquartier.
    (TOKO Institut e.V.)

  2. na ja... der vergleich hinkt jawohl gewaltig

    Autor: x1XX1x 07.12.06 - 07:38

    gewehre sind wohl eher mordwerkzeug als ein bleistift.

    trotzdem gibt es keine software, die jemand als grundlegend kriminell bezeichnen könnte. jedes scheiss virus und jeder trojaner könnte zu forschungs- oder testzwecken entwickelt worden sein. kriminelle absicht ist bei software nicht nachweisbar. außer vielleicht durch die heilige inquisition.

  3. Re: na ja... der vergleich hinkt jawohl gewaltig

    Autor: e-user 07.12.06 - 16:21

    x1XX1x schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > gewehre sind wohl eher mordwerkzeug als ein
    > bleistift.
    Ein Bleistift kann, situationsabhängig, effektiver zu einem erfolgreichen Mord eingesetzt werden als ein Gewehr. Man denke hier an die Möglichkeiten des Versteckens.. nein, das ist kein Witz! Der Mensch tötet. Ein Werkzeug an sich ist vollkommen wertneutral und nutzlos. Das Gewehr wird (meist) zum Töten erschaffen, ja.
    Nun gut, um dem Vergleich mehr Halt zu geben: Der Ping of Death, ein manipuliertes ICMP-Paket (der Bleistift) kann zum Morden effektiver sein als nmap (aus Sicht der Politiker ein Gewehr!).

    > trotzdem gibt es keine software, die jemand als
    > grundlegend kriminell bezeichnen könnte.
    Software kann auch unmöglich kriminell sein, siehe "Werkzeuge" oben.

    > jedes
    > scheiss virus und jeder trojaner könnte zu
    > forschungs- oder testzwecken entwickelt worden
    > sein.
    Ja.

    > kriminelle absicht ist bei software nicht
    > nachweisbar. außer vielleicht durch die heilige
    > inquisition.
    Die heilige Inquisition, repräsentiert durch die CSU, genau..

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GFT Technologies SE, Eschborn, Stuttgart, Bonn
  2. Bosch Gruppe, Schwäbisch Gmünd
  3. Information Design One AG, Frankfurt am Main
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 219,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
    Microsoft
    Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

    Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
    Von Sebastian Grüner

    1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
    2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
    3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

    FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
    FreeNAS und Windows 10
    Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

    Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
    Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

    1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

    1. Urheberrecht: Das steht in der EU-Urheberrechtsrichtlinie
      Urheberrecht
      Das steht in der EU-Urheberrechtsrichtlinie

      Nach zweieinhalb Jahren Diskussionen hat das Europaparlament der EU-Urheberrechtsrichtlinie zugestimmt. Das haben die Abgeordneten konkret beschlossen.

    2. Careem: Uber tätigt seine bisher größte Übernahme
      Careem
      Uber tätigt seine bisher größte Übernahme

      Uber zahlt 3,1 Milliarden US-Dollar für den Konkurrenten Careem. Damit will der Fahrdienstvermittler vor dem Börsengang stärker werden.

    3. Firefox Lockbox: Mozilla bringt Firefox-Passwortverwaltung als Android-App
      Firefox Lockbox
      Mozilla bringt Firefox-Passwortverwaltung als Android-App

      Der Firefox-Browser von Mozilla bietet schon lange einen Passwortspeicher. Mit der Android-App Firefox Lockbox können Nutzer nun einfach von ihren Mobilgeräten darauf zugreifen. Die App ist zuerst als Experiment für iOS entstanden.


    1. 17:15

    2. 16:44

    3. 15:32

    4. 15:00

    5. 14:43

    6. 14:39

    7. 14:30

    8. 14:30